gut-rasiert
17. Januar 2021, 08:04:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Wahl zum "Bild des Jahres" ist gestartet! ==> Hier entlang

GRF-Kalender 2021 - Es kann bestellt werden! ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Inhaltsstoffe von Sonnenschutzmitteln gefährlich? Oder Vor- und Nachteile!  (Gelesen 10714 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 822



WWW
« Antworten #15 am: 04. Juli 2008, 14:21:21 »

Klar, auf eine Quellenangabe habe ich natürlich auch geachtet, aber die erscheint mir zumindest bei diesen beiden Artikeln recht tauglich

Wo genau siehst du da auch nur eine einzige taugliche Quellenangabe?
Gespeichert
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #16 am: 04. Juli 2008, 14:29:39 »

Hier:Quellen:
Meine Hauptquelle war, außer Veröffentlichungen der FDA (Federal Drug Administration) und der CTFA (Cosmetic, Toiletry & Fragrance Association), das Extraheft von "Ökotest" mit Inhaltsstoffliste. Diese wurde dann auf ihrer Webseite extrem entschärft (was in der Druckversion als "nicht empfehlenswert", endete auf der Web als "eingeschränkt empfehlenswert"...) und dieses Jahr überhaupt entfernt!

Auf meiner 1. angegebenen Seite, sind es Fakten, die schlichtweg bewiesen sind, da bedarf es keiner Quelle mehr.
Kannst du denn Quellen für deine Meinung nennen? Ich möchte es noch einmal anmerken, ich will euch hier nicht von meiner Meinung überzeugen, aber warum wird so viel Chemie verwendet, wenn es auch natürlich geht?

Hier noch mal Öko-Test, die nach Inhaltsstoffen getestet haben: http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/tips/mode/80577/index.html

« Letzte Änderung: 04. Juli 2008, 15:02:42 von Nikita » Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
Phobos
Gast
« Antworten #17 am: 04. Juli 2008, 16:50:56 »

Kurzer Zwischenruf:
Ich bin nur bis Cathys Link gekommen, aber dazu folgendes:
Finger weg von dieser Seite... Ich glaube KEIN Wort mehr, was dort geschrieben wurde... Solch blanken UNSINN hab ich schon lange nicht mehr gelesen!
(Lest euch doch bitte mal den Beitrag Bewusstseinskontrolle durch Mikrowellen und Mobilfunk durch!)
Hier ein Auszug um die Ernsthaftigkeit der Seite zu dokumentieren....  Schockiert Schockiert Schockiert




"Die Geheimdienste Großbritanniens und Mikrowellen-Bewusstseinkontrolle

Mikrowellenwaffen, die Menschen in gestresste, verwirrte, unterwürfige Zombies verwandeln können, werden in den Innenstädten von England eingesetzt. Von den Kommunisten konzipiert, wurden seit den 80er Jahren Mikrowellenwaffen, die den Mikrowellenöfen gleichen, auf Sozialwohnsiedlungen der Innenstädte gerichtet. Diese Waffen senden auf der Mikrowellengrundfrequenz aufmodulierte, extrem niederfrequente Strahlen (ELF) aus, welche die natürlichen Gehirnwellen nachahmen; man muss nur einen Schalter umlegen (Frequenzmodulation) und schon sind alle Menschen in der Umgebung dieser Mikrowellensender in unterwürfige Zombies verwandelt, die nicht mehr klar denken können, depressiv werden, apathisch sind und den ganzen Tag mit Nichtstun verbringen wollen: Das Innenstadt-Unbehagen, dem man auf Englands Straßen begegnet. Mit den neuen ELF-Detektoren, die von den Forschungsteams des Autors entwickelt wurden, kann die Massen-Bewusstseinskontrolle der städtischen Bevölkerung Englands bewiesen werden. Offiziell gibt es ELF-Wellen nur bei Kommunikationszentren für nukleare Unterseeboote, deshalb waren die Forscher arg geschockt, als sie Mikrowellen- und UHF-(ultra-hochfrequente) Bewusstseinskontroll-Signale mit aufmodulierten ELF-Wellen in den Stadtzentren und in der Wohnung des Autors fanden, ausgesandt durch Funktelefone, die Telefone der BT (British Telekom) und von den vielen Sendern, die heute das Land überziehen."



Da habt ihrs, wir sind alle nur willenlose Zombies!
Gespeichert
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #18 am: 04. Juli 2008, 17:23:34 »

Ja, ich hab´s auch gesehen, aber die beiden Berichte, die unser Thema betreffen sind schon schlüssig weil es sich in anderen Berichten zu Hauf wiederholt. Und die Quellen sind recht seriös. Naiv bin ich au net, ich hinterfrage halt gerne. Ich seh das hier auch nicht verbissen und will Recht behalten oder so, aber ich habe wirklich versucht auch das pro herauszuarbeiten, aber ich finde nix. Bin für positive, befürwortende Berichte echt dankbar. Zwinkernd
Hier noch mal etwas aus der Schweiz...da EU unabhängig vielleicht auch ehrlicher? http://www.nrp50.ch/fileadmin/user_upload/Dokumente/News_Media_Releases/31100593.pdf
oder hier http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=m2008-06-26-1312&pc=s02
Man muß bei solchen Sachen wie Öko-Test beachten, was getestet wird. Ob auf Inhaltstsoffe oder auf Anwendungsfreundlichkeit und Preis ect. Das kann man nicht vergleichen. Ein gut in Stiftung Warentest, sagt zum Beispiel nicht´s über die Inhaltsstoffe aus.
PS: Das Hautkrebsmelanome oft an Stellen wachsen, wo gar kein Sonnenlicht hinscheint kann ich aus eigener Familienchronik bestätigen...
« Letzte Änderung: 04. Juli 2008, 17:37:20 von Nikita » Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 822



WWW
« Antworten #19 am: 04. Juli 2008, 17:39:14 »

Hier:Quellen:
Meine Hauptquelle war, außer Veröffentlichungen der FDA (Federal Drug Administration) und der CTFA (Cosmetic, Toiletry & Fragrance Association), das Extraheft von "Ökotest" mit Inhaltsstoffliste. Diese wurde dann auf ihrer Webseite extrem entschärft (was in der Druckversion als "nicht empfehlenswert", endete auf der Web als "eingeschränkt empfehlenswert"...) und dieses Jahr überhaupt entfernt!

Sorry, aber das ist doch keine vernünftige Quellenangabe, das ist ein schlechter Witz. Das ist genau das gleiche, wie wenn ich einen Artikel schreibe, in dem in behaupte, dass "Haustiere krank machen", "Pferde gefährlich sind" und "Fleischkonsum schlau macht" und dann drunter schreibe: Quelle: Brehm's Tierleben.

Eine vernünftige Quellenangabe gibt zu jeder einzelnen Behauptung ganz genau an, wo der Beleg dazu steht. Einfach nur allgemein zu sagen, dass man 60 Behauptungen generell irgendwo und irgendwie aus diversen Veröffentlichungen rauslesen könnte, ist bestenfalls Schlamperei und schlimmstenfalls böswillige Irreführung. Aber von einem vernünftigen Beleg auf alle Fälle meilenweit entfernt.

Versteh das jetzt bitte nicht als Angriff auf dich. Ich sehe vieles wie du und bin auch erst mal skeptisch bei diversen Inhaltsstoffen und Versprechungen der Industrie. Bei was ich aber nicht nur skeptisch bin, sondern was mich inzwischen sehr aufregt, ist die Flut an Pseudo- und Falschinformationen im Internet. Da wird an allen Ecken und Enden der übelste Unsinn verbreitet und der Anschein erweckt, dass es sich um belegbare Fakten handeln würde, während genau das Gegenteil der Fall ist. Und diese Seite ist ein absolutes Paradebeispiel dafür. Völlig übel und wirklich eine der Schattenseiten des Netzes. Noch nie war es so einfach, Halbwissen, Falschinformation und Propaganda zu verbreiten. Und das trifft eben nicht nur auf die Industrie zu ...
Gespeichert
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #20 am: 04. Juli 2008, 17:52:31 »

Ja, ich sehe es doch ein.  Unentschlossen Die Seite ist zum größten Teil quatsch... Natürlich ist es schwierig die Quellen nachzuvollziehen, aber die Institute die genannt wurden sind gut, ob´s stimmt....Huch?
Diese Info´s auf dieser Seite findet man in Massen. Sollten die sich alle irren? Ich beschäftige mich vielleicht intensiver mit diesen Themen, aber nennt mir doch bitte einen Grund, warum uns die ganze Chemie aufgetischt wird. Ich sehe das doch nicht nur als Ökotante. Himmeldonnerwetter Grinsend
Ich hab es auf unsere Wirtschaft abgesehen... Die Haltbarkeit der Produkte wird in den Himmel geschraubt. Was würden diese Konzerne allein dadurch verlieren, wenn diese Sachen alle nur 6 Monate haltbar wären... Es ist doch auch eine logistische Sache. Seht ihr das nicht... :'( Es ist vom Gesetz auch noch nicht einwandfrei geregelt, wie die Deklaration von Stoffen ausehen soll, die krebserregend sind. Momentan muß es nicht deklariert werden. Und dann, wenn ein Gesetz kommt, ändern alle ihre Rezeptur und haben einen krebsfreien Werbeslogan. Prima!!! Und wieder haben´se uns vera....t... Huch
Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 822



WWW
« Antworten #21 am: 04. Juli 2008, 17:59:56 »

Diese Info´s auf dieser Seite findet man in Massen. Sollten die sich alle irren?

Nur weil etwas oft wiederholt wird, muss es noch nicht richtig sein. Ich hab oft genug erlebt, dass einfach nur jeder vom anderen abschreibt, ohne dass einer mal überprüft, ob es wirklich stimmt.
Quantität ist nunmal kein Kriterium. Belege wären halt schön.

Ich beschäftige mich vielleicht intensiver mit diesen Themen, aber nennt mir doch bitte einen Grund, warum uns die ganze Chemie aufgetischt wird. Ich sehe das doch nicht nur als Ökotante. Himmeldonnerwetter Grinsend
Ich hab es auf unsere Wirtschaft abgesehen... Die Haltbarkeit der Produkte wird in den Himmel geschraubt. Was würden diese Konzerne allein dadurch verlieren, wenn diese Sachen alle nur 6 Monate haltbar wären... Es ist doch auch eine logistische Sache. Seht ihr das nicht... :'( Es ist vom Gesetz auch noch nicht einwandfrei geregelt, wie die Deklaration von Stoffen ausehen soll, die krebserregend sind. Momentan muß es nicht deklariert werden. Und dann, wenn ein Gesetz kommt, ändern alle ihre Rezeptur und haben einen krebsfreien Werbeslogan. Prima!!! Und wieder haben´se uns vera....t... Huch

Wie schon gesagt, ich finde es völlig richtig, das zu hinterfragen. Aber man muss jede Seite hinterfragen - auch die Kritiker - und letztlich kann man nur dem glauben, der seine Aussagen beweisen kann. Sicherlich gibt es einiges zu kritisieren und das sollte man auch tun. Aber bitte sauber und nicht mit einem "es kann nur schlecht sein, denn es kommt aus der Industrie und die wollen uns immer nur verarschen".
Gespeichert
JoeHonil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


don't mind the dog, beware of the holder.


« Antworten #22 am: 04. Juli 2008, 18:39:40 »

Diese Info´s auf dieser Seite findet man in Massen. Sollten die sich alle irren?
Nur weil etwas oft wiederholt wird, muss es noch nicht richtig sein. Ich hab oft genug erlebt, dass einfach nur jeder vom anderen abschreibt, ohne dass einer mal überprüft, ob es wirklich stimmt.
Quantität ist nunmal kein Kriterium. Belege wären halt schön.
Ich beschäftige mich vielleicht intensiver mit diesen Themen, aber nennt mir doch bitte einen Grund, warum uns die ganze Chemie aufgetischt wird. Ich sehe das doch nicht nur als Ökotante. Himmeldonnerwetter Grinsend
Ich hab es auf unsere Wirtschaft abgesehen... Die Haltbarkeit der Produkte wird in den Himmel geschraubt. Was würden diese Konzerne allein dadurch verlieren, wenn diese Sachen alle nur 6 Monate haltbar wären... Es ist doch auch eine logistische Sache. Seht ihr das nicht... :'( Es ist vom Gesetz auch noch nicht einwandfrei geregelt, wie die Deklaration von Stoffen ausehen soll, die krebserregend sind. Momentan muß es nicht deklariert werden. Und dann, wenn ein Gesetz kommt, ändern alle ihre Rezeptur und haben einen krebsfreien Werbeslogan. Prima!!! Und wieder haben´se uns vera....t... Huch

Wie schon gesagt, ich finde es völlig richtig, das zu hinterfragen. Aber man muss jede Seite hinterfragen - auch die Kritiker - und letztlich kann man nur dem glauben, der seine Aussagen beweisen kann. Sicherlich gibt es einiges zu kritisieren und das sollte man auch tun. Aber bitte sauber und nicht mit einem "es kann nur schlecht sein, denn es kommt aus der Industrie und die wollen uns immer nur verarschen".

Na wo sind wir denn Huch Es muß sich doch hier in diesem Forum nicht jeder dafür rechtfertigen, wenn er irgendwo ein Quelle findet und diese zitiert.
Sei mir nicht böse Negatron, aber das empfinde ich als komisch. Wer kann schon seine Aussagen wirklich beweisen.
Gespeichert
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 822



WWW
« Antworten #23 am: 04. Juli 2008, 18:44:26 »

Na wo sind wir denn Huch Es muß sich doch hier in diesem Forum nicht jeder dafür rechtfertigen, wenn er irgendwo ein Quelle findet und diese zitiert.

Ich habe keine Rechtfertigung von Nikita verlangt. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass der von ihr verlinkte Artikel sehr viele ziemlich heftige Behauptungen aufstellt und dafür keine Belege bringt, weswegen ich ihn nicht für besonders glaubwürdig halte.
Es liegt mir völlig fern, sie irgendwie anzugreifen oder ihre Meinungen in Frage zu stellen. Wenn das so rüber gekommen ist, muss ich mich entschuldigen. Das war keinesfalls meine Absicht.


Sei mir nicht böse Negatron, aber das empfinde ich als komisch. Wer kann schon seine Aussagen wirklich beweisen.

So ziemlich jeder, der sauber arbeitet?
Gespeichert
JoeHonil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


don't mind the dog, beware of the holder.


« Antworten #24 am: 04. Juli 2008, 18:54:02 »

Sei mir nicht böse Negatron, aber das empfinde ich als komisch. Wer kann schon seine Aussagen wirklich beweisen.

So ziemlich jeder, der sauber arbeitet?

Ja, und wie macht er das? Wenn ich für meine Begriffe saubere Arbeit abliefere, heißt das noch lange nicht, dass Andere das auch so sehen.
Da müßtest Du überall Lastenhefte und Pflichtenhefte führen und jeden Schritt einzeln dokumentieren. Das ist nicht realisierbar.
Gespeichert
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 822



WWW
« Antworten #25 am: 04. Juli 2008, 18:56:59 »

Ja, und wie macht er das? Wenn ich für meine Begriffe saubere Arbeit abliefere, heißt das noch lange nicht, dass Andere das auch so sehen.
Da müßtest Du überall Lastenhefte und Pflichtenhefte führen und jeden Schritt einzeln dokumentieren. Das ist nicht realisierbar.

Also bitte. Sauberes wissenschaftliches Arbeiten und Belegen der Aussagen lernt man an jeder Uni. Dazu gehört vor allem, dass ich anderen die Möglichkeit einräume, meine Aussagen und meine Quellenangaben zu überprüfen und zu kontrollieren.
Wenn das nicht möglich wäre, wären die Aussagen "Sonnencreme wirkt nicht", "Sonnencreme verursacht Krebs" und "von Sonnencreme wachsen einem Flügel" alle gleich glaubwürdig. Und ich denke, wir sind uns einig, dass das nicht der Fall ist.  Zwinkernd
Gespeichert
Bruder Tom
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 394



« Antworten #26 am: 04. Juli 2008, 19:02:15 »

Greenpeace hat auch was zu dem Thema:

http://marktcheck.greenpeace.at/4651.html

Gruß, Tom
Gespeichert
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #27 am: 04. Juli 2008, 19:04:22 »

Waren das die, die behauptet haben, daß damals diese Bohrinsel voller Öl gewesen sei?  Teuflisch


 Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert
http://www.greenpeace.de/themen/oel/brent_spar/artikel/glaubwuerdigkeit_das_wichtigste_kapital_einer_ngo/
 Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge Zunge
« Letzte Änderung: 04. Juli 2008, 19:08:09 von Honka » Gespeichert
Mark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 210


Exilhesse


« Antworten #28 am: 04. Juli 2008, 21:57:21 »

Halloechen Ihr!

Ausser UV-Licht sind definitiv noch andere Faktoren, die das Hautkrebsrisiko erhoehen. Die ersten diagnostizierte Hautkrebse? waren z.B. bei Braunkohlearbeitern (1820), dann kamen noch Seeleute dazu (man nimmt wohl an, dass es durch den Kontakt mit geteerten Planken gekommen ist). Diese Faelle gehen definitiv nicht auf UV-Einstrahlung zurueck, sondern allesamt auf Kohlenstoff-Vrbindungen, wie eben die von mir schon erwaehnten PAKs. Die Infos, wann welche Krebssorten gehaeuft auftreten sind auch in der Wikipedia abrufbar.
Ob sich nun unter Sonneneinstrahlung die aufgetragene Sonnencreme in solch schaedigende Verbindungen zersetzt oder nicht, vermag ich nicht zu sagen, aber es gibt wohl einige Leute, die das als Anlass zum Aufstellen von Verschwoerungstheorien sehen (Hallo Herr Gaspard!). Hier wird angenommen, dass durch die Sonneneinstrahlung eine unvollstaendige "Verbrennung" der Kohlenstoffe auf der Haut dazu fuehrt, dass diese sich eben in gefaehrliche radikale Spaltprodukte zersetzen (keine Quelle dazu, das ist etwas, was mir besagter Herr Gaspard gesagt hat, aber das ist eben ein klassischer Verschwoerungstheoretiker).

Aber wie auch immer man darueber denken mag, denke ich, dass wir uns doch alle darin einig sind, dass man Sonnencreme nur dann nutzen sollte, wenn man muss und sich ansonsten eher aus der Sonne raushalten und schuetzen sollte. Wenn sich zu einem fundierten, abschliessendes Ergebnis a la "Sonnencreme verursacht Hautkrebs" nur ueber Googlen finden liesse, wuerde man hier nicht darueber reden. Was ich damit sagen will ist: Es ist definitiv unsinnig, dass ueber Mikrowellen die armen Briten ferngesteuert werden, das zweifelt von uns wohl keiner an. Aber in der heutigen Zeit werden kontinuierlich neue Stoffe gefunden, die als Verursacher von Krebs oder anderen Krankheiten in Frage kommen, weshalb man fast nie sagen kann, ob ein Produkt oder ein Verhalten gut ist. Heute heisst es "geht in den Schatten" und morgen vielleicht wieder "lasst Euch die Sonne aufs Hirn brutzeln, aber bitte mit Nylon-Strapse, das ist gesund".

Jeder sollte es so machen, wie es fuer ihn am besten passt und womit er sich am besten fuehlt. Die einen mit Hobel, die anderen mit Messer und wem das nicht passt der nimmt Systemis oder so Rasierapparate Zwinkernd In diesem Sinne... gute Nacht!

- Mark
Gespeichert

„Ein Bart macht noch lange keinen Philosophen.“
Aulus Gellius
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.969


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #29 am: 04. Juli 2008, 22:26:37 »

Ach Gott, da fährt man eben mal ein bissel Fast Food einwerfen und nun das hier...

@Negatron: Ich nehm dir das nicht übel. Du bist ein Mensch mit einer Meinung und ich auch und das ist ok. Nur weil einer mal nicht meiner Meinung ist, hab ich nicht zwangsläufig ein Problem damit. Für mich hängt von dieser Diskusion ja nicht der Weltfrieden ab. Grinsend Aber du moserst die ganze Zeit über diesen einen Link, der von mir unglücklich gewählt war, der aber durch zich andere ersätzt werden kann. Zweifelst du denn wirklich daran, das diese Stoffe krebserregend sind? Ich denke der Greenpeace Link erklärt genau das, was ich vohrer angedeutet habe. Sicher sollte man mit Informationen aus dem Netz vorsichtig sein, aber wir sind alles keine Ärzte, die tonnenweie Fachbücher oder ein Studium im Rücken haben. Das ist ja auch der Grund, warum man sich an dieser Stelle austauscht. Aber ich zweifle nicht an der Aussage über diese Inhaltsstoffe. Aber eine Diskusion muß ja nicht im Allgemeinen damit enden, dass am Ende alle einer Meinung sind. Entscheiden muß dies jeder allein, aber vielleicht regen Diskusionen dieser Art zum Nachdenken an und zum Austausch sind wir ja hier... Zwinkernd Bestimmt kommt noch jemand,der eine dritte Meinung hat. Grinsend
« Letzte Änderung: 04. Juli 2008, 22:28:08 von Nikita » Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS