gut-rasiert
08. April 2020, 11:05:37 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2019"

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Diskussion zur FAQ: Der Pinsel  (Gelesen 6641 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 8.380



« am: 08. Oktober 2007, 13:33:09 »

Kommentare und Anmerkungen zur FAQ: Der Pinsel bitte in diesen Thread.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
urza
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.827


« Antworten #1 am: 08. Oktober 2007, 14:00:47 »

also, erstmal ziemlichausfuehrlich, bestimmt einiges an arbeit gewesen.

Anmerkung:
Du koenntest jede Antwort in einem Eigenen Post verfassen.
Dann koenntest du im Ersten Post ein Inhaltsverzeichniss mit allen Fragen anfertigen.
Diese fragen koenntest du dann mit den einzelnen Anwortposts verlinken, so haetteste ein Inhaltsverzeichnis und mehr Uebersicht.
Gespeichert

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie allgemeines Gesetz werde.“

    – Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, S. 421 [Reclam S. 68]
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #2 am: 09. Oktober 2007, 10:47:42 »

Möchtest Du nicht Thematisch unterscheiden:

Anschaffung (Qualitäten, Preise)

Lagerung

Trocknung

Haltbarkeit

Face-Feelling (Tschuldigung, der mußte jetzt sein...)
Gespeichert
urza
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.827


« Antworten #3 am: 09. Oktober 2007, 15:16:03 »

Hmm, anderes wort zu Face-Feeling...
gar nicht so einfach.
Gespeichert

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie allgemeines Gesetz werde.“

    – Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, S. 421 [Reclam S. 68]
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #4 am: 10. Oktober 2007, 07:41:02 »

Gesichtsgefühl - im Gegensatz zum Handgefühl, was sich eher auf den Griff bezieht
Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #5 am: 15. Oktober 2007, 16:18:37 »

Genau, fand ich nun aber gar nicht schwer und ist die korrekte Übersetzung.
Ciao
Gespeichert
urza
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.827


« Antworten #6 am: 15. Oktober 2007, 16:27:38 »

genau Woertlich uebersetzen schien mir zu trivial. Zunge
Gespeichert

„Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie allgemeines Gesetz werde.“

    – Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, S. 421 [Reclam S. 68]
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #7 am: 16. Oktober 2007, 13:23:34 »

Simpel und doch einfach (upps, falscher Thread...)
Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.629



« Antworten #8 am: 12. April 2012, 08:10:53 »

Mir sind in der Pinsel-FAQ vor allem diese beiden Sätze aufgefallen, anscheinend stört sich seit 2007 niemand daran - ich finde die Behauptungen aber irritierend und meiner Meinung nach unrichtig.

Zitat
Schweineborsten sind die Härtesten, jedoch hervorragend zum Aufschäumen einer Rasierseife geeignet.

Zitat
Als Faustregel kann jedoch gelten: Rein Dachs hat die härtesten Borsten, jedoch wesentlich weicher als Naturborste.

Im Trockenzustand sind Borstenpinsel zwar relativ steif bzw. hart, aber "rasurbereit vorgewässert" sind alle Borsten immer noch "butterweich" geworden. Ich hatte schon Kratzbürsten aus Rein Dachs: trocken hart, gewässert hart. Zudem haben Borsten weiche Spitzen, wenn nicht schon am Anfang, dann spätestens nachdem die Spitzen aufgesplisst sind. Rein Dachs sind oft getrimmt und deshalb manchmal stachelig.
Deshalb ist es irritierend, wer liest die FAQ? Natürlich Neulinge, und für diese Gruppe muss es so klingen als wären Naturborsten das Pinsel-Pendant zu Stahlbeton.
Gespeichert
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.732



« Antworten #9 am: 12. April 2012, 08:39:18 »

Prinzipiell, wenn ein Konsens entsteht, spricht nichts dagegen, ein FAQ mal zu aktualisieren - in diesem Fall ggf. nach Rücksprache mit herzi, dem Autor.

Hast Du einen kurzen, prägnanten Formulierungsvorschlag?
Gespeichert

Hungrig vom schlafen und müde vom essen.
Daia
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.323



« Antworten #10 am: 26. September 2014, 21:59:50 »

Ich hätte ein paar Fragen zum Thema Ringmaß. Vielleicht habt ihr da ja auch einen weiterführenden Link für mich, wo ich mich einlesen kann. Die FAQ ist da sehr knapp.

Bedeuten längere Haare automatisch, dass das Ringmaß größer ist und umgekehrt? Oder hat die Haarlänge nichts mit dem Ringmaß zu tun? Ich wundere mich, weil beispielsweise mein Mühle STF aus der „Traditional“-Serie 21mm hat, und ich irgendwo gelesen habe, dass der Synthetik-Plisson von L'Occitane auch 21mm haben soll, und dieser mir allerdings ein gutes Stück größer vorkommt. Ehrlich gesagt bin ich auch erstaunt, dass solch ein edler Pinsel (hier der Link zur Produktseite von Mühle) mit so kurzen Haaren hergestellt wird. Oder gibt es viele Herren, die das kleine 21er-Maß den größeren gegenüber bevorzugen? Kann ich mir irgendwie kaum vorstellen. Also:

1. Bedeuten längere Haare automatisch, dass das Ringmaß größer ist?
2. Ist 21mm nicht recht klein für einen guten Pinsel?
3. Welches Ringmaß bevorzugt ihr?
Gespeichert
Bengall Reynolds
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.114



« Antworten #11 am: 26. September 2014, 22:06:43 »

1. Nein. Gibt auch dicke Knoten mit kurzem Haar. Hat dann aber meist zur Folge das der Pinsel den Schaum nicht ganz so großzügig abgibt.
2. Ist Geschmackssache. Für mich fangen die interessanten Ringmaße bei 24mm an. Die Ausnahme ist hier aber Simpson. Deren Specials, Dukes und Commodores finde ich wegen der kurzen Haare auch mit einem schmalen Ringmaß richtig gut.
3. Kann ich nicht genau definieren. Bei Thäter's 4125er Serie und den meisten anderen ist es 26mm, bei Simpsons 22mm bis 24mm.
Gespeichert

On a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero.
Daia
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.323



« Antworten #12 am: 27. September 2014, 19:50:14 »

1. Nein. Gibt auch dicke Knoten mit kurzem Haar. Hat dann aber meist zur Folge das der Pinsel den Schaum nicht ganz so großzügig abgibt.
2. Ist Geschmackssache. Für mich fangen die interessanten Ringmaße bei 24mm an. Die Ausnahme ist hier aber Simpson. Deren Specials, Dukes und Commodores finde ich wegen der kurzen Haare auch mit einem schmalen Ringmaß richtig gut.
3. Kann ich nicht genau definieren. Bei Thäter's 4125er Serie und den meisten anderen ist es 26mm, bei Simpsons 22mm bis 24mm.

Vielen Dank für die Antwort!
Gespeichert
nex
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 50


« Antworten #13 am: 30. Dezember 2015, 04:28:09 »

Nach Lektüre der FAQ weiß ich jetzt, dass es unterschiedliche Ringmaße gibt, aber was für eine Auswirkung hat das auf den Pinsel? Dass es nicht unbedingt Haarlänge beeinflußt weiß ich aus dem vorangegangenen Beitrag, aber wie sieht es mit Aufschäumen von Cremes und Seifen aus? Macht sich der Unterschied beim Auftragen im Gesicht bemerkbar? Macht das mehr an Haar (ich nehme mal an, dass das Ringmaß dafür eine Messgröße ist) einen Pinsel eher weicher oder gibt es ihm Festigkeit?
Gespeichert
Siegburger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 72


« Antworten #14 am: 30. Dezember 2015, 10:32:17 »

Zu 1. Das mehr an Haar bei einem größeren Knoten ist nicht gleichzusetzen mit der daraus resultierenden Schaummenge. Beispiel: Frank Shaving 30er Knoten Silberspitz frist den Schaum förmlich und gibt ihn nur ungern wieder her. Plisson LÒccitane 21 Knoten macht viel Schaum und gibt ihn gerne wieder her. Es ist noch so viel Schaum übrig, daß du mehrere Personen damit rasieren könntest.

Zu 2. Das mehr an Haar macht einen Pinsel nicht zwingend weicher. Es hängt auch von der Länger der Haare ab. Ein 30er 2 Band ist kürzer und fester als ein 30er 3 Band der längeres Haar hat.

Alles in allem, sind die Geschmäcker bei der Pinselauswahl so Vielseitig, wie in allen anderen Lebensbereichen.

Gruß
Siegburger
Gespeichert

Ne schöne Jrooß ahn all die, die unfehlbar sinn.
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS