gut-rasiert
20. Juni 2021, 18:43:51 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: weiß jemand wie Sandelholz riecht?  (Gelesen 7670 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.221



« am: 28. Juli 2013, 19:58:01 »

Komische Frage.
Man muss nur an Harris Sandelholz AS riechen und- voilà.

Ganz so einfach ist es leider nicht.
Lasst mich mein Problem so erklären:

Ich habe vor vielen, vielen Jahren in Tonga bei einem Holzschnitzer gearbeitet.
Der hat außer sehr schönen anderen Hölzern auch Sandelholz verarbeitet- allerdings waren die Stämmchen sehr dünn im Vergleich zu den anderen Hölzern. Vergleichbar mit Flieder im Vorgarten.
ich habe mit dem Holz natürlich auch geschnitzt und finde den eigentümlichen Sandelholzgeruch schon immer sehr, sehr gut.
Außer beim Schnitzen roch es noch an anderer Stelle nach Sandelholz:
die Späne wurden in eine Flasche mit Kokosöl getan und nach ein paar Wochen war das Sandelholzöl zum Einreiben und gut riechen fertig.

Zwei meiner kleinen Schnitzereien habe ich dann mit nach Hause nehmen können und ich konnte damit meine jungen Förster und Försterinnen, die ich ausbilde, ärgern: "was ist das für ein Holz?". Ein wenig mit dem Messer dran rumgeschabt und wieder war der geile Sandelholzgeruch da. Mittlerweile müßte ich aber vermutlich bohren oder die Schnitzereien in der Mitte durchhacken um noch etwas Geruch zu verspüren. Die Oberfläche ist jedenfalls weitgehend "entduftet". Leider. 

In den 80er Jahren habe ich dann mal für eine Duftlampe Sandelholzöl gekauft und das roch auch sehr schön original.

Seit ich nun die etwas vornehmere Variante der Rasur bevorzuge mußte natürlich auch rel. schnell ein Sandelholz AS her.
Es war das D. R. Harris und das riecht mit Verlaub nicht nach Sandelholz wie ich es kenne. Auch eine Flasche TooBS Sandelholz roch nicht nach Sandelholz, sondern nach D. R. Harris  Ärgerlich   .

Gerade las ich hier im Forum von User Astra folgendes:
"Nutze die CF Cedar&Sandalwood nun schon eine ganze Weile mit steigender Begeisterung uind muss sagen der Spitzname "Wet Graveyard" trifft es schon ganz gut. So stelle ich mir den Geruch im geschlossennen und unlackierten Echtholzsarg drei Meter unter der Erde vor. Nur schade, daß man da dann im Normalfall nichts mehr riechen kann ..."

Nicht zu glauben.
Einmal riecht Sandelholz nicht nach Erde und zweitens riecht cedar (richtig geschrieben, denn es handelt sich um Wacholder oder Scheinzypressen jedoch nicht um Zedern!) würzig aber nicht erdig.

Aus "Port Orford Cedar" [=Lawsons Scheinzypresse] sind einige meiner Holzpfeile und beim Bau oder wenn sie brechen verströmen sie einen sehr schönen, würzigen Geruch, der leider nicht sehr lange vorhält.
Juniperus virginiana [=virginischer Wacholder] soll angeblich ähnlich riechen.

Beides zusammen kann aber unmöglich mit erdig assoziiert werden.

Meine Vermutung ist jetzt dahingehend, dass uns die Firmen absolut verarschen (sorry, das harte Wort muss hier stehen!) und der normale Konsument es überhaupt nicht merkt.

Da werden anscheinend irgendwelche Komponenten zusammengemischt und dann noch ein paar Tropfen künstliches Aroma von Fa. Symrise dazu getan. Dann muss nur noch eine gute Verpackung und ein gutes Marketing her.

Wie gesagt. Das sind meine Vermutungen. Ganz sicher bin ich mir nicht und deshalb die provokante Frage in der Überschrift.

Gibt es hier User, die meinen Naseneindruck teilen?
Gibt es hier User, die wissen, wie Sandelholz wirklich riecht und können vergleichen?

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag wünscht

titanus
 
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
MelrosePlant
Gast
« Antworten #1 am: 28. Juli 2013, 20:23:36 »

Im Kosmetikbereich findet man selten eindimensionale Düfte, da die meisten Konsumenten Wohlgeruch statt Sortenreinheit wünschen: daher werden Duftcuvees zusammengestellt.
Natürliches Sandelholz ist eine (seltene) Duftkomponente von vielen in einem typischen 'Sandelholz-Produkt' und das ist für mich absolut ok so.
Sandelholz wird kaum noch verwendet (Tabakindustrie), ist dementsprechend in Produkten selten und es werden häufig Sandelholzersatzstoffe verwendet.
Aber ich mag auch nicht nur an Produkten schnuppern, sondern diese verwenden und jeder Duft riecht eh unterschiedlich abhängig von der eigenen Haut.
Daher kreieren die Parfumöre ja auch Mischungen, die an Sandelholz erinnern...
Weiß jemand, wie Sandelholz riecht?
Natürlich Parfumöre und sonstige Supernasen...aber auch Menschen, die mit dem Holz zu tun hatten.

Gespeichert
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.221



« Antworten #2 am: 28. Juli 2013, 20:31:43 »

Und du?
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #3 am: 28. Juli 2013, 20:43:05 »

Ich nehme mal an, dass Sandelholz sehr ähnlich, wenn nicht gar exakt wie ätherisches Sandelholzöl riecht.
Beschreiben kann man den Duft nur schwer. Holzig ist klar, aber was ist holzig? Schwer, etwas süßlich, hier wird es aber schon sehr ungenau.
Ist fast so, als ob man die Farbe Rot beschreiben möchte.
Am besten ist es natürlich, den Duft selbst zu testen. Wie gesagt, reines ätherisches Öl oder auch das After Shave von Honeybee Gardens "Sandelwood" riecht exakt wie das Öl. Grinsend
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
Piraten-Papa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.299



« Antworten #4 am: 28. Juli 2013, 20:49:01 »

Im Kosmetikbereich findet man selten eindimensionale Düfte, ...

So sieht's (leider) aus. Ich z.B. habe hier vier oder fünf Rasierseifen liegen, die als Duftbeschreibung Sandelholz tragen. Komischerweise riecht aber jede anders. Der selbe Basisduft ist zwar vorhanden und als "Sandelholz" klar zuordenbar, die zusätzlichen Duftkomponenten drumherum unterscheiden sich aber von Seife zu Seife.
Das ist aber, wie MelrosePlant schon schrieb, bei Kosmetik eher die Normalität als ungewöhnlich. Ein gutes Beispiel sind hier auch die Lavendelseifen und -creme der verschiedenen Hersteller.

Zum Sandelholz selbst: Bei ebay gibt's die verschiedenen Sandelhölzer als geschnittene Ware zum Räuchern. Falls Du's also genau wissen möchtest... Zwinkernd

http://www.ebay.de/sch/i.html?_sacat=0&_nkw=sandelholz+geschnitten&_frs=1
« Letzte Änderung: 28. Juli 2013, 21:16:15 von Piraten-Papa » Gespeichert
MelrosePlant
Gast
« Antworten #5 am: 28. Juli 2013, 20:55:07 »

Hier gibts ein wenig zu lesen...in dem Forum bin ich ebenfalls:
http://www.fragrantica.de/Duftnoten/Sandelholz-33.html

Ich weiß nicht, wie echtes Sandelholz riecht: auch Ambra, Bibergeil oder Opium als alleinige Komponente kenne ich nicht.
Vielleicht werde ich mir mal nen Duftkasten kaufen- bin ja hoffentlich noch eine Weile auf dieser Welt und lernwillig.
Die Sinne zu schärfen und Werbung, Produkte usw. kritisch zu betrachten ist ja gar nicht verkehrt...
Gespeichert
KäptnBlade
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.911


InGENIEur + Entschwörungstheoretiker


« Antworten #6 am: 28. Juli 2013, 20:55:24 »

Auch ich habe wie mein Vorvorredner bereits viele Sandelholzdüfte durch.
Alle unterschiedlich. Welches nun der richtige von denen ist, keine Ahnung.

Versuch es doch mal in diesen Läden à la Spinnrad.
In Hannover war ich schon häufiger im Kosmetikbazar und meine mich erinnern zu können, dass die mehrere Sandelholzdüfte führen. Vielleicht ist dort sogar der korrekte dabei.
Gespeichert

Meine Angst, dass die Autokorrektur dieses Forums mal was Obszönes ausspuckt, wichst von Tag zu Tag!
MelrosePlant
Gast
« Antworten #7 am: 28. Juli 2013, 21:01:11 »

Im Kosmetikbereich findet man selten eindimensionale Düfte, ...
Der selbe Basisduft ist zwar vorhanden und als "Sandelholz" klar zuordenbar, die zusätzlichen Duftkomponenten drumherum unterscheiden sich aber von Seife zu Seife.
Hinzu kommt noch folgendes Phänomen- hier ein Beispiel:
Eine Zitrone riecht (normalerweise) nach Zitrone!
Aber wenn ich Zitronenduft auf der Haut riechen möchte, reicht es nicht eine Zitrone einfach drauf zu reiben.

Allein wegen dieser Tatsache ist es schwer, einen bestimmten Duft auf der Haut zu imitieren (wenn man es denn überhaupt wollte)...zumal jede Haut chemisch anders mit den Duftkomponenten reagiert.
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #8 am: 28. Juli 2013, 21:07:44 »

Wie schon oben erwähnt.
Echter als das HBG "Sandelwood" hat bisher nichts nach echtem Sandelholzöl gerochen.
Alles andere sind Mischdüfte.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.221



« Antworten #9 am: 28. Juli 2013, 21:15:42 »

Vielen Dank für eure Antworten.
Leider gehen sie am Kern der Fragen vorbei.

Mir ist schon bekannt, dass überall künstliche Geruchsstoffe beigemischt werden.
Da reicht ein Blick auf die Ingredenzien.
Wie marketing funktioniert weiß ich auch.

Ich bin auch einigermassen sicher, dass ich noch weiß, wie echtes Sandelholz riecht.

Und jetzt suche ich jemanden, der das auch weiß und mir ev. bestätigen kann.

Hier noch mal die beiden Fragen aus dem 1. Posting:


"Gibt es hier User, die meinen Naseneindruck teilen?
Gibt es hier User, die wissen, wie Sandelholz wirklich riecht und können vergleichen?"

Kleine Hilfe:
Ihr müßtet beide Fragen mit "ja" beantworten, um eine sinnvolle Antwort schreiben zu können.

Danke

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #10 am: 28. Juli 2013, 21:30:24 »

Ja und Ja.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
Nightdiver
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 781


Pinselbauer aus Leidenschaft


« Antworten #11 am: 28. Juli 2013, 22:07:57 »

Ja und Ja

Ich habe mir für Seifen echtes ätherisches Sandelholz-Öl und Amyris-Öl (westindisches Sandelholz) besorgt. Da ich echtes Sandelholz schon mal gerochen habe, kann ich dir sagen, dass keines der beiden Öle den echten Holzduft 100% wieder gibt. Komischer Weise kommt das Amyris (für mich) dichter heran.
Sandelholz als eigenständiger (Parfüm)Duft ist wohl auch etwas zu bissig. Daher wirst du den Duft kaum eigenständig irgendwo verarbeitet bekommen. Es wird als Basisnote eingesetzt und mit vielen weiteren Düften "harmonisiert".
Gespeichert

Gruß Kay

Frei nach Sepp Herberger: "Nach dem Cut ist vor dem Cut"

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers-Pinselecke
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS