gut-rasiert
15. Juni 2021, 18:00:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: starker Bartwuchs - Hohlung oder Derb?  (Gelesen 4191 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
capoeira
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 33


« am: 14. Juni 2012, 22:40:06 »

einen Thread der ein bischen über die Messerbreite informiert, habe ich ja gefunden. Aber keinen über die verschiedenen Arten der Hohlung und ihre Anwendung.

habe starken Bartwuchs (dicke Barthaare), sollte man da als Anfänger derbe Klingen bevorzugen, oder wie ist das?

Tendiere nach dem was ich gelesen habe schon zu einem breiter(em) Messer.
Gespeichert
Lu-Ku
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.618



« Antworten #1 am: 14. Juni 2012, 23:56:17 »

also, ich finde, dass man das so generell nicht verallgemeinern kann, also derbe Klinge sanfter oder für stärkeren Bart oder eher für Anfänger geeignet.
Wenn du, wie ich, stärkeren Bartwuchs hast, ist die Vorbereitung vor der Rasur meiner Meinung nach viel wichtiger als was für ein Messer du letztendlich benutzt.
Tendenziell würde ich auch zu einem etwas breiterem Messer raten, also 6/8, vielleicht auch 7/8, weil da gefühlt einfach etwas mehr "Wucht" hinter ist als bei einem etwas feineren 5/8 oder 4/8. Ich habe vollhohle Messer, die sind supersanft und derbere, die deutlich aggressiver zur Sache gehen. An die Sanftheit einiger meiner vollhohlen Messer kommt keines meiner derben Messer ran. Für mich haben die vollhohlen tendenziell auch eine etwas deutliche Rückmeldung und einen schöneren Klang beim Rasieren, die sauscharfen Derberen machen aber auch einen Heidenspaß, wollen aber konzentrierter geführt werden. Andere derbe fühlen sich auf der Haut eher "taub" und "tot" an und machen mir weniger Spaß, werden aber von anderen als sehr gute Rasierer gepriesen. Dir wird also wohl nichts anderes übrig bleiben, als dich wie viele hier, durchzuprobieren und deine Favoriten zu finden. Mein Tipp hierzu: besorg dir ein richtig gutes Qualitätsmesser aus dem Mitgliederhandel, 6/8 breit, sieh zu, dass es richtig scharf ist, oder, wenn du etwas mehr springen lassen möchtest, von Ralf Aust, dann weißt du, dass es wirklich scharf ist (so hört man), und fang einfach an.
Wichtig ist, dass du die Schärfe nicht durch übertriebenes Abledern mit zuviel Druck kaputtlederst, also wirklich nur mit ganz leichten Zügen aus dem Handgelenk
und ganz wenig Druck ledern und lieber ein paar Züge mehr machen.
Und dann: üben, üben, üben! Am Anfang reicht es wirklich, wenn du den ersten Durchgang mit dem Strich mit dem Messer und den zweiten gegen den Strich dann mit dem Hobel machst, übertriebener Ehrgeiz ist hier nur kontraproduktiv und wirklich keine Schande.
Vorbereitung, Führung und Handhabung sind meiner Meinung nach wichtiger als die Frage nach derb oder hohl.
Nach einer kleinen Weile und etwas Übung wirst du sehen, dass es auch gegen den Strich gar kein Problem ist, Kinn und Oberlippe ist meist noch etwas problematischer  und verlangen Übung, und dann erreichst du auf einmal Rasurergebnisse, wie sie nachhaltiger und befriedigender nicht sein können.

Gespeichert

Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen. (Mark Twain)
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #2 am: 15. Juni 2012, 00:00:29 »

derb muss nicht unbedingt sein, aber ein nicht ganz vollhohl ausgeschliffenes messer kann für dich evtl. besser sein als ein zu hohles messer. kommt aber immer auf den einzelfall an.
Gespeichert
Drei
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.579



« Antworten #3 am: 15. Juni 2012, 06:03:51 »

Derb ist männlich, vollhohl weiblich. Ist doch klar!^^
Gespeichert
UbuRoy
Gast
« Antworten #4 am: 15. Juni 2012, 06:31:35 »

Versuch halb- oder viertelhohle oder derbe. Sind wahrscheinlich die bessere Wahl für Dich.

"Derb ist männlich, vollhohl weiblich." Aha.
Anderes ist dusslig...


;-)
Gespeichert
madd
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 455



« Antworten #5 am: 15. Juni 2012, 12:50:56 »

Wo bei wie ich finde die dicke, oder die Menge der Barthaare keine so große Rolle spielt wie die Härte. Um so mehr liegt dann der Schwerpunkt auf gute Vorarbeit damit das drahtige Haar besser eingeweicht wird.
Bei mir zeichnet sich auch immer mehr ab, dass mindestens 1/2 hohle Messer weitaus besser geeignet sind als vollhohle RM. Und vorallem die Schärfe auch länger halten. Drahthaar ist einfach abrassiver zur Klinge.
Mein nächster Schritt wird wohl 1/4 hohl oder sogar derb sein. Leider sind auch kaum noch RM dieser Art im normalen preislichen Rahmen neu zu bekommen.
 (... eigentlich fälllt mir da auf d. Schnelle nur das Wacker Stosser mit Keilschliff ein  Huch alle anderen werden nur in vollhohl angeboten  Traurig)



Gespeichert

Älbler zweck´s em Iberblick  Zwinkernd !
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.036


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #6 am: 15. Juni 2012, 12:55:18 »

Versuch halb- oder viertelhohle oder derbe. Sind wahrscheinlich die bessere Wahl für Dich.

"Derb ist männlich, vollhohl weiblich." Aha.
Anderes ist dusslig...


;-)

Das war eine Anspielung auf sein anderes Thema  Zwinkernd https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,21179.msg388730.html#msg388730
Gespeichert
capoeira
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 33


« Antworten #7 am: 15. Juni 2012, 16:53:21 »

vielen Dank für die Anregungen
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS