gut-rasiert
19. September 2020, 10:55:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Düfte" sind jetzt in einem eigenen Board zu finden

 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Seife selbst sieden und zum duften bringen  (Gelesen 6759 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Martin L
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 158



« am: 14. Juli 2010, 18:38:15 »

Moin Moin

Ich denke drüber nach mal eine eigene Seifenkreation zu starten. Leider hab ich kaum Ahnung. Allerdings weiß ich aus dem chemie Unterricht noch die NaOh + Wasser Reihenfolge ;-) das ist doch schon mal was.

als Basisrezept habe ich

500g Kokosfett
250g Olivenöl
125g Rapsöl
125g Sonnenblumenöl

gefunden. Dazu dann 146g NaOh + ca. 335g Wasser.

Da frage ich mich jetzt aber wie das bitte riecht. Also ich stell mir da eine Mischung aus ner Menge ranziger fette vor... hiiimmmlisch... naja nicht wirklich.

Also muss da was rein. Nachdem ich jetzt 10 mal "das parfum" angeschaut habe, habe ich mal darüber nachgedacht, blumen in fett zu tauchen ..... nein habe ich nicht ;-).

Die Frage ist jetzt wie man den Duft in die Seife bringt und vor allen dingen in welchen Mengen. An einigen Stellen steht, dass man Früchte oder Gewürze getrocknet oder gestampft direkt in die Seife gibt. An anderer Stelle werden Öle benutzt (Lavendelöl / Zitrusöl / Bergamotte).

Ich mein ich steh ja auf try & error aber bei den preisen für 10ml Fläschchen öl wüsst ich schon mal vorher gern wie viel man da so pro Kilo Seife braucht (wobei "braucht" natürlich individuell ist je nachdem wie stark es riechen soll aber ein grober richtwert ab wann man es überhaupt gut riecht / wie lang der geruch hält wäre schön). Außerdem werden da ratschläge zur Farbgebung gegeben (Karotin / Rote Beete). Ich mein ne rote Seife ist schön aber ich möchte nicht, dass ich nach dem Duschen Rote Beete an mir haften habe. Wie sind da so die Mengen?


Ich würd das so gerne probieren weil ich es sowieso schön finde schöne sachen selbst zu machen und wenn sie dann auch noch wunderbar duften und eventuell mal ein schönes Geschenk / ein schönes waschergebnis hinterlassen wäre das einfach wunderbar.

Eventuell hat ja jemand "auf die schnelle einen Ratschlag" oder zumindest weiterführende Quellen im Internet welche mein Wissen aufblühen lassen könnten. Eventuell auch zu anderen Basisrezepten. Das obige hab ich nur auf der Seite mit der besten Anleitung (welche ich gefunden habe) gefunden.

Grüße
Martin
Gespeichert
Barth
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 781



« Antworten #1 am: 15. Juli 2010, 10:50:02 »

Das Rezept funktioniert , hab ich auch gemacht , am besten machst du das erst mal so ohne irgendwelchen duft , das bringt anfangs nix .

So haste erstmal ne neutrale Seife - immer noch besser als nen ekligen oder wie ich gar keinen Geruch der auch nicht annähernd wie das riecht was du rein getan hast.

Hier meine Versuche : https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,10241.0.html
Gespeichert

Was wohl passieren würde wenn man vorm Candyman stünde und 5 x  hintereinander -''Spiegel''- sagen würde . . .
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.466



« Antworten #2 am: 15. Juli 2010, 12:07:03 »

Was man als Beginner ohne Bedenken verwenden kann zum aromatisieren:
Backaromen wie Mandel, Rum, Zitrone, Orange etc.

einfach die Menge beachten und zum Schluss unterrühren.
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
Martin L
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 158



« Antworten #3 am: 15. Juli 2010, 12:29:55 »

Das mit den duftstoffen ist schon mal ein guter Tip. Ich möchte, dass die Seife nach was riecht um auch ein schönes Erfolgserlebnis zu haben und direkt meine Familie zu überzeugen die Balea flüssigseife zu verbannen ;-). Aber viel besonderes möchte ich da nicht reinmischen. Eventuell Lavendel und was Zitrusmäßiges.

Bei Zitrus hab ich allerdings gelesen, dass man da ein fixativ nehmen sollte... naja ich muss noch viel lesen. Erst mal fahr ich jetzt (morgen) zwei Wochen in Urlaub. Ich hab aber ne gute Seite gefunden glaub ich (http://www.naturseife.com/) da gehört auch nen Forum dazu und da sind denk ich viele Leute die mir da helfen können.

Ich such jetzt Rezeptmäßig eins welches ein mindestmaß an besonderheit aber auch ein maximum an erfolg verspricht. Ich denke es sollte etwas mehr Olive enthalten. Ich mag olivenöl und bis auf ne längere reifezeit soll das ja ganz toll als seife sein. Wenn die dann noch schön nach lavendel und zitrone / orange duftet bin ich schon sehr glücklich ;-).

Grüße
Martin
Gespeichert
harrykoeln
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.864


Können diese Augen lügen?


« Antworten #4 am: 15. Juli 2010, 13:11:59 »

Mit Zitrusölen solltest Du ein wenig vorsichtig sein, gerade auf Orangenöl können einige Menschen sehr heftig reagieren.

Du kannst auch mit diesen Aromaölen für Duftlampen arbeiten, da hab ich auch schon ganz nette Erfahrungen mit gemacht. So hab ich mir die Gärtnerseife nachgekocht und mit Patchouli und Nelken beduftet... Gewöhnungsbedürftig, aber ok.

Ansonsten hatte ich auch einmal eine Trochenkräutermischung einige Wochen in Olivenöl gelagert und dann das Öl zum aromatisieren genommen.
Die Flüchtigkeit der ätherischen Öle ist bei den Temperaturen, die selbst beim Kaltverseifen entstehen, nicht unter den Tisch zu kehren. Diese Backaromen funzen, Teebaumöl, Pfefferminzöl... gehen tut viel, musst Dich nur rangeben.
Gummi-Handschuhe, Schutzbrille (auf der Nase von dem Augenblick an wo Du das NaOH-Gefäß öffnest, bis zu dem Zeitpunkt, wo alles gespült und wieder aufgeräumt ist), alte Klamotten und Essigwasser nicht vergessen.
Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
Martin L
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 158



« Antworten #5 am: 15. Juli 2010, 14:35:01 »

Sicherheitsmaßnahmen sind klar. Da geh ich kein Risiko ein.

Die Seife ist erst mal nur für mich also kann ich mir vorher mal zitrusöl wohin träufeln ;-). Beziehungsweise gucken, ob ich hier nicht zitrussachen / orangensachen habe welche ich vertrage (meine schwester hat glaub ich seehr konzentriertes orangenparfum... riecht herrlich nach frisch geschnittenen orangenschalen).

Zum Thema flüchtigkeit hab ich mich jetzt auch schon mal im Seifenforum erkundigt bzw nach fixativen gefragt und bin mal gespannt was die so sagen. Erst mal kann ich noch 2 Wochen in bella Italia darüber nachdenken, mich mit proraso etc eindecken und wenn ich dann zurück komme gehts ans seife machen.

Grüße
Martin
Gespeichert
ron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.223


"Sapere Aude!"


« Antworten #6 am: 15. Juli 2010, 14:37:48 »

Ja, ja, die Seifenbeduftung. Da hab ich auch schon viel Zeit investiert.
Mit äth. Ölen wird das eine endlose Spielerei. Leider funktioniert es nicht ein paar einzelne, gut duftende Öle reinzukippn und die Seife riecht dann nach meinen Vorstellungen.
Die Düfte sollten zusammenpassen und aufeinander abgestimmt sein. Es gibt Düfte, vor allem die zitrischen, die schenll verflüchtigen. Da kann ich die Ratschläge und Tipps die ich bis dato erhalten habe, bekräftigen. Zwinkernd
Anfangs riecht die Seife noch toll nach Zitrone, Bergamotte, usw. und nach der Reifezeit kann man den Duft nur mehr erahnen.
Länger anhaltend sind da die schwereren Düfte, welche in Seife aber nicht unbedingt den frisch und sauber Duft suggerieren.
Als nächstes sind dann die Menge an äth. Ölen die zu länger anhaltender, duftender Seife führt. Da sind schon mind. 30ml / kg Seife reinzukippen.

Wirklich guten und beständigen Duft, bekomm ich mit Parfumöl, das zur Seifenherstellung geeignet ist, hin.
Hier zBsp, ein Shop in Ö, in D gibts bestimmt größere Auswahl.
Ja ich weiß, das ist Chemie, aber es duftet herrlich und beständig. Will ich eine wirklich natürliche Seife, muß ich da nicht unbedingt einen Duft drin haben, bzw geb ich mich mit dem Eigengeruch der Seife zufrieden. Beispielsweise hab ich eine Seife aus 100% reinem Olivenöl gesiedet, ohne Duft o. ä. Zusatzstoffen. Den Duft/Geruch dieser Seife find ich sehr angenehm, leicht nussig und klar. Die Farbe der Seife ist auch schön weiß.

Sicherheitsausrüstung wurde schon erwähnt. Die Lauge evtl im freien anrühren, sei noch hervorzuheben. Besonders wenn du sie mit Kaffe für eine dementsprechende Seife machst. Das stinkt bestialisch. Grinsend

So, das sind einige meiner bisherigen Erfahrungen zum Seife beduften. Grinsend
« Letzte Änderung: 15. Juli 2010, 14:40:51 von ron » Gespeichert

Auf die Menschen die sich an Grenzen stoßen, die sich zum Schmuggeln eignen und die das Zeug zum Eroberer in sich spüren.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS