gut-rasiert
11. Juli 2020, 09:11:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Deo Creme selbst gemacht  (Gelesen 3662 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 410


« am: 07. August 2017, 12:41:54 »

Hallo!

Habe mir jetzt mal eine Deo Creme selbst gemacht, mittlerweile meine dritte Variante und diese ist echt gut geworden.

anbei ein Foto:
https://www.pic-upload.de/view-33690990/1.jpg.html

Für alle Interessierten: das ist gar nicht so schwer und in rund 15-20 Minuten erledigt.

Mein Rezept:

15g Kokosöl (desodorierend & gut für die Haut)
15g Mangobutter (Konsistenzgeber & gut für die Haut)
15g Natron (stark desodorierend)
8g Zinkoxid (bekämpft Bakterien, die ja den Geruch verursachen)
5g Maisstärke (damit die Mischung eindickt)
15 Tropfen Vitamin E (zur Konservierung)

dazu noch zur Beduftung beliebige Öle (auf 100g Masse sollten es für eine mittlere Beduftung 20 Tropfen sein).

Arbeitsschritte:
1) Öle und Butter schmelzen
2) Natron, Zinkoxid & Maisstärke dazugeben (& rühren nicht vergessen)
3) Vitamin E und Duftöle dazu
4) das Ganze unter rühren langsam abkühlen lassen & in eine Form geben (bei mir leere Zuckerldose)
5) ab in den Kühlschrank für 1 Stunde
=> fertig!

Eventuell zu beachten:
Falls das Natron nicht fein genug ist, kann man es mit einem Mörser zerkleinern.

Das Schöne daran ist, dass man ganz nach eigenen Bedürfnissen die eigene Mischung kreieren kann. Wer mehr/weniger stark schwitzt kann sich mit dem Natronanteil spielen oder das Zinkoxid weg lassen. Wer eine festere oder weniger feste Creme mag ändert den Maisstärke Anteil, und so weiter!

Schwierig finde ich die Beduftung. Ich habe eine Mischung aus Orange, Bergamotte und Zeder. Ist ganz gut, aber sicherlich zu wenig um als Hammerduft durchzugehen.

Wäre interessant zu wissen, ob ihr das auch mal gemacht habt. Was eure Erfahrungen und Rezepte sind!

LG
Hobel Stef

Gespeichert
Kraxel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 357



« Antworten #1 am: 07. August 2017, 16:16:12 »

 Daumen hoch Daumen hoch Daumen hoch Danke für die Anregung! Ein paar Zutaten hab ich hier schon rumliegen. Wo bekommt man Zinkoxyd und Maisstärke her?
Gespeichert

Der Körper ist das Haus der Seele. Sollten wir unser Haus nicht pflegen, damit es nicht verfällt? (Philon von Alexandria)
Shelob
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 827



« Antworten #2 am: 07. August 2017, 16:18:43 »

Maisstärke gibt es ganz normal im Supermarkt. Zinkoxid in der Apotheke?
Gespeichert

„I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.“ George Best
Kraxel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 357



« Antworten #3 am: 07. August 2017, 16:19:35 »

Okay, danke. Ich schau mal.
Gespeichert

Der Körper ist das Haus der Seele. Sollten wir unser Haus nicht pflegen, damit es nicht verfällt? (Philon von Alexandria)
ron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.223


"Sapere Aude!"


« Antworten #4 am: 08. August 2017, 08:11:31 »

Ich verwende eine ähnliche Rezeptur seit ein paar Jahren und bin höchst zufrieden.
Die Creme macht alles mit, vom joggen bis zum schwimmen, auch kenn ich nur sehr wenige Leute bei denen sie nicht wirkt.
Außerdem ein hervorragendes Mittel gegen den Juckreiz bei Gelsenstichen Smiley
Einziger Nachteil, man muss beim Anziehen höllisch aufpassen um weiße Ränder zu vermeiden.
Gespeichert

Auf die Menschen die sich an Grenzen stoßen, die sich zum Schmuggeln eignen und die das Zeug zum Eroberer in sich spüren.
Harle
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 78



« Antworten #5 am: 19. September 2019, 08:40:27 »

Tolles Rezept, werde ich versuchen.

Wir sind bisher etwas minimalistischer aufgestellt:
    4 EL (Bio-)Kokosöl
    4 EL Natron
    4 EL Speisestärke
und fertig.

Natürlich kann noch Duft dazu, wir haben drauf verzichtet.

Nach einem heißen Sommer und ca. nem halben Jahr Nutzung stelle ich fest: das ist das beste Deo das ich bislang hatte.
Wenns warm ist ist das Deo flüssig (Sommer = Kühlschrank), ansonsten alles top.

PS: Haarspray noch viel einfacher: gekochtes Wasser abkühlen lassen, + Zucker in eine Sprühflasche = fertig.
Zur Dosierung des Zuckers muss man ein bisschen experimentieren. Wir sind bei ca 150ml Wasser und einem Teelöffel Zucker zufrieden.
« Letzte Änderung: 19. September 2019, 08:44:44 von Harle » Gespeichert

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS