Themen

Begonnen von herzi, 17. Juni 2008, 07:43:03

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

herzi

Generell darf sich im Forum über Alles unterhalten werden. Trotzdem, auch um ein gewisses Niveau im Forum zu erhalten, gibt es da ein paar Einschränkungen. Nicht erwünscht, auch wenn wir einen OffTopic Bereich haben, sind Diskussionen über:


  • Politik
  • diskriminiernde Inhalte
  • rassistische Inhalte
  • Waffen
  • Religion
  • Drogen
  • eindeutig unzüchtige Inhalte
  • unerlaubte Werbung


Außerdem möchte ich alle Teilnehmer noch einmal ermahnen Bilder aus dem Internet nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Copyrightinhabers zu verwenden!
Gruß,
Stefan

kimeter

#1
Damit wird der Unterschied zu dem bestehenden NRF immer kleiner. Nicht dass ich mich gerne über die genannten Themen (hier im Forum) austauschen möchte, aber das "Verbot" gefällt mir nicht. Akzeptieren werde ich das trotzdem...

PS: ich meine damit die Themen: Politik, Religion, Drogen, Waffen

matjes

Ob Dir das gefällt oder nicht spielt überhaupt keine Rolle. Der Forumsbetreiber und die Administaroren sind für die Inhalte des Forums verantwortlich.

Es geht nicht darum, Verbote auszusprechen um die User zu gängeln. Es geht vielmehr darum, die Forumsbetreiber und die User selbst zu schützen. Es braucht sich z.B. nur ein ausländischer Mitbürger über einen Witz in seiner Ehre gekränkt fühlen. Ruckzuck hat man eine Klage an der Backe. Das soll vermieden werden.

Schau Dich mal in anderen Foren um, auch da gibt es in der Regel sogenannte Disclaimer. Und Du wirst Dich umschaun, wieviele Foren eben diese Themen verbieten, um sich zu schützen.

Das Heer der Internetanwälte schläft nicht. Also müssen wir vorbeugen.

Denk mal drüber nach und erkundige Dich mal, welche Pflichten Forenbetreiber haben.

Gruß
Matjes

kimeter

Zitat von: matjes am 18. Juni 2008, 21:54:16
Ob Dir das gefällt oder nicht spielt überhaupt keine Rolle.

Stimmt, ich bin ja auch nur ein User, der ab und an hier ein bescheidenen Beitrag postet  ;D

ZitatEs geht nicht darum, Verbote auszusprechen um die User zu gängeln. Es geht vielmehr darum, die Forumsbetreiber und die User selbst zu schützen. Es braucht sich z.B. nur ein ausländischer Mitbürger über einen Witz in seiner Ehre gekränkt fühlen. Ruckzuck hat man eine Klage an der Backe. Das soll vermieden werden.

Ich meinte auch eher die Themen wie Religion, oder Politik.

ZitatSchau Dich mal in anderen Foren um, auch da gibt es in der Regel sogenannte Disclaimer. Und Du wirst Dich umschaun, wieviele Foren eben diese Themen verbieten, um sich zu schützen.

Eben, in anderen Foren die ich kenne, werden Themen wie Politik, oder auch Religion usw. seit Jahren ohne Probleme besprochen!

ZitatDas Heer der Internetanwälte schläft nicht. Also müssen wir vorbeugen.

Das kann ich sehr gut verstehen.

ZitatDenk mal drüber nach und erkundige Dich mal, welche Pflichten Forenbetreiber haben.

Eure Bedenken und Sorgen kann ich vollkommen verstehen - mal schauen vieleicht denke ich noch mal drüber nach  :)

mit nachdenklichen Grüssen, kimeter

NegatroN

Zitat von: matjes am 18. Juni 2008, 21:54:16
Ob Dir das gefällt oder nicht spielt überhaupt keine Rolle. Der Forumsbetreiber und die Administaroren sind für die Inhalte des Forums verantwortlich.

Es geht nicht darum, Verbote auszusprechen um die User zu gängeln. Es geht vielmehr darum, die Forumsbetreiber und die User selbst zu schützen. Es braucht sich z.B. nur ein ausländischer Mitbürger über einen Witz in seiner Ehre gekränkt fühlen. Ruckzuck hat man eine Klage an der Backe. Das soll vermieden werden.

Schau Dich mal in anderen Foren um, auch da gibt es in der Regel sogenannte Disclaimer. Und Du wirst Dich umschaun, wieviele Foren eben diese Themen verbieten, um sich zu schützen.

Das Heer der Internetanwälte schläft nicht. Also müssen wir vorbeugen.

Denk mal drüber nach und erkundige Dich mal, welche Pflichten Forenbetreiber haben.

Gruß
Matjes

Ich bin hier noch nicht lange genug, um mich in die Debatte einzumischen, wie dieses Forum gehandhabt werden sollte.

Aber eine Anmerkung dazu hab ich schon. Ich bin seit vielen Jahren im RockHard-Forum aktiv. Das ist alles andere als klein (seit dem Relaunch im März 2004 sind es über 2 Millionen Beiträge von gut 45000 Nutzer) und eigentlich ein Musik-Forum, das aber auch für alle anderen Themen offen ist (ja, da wurde auch schon über Messerrasur gesprochen  ;)). Worauf ich aber eigentlich raus will: Dieses Forum hat keine Moderatoren (die Admins greifen extrem selten ein und nur, wenn sich User beschweren oder jemand etwas rechtswidriges postet), es werden prinzipiell keine Postings gelöscht oder gar geändert. Bei untragbaren Postings wird derjenige sehr schnell von den anderen (und notfalls von einem Admin) darauf hingewiesen, das zu ändern. Den Fall, dass sich dem jemand widersetzt hat, hatten wir bislang glaube ich 2x. Normalerweise wird ein Thread im schlimmsten Fall geschlossen, aber auch das passiert sehr selten. Einen User rauszuwerfen war erst 3x nötig und das waren offensichtliche Trolle. Ansonsten gibt nur sehr sehr wenig Regeln (ganz sicher keine Vorschriften, was Themen oder Threadverläufe angeht, das würde da auch niemand akzeptieren). Es beschränkt sich wirklich auf das Notwendige: Keine rechtswidrigen Postings. Ansonsten verlässt man sich auf die Selbstorganisation oder eben auch auf die "Selbstheilungskräfte" des Forums.

Das ist hin und wieder chaotisch und ich will auch nicht behaupten, dass es ein Modell für jedes Forum ist. Aber es ist auf alle Fälle möglich und ich persönlich fühle mich nirgendwo im Netz so wohl wie dort. Ich hab nämlich eigentlich eher wenig Lust drauf, mir als erwachsener Mensch vorschreiben zu lassen, was ich wo sagen darf und was zu einem Thema gehört oder nicht. Meine Maxime war immer, mich in einem Forum genauso zu verhalten wie wenn ich den entsprechenden Personen direkt gegenüber stehen würde. Da muss ich meine Aussagen auch verantworten und da ist auch niemand, der mich "moderiert".

Bitte nicht als Angriff oder Anmaßung verstehen, das sind nur meine Erfahrungen aus einem anderen Forum und keine Kritik an diesem hier (das ich im Vergleich zu einigen anderen auch als ziemlich angenehm empfinde).


abc123

Zitat von: matjes am 18. Juni 2008, 21:54:16
Der Forumsbetreiber und die Administaroren sind für die Inhalte des Forums verantwortlich.

Unsinn!

Bitte den eigenen Link lesen.

matjes

Nix Unsinn. Zuerst geht man an die Betreiber, dann an die User.

Gruß
Matjes

abc123

Wer lesen kann...

In §10 des Telemediengesetztes steht:

        "Diensteanbieter sind für fremde Informationen, die sie für einen Nutzer speichern, nicht verantwortlich, sofern 1. sie keine Kenntnis von der rechtswidrigen Handlung oder der Information haben und ihnen im Falle von Schadensersatzansprüchen auch keine Tatsachen oder Umstände bekannt sind, aus denen die rechtswidrige Handlung oder die Information offensichtlich wird, oder 2. sie unverzüglich tätig geworden sind, um die Information zu entfernen oder den Zugang zu ihr zu sperren, sobald sie diese Kenntnis erlangt haben."

"Mittlerweile scheint die Frage, ob ein Unterlassunganspruch gegen Forenbetreiber besteht, durch ein höchstinstanzliches Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 27. März 2007 entschieden. Dieser wies in der Urteilsbegründung darauf hin, dass ein Anspruch auf Unterlassung für Internetforenbetreiber nur gelte ,,sofern dem Betreiber [...] die erfolgte Rechtsverletzung bekannt ist. In dem Unterlassen, einen als unzulässig erkannten Beitrag zu entfernen, liegt eine [...] Perpetuierung der Verletzung des Persönlichkeitsrechts des Betroffenen." (AZ VI ZR 101/06)."

Phobos

Matjes, das stimmt...
Wir haben letztens im Privatrecht-Seminar einen ähnlichen Fall durchgekaut, laut Höchstgerichtsurteil ist der Forenbetreiber nicht haftbar, sofern er "unverzüglich" dafür sorgt, dass der entsprechende Beitrag entfernt wird.

Ändert aber nichts, ich versteh euch, wenn ihrs lieber von vornherein unterbietet als im nachhinein regulierend einzugreifen. Auch wenn ich manche Themen hier herinnen trotzdem unheimlich interessant fände. (und ichs lächerlich finde, wenn sich jemand durch einen Witz angegriffen fühlt... :/ )

kimeter

Religion innerhalb dieser Aufstellung, verdient schon einer besonderen Aufmerksamkeit!
Wollen wir mal nicht hoffen, das sich ein religiöser Mensch verletzt fühlt  o)
http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeines_Gleichbehandlungsgesetz



Abschliesend möchte ich noch anmerken: Ich hatte nicht das Gefühl, das hier im Forum zur Zeit, und für die Zukunft solche Regeln "nötig" sind. 

Olivia

Außer Religion und Politik betreffend, finde ich, das versteht sich von selbst.
Allerdings sehe ich keinen vernünftigen Grund, die beiden oben genannten Themen wegen der Angst vor ihrem Konfliktpotenzial generell zu verbieten, denn bei sachgemäßer Handhabung sind sie unbedenklich.

abc123

Über die Naßrasur-Politik kann man ja reden...

matjes

abc123 hat schon den richtigen Artikel zitiert. Dienstanbieter, also Forenbetreiber, sind verantwortlich, wenn sie Kenntnis von Verstößen haben und nicht reagieren. Momentan ist ja fast permanent mindestens ein Moderator angemeldet, wenn auch nicht immer aktiv. Wie müssen alle Beiträge durchlesen um evtl. Verletzungen zu erkennen und einzugreifen. Das ist die eine Seite.

Die andere ist die Hausordnung eines Forums. Vor einigen Wochen wurde moniert, daß es hier keine Regeln und keine Hausordnung gibt. Nun hat Herzi eine aufgestellt. Die sind auch und gerade zum Schutz der User da, z.b. von Minderheiten. Wo ist das Problem?

Kimeter hat noch einen wichtigen Link eingestellt (danke dafür, warst schneller als ich. ;)). Das AGG ist nicht nur im Arbeitsrecht, sondern auch im Privatleben, also auch für Forenbetreiber relevant. Verstöße dagegen werden sehr schnell und rigoros geahndet. Nicht nur beim Thema Religion.

Das es Foren gibt, die ohne Admins und Moderatoren auskommen und trotzdem gut laufen, mag ja sein. Die haben aber auch ihre Hausordnung. Das sind aber eher Ausnahmen. Durch Regeln soll im Vorfeld schon bekannt sein, was unerwünscht ist.

Gruß
Matjes


Gruß
Matjes

abc123

#14
Eingeloggt sein, heißt nicht Kenntis erlangen.

Wie auch immer, es hat bisher gut funktioniert - auch wenn nur mehr ein kleiner Teil des Foreninhalts irgendwas mit Rasur zu tun hat.
"Mitgliederecke" und "Die unbeschwerte Leichtigkeit" sind kaum mehr lesbar, dafür fehlt mir einfach die Zeit (und die Lust).
Gegen lockere und zwanglose Unterhaltung habe ich nichts, solange es irgendwie Sinn ergibt.