King C. Gillette Rasierpinsel

Begonnen von Krischan71, 26. Februar 2024, 08:15:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Krischan71

Letztens ist mir der Gillette-Pinsel "rein zufällig", ich musste noch ein paar Minuten auf meinen Zug warten, in den Rucksack gefallen. Ja, ja, ich habe vorher bezahlt! ;D

Nachdem ich ihn inzwischen ein paar Mal benutzt habe, kann ich ein durchaus positives Urteil abgeben. Aber der Reihe nach.

Dieser Rasierpinsel kommt in der King-C.-Gillette-typischen Kartonverpackung daher. Beim Einpacken des Pinsels wurde ein enges Netz um den Knoten gelegt, wohl damit der nicht beim Transport seine Form verliert oder einzelne Pinselhaare verbogen werden. Der Griff ist ebenfalls in ein dünnes Papier eingeschlagen. So kann ihm wirklich nicht viel passieren.

Das Netz sorgt auch dafür, dass die Haare des Knotens noch recht dicht beieinander liegen und nicht auffächern. Nach den ersten Einsätzen hat sich daran auch nicht viel getan. Mal sehen, was die Zeit so bringt und ob er sich nicht doch noch öffnet.;)
Der Griff ist vielleicht etwas zierlich, aber noch in einem vertretbaren Rahmen. Der Knoten ist auch etwas klein(er) als das viele hier mögen. Seinen "handwerklichen" Fertigkeiten tut das aber keinen Abbruch.

Zwei kleine Wermutstropfen gibt es: zum einen hätte die Gravur auf dem Griff etwas schöner ausfallen können bzw. dürfen. Zum anderen ist der Knoten wohl etwas schief eingeklebt. Das fällt bei meinem Pinsel aber nur auf, wenn ich die Gravur zur Seite drehe. Sicher nicht optimal, aber ich kann damit leben.

Aber wie schlägt er sich denn nun? Dazu den Pinsel kurz unter fließendem Wasser benetzt und ab in den Seifentiegel. Hier war es eine Pino Alpestre von den Goodfellas. Ich habe etwa 20 Umdrehungen auf der Seife vorgenommen und dann im Gesicht aufgeschäumt. Die Pinselhaare sind wie erhofft schön weich. Der Backbone des Pinsels ist zwar durchaus spürbar, aber mit sanftem Druck pilzt er auf und einer angenehmen Gesichtsschäumung steht nichts mehr im Wege.
Mit ein paar zusätzlichen Wasserbeigaben entstand ein so schöner dichter Schaum, dass der Pinsel den Schaum schon abgeben muss - weil es einfach so viel ist. Jedenfalls so viel Schaum, dass ich für die Durchgänge zwei und drei nicht nachschäumen sondern nur auftragen muss. Also, eigentlich macht er Schaum wie ein Großer. dh:

Beim Ausspülen des Pinsels merkt man dann wieder, wie klein der Knoten eigentlich ist. Im Vergleich zu meinem Anbbas Synthetik habe ich gefühlt nur die Hälfte in der Hand.

Fazit: der King C. Gillette-Pinsel ist angenehm weich, macht einen sehr guten Schaum und hat je nach Präferenz auch ausreichend bzw. nicht zuviel Backbone. Eine Empfehlung für alle, die einen eher kleineren Knoten bevorzugen.
Warum geht der Westfale zum Lachen in den Keller? Weil dort das Bier steht!  Platt(deutsch)es Klischee

MRetro

Danke für deinen Bericht, @Krischan71dh:

Tatsächlich bin ich auch schon ein paar Male um den Pinsel (online) herumgeschlichen.
Auf dem Produktfoto wirkt er schon recht edel und die Kombination mit dem bauchigen Holzgriff gefällt mir sehr gut.

Ich befürchte jetzt werde ich nicht mehr darum kommen ihn zu kaufen.  ;)

Krischan71

Zitat von: MRetro am 26. Februar 2024, 10:30:16Ich befürchte jetzt werde ich nicht mehr darum kommen ihn zu kaufen. ;)

Es kommt halt auch darauf an, ob man eher auf die "dicken Dinger" steht, oder ob einem das zuviel im Gesicht ist.

Jetzt habe ich vergessen, noch ein paar Bilder von dem Pinsel, der Verpackung etc. zu machen und mal Ringmaß und Lofthöhe nachzumessen. Mache ich heute Abend und dann liefere ich das nach.
Warum geht der Westfale zum Lachen in den Keller? Weil dort das Bier steht!  Platt(deutsch)es Klischee

MRetro

Zitat von: Krischan71 am 26. Februar 2024, 11:16:27Es kommt halt auch darauf an, ob man eher auf die "dicken Dinger" steht, .... Jetzt habe ich vergessen, ... mal Ringmaß und Lofthöhe nachzumessen. Mache ich heute Abend und dann liefere ich das nach.

26mm und größer muss es nicht sein. Maße wären nicht schlecht.  dh:

Krischan71

Gestern Abend standen noch Training und die Heia auf dem Plan, deshalb kommt das Update heute morgen.

Unten habe ich ein paar Bilder angehängt. Und ein paar Ringmaße kann ich auch liefern. Leider habe ich Dussel vergessen, die Lofthöhe gleich mit zu messen.

King C. Gillette 21 mm
Balea Professional 20 mm
Anbbas Synthetik 25 mm

Zuerst mal der Protagonist mit Netz und Papier


Einmal mit dem Karton



Auf diesem Bild sollte man eigentlich den schief eingeklebten Knoten zeigen, aber man erkennt es so nicht gut.


Und hier noch einmal alle drei Pinsel im direkten Vergleich.
Warum geht der Westfale zum Lachen in den Keller? Weil dort das Bier steht!  Platt(deutsch)es Klischee

MRetro

@Krischan71

Mit ca. 22mm Größe hatte ich ja schon gerechnet. Aber auf den Fotos sieht der Kopf im direkten Vergleich nochmal besonders schlank aus.
Gibt sich das nach Nutzung und er geht noch weiter auf?

Auf den Produktfotos sah die Verarbeitung des Holzgriffes und der Gravur sehr gut aus. Nach deinen Fotos verstehe ich, dass du das nur eingeschränkt so siehst.

Also doch nochmal entspannt zurücklegen und den Bestellfinger beruhigen? 😁