gut-rasiert
21. August 2019, 04:37:33 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Neues Board: "Die Rasuthek"!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 3 [4] 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: J.A. Henckels / Ernst Scharff Keilklingenhobel (ESF, Rapide, Wotan, Max. u.a.)  (Gelesen 27471 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
gilgen
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 108


« Antworten #45 am: 27. Januar 2015, 11:59:22 »

MF PAX mit Keilklinge
Manufacture Francaise D`armes et ST.Etienne
Ich hoffe ,daß die Bilder alles zeigen ,was es zu wissen gibt.










Die Klinge werde ich noch schärfenund dann werde ich
mich damit auch rasieren.
   Clemens
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #46 am: 02. Februar 2017, 12:05:05 »

Moin Leute,

ich habe mal eine Frage zum Wotan (dürfte dieses Modell sein: https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,26659.0.html)

Lassen sich darin die Personna- und Feather-Klingen alltagstauglich betreiben oder ist davon tendenziell eher abzuraten?

Davon hängt ab, ob ich mir Klingen bestelle oder das Projekt komplett wieder verwerfe  Smiley
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.972


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #47 am: 02. Februar 2017, 13:19:59 »

Ein Manufrance Pac ist aber kein Zwilling bzw. Henckels  Augen rollen
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #48 am: 02. Februar 2017, 13:37:23 »

Ein Manufrance Pac ist aber kein Zwilling bzw. Henckels  Augen rollen

?

Ich beziehe mich auf den von mir verlinkten Hobel (https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,26659.0.html), nicht auf den im Beitrag darüber.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.972


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #49 am: 02. Februar 2017, 14:37:21 »

Ups, sorry, hab  aufm Handy das nur halb gesehen, Kommando retour Mea culpa  Augen rollen
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.996


Dickhäuter !


« Antworten #50 am: 02. Februar 2017, 23:17:55 »

In den Wotan passen auch GEM und Feather. Ich hatte den Wotan ja und habe noch den Max, der mit der Rollenschaumkante.

Wichtig ist, dass die Rasierer die hier auf den Bildern eingekreisten Haltenasen für die Klinge haben. Ein paar Seiten vorher hatte ich das bei titanus' Hobel beschrieben.

https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,15169.msg457809.html#msg457809

Bei Derivaten oder ähnlichen Hobeln, die die nicht haben, ists gefährlich, dünne Klingen wie Feather oder Gem zu nutzen, denn die können tatsächlich weit herausstehen.... oder gar durchrutschen.

Anbei noch ein paar Fotos vom alten Wotan, den ich hatte, und vom Max, den ich noch habe. Beides schöne Rasierer und vor allem, schöne Zeitzeugen. Ich liebe meinen Max !






Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #51 am: 13. Februar 2017, 15:38:51 »

Oh verdammt, ich sehe jetzt erst zufällig, das Du mir neben deiner PM auch noch im Thema geantwortet hast.

Nachträglich nochmals Danke dafür und sorry für die späte Antwort!
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #52 am: 22. Februar 2017, 10:25:01 »

Nach einigen Rasuren mit dem Wotan kann ich so langsam ein Urteil abgeben, zumindest für die Verwendung mit GEM Stainless PTFE Klingen.
Ich hatte schon einigen Respekt durch das was ich so über ihn gelesen hatte  Grinsend

Der Wotan langt ganz ordentlich hin, Gründlichkeit und Nachhaltigkeit sind schon eine Nummer für sich und liegen für mich aus Messerniveau. Zum Spaß habe ich gestern mal nach der SE-Rasur einen Durchgang mit einer Shavette drangehängt, um zu schauen ob die noch was abträgt. Dem war nicht so, für die Shavette war rein gar nichts mehr übrig.

Mein aggressivster DE-Hobel ist der Fatip OC und ich würde behaupten, dass der Wotan noch eine Schippe drauf legt.
Sobald die GEM verschlissen ist, wird er mit einer Feather getestet. Bisher zeigt sie aber noch keine Ermüdungserscheinungen.
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #53 am: 08. Dezember 2017, 21:35:38 »

Als nächste Klinge hatte ich so ca. Ende März eine Feather eingelegt, die bei 2-3 Rasuren pro Woche erst jetzt spürbar nachgelassen hat.
Mich rasiert der Wotan nach einigen Eingewöhnungsrasuren einfach fantastisch. Ich empfinde ihn auch keinesfalls mehr als aggressiv oder so.

Meine DE-Hobel habe ich seit Februar vielleicht 2, 3 mal verwendet. Womöglich werde ich da demnächst mal ausdünnen, ich bin von den SEs absolut überzeugt.
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 21:46:28 von heikok » Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 7.630


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #54 am: 09. Dezember 2017, 10:22:38 »

Du verwendest eine normale DE-Feather? Wenn ja, ist die nicht schwierig zu justieren?
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 975


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #55 am: 10. Dezember 2017, 13:58:02 »

Nein nein, ich meinte die speziellen Feather-SE Klingen: https://shop.nassrasur.com/de/Spezial-Rasierklingen
Die sind zwar vergleichsweise teuer, haben aber zumindest bei mir eine sensationelle Standzeit. Die GEMs halten bei mir aber auch weitaus länger als DE-Klingen.

Beim Wotan finde ich sehr gut, dass die Klinge nur an den Seiten aufliegt und in der Mitte ungehindert der Schaum und die Stoppeln durchgeschoben werden.
Man kann ihn nach getaner Arbeit mit eingelegter Klinge sehr gut ausspülen und trocknen lassen.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.972


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #56 am: 10. Dezember 2017, 16:01:20 »

Die Feather sind wirklich Klasse, erinnert mich daran auch mal wieder einen Keilklingenhobel zum Einsatz zu bringen  Augen rollen
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 7.630


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #57 am: 11. Dezember 2017, 07:18:04 »

Die Feather dieser Bauart kannte ich bisher noch gar nicht. Mir gehts wie Rockabillyhelge, dachte grade, dass ich bei der nächsten Hobelphase mal die entsprechenden Geräte raussuchen muss. Die fristeten bisher ein recht ungenutztes Dasein.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.996


Dickhäuter !


« Antworten #58 am: 11. Dezember 2017, 18:52:06 »

Ich benutze ausschließlich die Valet-Feather. Gem kommen mir nicht mehr in den Rollmaxe.

Trotzdem ist wie bei allen Featherklingen Vorsicht geboten.

Hat man sich einmal dran gewöhnt, will man sie jedoch nicht mehr missen.

Mit den DE bin ich nie warmgeworden, die SE nutze ich nach 6-7 Rasuren noch in meinem Valet-Autostrop-Utility Knife (immer am Schlüsselanhänger) als „shavetten“-Taschenmesser.

Das wäre mit Gems nicht möglich.
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
gbkon
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 74


« Antworten #59 am: 30. Mai 2018, 08:23:47 »

Dieser Zwilling Keilklingenhobel mit Rolle ist mir zugelaufen.
Welcher Typ ist das denn genau? Wotan oder Rapide?

Eine Keilklinge war dabei, ich lasse sie mal schärfen, aber wohl praktikabler wären wohl normale SE Klingen.
So wie ich das verstanden habe kann man wohl die mit Alu verstärkten SE Klingen von Personna nehmen.

Sind Featherklingen auch geeignet, obwohl sie diese Verstärkung nicht haben?

https://www.dropbox.com/s/9scusz3tkc9r6o3/DSC09550.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/yg3opyfo4czofml/DSC09560.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/jp72gsk93la2wys/DSC09561.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/onfch1agr9unhql/DSC09563.JPG?dl=0
« Letzte Änderung: 30. Mai 2018, 08:28:11 von gbkon » Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS