gut-rasiert
27. Mai 2018, 05:23:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Mitteilungen und Anfragen an das Team bitte als PN an den Benutzer Moderatorenteam richten (Sammeladresse).
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Alte Knoten aus Rasierpinsel entfernen  (Gelesen 10447 mal)
Ulli
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 25


« Antworten #60 am: 20. Mai 2013, 20:06:13 »

Toller Bericht hat sich für mich sehr gelohnt!
Gespeichert

Wünsche allen eine scharfe Klinge und tolle rasuren!!

Gruß Ulli
XLschneider
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 197


« Antworten #61 am: 05. Juni 2015, 21:16:04 »

Kleines Update:

Leider hab ich keinen Dremel auftreiben können, also musste der Akku-Schrauber ran. Im Wechsel mit Holz- und Metallbohrern ging der alte Leim dann auch ganz gut raus. War aber nen gutes Stück Arbeit. Dann hab ich den Griff noch ein paar Mal mit Holzöl behandelt und einen Tag ruhen lassen.

Eingeklebt hab ich den neuen Knoten dann mit 2-Komponenten-Kleber. Einen Tag später hab ich ihn eingeweiht. Das Ergebnis gibt es hier zu betrachten.

Ich bin ziemlich zufrieden mit meinem ersten Versuch!

Der Pinsel ist sehr schön geworden!

Ich hätte es vielleicht vorher doch mit dem Kochtopf probiert. Dem Metallgriff hätte es bestimmt nicht geschadet.
Demnächst werde ich einen alten Pinsel mal "kochen" Lächelnd
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.327


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #62 am: 20. August 2015, 23:53:17 »

Da ich ja immernoch auf der Suche nach Sauknoten zur Bestückung ein paar alter Griffe bin habe ich mir gedacht evtl. ein paar Preiswerte Pinsel (Semogue, HJM, Omega) zu holen und die Knoten "auszugaren", was ich mich aber frage, wenn ich im Kochtopf einen Knoten entferne, ist der dann überhaupt noch nutzbar? Vornehmlich ist ja immer die Frage wie den Griff retten, aber wie kriege ich es hin einen Knoten zu retten wenn ich den Griff nicht brauche?
Gespeichert

Es gibt Viel zu tun, Packen wir es an!!
Mr.X
Gast
« Antworten #63 am: 21. August 2015, 08:15:22 »

Mit Wasserdampf lassen sich alte Knoten lösen, bei heutigen Klebstoffen bringt das nichts. Ich säge immer den Griff in der Mitte quer durch und versuche, durch vorsichtige Schläge mit einem Stiel von unten den Knoten zu lösen. Wenn das nichts bringt, säge ich einige Längsschnitte in den Griff, und zerschlage ihn vorsichtig mit einem Hammer. Vorsicht, nicht in den Knoten sägen.
Die Methode habe ich schon oft, erfolgreich angewandt.
Gespeichert
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.175



« Antworten #64 am: 21. August 2015, 08:51:18 »

Manche Omegas haben den Knoten in einer Art hutförmigen Hülse, die dann im Griff befestigt ist, die Professionals zum Beispiel. Da gibt es dann etwas "Fleisch", das den Knoten schützt, wenn man den Griff wegsägt, und Unebenheiten dürfte später beim einkleben der Kleber wieder ausgleichen.

Allerdings weiß ich nicht, ob die Professional-Knoten in alte Pinselgriffe passen, wegen der Größe. Bei Omega gehts meines Wissens erst ab ab 23mm los, einen kleineren hatte ich glaube ich noch nicht gesehen.
Gespeichert

Seiten: 1 ... 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS