Zeigt her Eure Kamisoris & japanischen Rasiermesser *Japanthread*

Begonnen von superbruno, 01. Oktober 2011, 18:24:00

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rockabillyhelge

Jetzt gehts aber Knall auf Fall, ein weiteres schönes Kami  :D dh:
Wie groß ist es denn? Sieht nach 6/8"+ aus.
Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Zebulon

Bekennender und praktizierender Nordhesse und Messerer! ;D

Sicknote

Es ist breiter als 6/8", geht eher in Richtung 7/8". Schön, dass es dir gefällt. Ich vermisse es immer mehr.

Zebulon

 :). Danke Timo für Deine Hilfe!

Sei froh, dass Du diesen rostigen Löffel los bist - ich lobe es doch nur, weil ich mir vormachen muss, dass ich mir keinen Schrott hab andrehen lassen!  ;D  ;D
Bekennender und praktizierender Nordhesse und Messerer! ;D

Sicknote

Haha, sicher sicher. Ich nehms fürn fünfer genre zurück. Haha

Zebulon

Bekennender und praktizierender Nordhesse und Messerer! ;D

Rockabillyhelge

Wer die RdT verfolgt hat es vielleicht schon ein paar Mal gesehen, nun ist es auch in Realo meines nachdem ich es
mit einem lieben Freund zu beiderseitigen Vorteil getauscht habe, so habe ich nun das Kamisori mit welchem ich meine
ersten Schritte machen durfte (was, so gefühlsbetont sehe ich das mir schon etwas besonderes bedeutet) und er ein
Messer mit dem ich nicht so gut klargekommen gib aber er dafür umsomehr (und falls du das liest, ich danke dir nochmal
sehr herzlich für diesen Tausch  :D dh:).

Mein guter Freund bekam dieses schöne Messer offensichtlich im NOS Zustand und auch dieser scheint noch nicht sehr
lange gewesen zu sein, ich weis nicht wielange Meister Inoue Tosuke produziert hat oder wielange unter seinem Namen
produziert wurde aber ich vermute einmal das dieses Messer aus den 70er/80er Jahren stammt.
Kinmoji bedeutet soweit ich es herausfinden konnte so etwas wie "Gutes Gefühl" und das kann ich bestätigen, es ist ein
gutes Gefühl sich damit zu rasieren, auch wenn es durch Vorder- & Hinterspitze Gefühl erfordert und heftiger zur Sache
geht als mein Henkotsu oder Yamamasa (die beide wirklich sehr sanft sind).
New Kinmoji bezieht sich auf einen Messertyp den Tosuke wohl früher schon produziert hat, man findet von Zeit zu Zeit
Tosuke Messer mit gleichem Laminataufbau (das Wellenmuster ist typisch für diese Modellreihe) jedoch nur der Benennung
Kinmoji (ohne das New).









Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Zebulon

Herrliches Teil Jens-Helge ! Wobei ein persönlicher Bezug zu so einem schönen Stück Handwerkskunst das Ganze noch schöner werden lässt!

Diese blauen Gummi-??? Griffe irritieren mich immer ein wenig. Einerseits finde ich sie potthäßlich, auch wenn sie hinsichtlich der Handhabung des Messers bei der Rasur Vorteile bieten mögen. Andererseits frage ich mich immer, was sich rost- u. gammeltechnisch wohl unter dem Gummi abspielen mag. Kann man da "drunterkucken"??

Viele Grüße
Peter
Bekennender und praktizierender Nordhesse und Messerer! ;D

Rockabillyhelge

Danke dir  :D

Hehe, das blaue Gummir ruft ja in den verschiedensten Foren sehr geteilte Meinungen hervor, aus traditionalistischer Sichtweise ist es natürlich ein No-Go, da wirken lackierte Fadenwicklungen oder Rattan wesentlich besser, auf der anderen Seite ist das Gummi noch gut in Schuß und wirkt in Real sehr fein und gar nicht mal so unpassend zum moderneren, sauberen Look des Tosuke.
In Punkto Handhabung schaffen sie meiner Meinung nach einen deutlichen Vorteil, nicht das man mit anderen Kamisoris nicht rasieren könnte, aber mit dem blauen Griff funktioniert es bei mir etwas unbefangener als mit Wicklung, muss dazu aber sagen das ich kein Rattan gewickeltes Messer habe.

Prinzipiell lässt sich der Gummigriff einfach abziehen, er umschließt den Griff recht stramm und die ersten 1-2mm kann man zur Seite schieben, im hinteren Bereich bezweifel ich das jemals Wasser hinkommen würde, im vorderen Bereich ein kleines bischen, dort wische ich dann auch regelmäßig ab, aber auch hinsichtlich der trockenen Lagerung und der steten Pflege wegen glaube ich das Rost hier kein großes Problem darstellt  :)
Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Rockabillyhelge

Um die überschauberen Infos über japanische Rasiermesser und Kamisori zu bündeln habe ich den Threadtitel angepasst und
in der Hoffnung das aus dem Gewühl des "Zeigt her eure Messer Threads" noch jemand das ein oder andere japanische Messer
hier einstellt für alle japanischen Rasiermesser geöffnet.
Vorbild hierbei ist der "Schönheiten aus Frankreich" Thread in dem sich spezifisch französische Messer finden lassen.
Zu bereits bestehenden Threads über japanische Hersteller habe ich die zug. Links im ersten Beitrag ergänzt damit sie dann dort
besprochen werden können  :)
Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Rockabillyhelge

Hier sind die Bilder meines Hairop etwas besser aufgehoben als im Zeigt her eure Messer Thread finde ich, vielleicht lassen sich ja auch noch ein paar andere herkömmliche japanische Messer blicken zu denen es noch keinen Fachthread gibt  :D

Ich zitiere mal dreist aus ZheM vom 13.08.2014:

Heute gekommen, ein wirklich bemerkenswertes Frameback aus Japan  :D
Ein Hairop in 13/16" von Rasurpur das ich aber über einen Umweg ergattern konnte, es ist sehr dünn für ein Frameback und verhältnismäßig
Klingenlastig da beim Rücken nicht an Gewicht gespart wurde, ein sehr wertig und fein verarbeitetes Messer, kann kaum die erste Rasur damit
abwarten  :D







Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Zebulon

Mann man, man, wat nen Teil!

Mensch Jens-Helge, das sieht ja schon eher aus, wie eine Edelshavette mit großer Klinge, als nach nem Frameback! Breiter Rücken, gut. Dünne Klinge, auch gut. Aber beides so beeindruckend beisammen, Respekt für Deinen Spürsinn!! Sehr schönes Messerchen, welches ich auch gerne mal ausprobieren würde. Die Klinge scheint wirklich eher eine Rasierklingenstärke zu haben. Echt interessant! Bitte bitte einen Rasurbericht! flööööööt  ;D

Und bei dem Namen "Hair - OP" muss man sich auch das Grinsen verkneifen!

Viele Grüße
Peter
Bekennender und praktizierender Nordhesse und Messerer! ;D

Rockabillyhelge

Hehe, die Markennamen dieser Messer sind teilweise etwas merkwürdig aber hinter ihnen verstecken sich in aller Regel (zumindest kann ich die bei den beiden die ich habe sowie aus der Erfahrung einer Bekannter behaupten) hervorragende Messer, wenn man den Mix eines FB und eines vollhohlen im Verhalten zu schätzen weis und schwerere Klingen mag.

Ich habe mal versucht ein Bild der Klinge zu schießen um zeigen zu können wie dünn sie ist, sie bildet einem hohlen gleich eine wunderbare Perle am Nagel  :)



Rasurtechnisch verbindet es (wie auch mein anderes) die besten Eigenschaften eines vollhohlen Messer und eines Framebacks, der feinkörnige Stahl dieser Klinge erinnert mich schwer an französische und schwedische Framebacks, die Flexibilität an ein vollhohles, beides zusammen ergibt für mich einen sehr nachhaltigen Schnitt nah an der Haut ohne dabei allerdings zu rigide zu sein.
Man muss aber auch eine gewisse Klingenlastigkeit mögen, bei 13/16" ist es 60gr schwer und neigt deutlich zur Klinge hin, die Schalen sind aus recht einfachem, aber zumindest hübschen Kunststoff  :)
Für mich nicht unbedingt ein Anfängermesser, da gibt es geeignetere FB´s, aber ein Messer an dem man Spaß haben kann und welches für mich, obgleich relativ unbekannt, in der Oberliga spielt (sodenn es bei den ganzen unterschiedlichen Schliffe, Formen & Vorlieben etwas solches überhaupt geben kann)  :)

Auch mit Bart immer gut rasiert :)

Rockabillyhelge

Heute angekommen, ein Kenwa, ich freu mich  :D

Aber zugegeben, als es angekommen ist war die Freude doch etwas getrübt, erstmal habe ich ein etwas größeres Messer erwartet (ist im Nachhinein aber auch nicht schlimm) und zweitens einen intakten Griff  :-\
Naja, aber selbst ist der Mann, den Griff im Riss habe ich gespachtelt und den vorher unbehandelten Bambus lackiert, kein stilechtes Urushi aber ich denke es ist ganz gut geworden.
Bei einer Breite von 18,5mm und einer Klingenlänger von 32mm macht es einen zierlichen aber im ganzen stimmigen Eindruck, das schärfen war recht einfach, wobei das wahrscheinlich auch eher an der etwas gestiegenen Erfahrung geschuldet ist als dem Stahl, der ist nämlich wie gewohnt sauhart und zäh, aber die Schärfe kann sich sehen lassen, Haartest funktioniert bestens und ich erwarte freudig die erste Rasur  :D
War übrigens die erste Schärfsession bei der ich keinen Gbb eingesetzt habe, stattdessen hat der Yamaichi die Aufgabe übernommen.








Auch mit Bart immer gut rasiert :)

frankt

Sehr schöner Kauf, Helge. Gerade auch das Format gefällt mir gut.