gut-rasiert
20. Juni 2021, 12:33:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Medizinische Rasier- und Mikrotommesser  (Gelesen 32220 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #15 am: 01. Dezember 2012, 14:54:52 »

An dieser Stelle möchte ich ein weiteres medizinisches Rasiermesser vorstellen, das aus Frankreich stammt. Es ist ein 6/8 mit französischem Kopf, einer leichten Hohlung und wiegt stolze 103 Gramm. Von seiner Schliffform her ist es nach der Henkelskala zwischen II und II ½ einzuordnen. Das sehr hohe Gewicht steht im Zusammenhang mit den aus Messing hergestellten Heftschalen. Der vorne eingesetzte Keil besteht allein aus 3 mm dickem Vollmessing.
Das Rasiermesser scheint noch jungfräulich zu sein. Anzeichen von ein oder mehreren getätigten Rasuren sind nicht erkennbar.












Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #16 am: 21. Januar 2013, 01:36:06 »

Ich habe die Schärfanleitung von Bartisto gefunden, die dieser ursprünglich für Kamisorimesser geschrieben hatte. Sie ist in gleicher Weise für Mikrotommesser anwendbar. Hier der Link zum Nachbarforum: http://forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=9677
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.276


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #17 am: 08. Februar 2014, 19:00:38 »

Soo, jetzt hab ich auch ein medizinisches, ein 9/16" vollhohles von Medicon, ein Qualitätsmesser, toll ausgeschliffen und ganz weit weg von vielen 08/15 Messern:





Gespeichert

Auch mit Bart immer gut rasiert Smiley
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.562


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #18 am: 05. M?rz 2014, 18:30:16 »

Hier mal ein höchst wahrscheinlich französisches Messer mit einem massiven Aluminiumheft.
Etwas über 7/8 breit und derb ausgeschliffen.
Toller und vor allen sanfter Rasierer.
(sanfter Riese)

Beschriftung
ERL: Au Diamant
Angel CON H.M
 











Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #19 am: 08. M?rz 2014, 10:10:03 »

Im letzten Jahr habe ich in Frankreich ein 6/8 Mikrotommesser erwerben können. Der Klingenkörper besteht aus Edelstahl und ist nicht mit aller Sorgfalt geschliffen worden. Für die Heftschalen wurde Aluminium ausgewählt. Das ganze Messer wiegt 52 Gramm. Über das Alter konnte ich keine Angaben finden, nehme aber an, dass das Mikrotommesser aus den 60er Jahren stammt. Auf der linken Seite des Erls ist der Name SBERG zu erkennen.

Aufgrund der herstellerseitig oberflächlichen Bearbeitung des Klingenkörpers musste ich zum Setzen einer rasurtauglichen Facette stellenweise einiges an Material abtragen. Auf den Bildern ist dies auch deutlich sichtbar. Nun könnte der ein oder andere Leser berechtigterweise die Frage stellen, ob man sich mit einem Mikrotommesser überhaupt richtig rasieren kann, da ja der Zweck dieses Schneidwerkzeuges ursprünglich ein ganz anderer war. Ich beantworte diese Frage einfach mal mit „ja, man kann“. Man kann sich sogar sehr gut mit diesem Mikrotommesser rasieren, wenn man sich vorher die Mühe gemacht hat, es dafür entsprechend vorzubereiten. Dieses Mikrotommesser liegt bei der Rasur angenehm und ausgewogen in der Hand und ist sehr führig. Es rasiert sanft und gleichzeitig sehr gründlich, wobei die beiden Klingenseiten allerdings ein schon recht unterschiedliches Rasurgefühl vermitteln, was an der vorhandenen geringen bzw. nicht vorhandenen Hohlung des Klingenkörpers liegt. Hier noch einige Bilder von dem Messer.









Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #20 am: 10. M?rz 2014, 18:05:22 »

Dieses 13/16 Mikrotommesser stammt aus England. Es wurde in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von T. Gerrard & Co in London, 46a & 48 Pentonville Road hergestellt. Neben Mikrotommessern wurden dort auch noch andere für biologische Zwecke und für Präparationsarbeiten erforderliche Instrumente und Zubehör hergestellt.









Im Vergleich zu dem zuvor vorgestellten Exemplar aus Frankreich ist dieses Mikrotommesser viel wertiger verarbeitet. Aber von einem renommierten englischen Messerhersteller darf und kann man das auch erwarten. Die Klinge ist auf der rechten „Auflagen“-Seite wirklich plan geschliffen. Auf der linken Seite weist der Klingenkörper nur einen Hauch von Hohlung auf, ich schätze, dass es sich hier um eine Viertelhohlung handeln dürfte.



Die Heftschalen bestehen aus einem Material, das vom Geruch her irgendwie entfernt an Gummi erinnert. Vom Aussehen her könnten es Kunststoffheftschalen sein, die aber mit der Zeit eine grünlich braune Durchfärbung angenommen haben.

Das Mikrotommesser befindet sich in einem für sein Alter erstaunlich guten Zustand. Es war in der Vergangenheit wohl – wenn überhaupt – nur sehr selten eingesetzt worden. Die Klinge wies keinen Verschliff auf. Rostnarben waren auch nicht vorhanden. Es befand sich lediglich etwas Rost im Bereich des Erlniets.

Für die Aufarbeitung dieses Mikrotommessers reichte eine leichte Politur mit Autosol aus. Nach einem kurzen Abzug auf den Steinen habe ich mich mit diesem zu einem Rasiermesser umfunktionierten Messer auch rasieren können. Das Messer selbst liegt ausgewogen und führig in der Hand und rasiert mich sanft und sehr gründlich, wie ich es von einem Wedge-Messer her kennengelernt habe.

« Letzte Änderung: 10. M?rz 2014, 18:08:43 von Standlinie » Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #21 am: 08. Juni 2014, 20:55:45 »

Hier möchte ich ein weiteres medizinisches Rasiermesser der Marke Medicon vorstellen, welches im Vergleich zu dem von Rockabillyhelge bereits vorgestellten Messer eine größere Klinge hat. Der Name des Herstellers ist bei meinem Rasiermesser auch auf der linken Seite des Erls eingeschlagen.

Rasiermessertyp:  medizinisches Rasiermesser
Hersteller:           Medicon, Deutschland
Herstellzeit:         ca. 70er Jahre
Messergröße:       5/8 mit leichter Hohlung
Kopfform:            Rundkopf
Werkstoff:           Klingenkörper, Edelstahl
                         Heftschalen, Edelstahl
Gewicht:             50 gr.
Verarbeitung:       hochwertig
Zustand:             Neuzustand, wurde als NOS-Ware erworben
Einsatzgebiete:     ursprünglich: Krankenhausbereich
                         heute: Auslandseinsätze, für die man(n) seine gewohnten Rasiermesser schonen möchte und länger andauernde Segeltörns, bei
                         denen unter Deck ein feuchteres und salzhaltigeres Raumklima herrscht

 




Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
doorsch
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 686



« Antworten #22 am: 30. Dezember 2014, 00:35:54 »

Ein Solinger Mikrotom in 6/8 leider ohne Hersteller Angabe:





Gespeichert
doorsch
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 686



« Antworten #23 am: 30. Dezember 2014, 00:51:45 »

Und nun noch etwas spezielles ein Aesculap 8/8 von Braun. Aesculap ist eine eingetragene Wortmarke der Firma B. Braun, Melsungen...

Link:
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/617971/DE

Bin mir bei diesem Trümmer immer noch nicht sicher für welche Art Probennahme dieser gedacht war ;-)

22cm lang, 10cm Klingenlänge, 2,54cm Breit...dazu das 6/8 von dem Post davor und meine Hand als Größenvergleich ;-)









Gespeichert
Stratocaster
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 390



« Antworten #24 am: 30. Dezember 2014, 10:21:22 »

Das ca. 6/8 Mikrotom mit schwarzen Griffschalen und ohne Label, nur Solingen Germany, das gestern von doorsch mit Foto eingestellt wurde, könnte aus derselben Serie stammen wie das, das ich versehentlich als RM erstanden habe. Nur mal als Info. Fotos unter "wer kennt sowas"
Gespeichert
BastlWastl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 895


« Antworten #25 am: 30. Dezember 2014, 23:08:52 »

Sebastian das ist mal ein Klopper!

Da würde sogar meine Sense normal ausschauen daneben......

Grüße Wastl.
Gespeichert
gilgen
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 108


« Antworten #26 am: 28. Januar 2015, 12:44:29 »

Med. Rasiermesser,da mit Äsculapstab und Krone gemarkt,aber ohne die Aufschrift Äsculap,
wie das RM von braun.Leider ist die Verchromung schon bis ins Grundmetall defekt.
Rasiert aber trotzdalledem sehr gut.Kennt Ihr den genauen Hersteller?
  Clemens



Gespeichert
doorsch
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 686



« Antworten #27 am: 28. Januar 2015, 22:58:24 »

Med. Rasiermesser,da mit Ã?sculapstab und Krone gemarkt,aber ohne die Aufschrift Ã?sculap,
wie das RM von braun.Leider ist die Verchromung schon bis ins Grundmetall defekt.
Rasiert aber trotzdalledem sehr gut.Kennt Ihr den genauen Hersteller?
  Clemens





Gehe davonaus dass es trotzdem B. Braun ist...
Gespeichert
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.548


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #28 am: 05. Februar 2015, 22:21:22 »

Dieses medizinische Rasiermesser habe ich im letzten Jahr in der deutschen Bucht gefunden. Es wurde dort als „medizinisches Rasiermesser“ angeboten, war aber vom Zustand her bereits ziemlich heruntergekommen. Ich erwarb es dann auch als einziger Bieter.

Die technischen Daten des hier vorgestellten Rasiermessers lauten:

Modellbezeichnung:  Medizinisches Rasiermesser
Hersteller:               ohne Angabe
Herkunft:                Deutschland
Herstelljahr:            sehr wahrscheinlich 70er Jahre
Klingengröße:          ursprünglich 5/8, jetzt zwischen 5/8 und 9/16
Kopfform:               französischer Kopf
Hohlung:                 viertelhohl
Serierung:               nur an der Unterseite des Erls
Werkstoff:              Klingenkörper und Heftschalen aus Edelstahl
Gewicht:                51 gr.

Da medizinische Rasiermesser in Abhängigkeit von ihren Einsätzen im Krankenhaus regelmäßig sterilisiert werden, bestehen der Klingenkörper und die Heftschalen aus Edelstahl. Bei meinem Messer zeigte sich allerdings, dass auch Edelstahl kein dauerhaft rostfreier sondern ein nur rostträger Stahl ist und deshalb unter bestimmten Umständen korrodieren kann. Die Klinge zeigte an vielen Stellen gewisse Rostansätze, unter anderem am Erl, an der Angel und an der Facette. Dieser Zustand tritt von seinem Ergebnis her nur dann ein, wenn solch ein Messer über lange Zeit mangelhaft gepflegt und zusätzlich noch gewissen Umgebungsbedingungen ausgesetzt wird, die Korrosionsvorgänge begünstigen. Das folgende Bild zeigt das medizinische Rasiermesser nach einer ersten Reinigung, die korrodierten Stellen sind deutlich sichtbar geworden.




Abbildung 1:  Sichtbare Korrosionsstellen an der Facette, am Erl und an der Angel


Im weiteren Verlauf habe ich sämtliche Stellen mit einem Rostradierer und mit Autosol behandelt. Vor dem Steinabzug musste ich die noch vorhandene aber stellenweise sägezahnartige Facette entfernen und eine neue Facette setzen. Dieser Vorgang verkleinerte zwangsläufig die ursprüngliche Messergröße, die jetzt genau zwischen 5/8 und 9/16 liegt. Das Rasiermesser ist jetzt wieder rasurfähig. Es rasiert sanft und sehr gründlich. Allerdings ist hierbei das Gewicht für diese Messergröße mit 51 Gramm etwas gewöhnungsbedürftig. Wegen der Edelstahl-Heftschalen liegt es nicht so ausgewogen in der Hand, wie man es von einem normalen Rasiermesser erwarten würde.

Die folgenden Bilder zeigen den jetzigen Zustand des überarbeiteten Rasiermessers.




Abbildung 2:  Ansicht der linken Seite des medizinischen Rasiermessers




Abbildung 3:  Ansicht der rechten Seite des medizinischen Rasiermessers




Abbildung 4:  Ansicht der leicht hohlen Klinge von vorne




Abbildung 5:  Ist-Größe des medizinischen Rasiermessers nach der Aufarbeitung
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Shelob
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 827



« Antworten #29 am: 17. Juli 2017, 18:31:19 »

Mir ist heute dieses schöne 5/8 Aesculap Rasiermesser zugeflogen. Der Zustand ist ziemlich gut. Hersteller ist Kaempf & Co.






Das Schärfen auf einem GBB ging recht gut, Haartest besteht es schonmal, morgen wird es dann mal in mein Gesicht dürfen.
Gespeichert

„I spent a lot of money on booze, birds and fast cars – the rest I just squandered.“ George Best
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS