gut-rasiert
15. Dezember 2018, 05:26:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: GRF-Kalender 2019 - Hier geht's zur Besichtigung + Bestellung!
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 ... 8   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Klinge einrasieren  (Gelesen 26144 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Prince Denmark
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 549


« Antworten #15 am: 24. August 2008, 13:00:31 »

Personna rot = NEIN
Derby, Merkur, SuperMax, div. andere = JA

Alle anderen Klingen sind schon nach der zweiten Benutzung in den Müll geflogen, weil ich jeweils Mikroverletzungen (kleine Blutpünktchen) am Hals hatte und die Rasuren unter'm Kinn gegen den Strich ruppig waren. Auf Einrasieren hab ich keinen Bock. Personna rot läuft sofort. Offensichtlich hobel ich so mies, dass die Klinge das ausgleichen muss, und das kann nur die rote Zora.  Huch Unentschlossen Augen rollen
Gespeichert
BadgerBrush
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 29



WWW
« Antworten #16 am: 31. August 2008, 16:51:37 »

Rote Personna = ja
Derby = ja
Merkur = ja
Gespeichert
Gesichtsschnitzer
Gast
« Antworten #17 am: 31. August 2008, 19:11:43 »

Hm...wäre vielleicht ne neue Geschäftsidee. Einrasierte Klinge zu verkaufen  Grinsend
Gespeichert
JoeHonil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


don't mind the dog, beware of the holder.


« Antworten #18 am: 31. August 2008, 20:45:23 »

Personna rot = NEIN
Derby, Merkur, SuperMax, div. andere = JA

Ich bin der gleichen Meinung wie PD

Personna und HEMA = Nein
Derby, Merkur = Ja
Gespeichert
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.450



« Antworten #19 am: 01. September 2008, 13:15:26 »

Nehmt ihr zum einrasieren von rupfigen Neu-Klingen einen andern Hobel??
man hat ja mehrere Gerätschaften zur Auswahl :O)

Vielleicht die ersten beiden Rasuren mit schmalem Klingenspalt, und die Haut gründlicher vorbereiten..
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
fridolin
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 529


You'll never shave alone


« Antworten #20 am: 01. September 2008, 15:08:52 »

Nehmt ihr zum einrasieren von rupfigen Neu-Klingen einen andern Hobel??

Nööö.

Bei mir kommt eine Klinge in den Hobel und bleibt da, bis zu deren Ende.
Jeder Hobel hat "seine" Klinge die er bis zum Schluß behält.
Gespeichert

Warum zu Fuss gehen, wenn man vier gesunde Reifen hat?
rubberduck
Gast
« Antworten #21 am: 17. September 2008, 18:37:43 »

So..... ich hab diese Thematik jetzt aufmerksam verfolgt und ich schliesse mich der generellen Meinung an, dass man die meisten Klingen einrasieren muss. In diesem Zusammenhang wird immer wieder die Derby genannt, und da ich diese auch habe (und eigentlich liebe!), kann ich das zumindest für die Derby bestätigen. BIS JETZT war es so.....

ABER......

die Lösung für dieses Problem habe ich von einem türkischen Gemischtwarenhändler präsentiert bekommen, mit dem ich mich über Klingen unterhielt. Ich sagte ich würde Derby Extra verwenden, woraufhin er meinte, es wäre eine der besten Klingen....anyway......

Ich schilderte ihm eben auch meine Beobachtung, dass die Derby erst nach zwei Rasuren wirklich gut und gebrauchsfertig wäre. Er lächelte und sagte, es gäbe eine Lösung für dieses "Problem" und gab mir den Rat, ich solle mir einen (alten) Flaschenkorken nehmen, und VOR der erstmaligen Verwendung jede Schneidenseite - und NUR die Schneide - mit sehr leichtem Druck zeimal über den Korken ziehen und das Problem wäre gelöst.

Gesagt - getan!

WOW!...... hab ich geguckt...... neue Derby eingelegt, und nach der empfohlenen Vorbehandlung mit dem PG 500 vorsichtig den ersten Zug gemacht..... "Hä?"....ich hab gleich nochmal geguckt, ob ich wirklich eine Derby im PG habe..... saaaaaaanft.....kein Ziepen, kein Kratzen.....PERFEKT!

Gerade eben hab ich eine so "präparierte" Derby Extra nach der siebenten Rasur dem ewigen Klingen-Nirwana überantwortet, die nächste, natürlich auf dieselbe Weise präparierte Derby hab ich gerade wieder in den PG eingelegt....obwohl ich ja eigentlich etwas aus dem riesigen Fundus, den herzi mir freundlicherweise zukommen liess, versuchen wollte....

Gerald
Gespeichert
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #22 am: 17. September 2008, 18:43:16 »

Wie jetzt:

Eher wie ein Abzeihen wie beim Messer - oder tatsächlich - szs. - in den Korken schneiden?  Schockiert
Gespeichert
Baas vant Spill
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 958



« Antworten #23 am: 17. September 2008, 18:46:18 »

Nächste Frage: 2 mal je Schneide und von jeder Seite, oder ist mit 2 x lediglich 1x je Schneidenseite gemeint?
Gespeichert
rubberduck
Gast
« Antworten #24 am: 17. September 2008, 18:52:54 »

Also, Heroen der scharfen Klingen......

ich halte in der linken Hand mit Daumen und Zeigefinge den auf der Tischplatte (oder wo auch immer) aufgelegten Korken. In der rechten Hand zwischen Daumen und Zeigefinger halte ich die Klinge und setze sie an der hinteren Schneidenkante an, lass sie NUR MIT DER SCHNEIDE (also ca. 1mm tief) in den Korken "beissen" und ziehe sie so mit gaaanz leichtem Druck einmal nach hinten (also zu mir hin) durch den Korken. Dann genau dasselbe nochmal. Dann wird die Klinge gewendet, dass die zweite Schneidenseite nach unten kommt und wiederhole den zuvor beschriebenen Prozess, also wieder zweimal mit leichtem Druck wieder zum mir......und ferddich!

Gerald

@ Honka: ja, wirklich - szs  Grinsend

@ Baar vant Spill : 2 mal je Schneide und von einer Seite
« Letzte Änderung: 17. September 2008, 19:08:22 von rubberduck » Gespeichert
kw
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.530


« Antworten #25 am: 17. September 2008, 18:55:01 »

Und dann habe ich keine stumpfe oder "abgenutze" Klinge? Ich frage nur, weil ich solch eine Vorgehensweise noch nie gehört habe? Macht halt neugierig! Smiley
Gespeichert
rubberduck
Gast
« Antworten #26 am: 17. September 2008, 19:20:23 »

Nein, kw.... ich hab mit der Derby, die ich auf diese Weise präpariert habe, 6 seehr gute Rasuren gehabt und eine 7 ging heute noch, aber man merkte schon deutlich das Nachlassen der Schärfe. Das ist für mich der Zeitpunkt, die Klinge der Obhut der Rundablage zu überantworten
Gespeichert
Eugen Neter
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.944



« Antworten #27 am: 17. September 2008, 19:28:38 »

@Gerald,
welche Korken verwendest Du denn? Könnte der eines Neuweirer Altenberg (roter Burgunder) Jahrgang 2003 den Ansprüchen genügen? Zwinkernd
Die Idee scheint nicht übel zu sein... Lächelnd
« Letzte Änderung: 17. September 2008, 19:41:18 von Eugen Neter » Gespeichert

rubberduck
Gast
« Antworten #28 am: 17. September 2008, 19:36:50 »

@Gerald,
welche Korken verwendest Du denn? Könnte der eines Neuweirer Altenberg (roter Burdunder) Jahrgang 2003 den Ansprüchen genügen? Zwinkernd
Die Idee scheint nicht übel zu sein... Lächelnd

*LOL*....

ich denke das kommt gerade noch hin.......aber eigentlich hätte ich von dir schon einen 1994er Barolo Villa Antinori erwartet, Hans..... *lach*

nein ganz im Ernst,..... ich hab einen ganz stinkordinären Flaschenkorken verwendet, ich achte lediglich darauf, dass er keine allzu grossen Harz-Einschlüsse hat......sonst ist es völlig egal.

Gerald
Gespeichert
abc123
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 516


« Antworten #29 am: 17. September 2008, 21:22:12 »

Diese Vorgangsweise wurde im "Badger & Blade" Forum, speziell im bezug auf die Feather Klingen, über zig Seiten diskutiert. Stichwort "corking blades".

Also nicht ganz neu...
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 ... 8   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS