gut-rasiert
28. Februar 2021, 10:56:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Wahl zum "Bild des Jahres" ist entschieden! ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: ERFA Rasant & Brillant de Luxe , verstellbare Ostjustables  (Gelesen 21739 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Löwenküsser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 676


Wo gehobelt wird, fallen Haare.


« Antworten #15 am: 28. Januar 2015, 23:20:34 »

Hallo,

mein R3 ist NOS und wird es wohl aufgrund dieser Geprächsrunde auch bleiben. Ohne "irgendwelche" Konstante will ich keinen Hobel benutzen!

Schade drum.... Zwinkernd
Gespeichert

Wer meine Rechtschreibung schon schrecklich findet, der sollte mich erstmal reden hören!


Gruß, Stefan
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.256


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #16 am: 28. Januar 2015, 23:34:14 »

Irgendwie habe ich da Verständnis für, meine Brillant hatten zwar auch Zahlen, die aber nur schwerlich mit der Einstellung übereingestimmt haben, der Rasant ist mir da lieber.
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.507


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #17 am: 29. Januar 2015, 19:30:00 »

Mir sind von der Einstellung her der Progress, Futur, Fatboy oder der Gibbs Reglable lieber. Deren Einstellmarken sind einfach "ehrlicher" und realitätsnäher. Bei dem R3-Hobel dürften gewisse Einstellungsmarken - sofern sie denn überhaupt bei der Entwurfsplanung vorgesehen waren - zugunsten einer rationellen Fertigung aufgegeben worden sein. Jeder Nassrasierer musste dann nach dem Prinzip "Triel and Error" seine eigene ideale Einstellung suchen.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #18 am: 17. September 2015, 11:34:13 »

Hallo erstmal

Ich bin neu hier und lese hier etwa ein Jahr mit. also dachte ich mir melde dich mal an. Es ist das beste Forum was ich kenne.Zum Einstand möchte ich einen Rasierer zeigen,der zwar
bekannt ist aber nicht in der Ausführung.
Es ist ein ERFA RASANT...... erst mal die Bilder

















...in der Plaste Ausführung ist er mir neu,ich kenne drei Versionen von ihm.das währe dann wohl die Vierte.Rasieren tut er sehr gut sanft und Gründlich.

Einen Schönen Tag noch euch allen


Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.256


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #19 am: 17. September 2015, 12:08:47 »

Ein wirklich tolles Teil, mich dünkt es gibt bei den Erfas immernoch Potential für Überraschungen  Lächelnd Daumen hoch
Eine sehr interessante Teilemischunng, quasi ein Rasant/Brillant Hybrid.
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 9.488


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #20 am: 17. September 2015, 21:13:31 »

...mich dünkt es gibt bei den Erfas immernoch Potential für Überraschungen...
Geht mit genau so. Noch nie gesichtet.  Daumen hoch
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.256


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #21 am: 18. September 2015, 06:08:10 »

Der Vollständigkeit halber, da ich ihn noch doppelt habe  Smiley

NOS ERFA Rasant in Kunststoffbox, laut Etikett (das ich sinnigerweise vergessen habe abzulichten) aus dem August 1963 zu 5,85 DM Ost.







 

Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.363



« Antworten #22 am: 18. September 2015, 06:40:26 »


Das sind schon tolle Rasierer, auch wenn die Verarbeitung mitunter nicht so dolle ist.
Schade das man sie nur noch schwer finded. Den letzten den ich in der Bucht gesehen
habe ist für 151 Euro weggegangen. So schmerzfrei bin ich dann doch nicht.

Schönen Tag noch : Heiko
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.934


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #23 am: 06. Februar 2016, 19:47:38 »

Heute habe ich 3 Triton R3 Hobel NOS bekommen.

Da die Hobel wirklich genau wie die R2 Hobel aussehen habe ich erst einmal genau hingesehen ob es wirklich R3 Hobel sind.
Ja die gefederte Klingenauflage ist da: Also wirklich R3.
Also war klar: Die heutige Rasur (Abends) wird mit einem R3 stattfinden.

Nach dem Einlegen der Klinge hatte ich erst einmal mächtigen Respekt vor dem Hobel.
Die Klinge liegt fast waagrecht und steht auch mächtig über.
Die Verstellung ist fast nicht sichtbar und eine genaue Einstellung nicht wirklich möglich.

Aber was soll`s auf zum Test.

Was soll ich sagen?
Die Rasur war sehr direkt und sehr gründlich (auf R41 Niveau) aber für mich um klassen sanfter.
Ich habe mich mqg mit zugedrehtem Hobel und zum ausputzen mit voll aufgedrehtem Hobel rasiert
Mit einem R41, IKON Nadelspitzen Slant, C37 oder Fatip OC hatte ich in letzter Zeit keine so sanfte und gründliche Rasur.

Jeder der einen R3 testen kann sollte es tun.
Für mich eine echte Bereicherung meiner Bestände.
Mal sehen möglicherweise bekomme ich aus der Quelle noch ein paar Hobel.
Gespeichert
harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 424


Freude schöner Telefunken


« Antworten #24 am: 07. Februar 2016, 08:17:39 »


Jeder der einen R3 testen kann sollte es tun.


Kollege Sodbrenner meinte einst, die Dinger seien "selten wie Hühnerzähne". Aus diesem Grund hatte ich auch noch keinen zum Testen. Umgeschaut habe ich mich schon oft.

(WO ZUM GEIER HAST DU 3 NOS HER?!?!!!) Lächelnd


Ach ja, ganz vergessen: Glückwunsch zu diesem wahrscheinlich einmaligem Fund! Daumen hoch
Gespeichert

Ich hann souviel gfrass dass ichs Mass´r am Buuch kund gewatz
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.934


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #25 am: 07. Februar 2016, 12:51:57 »

Kollege Sodbrenner meinte einst, die Dinger seien "selten wie Hühnerzähne". Aus diesem Grund hatte ich auch noch keinen zum Testen. Umgeschaut habe ich mich schon oft.

(WO ZUM GEIER HAST DU 3 NOS HER?!?!!!) Lächelnd


Ach ja, ganz vergessen: Glückwunsch zu diesem wahrscheinlich einmaligem Fund! Daumen hoch

EBAY
Mal sehen ob ich noch ein paar bekomme.
Der Verkäufer scheint noch welche zu haben.
Gespeichert
Horstus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 790



« Antworten #26 am: 21. M?rz 2016, 14:31:21 »

Am Samstag habe ich meinen Triton R3 Hobel NOS bekommen.
Erstklassige drei Rasuren hat er bis jetzt absolviert!

Zur Erleichterung der Einstellung habe ich als Markierung kleine Plastikplättchen
mit Sekundenkleber aufgeklebt. Diese werden bei mir zum Zeichnen der Bienenköniginnen verwendet.
Es gibt diese auch mit Ziffern.
Jedes Plättchen bedeutet eine 1/4 Umdrehung.
Rot/Rot ist ganz geschlossen oder nach einer Umdrehung ist die Feder im Silo
wieder völlig entspannt.











Die Verstellung ist nun kein Ratespiel mehr!
Gespeichert

alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.934


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #27 am: 20. Januar 2017, 18:08:49 »

Kennt hier jemand den Aufbau des R3 Hobels?
Kann man den auseinander bauen?

Ich denke darüber nach den Hobel zu demontieren und einen anderen Griff an zu bringen um dem Hobel das "billige" zu nehmen.
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.507


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #28 am: 20. Januar 2017, 21:52:09 »

Kennt hier jemand den Aufbau des R3 Hobels?
Kann man den auseinander bauen?

Ich denke darüber nach den Hobel zu demontieren und einen anderen Griff an zu bringen um dem Hobel das "billige" zu nehmen.

Die Mechanik des Hobels ähnelt der der Adjustables von Gillette. Ähnelt insofern, da bei dem R3 eine andere Gewindesteigung für die Klingenverstellung vorhanden ist und die Verstellung mit dem unteren Griffknauf vorgenommen wird und diese nicht unterhalb des Hobelgrundplatte liegt.

Willst Du den Hobel zerlegen, mußt Du die untere Griffschraube entfernen. Das wird sicherlich nicht zerstörungsfrei ablaufen - für die Griffschraube. Was danach folgt, weiß ich nicht, da ich diesen Hobel noch nicht zerlegt habe. Trotz seines irgendwie "einfachen oder biederen" Aussehens wäre er mir für eine Demotage zu schade. Einfacher wäre es daher für Dich, den Hobel erst einmal so zu belassen, wie er im Urzustand ist. Besorge Dir dann einen ähnlichen normalen DDR-TTO-Hobel und fertige für diesen dünne Aluhülsen an, die Du über den Griff und die Griffschraube schieben kannst. Damit kannst Du das zu völkische Aussehen des ehemaligen DDR-Hobels schon einmal verändern. Damit stehen Dir auch alle weiteren Experimentierwege offen. Die Hülsen könntest Du farblich aufeinander anpassen (pulverbeschichten), Du könntest versuchen, Markierungen einzugravieren für die Hobelverstellung. Und wenn Du damit zufrieden bist, stattest Du damit Deinen Ostadjustable aus. Das wäre aus meiner Sicht der einfachste Weg ohne eine Beschädigung Deines wohl sicherlich sehr seltenen R3-Hobels.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.934


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #29 am: 20. Januar 2017, 22:10:38 »

Selten, na ja ich habe 8 oder 10 NOS R3 Hobel.
Einer hat einen ganz leichte Schlag auf einem Flügel.

Meine Überlegung ist die Griffschraube zu entfernen und den Griff ab zu sägen und (natürlich nur die Hülle) und durch ein Holzröhrchen zu ersetzen (verkleben).
Anschließend die Griffschraube (oder eine neue aus Holz) wieder zu montieren.

Alternativ wollte ich die Griffhülle mit einer PUK Säge absägen entfernen.
Das Holzröhrchen in 2 Schalen teilen und alles wieder zu verkleben.

Wenn ich wüste wie das Ganze montiert ist hätte ich es leichter.
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS