Reinigung der Pinsel

Begonnen von JoeHonil, 29. April 2008, 18:22:14

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burlador

@Paula Danke!

@Fynn1177
Ich nehme an der Teelöffel gilt für einen Pinsel im Glas? Würdest du dann 1 TL pro Pinsel rechnen oder doch weniger?
"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)

Burlador

#181
Heute war der Synthie Maggard Plissoft zum ersten Mal nach der leidigigen Zitronensäure-Behandlung im Einsatz. Wie alle anderen Pinsel hat er jetzt im trockenen Zustand einen leicht klebrigen Film über den Haaren. Ich habe ihn zwanzig Minuten vorgewässert und dann mit Palmolive aufgeschäumt. Das Schäumen dauerte ca. doppelt so lang wie früher. Der Schaum wurde dann aber doch brauchbar, fiel auch nicht zusammen wie bei der Zenith-Borste mit RS. Die beiden Borsten haben auch nach je einmaliger Verwendung inkl. Auswaschen und Trocknen noch immer diesen klebrigen Film drauf.
Welche Substanz könnte als "Gegengift" für diesen klebrigen Zustand wirken?  ???
Der nächste Pinsel wird ein Dachs sein, mal sehen.  :-\
"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)

Fynn1177

Zitat von: Burlador am 03. Mai 2022, 22:05:37
@Paula Danke!

@Fynn1177
Ich nehme an der Teelöffel gilt für einen Pinsel im Glas? Würdest du dann 1 TL pro Pinsel rechnen oder doch weniger?

Die verbraucht sich nicht so schnell
Ich bade immer mindestens 3 Pinsel hintereinander in der gleichen Mischung
Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)


Burlador

Danke für die Information. Ich probiere gerade an zwei Pinseln ein Bad in Wasser mit einem halben TL Natron pro Glas. Hoffe, dass so die offenbar immer noch vorhandene Säure neutralisiert wird.
"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)

Burlador

#184
Ich kann berichten, dass das "Gegengift" Natron gewirkt hat. Ich habe die gut 20 Pinsel in einer Schüssel mit Wasser und 2 EL Natron eine Stunde lang gebadet. Das hat den klebrigen Film, der durch die Zitronensäure-Überdosis bei manchen Pinseln entstanden war, wieder beseitigt. Unterm Strich bleibt von der Zitronensäure-Falschbehandlung nur eine minimale Farbänderung von Weiß ins leicht Gelbliche zurück. Und zwar nur bei den Borsten von Omega und Zenith. Semogues Wildschweine waren da widerständiger. Letzten Endes ist das lehrreiche Reinigungsabenteuer glimpflich ausgegangen. Die Performance der Pinsel ist jetzt wieder völlig in Ordnung.  8)
"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)

Rasurhobel

Nach ein paarmal benutzen der Omegapinsel, sollte auch der Gelbstich wieder verschwunden sein. Bei neuen Pinseln der Firma sind diese oft etwas gelbstichig und werden durch nutzen von alkalischen Seifen leicht heller....
viele Grüße

Rasurhobel

Burlador

Auf Nachfrage von @MRetro kann ich über die erstmalige Pinselwäsche mit Borax berichten.  Die erste Serie mit vier Naturhaarpinseln hintereinander, vorsichtig dosiert: 1 TL im Whiskyglas, warmes Wasser, jeweils 10 Minuten pro Pinsel, danach Auswaschen und Nachwässern.

Zweite Serie mit 2 Gläsern für 12 Pinsel hintereinander, gut anderthalb TL, 20 Minuten pro Pinsel. Die erste Serie war schon brauchbar, die zweite besser. Das zeigt sich an der Weichheit von Borsten und Dachshaaren, nicht nur beim Durchstreichen mit der Hand, sondern auch beim Kämmen mit grobem und feinerem Kamm. Wasseraufnahme bei den ersten Tests ausgezeichnet, besonders auffällig beim dicht gebundenen Thäter Silberspitz 4125/2 (2-Band), der sonst ein heikler Genosse ist.
Ein wenig Säure brauchte ich nur für einen Omega Holzgriff (11137); die weiße Schaumspur ließ sich nur mit Zahnbürste und Essig entfernen.

Was den Vergleich mit bisherigen Methoden angeht – ich kam früher mit Tiershampoo und Gebissreiniger ganz gut über die Runden. Mein ungestümer Ausflug zur Zitronensäure (in diesem Faden nachzulesen) war eher irritierend und hat nicht zur Fortsetzung geführt. Die Boraxreinigung lässt sich jedenfalls gut an.

(Meine Synthies habe ich diesmal mit Spüli gewaschen.)
"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)

MRetro

@Burlador

Danke für deinen Bericht. dh:
Ich bin mir aber im Moment nicht im Klaren darüber, ob ich auf Borax umsteigen sollte, wenn ich bisher mit Spüli auch zufrieden war.  o)

Tim Buktu

Ich war mir bei meinen Reinigungsaktionen mit Borax nicht sicher ob das wirklich besser ist als Spüli. Deshalb bin ich nach einiger Zeit wieder zum Spüli zurückgekehrt.
Irgendwo müsste bei mir noch etwas Borax gebunkert sein. Ich könnte die was mit dem nächsten Päckchen senden, wenn du es testen willst (sofern ich es finde  :-\ ).
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!

MRetro

Zitat von: Tim Buktu am Heute um 07:22:33...
Irgendwo müsste bei mir noch etwas Borax gebunkert sein. Ich könnte die was mit dem nächsten Päckchen senden, wenn du es testen willst (sofern ich es finde  :-\ ).

👍😀