Optimale Langzeitlagerung von Rasierseife?

Begonnen von Hotzenplotz, 10. Oktober 2011, 13:37:36

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hotzenplotz

Viele kennen sicherlich das Problem, deutlich mehr Rasierseifen im Bestand zu haben als man im Laufe von 3-4 Jahren verbrauchen kann. Mir geht es leider nicht anders. Wie lagert Ihr diese Langfristbestände, um Duftverlust und/ oder zu starkes Austrocknen zu verhindern?

Für Lebensmittel benutzen wir mit sehr gutem Erfolg einen Vakuumierer. Wäre es nicht ebenfalls optimal, einzelne Seifenpucks unter Vakuum in eine Plastikfolie einzuschweissen? Macht das jemand?


kretzsche

Ich schlage bestimmte Sticks in Haushaltsfolie ein und verpacke sie dann wieder im Karton, an sonsten eigentlich wie immer, trocken, kühl und dunkel.

AndreasTV

Zitat von: kretzsche am 10. Oktober 2011, 13:40:25
Ich schlage bestimmte Sticks in Haushaltsfolie ein und verpacke sie dann wieder im Karton, an sonsten eigentlich wie immer, trocken, kühl und dunkel.

Dito dh:.

MfG

Andreas

infabo

Ich hab meine SIM-Sticks in Ziploc Beuteln verpackt und dann in Kartons verstaut. Cella hab ich zu 80g Stücken in Frischhaltefolie eingewickelt und ebenfalls im Karton gelagert.

feldgeist

Zitat von: kretzsche am 10. Oktober 2011, 13:40:25
...immer, trocken, kühl und dunkel.

Genau. Und bei manchen ist mir ein Duftverlust ganz recht, siehe SIM Sticks. In ein paar Jahren sollten die verwendbar sein.

egmac

Zitat von: kretzsche am 10. Oktober 2011, 13:40:25
Ich schlage bestimmte Sticks in Haushaltsfolie ein und verpacke sie dann wieder im Karton, an sonsten eigentlich wie immer, trocken, kühl und dunkel.

Dem ist nichts hinzuzufügen.......außer, dass es einfach auch Seifen gibt, die nicht für Langzeitlagerung geeignet sind. Meine Kartons mit GIBBS #53 sind ja gute 60-70 Jahre jung und haben ihren Inhalt perfekt bewahrt. Diese Seifen werden auch noch ein paar Jährchen mehr aushalten.....dh:
"....das Schicksal setzt den Hobel an und hobelt alles gleich." (Ferdinand Raimund: "Der Verschwender")

DrKimble

du hast 60 Jahre alte Rasierseife... :o

Woher... ???
Gillette Adjustable: SlimBoy und FatBoy
Pinsel: Mühle + Mühle Reisepinsel
Aftershave: Proraso, Musgo, 4711 Portugal, Intesa, Malizia, Mennen
Rasiercreme: Palmolive u. Stick, Proraso, Musgo

Honka

eine meiner Lieblingsrasierseifen dürfte gut 70 Jahre alt sein -  Normmmm sei Dank  :D

Stellar

https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,15216.0.html

Hier ging es darum ob man RC einfrieren kann. Vielleicht ist der eine oder andere Post für Dich trotzdem hilfreich.

Onkel Hannes

Raus mit der Threadleiche!

Ich habe bisher auch immer mit Frischhaltefolie oder mit Ziploc-Tüten gearbeitet und kühl im Keller gelagert. Allerdings stellt sich trotzdem beim öffnen von Schränken oder Kartons ein Seifenduft der markantesten Produkte ein.
Gerade erst habe ich Calani zum verlosen herausgeholt. Die sind nach Typ sortiert Ziploc-verpackt, und dennoch kann man den Karton ohne Probleme als Calani-Behältnis identifizieren.

Es findet also eine Abgabe von Duftstoffen an die Umgebungsluft statt. Und was abgegeben ist, fehlt der Seife, vermute ich. Das mißfällt mir.

Und so habe ich schon lange mit einem Folienschweißer bzw. Vakuumierer geliebäugelt. Einmal hatte meine Frau einen bei Lidl gekauft, der war Müll. Daher habe ich diesmal etwas (hoffentlich) besseres gewählt, einen Caso FastVac 500. Hier handelt es sich um das einfachste Gerät der gehobenen Serie im Sortiment des Herstellers, die dieser als Professional bezeichnet.



Bloß, wie verschweißt man die Seifen zweckmäßigerweise?

Einzeln oder gemeinsam? Ich werde günstige, mehrfach vorhandene Produkte wahrscheinlich in kleinen Gruppen verschweißen, z.B. zwei Palmolive-Sticks zusammen; teurere, hochwertige Produkte dagegen jeweils einzeln.

Mit oder ohne Umverpackung? Beides hat Vor- und Nachteile. Beim verschweißen der Umverpackung wird diese beschädigt. Dafür kann man sofort das Produkt und die Inhaltsstoffe erkennen. Verschweißt man das Produkt allein, paßt es nicht mehr in die Umverpackung, man muß es beschriften und die Umverpackung gesondert aufheben, wenn man die Inhaltsstoffe sehen oder später das Produkt wieder im originalzustand in der Hand halten will, beispielsweise zwecks eines Verkaufs oder Tauschs.

Dazu habe ich ein paar Versuche gemacht.

Der erste Test auf Vakuumstufe "schonend" ergibt folgendes:


Nach dem öffnen sieht die Verpackung so aus:


Vakuumstufe "normal" sieht so aus:


Alternativ kann man zumindest Hartseifen direkt verschweißen, entweder in ihrem Wickelpapier (links) oder ohne (rechts):


Ich werde mich wohl für Einschweißen mitsamt der Umverpackung auf der stärkeren Stufe entscheiden, Verpackung hin oder her. Der Schutzaspekt steht im Vordergrund. Eine Ausnahme werde ich für schöne Geschenkverpackungen o.ä. machen, sollte ich sowas langfristig einlagern wollen. Hier wird allein der Inhalt verschweißt, um die Verpackung nicht zu beschädigen.

An Vorteilen verspreche ich mir unter anderem von der Vakuum-Methode:

- Die Verpackung ist luftdicht. Sollte dies nachlassen und Luft eintreten, wird es sichtbar
- Dennoch sollte selbst in diesem Falle die Abgabe der Duftstoffe auf ein Minimum beschränkt bleiben
- Zusätzlich besteht ein gewisser Schutz vor Schwankungen der Luftfeuchtigkeit, und gegen Wasser im Falle einer Überschwemmung
- und, wichtig: Die Anschaffung der Ausrüstung ist, als "Haushaltsbedarf" deklariert, ehefrauenkompatibel!

Nachteile:

- Kosten für Anschaffung des Geräts und Folien
- Es entsteht ein Verbrauch an Plastikfolie, die irgendwann zu Abfall wird
- Zumindest wenn robuste Folien verwendet werden, nimmt die Verpackung durchaus einiges an Platz in Anspruch
- Die Methode hat offenbar ein gewisses Suchtpotential; man ist geneigt, plötzlich alles mögliche einschweißen zu wollen
Hungrig vom schlafen und müde vom essen.

Tim Buktu

Wenn man die Seifenreserve im möglichst frischen Zustand erhalten will, ist diese Methode sicher sicher.  :D
Ob ich dieser Erkenntnis folgen will? Ich bin mir nicht sicher.  :-\
Vor den Anschaffungskosten schrecke ich zurück. Bisher hab ich so ein Vakuumiergerät nicht gebraucht, bzw. wusste nicht dass ich es brauche.
Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!