gut-rasiert
30. Oktober 2020, 03:11:21 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender - auch für 2021 wird es einen geben!

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Bester SE-Rasierer  (Gelesen 15030 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.222


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« am: 18. Januar 2011, 12:25:36 »

Welcher SE-Rasierer ist für euch das Maß der Dinge?
Habe einmal ein paar typische Vetreter zur Umfrage aufgelistet auch wenn es natürlich nur die Spitze des Eisberges ist und keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.
Vielleicht melden sich ja auch ein paar KeilklingenHobelNutzer zu Wort, es würde mich mal sehr interessieren wer sich gerne mit Mulcuto, Le Coq, Henckels, Wilkinson oder einem alten amerikanischem Leathercatcher rasiert.
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Jericho
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 170


« Antworten #1 am: 19. Januar 2011, 00:56:17 »

Mhh, ich würde ja für den Micromatic abstimmen. Aber es gibt drei unterschiedliche Versionen davon und die unterscheiden sich doch gewaltig von Bauart und Rasiergefühl.

Die erste Micromatic Baureihe hatte einen Zahnkamm (Micromatic open Guard) und ist schon fast ein aggresives Monster. Daher wohl auch das Bestienimage des Micromatic in den US-Foren.
Dann kam der Micromatic Clog Pruf (ja der schreibt sich so), sehr weit offener Klingenspalt und nur minimal weniger aggresiv als der open Guard.
Die letzte Baureihe war der sogenannte Bullet Knop nach dem sich verjüngenden Drehknopf zum öffnen. Weniger weit geöffneter Spalt und deutlich sanfter als die beiden Vorläufer.
Er ist minimal weniger soft als ein Everready 1912 Style,sehr gründlich und wie ich finde im Lippen und Kinnbereich deutlich wendiger zu führen als die 1912er Köpfe.
Gespeichert

Liebe Grüße

Dirk
henning
Gast
« Antworten #2 am: 21. April 2011, 03:57:00 »

Schick Eversharp - Hydro-Magic.

Ciao
Gespeichert
Jeff Ross
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.025



« Antworten #3 am: 25. April 2011, 04:22:17 »

GEM 1912. Obwohl, ich habe den Schick SE Rasierer noch nicht probiert.... Unentschlossen
Gespeichert
Floid_Maniac
Gast
« Antworten #4 am: 25. April 2011, 13:15:57 »

Brit. Ever Ready 1912. Muss aber dazu sagen das ich mich ansonsten nur noch mit Valet Hobel rasiert habe.
Mit den Micromatics hatte ich noch nicht die Ehre. Ein schöner GEM oder Star Leathercatcher wird irgendwann auch noch meine Sammlung bereichern.

Gruß,

Floïd_Maniac.
Gespeichert
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #5 am: 07. November 2011, 19:03:28 »

magst die Abstimmung nicht nochmal aufmachen?  Lächelnd
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.222


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #6 am: 07. November 2011, 19:07:14 »

Hehe, würde ich wenn ich wüsste wies geht  Huch
Gespeichert

Auch eine Dose kann glücklich machen.
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #7 am: 07. November 2011, 19:27:56 »

vielleicht hat ein Mod die Muse, es zu richten  Lächelnd
Gespeichert
Celli
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.374

keep on shaving


« Antworten #8 am: 26. April 2017, 19:19:19 »

Fuer mich der Beste:  ROCNEL SE 50 Slide.
Er hat alle meine DE's sowie Messer in Pension geschickt!  Grinsend
Liegt herrlich schwer in der Hand, Rueckmeldung wie bei einer Messerrasur dabei sanft und gruendlich.
Perfekte und sehr wertige Verarbeitung. Jeden Morgen eine Freude Ihn zu verwenden!!
Gespeichert

"MÄßIGUNG IST FATAL. NICHTS IST ERFOLGREICHER ALS DER EXZESS."    O.W.

liebe grüße von
 peter
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.216



« Antworten #9 am: 26. April 2017, 19:39:03 »

Ich kann nur bei den historischen Teilen mitreden.

Bei den Keilklingen-Rasierern:  der L'Essor

Bei den anderen Rasierern: der Schick golden 500.

Grüße

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.807


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #10 am: 26. April 2017, 19:44:34 »

Und ich kann nur bei den aktuellen SE mitreden Zwinkernd
Da gibt's eigentlich nur einen,mein schottisches Breitschwert der Claymore.
Gespeichert
DDP
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.184



« Antworten #11 am: 26. April 2017, 20:07:11 »

Colonial Razors The General  Daumen hoch
Gespeichert
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 2.453


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #12 am: 27. April 2017, 10:37:52 »

Ich kann nur ein wenig bei den aktuellen SE-Hobeln mitreden und möchte aufgrund meiner mit ihnen gewonnenen eigenen Erfahrungen gleich vier SE-Hobel ins Rennen schicken. Diese Hobel liegen mir am Herzen, da sie bestimmte Eigenschaften aufweisen, die ich unten ausführlicher beschreibe. Darüber hinaus können diese Hobel alle mit Rasierklingen/Teilklingen aus dem herkömmlichen DE-Rasierklingensegment bestückt werden. Ich muss somit keine Vorräte an Injektorklingen oder sonstigen Sonderklingen vorhalten.
 
- den Rocnel 316 Stainless Steel (schön schwer, wertig verarbeitet, liefert mir überzeugende Rasurergebnisse),
- den SE-Jagger (Eigenbauhobel auf Basis des R89, sieht sehr gut aus, liegt gut in der Hand, liefert mir überzeugende Rasurergebnisse),
- den SE-Golf (bisher noch unbekannter DDR-Hobel, liegt gut in der Hand, liefert mir überzeugende Rasurergebnisse),
- The Single Edge Supply (gut aussehender Edelstahlhobel, liegt gut in der Hand, liefert mir mit modifizierten DE-Rasierklingen überzeugende 
   Rasurergebnisse).


Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.030


Dickhäuter !


« Antworten #13 am: 27. April 2017, 21:15:41 »

Für mich gilt der Henckels Max mit Rollenschaumkante, geladen mit einer Feather "Valet" Klinge, als absoluter Favorit.

Gäbe es ihn nicht, müsste er den Platz tatsächlich an den Claymore abgeben.
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
riverrun
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 90



« Antworten #14 am: 27. April 2017, 22:06:21 »


- den SE-Golf (bisher noch unbekannter DDR-Hobel, liegt gut in der Hand, liefert mir überzeugende Rasurergebnisse),
- The Single Edge Supply (gut aussehender Edelstahlhobel, liegt gut in der Hand, liefert mir mit modifizierten DE-Rasierklingen überzeugende  
   Rasurergebnisse).

Interessant! Wie modifizierst Du die Klinge für den Supply Provision? Passt ne halbe Klinge? Leider hab ich den UK pass around Single Edge nicht mehr.. würde ich ja glatt mal probieren...
Einen Golf 71 hab ich auch, ist aber unbrauchbar... hält die Klinge nicht richtig fest.. Rappelt ohne Ende..  Schade...

Mein momentaner SE-Favorit ist der Eversharp Fashion Razor (auch als Schick H1 bekannt). Ein Damen-Injektor um 1950. Da passt alles.
Auch auf Platz eins: ein Britischer Ever-Ready 1912 und mein Bunny V3 Injektor.
« Letzte Änderung: 27. April 2017, 22:10:36 von riverrun » Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS