gut-rasiert
25. Mai 2020, 15:19:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gillette Nacet  (Gelesen 8905 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
KotlettenCarlo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 404



« Antworten #30 am: 18. September 2019, 16:30:06 »

Ich habe sie nach wie vor, und fast exklusiv in Gebrauch.
In der Zwischenzeit bin ich auch auf einen Above The Tie Hobel umgestiegen, mit dem diese Klinge für mich wunderbar harmoniert. Die Rasuren sind glatter, nachhaltiger und sanfter als mit jeder anderen Klinge bisher.
Um halt "die Ultimative" Klinge für diesen Hobel und meinem Gesicht zu finden habe ich mir Runde 45 Klingen der Verschiedensten Marken besorgt. Nach gut 30 davon getesteten kann ich definitiv sagen das Teflon Klingen und alles von Rapira nichts für mich ist.

Alle anderen Klingen die vom Ergebnis her an die Nacet ran kommen wie Feather, Kai oder die 7 O'Clocks sind in der Anschaffung teurer und deswegen uninteressant.
Aufgrund der teilweise doch sehr schlechten Rasuren hält sich auch die Lust am Testen der restlichen 15+ Klingen und weiterer sehr in grenzen.

Daher auch die Überlegung meine Champagner Kiste die als hübsches Lager für DEs dient mit Gillette Nacets zu füllen.
Gespeichert
Lu-Ku
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.591



« Antworten #31 am: 07. M?rz 2020, 19:39:00 »

ich würde die Klinge gerne mal ausprobieren.
Hätte vielleicht jemand der anwesenden Herren eine Probeklinge übrig, die er mir gegen
Erstattung von Porto und Klingenpreis einfach mal zuschicken würde? Das wäre äußerst nett
und ich bedanke mich jetzt schon, sollte es soweit gekommen sein.


Ich hatte ja nun das Vergnügen, dank eines lieben Rasur-Kollegen ( Daumen hoch Küsschen) die überlassenen Nacet-Klingen ausgiebig auszuprobieren.
In der Zwischenzeit hatte ich eine längere "Messer-Zeit", so dass ich erst jetzt zu einem Urteil komme, welches allerdings
überaus positiv ausfällt. Meine Vorab-Infos durch andere User: Eine durchaus brauchbare für den einen, die inzwischen Lieblingsklinge
für den anderen, Rasuren gut, aber tw. wenig nachhaltig; Zeit, sich eine eigene Meinung zu bilden.
Habe mich jetzt fast einen Monat nur mit den Nacet rasiert, in zwei Hobeln...

Erster Eindruck: Die Klinge macht Spaß! Nicht unwichtig und für mich die Voraussetzung zur Weiterführung der "Erprobung".
Zweiter Eindruck: Die Klinge braucht einen gut vorbereiteten Bart, mehr noch als vielleicht so manche andere...?!
Gut einschäumen ist angesagt, Rasuren unter Zeitdruck gelingen eher suboptimal, Schaum schön und in Ruhe einwirken lassen, sonst rupft es anfangs ein wenig (bei mir!).
Hat man allerdings den Bart und das Gesicht gut vorbereitet, gibt es kaum eine Klinge, die sanfter und gründlicher rasiert, keine Reizungen, kein einziger Blutpunkt, nix, nur sanfte, glatte Haut ohne erfühlbare Stoppelrestflächen im zweiten Durchgang gegen den Strich (den 3. DG lass ich eh immer weg).
Den Punkt der mangelnden Nachhaltigkeit kann ich bei mir nicht nachempfinden, selbst am Abend des nächsten Tages sind kaum Stoppeln zu spüren, trotz starkem Bartwuchs meinerseits.
Was mich aber besonders verwundert ist die für meine Verhältnisse auffällige Haltbarkeit der Klinge.
Sortiere ich normalerweise eine Klinge meist nach der fünften, sechsten Rasur aus, hab ich mit dieser in einem Hobel schon zehn sanfte Rasuren hinter mir, ohne dass sie nachzulassen scheint. Ich werde das beobachten...
Für mich die optimale Gebrauchsklinge, ich würde ihr  9 oder 9,5 von 10 Punkten geben, wenn es solch ein Schema gäbe.
Eine Klinge, die ich nachkaufen werde, demnächst, definitiv.
Warum nicht die volle Punktzahl? Ja, das ist schwer zu erklären. Ihr fehlt ein klitzekleines Wenig das schwer zu beschreibende "gewisse Etwas", das kleine I-Tüpfelchen, was aus einer guten bis sehr guten Klinge eine Sonntags-Klinge macht.
Danke nochmal dem edlen Spender!
Gespeichert

Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen. (Mark Twain)
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS