gut-rasiert
25. Mai 2020, 16:59:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Aftershave selber herstellen  (Gelesen 32076 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Löwenküsser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 676


Wo gehobelt wird, fallen Haare.


« Antworten #60 am: 19. Juli 2016, 00:11:14 »

Hallo,

durch ein Mozzarella-Brot mit Basilikum aus meinem Garten heute Abend, kam ich auf die spontane Idee mir ein Basilikum-AS zu mixen  laugh!
Etwas frischen Basilikum:

In ein Glas getan:

Und mit 100ml Majestät und 100ml Hattric aufgefüllt (Majestät wegen den guten Inhaltsstoffen und Hattric wegen dem "Alk"):

Das ganze lass ich nun 2 Wochen stehen und hoffe das es danach auch nur ein Bruchteil nach Basilikum duftet:


Was sich jetzt schon gelohnt hat, ist die Erkenntnis, das Majestät gemischt mit Hattric eine schöne Kombi ergibt.....ich werde mir morgen jeweils eine Flasche holen und 1/1 mischen! Probiert es mal selbst aus...muss ja nicht gleich eine 200ml Flasche werden, aber diese beiden Düfte zusammen......oh man, das duftet ganz fein  Daumen hoch!
Was aus mein Basilikum-AS wird, das steht in den Sternen. Aber ich halte euch auf den laufenden  Zwinkernd.....

Gruß, Stefan
Gespeichert

Wer meine Rechtschreibung schon schrecklich findet, der sollte mich erstmal reden hören!


Gruß, Stefan
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.916



« Antworten #61 am: 19. Juli 2016, 02:00:24 »

Mozzarella-Brot klingt lecker. Beim Basilikum-AS überwiegt bei mir allerdings die Skepsis. Grinsend

Werden Basilikum irgendwelche pflegende, antiseptische, ... oder sonst wie nützliche Eigenschaften zugesprochen, oder jetzt nur einfach so, weil es gerade zur Hand war?
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.741


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #62 am: 19. Juli 2016, 07:31:17 »

Ich würde nicht zwei Wochen warten sondern nach max. einem Tag schon einmal probieren.

Wenn ich Basilikum in Wein ansetze um anschließend das ganze mit Sekt zu mischen hat man trotz des geringen Alk. Anteil im Wein schon ein sehr intensives Aroma
Gespeichert
nessuno
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 40



« Antworten #63 am: 03. August 2016, 18:30:48 »

"Basilikumöl bezeichnet man mancherorts auch als "königliches Öl", das den Geist und das Herz stärkt und die körpereigene Abwehrkraft in Gang bringt.

Das Basilikumöl ist in der Lage, unser Gedächtnis zu verbessern und unseren Geist zu schärfen, das war schon bei den alten Indern bekannt. Das Basilikumöl hilft außerdem auch bei nervösen Störungen, gegen Stress und gegen Ängste. Es ist ein natürliches Nerventonikum.

Der süße und krautige Duft hebt die Stimmung in depressiven Phasen, und es bringt Klarheit in einen verwirrten Geisteszustand. Es wirkt stimulierend auf die sympathischen Nerven und stärkt zudem die Nebennierenrinde.

Basilikum ist auch als emmenagog (menstruationsfördernd) und krampflösend bekannt, so kann es in Form einer Kompresse oder als Badezusatz gegen Regelschmerzen helfen und Krämpfe mildern. Da es aber auch anregend wirkt, kann man es in Form einer Massagemischung gegen Ermüdung verwenden.

Basilikumöl hat sich zudem in wissenschaftlichen Studien als wirksam gegen Akne erwiesen, denn es tötet die Bakterien ab, die die Akne fördern.

Im 16. Jahrhundert verwendete man die Blätter des Basilikums für Inhalationen, um Migräne und Infektionen der Atemwege zu bessern. In der ayurvedischen Medizin gibt es diese Anwendung des Basilikums ebenfalls, zusätzlich hilft es hier gegen Bronchitis, Husten und Erkältungen und auch als Gegenmittel gegen giftige Bisse wird es eingesetzt. Die Hindus legen Basilikumzweige auf die Brust der Toten, um sie vor bösen Geistern zu schützen und gleichzeitig den Übergang zwischen Leben und Tod zu erleichtern.

Frauen in Italien trugen früher das Kraut bei sich, um den Liebsten für sich zu gewinnen.

Das Basilikumöl dient zur Linderung von Insektenstichen und es kann die Durchblutung und die Verdauung steigern.

Traditionell angewandt auch bei: Angst, Übelkeit, Muskelschmerzen, Grippe, Fieber, Infektionen der Lunge und bei Infektionskrankheiten, als Antidepressivum, es ist antiseptisch und krampflösend, verdauungsfördernd und schleimlösend."
---
(aus aetherische-oele.net)
Gespeichert

Gott erhalte mir meine Gesundheit und die Arbeitskraft meiner Frau.
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS