gut-rasiert
05. Dezember 2019, 17:52:07 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Wir geben einen GRF-Kalender 2020 heraus!: "Zur Aktion"
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Francisque Delolme, Thiers (Le Thiernois, FD, u.a.)  (Gelesen 2810 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
henning
Gast
« am: 05. August 2009, 15:29:18 »

Ich habe zwei Messer der Marke Le Thiernois. Wie der Name sagt, kommen sie aus Thiers und bei beiden ist auf dem Erl ein stilisiertes D F eingeschlagen, wenn ich mich nicht täusche. Vielleicht weiß jemand was das bedeutet.

Das erste ist fast neuwertig, ich mußte bloß einige schwarze Läufer wegpolieren, was leidlich gelang. Ich vermute aber, daß es eher unbenutzt ist. Es ist ein 3/4 hohles 6/8" Rundkopf, 21mm breit. Mit Doppelansatz und einem Heft, bei dem ich nicht sicher bin ob es wirklich Holzimitat ist. Es hat eine schöne Ätzung auf der Klingenvorderseite und auf dem Erl ist neben dem D F die Nummer 57 eingehauen:















Das andere ist deutlich gebrauchter und auch sonst etwas anders. Es ist ein vollhohles 6/8", ca. 20,5mm breit, auch mit Rundkopf und Doppelansatz. Es wirkt in der Hand deutlich zierlicher. Die schöne Ätzung war auch hier auf der Klinge, allerdings sehr stark verblasst. Der Rest dieser Ätzung ging dann beim entfernen der zahlreichen Flecken und Läufer weg. Die Klinge hat neben dem wohl obligatorischen D F die Nummer 311 eingehauen. Das recht verzogene Heft hat eine aufwendige Einlage aus Neusilber(?), die wunderschöne florale Ornamente zeigt. Ich hoffe Harry kann hier pliesten und so nochmal Glanz aus der Klinge holen, denn das Messer hat einen tollen und sehr dünnen Hohlschliff und ist gewiß ein sehr guter Rasierer:







Ciao
« Letzte Änderung: 24. Juli 2014, 19:27:29 von Rockabillyhelge » Gespeichert
AlterFreund
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 368


DAS ist ein Messer...


« Antworten #1 am: 05. August 2009, 15:33:35 »

Sehr hüsch!
Nur, wieso soll das Holzimitat sein? Sieht mir wie normales Holz aus?
Bei Küchenmessern habe ich schon gesehen dass Holz mit Kunstharz verpresst wird.
Das fühlt sich dann an wie Kunststoff, sieht aber aus wie blankes Holz. Und ist sehr widerstandsfähig.
Grüße!
Gespeichert

Meine Ausrüstung: Rasierseifen:25 / Rasiercremes:32 / After-Shaves:19 / Rasierpinsel:13 / Rasierhobel:5 / Rasiermesser:46 / Schleifsteine: 16
Haute Montagne - Lang und hoch lebe mein geliebter Pyrenäen-Dachs !     Grinsend
henning
Gast
« Antworten #2 am: 05. August 2009, 18:17:01 »

Weil ich ein Ern mit Holzimitatschalen habe und weil es sich nicht wirklich wie Holz anfühlt und als Echtholz auch sehr dünn wäre. Harry weiß vielleicht mehr, wenn er die Messer da hat.

Ciao
Gespeichert
Jericho
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 170


« Antworten #3 am: 05. August 2009, 21:52:47 »

Le Thiernois ist eine Standardätzung, die wohl von einigen Klingenproduzenten in Thiers verwendet wurde.
Auch Thier Issard hat Klingen mit dieser Ätzung produziert, teilweise auch mit goldenem Hintergrund.
(Das 7/8 TI Ebenholz bei TDS hat z.B. diese Ätzung)
Sinngemäß mit der Solinger Ätzung "Original Solingen" zu vergleichen.
Grob übersetzt etwa: Der (echte) Thierer, spezial Stahl für alle Bärte Zwinkernd

Das DF Herstellerzeichen hab ich schon mal irgendwo gesehen, mir will nur ums verrecken nicht einfallen, wo Traurig
Gespeichert

Liebe Grüße

Dirk
harrykoeln
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.864


Können diese Augen lügen?


« Antworten #4 am: 06. August 2009, 06:39:45 »

Schaun mer mal. Ich bin gespannt auf die Mopeds.

Wo ich jetzt schon Handlungsbedarf sehe, ist hier.



Aber da stimmen wir uns noch ab.
Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
henning
Gast
« Antworten #5 am: 06. August 2009, 11:08:03 »

Danke Harry. Das sind genau die Punkte um die ich Dich bitten wollte. Vielleicht wird es durch pliesten wieder blank, der Erlniet ist nicht mehr koscher und sieht aus wie ein rostiger Nagel und die Schärfe habe ich spätestens durch die Autosol - Politur ruiniert Grinsend. Die Messer sind mit den anderen bereits on Tour.

Danke Jericho. So etwas ähnliches hatte ich mir gedacht. Mit Glück fällt Dir ja noch der Hersteller DF ein. Das neuere der beiden Messer hat wirklich gute Qualität zu bieten.

Ciao
« Letzte Änderung: 06. August 2009, 11:41:01 von henning » Gespeichert
Oregos
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #6 am: 28. September 2011, 10:32:09 »

DF =    Delolme Francisque.
Sehen http://www.marques-de-thiers.fr/3c/8219_8223.jpg
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.075


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #7 am: 09. Mai 2013, 21:38:20 »

Also ich muss sagen, das Le Thiernois 57 ist ein tolles Messer, einfach, schlicht und ohne groß tamtam tut es seine Arbeit sanft und gründlich.

ich würde vorschlagen falls ein Mod/Admin mitliest den Thread passenderweise in "Francisque Delolme - Le Thiernois" umzubennenen da ja nun der Hersteller bekannt ist.
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.075


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #8 am: 24. Juli 2014, 20:41:11 »

Hier nach langer Zeit (es war eines meiner ersten Messer) mein Thiernois, ein 3/4-1/1 Hohles No.57 mit dickem Ausschliff für
starken Bart. Die Schalen sind aus Kunststoff und stehen repräsentativ für einen schon fast spezifischen französischen Schalenstil,
die Ätzung ist allerdings leider der Zeit und der Säuberung zum Opfer gefallen, sie entsprach der Ätzung welches auch Hennings
No.57 aus dem ersten Beitrag hier im Thread hatte.
Ein sehr sanftes Messer  Smiley




Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Naabwolf
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 278


« Antworten #9 am: 24. Juli 2014, 23:50:15 »

Ein wirklich super schönes Messer!  Schockiert
Gratulation!
Gefällt mir wahnsinnig gut.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.075


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #10 am: 25. Juli 2014, 08:23:36 »

Danke dir  Smiley
Das Thiernois (übrigens eine Marke die heute zum Repertoire von Thiers-Issard Sabbatier gehört und auch schon auf einem 7/8" wieder verwendet worden ist) gehört für mich zweifelsohne zu einer Gattung von Messer die ich gerne als "Typisch französisch" beschreibe.
Die starke Spiegelpolitur (die auch ihre technischen Tücken haben kann), die abgerundeten Formen, die Schalen und letztlich der Schliff, welcher für "harte Bärte/Barbes Dures" optimiert ist machen hierbei das typisch französische für mich aus  Smiley
Gespeichert

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS