gut-rasiert
19. Juni 2018, 23:39:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Mitteilungen und Anfragen an das Team bitte als PN an den Benutzer Moderatorenteam richten (Sammeladresse).
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anfänger-Hobel AUSSER Merkur 23c  (Gelesen 4375 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.976


Dickhäuter !


« Antworten #15 am: 24. M?rz 2013, 22:17:21 »

Der 15/25c ist sehr sanft und absolut anfängertauglich.

Beim R89 / 33c/34c scheiden sich die Geister. Ich fand ihn sanfter, aber nicht gründlicher.

Mühle bietet schöne Griffe. Auch die Verarbeitung ist etwas hochwertiger. Du musst Dich halt durchtesten  Lächelnd

S wird wie bei vielen von uns nicht bei einem Rasierer bleiben... Ich hab in meiner dreivierteljahre alten Hobelkarriere soviele in der Hand gehabt - und da war noch kein verstellbarer und kein Butterfly (ok, bis vor kurzem) dabei.

Aber ist ja nicht jeder so'n Junkie wie ich ...

« Letzte Änderung: 24. M?rz 2013, 22:22:09 von saafespatz » Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.084


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #16 am: 25. M?rz 2013, 11:17:55 »

Hallo Mellon,

zunächt einmal herzlich Willkommen. Deine Frage wurde hier so oder so ähnlich bestimmt schon 100 mal gestellt. Schau doch mal in die FAQs, da sind einige interessante Beiträge für Anfänger aufgelistet.

Wenn du hier 10 Leute fragst, was ist der beste Anfängerhobel, dann bekommst du 11 Antworten. Was der richtige Hobel ist, das entscheidest nur Du. Die Merkur-und Mühle Hobelköpfe mit gerader Schaumkante sind bei den verschiedenen Modellen alle gleich: 33c, 34c & 23c unterscheiden sich nur durch die Griffe. Der Mühlekopf soll im Vergleich zum Merkurkopf etwas sanfter sein. Ich würde vorschlagen, dass Du Dir die verschiedenen Modelle ansiehst und dann den Hobel kaufst, den Du am schönsten findest bzw. von dem Du glaubst, dass er Dir vom Handling her am ehesten zusagt. Wenn der lange dünne Griff des 23c stört, dann wäre der 34c evtl. was für Dich?

Grundsätzlich kannst Du eigentlich mit allen Hobeln anfangen, Anfängern werden aber i.d.R. Köpfe mit gerade Schaumkanten empfohlen, da man eigentlich sehr gut damit zurecht kommt, sie vom Handling her recht einfach, sie verzeihen leichte Fehler und sind nicht so aggressiv sind. Prinzipiell kannst du auch mit der gezahnten Version anfangen. Vielleicht erfordern Sie am Anfang etwas mehr Aufmerksamkeit und Fingerspitzengefühl, gehen tut das aber bestimmt auch. Es gibt aber Leute, die das Gefühl der Zinken auf der Haut nicht so sonderlich mögen, während die allermeisten Leute mit Schaumkannten klar kommen, daher auch die Empfehlung für die Schaumkante. Wie gesagt, kauf das, was Dir gefällt und von dem Du glaubst, dass Du damit am besten klar kommen wirst.

Lediglich von Hobeln, die als aggressiv gelten, also 37c oder mühle R41, die solltest Du erst verwenden, wenn Du etwas Erfahrung hast.
Gespeichert
Mellon
Gast
« Antworten #17 am: 26. M?rz 2013, 18:08:34 »

Wenn du hier 10 Leute fragst, was ist der beste Anfängerhobel, dann bekommst du 11 Antworten. Was der richtige Hobel ist, das entscheidest nur Du.

Da hast du natürlich recht. Aber wenn man(n) sich in einem Rasiershop so umschaut, steht in der Regel nicht dabei, ob dieser oder jener Hobel für Anfänger geeignet ist. So finde ich es gut in einem Forum nachzufragen, wo welche sind, die schon mehr Erfahrung haben.

Also meine heißen Anwärter sind bisher:
  • Merkur 23c
  • Mühle R89
  • NTS Parker Butterfly (finde Butterfly-Hobel gar nicht so unspannend, obwohl's eigentlich nur Spielerei ist, aber dieser gefällt mir auch optisch)

Aber eins ist (sogar mir) klar: Entscheiden muss ich mich selbst und sicherlich auch ausprobieren. Wollte aber auch nicht direkt nach 'ner Woche 'nen neuen Hobel kaufen müssen, weil ich mir aus Nichtwissen 'nen Aggro-Hobel gekauft habe und hinterher aussehe wie Freddy Krueger!!!  Grinsend

Da ist es schon von Vorteil hier auszusieben.

Ich finde die rege Beteiligung hier auch total toll. Vielen Dank dafür!!!  Daumen hoch
Gespeichert
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.976


Dickhäuter !


« Antworten #18 am: 26. M?rz 2013, 18:16:18 »

Hallo Mellon,

starte die Hobelrasur ruhig erstmal mit denen, die Du Dir ausgesucht hast. Ich halte Deine Wahl für gut ! Die c-Serie der Merkure und der Mühle R89 sind absolut anfängertauglich.

Wenn sich Deine Haut an diese Art der Nassrasur gewöhnt hat, kannst Du auch mal einen Zahnkamm wagen... Wie gesagt, der Merkur 11c/15c/25c ist meines Erachtens sehr sanft.

Und schlußendlich entscheidet auch die für Dich persönlich am angenehmsten empfundene Klinge (frag unter "Gesuche" nach Samplern) UND natürlich die Vorbereitung  - die haben wir Dir unterschlagen Zwinkernd

Aber Du hast Dich ja eingelesen...

Die Hobel, die hier diskutiert wurden, solltest Du a, hier im MH bekommen und b, bei Nichtgefallen auch wieder losbekommen Zwinkernd
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.976


Dickhäuter !


« Antworten #19 am: 26. M?rz 2013, 18:49:58 »

Hallo Mellon,

starte die Hobelrasur ruhig erstmal mit denen, die Du Dir ausgesucht hast. Ich halte Deine Wahl für gut ! Die c-Serie der Merkure und der Mühle R89 sind absolut anfängertauglich.

Wenn sich Deine Haut an diese Art der Nassrasur gewöhnt hat, kannst Du auch mal einen Zahnkamm wagen... Wie gesagt, der Merkur 11c/15c/25c ist meines Erachtens sehr sanft.

Und schlußendlich entscheidet auch die für Dich persönlich am angenehmsten empfundene Klinge (frag unter "Gesuche" nach Samplern) UND natürlich die Vorbereitung  - die haben wir Dir unterschlagen Zwinkernd

Aber Du hast Dich ja eingelesen...

Die Hobel, die hier diskutiert wurden, solltest Du a, hier im MH bekommen und b, bei Nichtgefallen auch wieder losbekommen Zwinkernd

Sorry, lese grade, Du hast ja schon ein halbes Jahr Wilkinson Erfahrung... Asche über mein vorschnelles Haupt...
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
Nightdiver
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 776


Pinselbauer aus Leidenschaft


« Antworten #20 am: 26. M?rz 2013, 18:59:34 »

Hallo Mellon,

Eugen Neter hat unter "https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,9010.0.html" die "kleine Hobelkunde" auf die Beine gestellt.
Hier steht bei jedem der vorgestellten Hobel, ob er für Anfänger geeignet ist und welche Klinge gut und welche weniger gut in dem Hobel funktioniert. Vielleicht solltest du da mal schauen, ob etwas anderes anfängertaugliches für dich beschrieben steht. Wie schon weiter oben steht: Bei 10 Leuten erhälst du 11 unterschiedliche Meinungen. Ich habe durch den Fred meinen ersten Hobel gefunden und bin immer noch glücklich mit ihm.

Gruß
Kay
Gespeichert

Gruß Kay

Frei nach Sepp Herberger: "Nach dem Cut ist vor dem Cut"

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers-Pinselecke
Mellon
Gast
« Antworten #21 am: 26. M?rz 2013, 22:09:14 »

Sorry, lese grade, Du hast ja schon ein halbes Jahr Wilkinson Erfahrung... Asche über mein vorschnelles Haupt...

Macht ja nix!  Zwinkernd

Hab auch irgendwie den Eindruck, dass der Wilkinson Classic nicht so ganz als "vollwertiger" Hobel anerkannt wird. Bin gespannt wie der Unterschied sein wird. Von daher schon irgendwie ein Hobel-Neuling...

@ nightdiver

Ja, die Hobelkunde ist echt gut, aber ich dachte, dass vielleicht noch ein paar mehr gibt, die dort nicht vertreten sind. Der Mühle R89 wurde da ja zum Beispiel auch (noch) nicht vorgestellt.

Aber wie bereits schon geschleimt: Diese Seite ist wirklich gut!  Smiley
Gespeichert
Nightdiver
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 776


Pinselbauer aus Leidenschaft


« Antworten #22 am: 26. M?rz 2013, 22:30:04 »


@ nightdiver

Ja, die Hobelkunde ist echt gut, aber ich dachte, dass vielleicht noch ein paar mehr gibt, die dort nicht vertreten sind. Der Mühle R89 wurde da ja zum Beispiel auch (noch) nicht vorgestellt.

Wobei der r89 neben dem Merkur 41c vielleicht nicht in der Hobelkunde aber gefühlt in 1000 anderen Freds beschrieben und verglichen wurde. In Eugens Hobelkunde werden dafür ja auch weniger oft vertretene Modelle gezeigt, die du ja, so dachte ich, suchst.
Gespeichert

Gruß Kay

Frei nach Sepp Herberger: "Nach dem Cut ist vor dem Cut"

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers-Pinselecke
Mellon
Gast
« Antworten #23 am: 26. M?rz 2013, 22:42:01 »

Wobei der r89 neben dem Merkur 41c vielleicht nicht in der Hobelkunde aber gefühlt in 1000 anderen Freds beschrieben und verglichen wurde. In Eugens Hobelkunde werden dafür ja auch weniger oft vertretene Modelle gezeigt, die du ja, so dachte ich, suchst.

Absolut korrekt!

Somit hab ich (aus meiner Sicht) erstmal alle Infos, die ich brauche.

Hab vorgestern meine letzte Wilkinson-Klinge eingelegt, wenn die "aufgebraucht" ist, leg ich mir einen meiner Favoriten zu. Und falls es euch interessiert, werd ich euch das gerne mitteilen!  Zwinkernd
Gespeichert
Nightdiver
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 776


Pinselbauer aus Leidenschaft


« Antworten #24 am: 26. M?rz 2013, 23:00:53 »

Gerne, mich würde es wirklich interessieren, welcher Hobel es bei dir wird/geworden ist. Grinsend
Gespeichert

Gruß Kay

Frei nach Sepp Herberger: "Nach dem Cut ist vor dem Cut"

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers-Pinselecke
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS