gut-rasiert
28. Februar 2021, 10:18:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Wahl zum "Bild des Jahres" ist entschieden! ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Laurel Hobel Made in England  (Gelesen 9749 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.879



« Antworten #30 am: 17. August 2015, 17:10:02 »

Wir sollen die beiden zusammenbringen, vielleicht kommt ein kleiner Merkur raus Smiley
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.879



« Antworten #31 am: 14. September 2015, 06:25:19 »

Heute habe ich mit Ölgrundierung, supergleitender Seife und der inzwischen mit Tritonklingen erarbeiteten Erfahrung den Bogen-Laurel mal mit einer ASP auf meine Bartstoppeln losgelassen. Holla, da ist aber was los! Die aggressive Mitte macht richtig Programm, durch die milderen Seiten bleibt der Hobel aber sehr gut kontrollierbar. Puderzuckersanfte Rasur und Ultra-BBS. Wow.

Je öfter ich den gebogenen Laurel verwende desto mehr frage ich mich, warum es das sonst bei keinem Hobel gibt.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.507


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #32 am: 14. September 2015, 11:44:29 »

Da gibt es noch einen anderen alten Hobel. Es ist der französische Apollo Zahnkammhobel. Bei ihm ist die Schaumkante der Grundplatte auch bogenförmig ausgeführt.Ein tolles und wertiges Teilchen, nur muß mann die einzulegende DE-Rasierklinge ähnlich wie bei den Gibbshobeln auch etwas anpassen. Das Rasurgefühl und Ergebnis entspricht in etwas den Ergebnissen des R 41.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.219



« Antworten #33 am: 14. September 2015, 13:09:48 »

Der war mir auch in den Sinn gekommen.
Aber wenn ich das richtig gesehen habe,
wölbt sich die Kopfplatte nicht, sondern sie biegt sich nach hinten.

VG


titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
MudShark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.643



WWW
« Antworten #34 am: 16. September 2015, 20:55:13 »

Das ließ mir ja keine Ruhe, deshalb hab ich nochmal genau nachgeschaut. Ergebnis:
2 meiner Hobel haben ebenfalls so eine genau so gewölbte Kopfplatte wie Drill's Laurel.
Einerseits der ebenfalls aus England kommende Mascot, dessen Rasureigenschaften ich schon öfters lobend erwähnt habe (und der mit wirklich jeder Klinge zurechtkommt),
andererseits der österreichische Ilfe, ein sehr direkter Vertreter seiner Art mit dem ich langsam ziemlich gut klarkomme.
Beide Hobel haben Messingköpfe und die Wölbung scheint einer guten Rasur nicht abträglich zu sein. Ist also vielleicht eine Absicht dahinter?
Bald kommt mein 2ter Ilfe, dann schaunmermal ob der die gleiche Eigenart aufweist...
Gespeichert

"Wenn man bedenkt, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt."
Mark Twain
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.879



« Antworten #35 am: 17. September 2015, 07:23:54 »

Na dann können wir ja bald Bogenhobel vergleichen!
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
efsk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.202



« Antworten #36 am: 09. M?rz 2016, 23:01:10 »

Die Laurel "Ladies Boudoir Safety Razor":






Gespeichert

Verzeih mir mein Deutsch. Ich bin ein Holländer.
lG - Richard
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.507


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #37 am: 09. M?rz 2016, 23:47:27 »

Der kleine Hobel sieht dem Kabrandhobel sehr ähnlich. Nur für unter die Achselhöhle.  angel
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
aleister
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 588



« Antworten #38 am: 04. Juni 2016, 15:40:28 »

Laurel-spielen in der obersten Liga locker mit! Smiley


« Letzte Änderung: 04. Juni 2016, 15:44:10 von aleister » Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.879



« Antworten #39 am: 15. Februar 2017, 22:19:40 »

@ aleister: Ist der linke Hobel auch so ein krummer Hund (im positiven Sinne!) mit gebogener Deckelplatte? Sieht mir nämlich vo den Fotos her verdächtig danach aus! Mein Exemplar ist rein vom Foto-Eindruck noch etwas stärker gekrümmt aber ansonsten sehen mir die beiden verdächtig ähnlich aus.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.048


Dickhäuter !


« Antworten #40 am: 28. Dezember 2020, 10:16:28 »

Hier möchte ich mal ein mir wichtigen Hobel präsentieren.
Ich suche diesen Hobel nun schon ein paar Jahre und bin froh endlich einen gefunden zu haben.

Optisch kaum vom Old Type Gillette zu unterscheiden, rasurtechnisch aber gründlicher ohne unsanft zu werden.




Ich krame mal Fynns Laurel Beitrag heraus. Seinen letzten Satz kann ich uneingeschränkt bestätigen.

Nach der ersten Rasur steht fest (Drei-Tage-Weihnachten-zuhause-Bart):

Der Laurel ist für mich der englische Büchner Mond Extra, sogar noch einen Ticken milder, aber nicht ungründlich. Er ist meinem geliebten Hugo B. absolut ebenbürtig und ich bin meinem diesjährigen Weihnachtswichtel außerordentlich dankbar dafür  Daumen hoch
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS