gut-rasiert
19. September 2020, 13:53:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender - auch für 2021 wird es einen geben!

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Meine Restaurierungen (Grosser)  (Gelesen 20551 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #60 am: 10. Dezember 2017, 08:53:54 »

Danke für den Tipp, Helge. Ich kenne nur die dicken Stempel, die ich habe und deshalb fehlt mir ein Vergleich. Bei einer nächsten Bestellung von Sachen in der Richtung, Versuche ich daran zu denken, mir einen Stift von Läufer mitzubestellen.

Zu den Polierpasten: Ich habe jetzt zwei grobe Pasten und eine sehr feine Paste von Luxor bestellt (pink, grün, orange).

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein richtiger Polierbock.... Aber daraus wird wohl nichts.
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Elias
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 272


« Antworten #61 am: 10. Dezember 2017, 09:45:30 »

Guten Morgen Christoph,
bitte entschuldige die Verspätung.
Es ist die Gigalux white Finishing compound



Schönen 2. Advent
Gruss
Elias
Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #62 am: 23. Dezember 2017, 16:33:49 »

Lieber Elias,

die bestellten Pasten von Luxor wurden heute getestet und für ausreichend gut befunden.
Das vorgestellte Bethlehem-Messer glänzt wieder richtig schön. Für einen richtigen Spiegel hätte ich die Rostnarben im Vorfeld mit Schleifpapier entfernen müssen, aber ich bin auch so zufrieden!
Ich habe alle Pasten mit Filzscheiben benutzt. Mit einer feineren Scheibe für die letzte Paste hätte ich bestimmt auch noch einen Ticken mehr an Tiefenglanz herausholen können...
Aber seht selbst:









PS: Die Ätzung ist nun leider vollständig verschwunden, aber dafür sieht das Messer nicht mehr so aus:

Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Lu-Ku
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.602



« Antworten #63 am: 24. Dezember 2017, 00:07:50 »

wirklich schöner und sehr interessanter thread, lieber Christoph!
Ich bin ja mal gespannt, wie das Bethlehem-Messer rasiert.
Ich habe mal eine Hand voll Bethlehem-Messer geschenkt bekommen,
eher schlicht (wie ich es mag) und nicht so schön verziert wie deines,
gehören sie doch zu meinen besten Messern! Daumen hoch
Gespeichert

Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen. (Mark Twain)
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #64 am: 20. Juli 2019, 12:54:00 »

Lange gab's keinen Beitrag mehr hier im Faden. Nun wenigstens eine kurze, kleine Aufbereitung.
Die 14er-Klinge hatte ein kaputtes Heft und schon einige unschöne Altersflecken. Eine Dremel-Behandlung musste her.
1. Dremel mit Silikonscheibe (von Proxxon)
2. Nassschleifpapier 1000er-Körnung (per Hand)
3. Unipol blau Polierpaste mit Filzscheibe
4. Unipol grün Polierpaste mit Baumwollaufsatz

Natürlich habe ich penibel darauf geachtet, dass die Klinge nicht heiß wird, da ich sie ja später noch zur Rasur benutzen möchte...


vorher:








nach Dremel+Silikonscheibe:








feddich:




Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.935


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #65 am: 20. Juli 2019, 19:34:05 »

 Daumen hoch
Mich hat schon gewundert, dass Du die Klinge verkaufen willst!
Auf das Heft bin ich gespannt! Passende Hefte zu bauen finde ich sehr schwierig, hab allerdings auch 2 linke Hände und tue mir mit der Optik der meisten Holzhefte schwer.

Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #66 am: 20. Juli 2019, 19:51:25 »

Ich hatte mir das Messer irgendwann aufgrund der Klinge gekauft. In letzter Zeit hatte ich keine Lust, irgendetwas bzgl. Restaurierung zu unternehmen und ich habe mehrere Auktionen gewonnen. Da dachte ich, ich schlage zwei Fliegen mit einer Klappe und verkaufe die Klinge.
Nun bin ich froh, sie noch zu haben.
Holzhefte gefallen mir oftmals auch nicht soo gut. Mal schauen, was ich mache.
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Grognar
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 13


« Antworten #67 am: 20. Juli 2019, 21:03:37 »

Schöne Sache.

Ich mag Holzhefte.
Schwarzes Horn würde doch gut passen oder ein buntes Kunststoffheft..
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 8.935


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #68 am: 21. Juli 2019, 11:00:09 »

...
Schwarzes Horn würde doch gut passen oder ein buntes Kunststoffheft..
Daumen hoch
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #69 am: 21. Juli 2019, 11:50:47 »

...
Schwarzes Horn würde doch gut passen oder ein buntes Kunststoffheft..
Daumen hoch

Als erklärter Fan der Plastikhefte der Filarmonicas versuche ich mich glaube ich wirklich an Kunststoff. Hat da jemand eine gute Bezugsquelle?
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
DeSchulz
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 643


Gruß aus der Pfalz


« Antworten #70 am: 21. Juli 2019, 11:57:31 »

Schau mal ob du hier fündig wirst.

https://www.dictum.com/de/werkstoffe-auf-kunst-naturbasis-cg
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.217


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #71 am: 21. Juli 2019, 21:11:51 »

Schwarzes Horn  Lächelnd Daumen hoch
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #72 am: 30. Juli 2019, 21:31:15 »

Die Klinge liegt immernoch hier rum. Das Projekt pausiert, damit ich mich an andere Sachen begeben kann. Beispielsweise an das Schärfen einer alten Gartenschere:

Zustand vorher:






Die Schere wurde (in ihrem jahrzehnte(?)langen Leben) vermutlich nie demontiert oder geschärft.
Ich habe beides gemacht und die Einzelteile noch gesäubert. Die Klinge mit einem Glasfaserstift und den Griff mit Handpolitur für Lacke von 3M.

Das Schärfen ging relativ schnell von der Hand. Die Vorarbeit wurde auf einem Naniwa 220 geleistet, gefolgt vom finalen Schliff auf dem kretischen Ölstein.






Danach wurde alle beweglichen Teile geölt und die Schere wieder zusammengebaut. Nun schneidet sie sogar Papier (Äste natürlich auch!).





Als nächstes wird ein alter Spindelrasenmäher geschärft: Räder ab, Spindelmesser mit Ventilschleifpaste einschmieren und Gegenmesser begradigen. Dann Lauf einstellen und fertig. Smiley
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.217


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #73 am: 30. Juli 2019, 21:43:36 »

Klasse Beitrag und cooles Projekt   Lächelnd Daumen hoch
Wie ist das schärfen von der Hand gegangen? Einseitig und freihand? Waren Scharten auszubügeln?
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.284



« Antworten #74 am: 30. Juli 2019, 22:00:42 »

Genau: Einseitig und freihand. Ähnlich dem Schliff eines Kamisoris ;-)
Auf der nicht zu schärfenden Seite wird lediglich der Bart entfernt.
Scharten waren und sind noch drin. Sooo ein großer Gärtner bin ich nicht und wollte auch nicht viel Zeit investieren.
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS