gut-rasiert
03. April 2020, 18:34:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2019"

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Lebensdauer / Standzeit von Rasierklingen – Testberichte  (Gelesen 74314 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
gbkon
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 74


« Antworten #60 am: 05. Januar 2018, 18:05:17 »

Gibt es schon einen Langzeittest der Derby Premium? Wenn nicht würde ich das gerne anregen, bzw.  erstmal meine bisherigen Erfahrungen schildern.
Bei der Derby Premium ist ja der Tenor bisher folgendermaßen:
Scharfe Klinge, ähnlich Astra grün, etwas sanfter,  aber nach ca. drei Rasuren stark nachlassend bis fertig.

Die ersten beiden Punkte kann ich bestätigen, den letzten nicht.

Ich benutze die Derby Premium gerade im Gillette New Type.
Ich habe mir grundsätzlich den Handballenabzug angewöhnt (10X jede Seite, schnell hin und her) und habe den Eindruck, das die Derby signifikant positiv darauf reagiert.

Wenn sie frisch ist, ist sie mir im new type fast zu scharf, aber nach der 3/4 Rasur wurde sie immer angenehmer. Die Rasur ist perfekt, reizfrei und man muss immer weniger aufpassen.
Mittlerweile habe ich 10 Rasuren bewusst  gezählt, es könnten aber auch schon 12 sein, am Anfang habe ich  noch nicht bewusst gezählt, weil ich gar nicht damit gerechnet habe.

Ich mache vor allem deshalb so weiter, weil das rasieren mit der Derby Premium mittlerweile so ungemein angenehm ist, vorgestern habe ich zum Vergleich eine frische eingelegt und war überrascht, das die Rasur etwas blutig war, aber beileibe nicht gründlicher...

Im Fatip OC Mark 1 finde ich die Derby premium auch deutlich sanfter und beherrschbarer als z.b die Astra, von der Feather ganz zu schweigen. Auch besser als die rote Personna, die ja als sanft gilt.
Gespeichert
marmotte27
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 164


« Antworten #61 am: 08. Juli 2018, 15:07:54 »

Nachdem sich das Ganze nun über 5 Klingen aus zwei Päckchen bestätigt hat und nicht nur als vorübergehendes Phänomen erweist, stell ich es hier auch nochmal rein:

Seit Anfang des Jahres halten die Gillette 7 o'clock Sharp Edge ungefähr dreimal so lang als vorher. Von denen habe ich mir vor 2 Jahren (grobe Schätzung, kann mich gar nicht mehr so genau erinnern) einen 100er Pack gekauft, da sie für mich die beste Klinge im 23c ist. Bis Dezember 2017 hielten die Klingen immer so 9 oder 10 Tage, bevor sie mir zu rupfig und unangenehm wurden. Die Klingen aus den letzten beiden 5er Päckchen aber halten nun 30 Tage oder länger.

Geändert habe ich absolut nichts, die Klinge kommt wie immer in den Hobel, wird einigermaßen penibel ausgerichtet, und dann bleibt sie drin bis zum Wechsel. Dann gibt's die ersten zwei/drei Rasuren ein paar Blutpünktchen. Der Rest der Rasuren ist dann babypopoglatt.

Ablauf der Rasur seit jeher so:
-rasiert wird täglich am Morgen
-vor der Rasur Pinsel in heißem Wasser in der Rasurschale einweichen
-Gesicht mit warmem Wasser und Alepposeife waschen
-Pinsel ausschütteln
-Rasiercreme mit Pinsel aufnehmen (TOOBS Jermyn Street)
-aufschäumen
-Gesicht mit Pinsel einseifen
-erster Durchgang quer (23c mit Gilette 7 o'clock sharp edge)
-erneut einseifen
-zweiter Durchgang quer
-Auftrag von TOOBS Rasieröl
-darüber einseifen
-dritter Durchgang gegen den Strich
-erneut einseifen an Hals und Kinn
-Nachputzen an Hals und Kinn, wobei ich mit der Hand gegen den Strich die Stoppeln aufrichte
- nochmaliges Einseifen und Nachputzen, letzte Stoppelreste um den Kehlkopf
-Dusche
-kaltes Abspülen von Gesicht und Hals
-später dann Aftershave-Balsam 
Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 884



« Antworten #62 am: 08. Juli 2018, 17:07:12 »

Dazu hat, das hier auch mal bekannte Mitglied King Joe, im Nachbarforum seinen allseits bekannten Rasur-Rekord Thread wieder aufgemacht. 30, 40, 50 Rasuren mit einer Klinge....Gott bewahre bitte.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 740


« Antworten #63 am: 08. Juli 2018, 17:43:18 »

Meine 4 Mach3-Klingen, die ich abwechselnd benütze und per Handballen abziehe, haben jeweils ca. 25 Rasuren auf dem Buckel,
ebenso hat mein Rasiermesser, das ich nach Ruhezeit auf dem Herold-Leder-Riemen abziehe, ca. 20 Rasuren an mir und 3mal Nacken ausrasieren und 2mal Gesicht barbieren an einer anderen Person mit härtestem, dichtestem Bartwuchs hinter sich.
Gespeichert
Faust des Nordsterns
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 240



« Antworten #64 am: 04. November 2019, 23:16:17 »

Meiner Erfahrung nach kommen die mit Abstand langlebigsten Klingen aus dem St. Petersburger Werk: allen voran die Polsilver/Wizamet Super Iridium, aber auch die Perma-Sharp und die Nacet sind sehr langlebig (GSB, 7 O'Clock, Astras, etc. sind auch aus demselben Werk). Aber auch die japanische KAI Klinge scheint sehr langlebig zu sein. Neben der Standzeit ist eine weitere positive Eigenschaft dieser Klingen, dass sie nach den ersten paar Rasuren auch an Schärfe gewinnen. Schade nur, dass all diese Klingen nicht berücksichtigt wurden.
Gespeichert

Nemo me impune lacessit.
Perikles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 740


« Antworten #65 am: 05. November 2019, 16:04:18 »

Schade nur, dass all diese Klingen nicht berücksichtigt wurden.

Wieso? Zumindest die "alte" Astra aus Petersburg hat Standlinie doch seinem präzisen Test unterzogen!?

Also man kann offenbar Klingen ausreizen, ich kenne eine Hobel-Rasierenden persönlich, der regelmäßig 20 und mehr Rasuren mit einer Klinge schafft. Ich persönlich mache das aber aus Komfort-Gründen nicht, Hobelklingen bleiben bei mir zumeist keine 10 Rasuren drin.

Guter Kandidat für Langlebigkeit dürfte auch die ST-300/301 von Dorco sein. Die Kai sicher auch.
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.406


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #66 am: 05. November 2019, 19:32:17 »

Schade nur, dass all diese Klingen nicht berücksichtigt wurden.
....

Ich konnte und habe auch nicht alle verfügbaren Rasierklingen getestet. Meine Testklingen stammten alle aus meinem eigenen Klingenvorrat, der nicht von gewissen Herstellern gesponsert worden ist. Ich kaufe meine Klingenpäckchen mal hier und mal dort, vorzugsweise im Urlaub. Insofern ist die Auswahl im Vergleich zur Gesamtzahl aller heute am Markt erhältlichen Rasierklingen natürlich beschränkt. Mir ging es bei meinen Tests in erster Linie auch gar nicht darum, für eine ganz bestimmte Rasierklingenmarke aufzuzeigen, wie leistungsfähig gerade sie ist, sondern darum, zu zeigen, welche Standzeiten überhaupt möglich sind. Dazu kommen dann noch gewisse Rahmenbedingungen, über die erst eine gewisse Anzahl von vielen Rasuren möglich wurde. Einige Testberichte stehen im übrigen noch aus.

Und zum Beweis der Verläßlichkeit meiner Aussagen zu verschiedenen Rasierklingen musste ich die ein oder andere Klinge mehrfach testen. Da ist mir verschiedentlich auch schon mal für eine gewisse Zeit die Lust an der Hobelei vergangen, zumal ich mich auch sehr gerne mit dem Rasiermesser rasiere.

Die Testerei ist zudem gar nicht so einfach. Persönliche Eindrücke sollen schließlich irgendwie auch noch objektiv sein wegen der Vergleichbarkeit der einzelnen Testergebnisse. Und das Anfertigen eines Testberichtes nimmt bisweilen viel Zeit in Anspruch. Das darf hierbei nicht unterschätzt werden. Das Anfertigen einer Tabelle ist dagegen viel einfacher, lässt aber viel Spiel für Fehlinterpretationen zu.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
marmotte27
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 164


« Antworten #67 am: 16. November 2019, 10:57:04 »

ich kenne eine Hobel-Rasierenden persönlich, der regelmäßig 20 und mehr Rasuren mit einer Klinge schafft. Ich persönlich mache das aber aus Komfort-Gründen nicht,
Ich habe zu den von mir verwendeten 7 o'clock sharp edge im entsprechenden Faden gerade gepostet, da ich es auch hier erwähnt hatte ein kleinesUupdate : auch im inzwischen neu angebrochenen 100er Paket halten die Klingen bei mir über 30 Tage. Wie gesagt, ohne jeden Kompromiss beim Komfort, 2, 3 Rasuren mit ein paar Blutpünktchen, dann 27 (28,29) perfekte Rasuren.
Gespeichert
MacSpleen
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 4


« Antworten #68 am: 07. Februar 2020, 11:20:22 »

Was soll ich von den Tests halten, über die ausführlich berichtet wird?
Für mich gelten zwei Dinge
Der Bart muss weg und wichtig,
Meine Haut muss mit ihr klar kommen.
Probiert habe ich viele. Namhafte, weniger bekannte, billige und teuere.
Ich habe sogar über meine Eindrücke buchgeführt.
Letztendlich blieb ich bei permasharp kleben.
Rick-zuck und gründlich.
Jetzt habe ich noch 10 Klingen von Timor gefunden.
Die erste finde ich sehr gut.
Aber ich kann mich erinnern, dass die nicht gerade zu den billigen gehören.
Also selber testen, beobachten und dann entscheiden.
Denn es zählen nur zwei Dinge: siehe oben.

Warum fällt mir jetzt dieser alte Witz ein?
Ein HiFi-Fan hat eine Musikanlage für viele Tausend Taler und
nur eine einzige Schallplatte. Welche?
Eine Testplatte.

Handele ich mir jetzt Ärger ein?  Zwinkernd
Gespeichert
godek
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 368

One man's magic is another man's engineering


« Antworten #69 am: 07. Februar 2020, 15:54:05 »

Kommt halt drauf an, was man draus macht.

Ich habe bei diesen Berichten mitgenommen, das DE Klingen auch unter Umständen relativ lange halten. Da bei fast allen Rasierern das Wechseln der Klinge sehr schnell geht wechsele ich nicht mehr nach x-Rasuren.

Jetzt wird entweder während der Rasur gewechselt wenn diese echt blöd ist oder nach der Rasur wenn die Rasur schlechter als die vorherigen ist.

HTH
godek
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS