gut-rasiert
20. Juni 2021, 11:41:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Meine Erfahrungen mit "Best Brand"  (Gelesen 4347 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Adler1
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 373



« am: 29. Oktober 2009, 10:25:58 »

Hallo liebe Gemeinde!
Lord Vader hat mich gebetet neue Beitrag über meine Erfahrungen mit "Best Brand" zu schreiben. Ich habe vorher nie in einem Forum gepostet, hatte auch nie vor so viel zu Schreiben, und bin in Deutsch nicht so mächtig, wie Ihr sieht -- biete um Nachsicht! Smiley

Als ich meine erste Rasiermesser bei ebay gekauft habe, wusste ich schon, dass der neue Messer für 5 Euro nicht absolut gleichwertig mit 100 Euro Messer ist Smiley, aber ich wollte Messerrasur lernen und mich hat Schärfen gereizt.
Für das Erste sollte es mir BestBrand reichen, ich wollte nicht einen teueren messer kaputtmachen.

Bei gleichem Verkäufer habe ich einen Riemen bestellt, danach "SunTiger" 1000/6000 und Lupe gekauft, später kam noch ein Herbertz-Türinger dazu.
Da ich gerne experimentiere, habe ich auch ein Stück von weichem PVC-Belag auf Holzstück aufgeklebt und darauf noch ein Stück Baumwolltuch. Mit ChromOxid- Acrylfarbe beschichtet und als "Leinen" benutzt Smiley.
Bartistos-Kieselerdemethode habe ich natürlich auch ausprobiert, auch mit verschiedenen Pulvern (unter anderem Scheuerpulver, Gips, Zement und Asche), die nicht zu empfehlen sind Daumen runter, aber ich konnte mich austoben, weil der Messer für die Experimente da war.

Mein erste BestBrand (ja, ich habe ein Paar verschiedenen "BestBrands" für mein Experiment gekauft  Grinsend) war mit der rostfreien Kllinge und ich habe ganz schön geschwizt bis ich das auf "Haartest" gebracht habe (kein echten, aber ein Paar Millimeter von Haltepunkt konnte ich ein dicken Haar mit Ping kappen). Später habe ich erkannt, dass Schleifwinkel zu flach ist, aber Rasur hat der Messer komischeweise trotzdem durchgehalten. Ich auch. Hat zwar etwas gezippt, aber ich dachte, dass es normal für den ersten Mal ist. Ich hatte kein Rasurbrand.
Mit diesem Messer habe ich mich, ich glaube 5-7 Mal rasiert, und es klappte immer etwas besser. Dann habe ich einen Messer mit Edelstahlschalen in Visier genommen (war auch BestBrand).
Im Gegensatz zum Messer mit Plastikschalen, war die Klinge aus Rostträgerstahl, und ihn habe ich noch einbishen schärfer bekommen.
Leider konnte er die Rasur nicht halten. Ich musste beim Rasieren zwischendurch auf den Riemen.
Kurz gegoogelt, bin ich auf die Problematik mit dem Schärfewinkel aufmerksam geworden -- der Winkel muss 15-20 Grad haben, war aber bie mir 10-12 Grad -- habe Tesafilm aufgeklebt, bis der richtiger Winkel war und noch mal geschärft. Danach konnte ich relativ schmerzfrei rasieren und fand den Messer nicht so schlecht. Wie gesagt, das sind meine ersten Messerrasuren gewesen und ich hatte (und habe) kein Vergleich mit Profimesser.

Später habe ich verschiedene Solingen-Messer bei ebay gekauft, leider komme ich bis jetzt nicht zum restaurieren, ich will erstmal komplett entrosten und keine Dunkle Flecken auf der Schneide haben.
Einziger der von mir gekauften Messer, außgenommen mein Geburtstaggeschenk (neuwertigen Dovo mit Golderzierung und Perlmutschalen, den ich noch schone), war ein sehr breite, aber total runtergeschliffenen (so dass er 4-5/8 Wedge geworden ist) Messer, dessen Name ich nicht entziffern konnte. Hier war den Schärfewinkel umgekehr um die 20 Grad (wenn nicht mehr) und bis zum Haartest habe ich ihn nicht ganz bekommen, aber er rasiert von Mal zu Mal besser. Und ich bin jetzt auch schnell beim Rasieren geworden. Es zippt nichts. Entweder habe ich den Messer "einrasiert" oder habe mich abgehärtet. Ich musss aber fähreweise sagen , dass ich auf den schwierigsten Stellen im Gesicht einen Schnurbart und einen kleinen Bart am Kinn habe.

Ich kann mir vorstellen, dass ich mit einem "richtigen" Messer bessere Ergebnisse bekomme.

Gruß Adler1

P.S. Bei YouTube gibt es Videos, wie man sich mit einem Messer oder sogar mit  Axt rasiert, und in der nicht so weit entfernten Vergangenheit hat man sich mit Bronse-Werkzeug und scharfen Steinen rasiert...

Ich will niemanden einreden sich mit BestBrand zu rasieren, aber selber bin ich immer der Meinung gewesen: man muss im Leben  alles ausprobieren.
Gespeichert

_____      ,  ,       _____
Gruß, ^^(°v°)^^ Adler1
El Topo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 520


Filarmonica Matador


« Antworten #1 am: 29. Oktober 2009, 10:54:27 »

Meinen Glückwunsch!
Soweit ich weiß, bis du der erste, der ein Best Brand so schärfen konnte, dass man sich damit auch halbwegs anständig rasieren konnte.  Daumen hoch

Was den Preis der Messer angeht: Gut, Wittex und Best Brand Messer sind sehr günstig, aber eher nicht zu empfehlen. Die Mehrheit hat damit nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ein 100€ Messer muss es aber auch nicht sein. Ich glaube, du hast das schon ganz gut gemacht, dir ein paar alte Klingen auf ebay zu kaufen. Die gibts oft sehr günstig, sind in der Regel auch immer klasse Messer.

Das mit dem Einrasieren kann ich auch bestätigen. Manche Messer brauchen ein gewisse Zeit, dann rasieren sie spürbar sanfter und angenehmer, oft sogar auch ein bisschen gründlicher.
Gespeichert

Schöne Grüße aus dem Maulwurfshügel!

Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #2 am: 29. Oktober 2009, 17:04:14 »

Wie gesagt, das sind meine ersten Messerrasuren gewesen und ich hatte (und habe) kein Vergleich mit Profimesser.

hallo adler1,

vielen dank für einen erfahrungsbericht. ich finde es sehr interessant, mal einen eindruck von einem unvoreingenommenen anfänger zu bekommen, der keine weiteren hintergrundkenntnisse zu dem messer hat und sich einfach nur rasieren will. interessant wäre es natürlich, wenn du in sagen wir mal einem halben jahr hier nochmal einen rückblick schreiben könntest, wie du die best brands beurteilst, nachdem du auch andere messer kennengelernt hast. mich würds interessieren.

deinem erfahrungsbericht nach kann eine rasur mit dem BB demnach gelingen, wenn es richtig scharf ist. für anfänger, die in die rasur einsteigen wollen, ist es demnach meiner meinung nach sehr bedingt zu empfehlen. zwar kann man sich damit rasieren, aber man sollte selbst schärfen können (also schon genau wissen, dass man beim messer sehr wahrscheinlich bleiben will und sich gleich die erforderlichen steine zulegen). andere neue messer sind auch nicht unbedingt rasurfertig, wenn sie ausgeliefert werden, hier dürfte allerdings wegen der zu erwartenden geringen standzeit (abziehen zwischendurch) meiner meinung nach ein nachschärfen durch einen profi entfallen bzw. würde das auf dauer die kosten sprengen. ob es dann allerdings ein neues BB sein muss oder man gleich ein recht gut erhaltenes messer in ebay schießt, das muss natürlich wie immer jeder selbst wissen.

ich oute mich hier auch mal als stolzer besitzer eines BB. habe es am anfang der messerkarriere mal mitbestellt, um so mal ein eindruck zu bekommen, wie scharf ein messer sein kann (referenz). daraus wurde jedoch nix, das teil war stumpf wie die nacht und zudem war die schneide wellig. zum begradigen hätten erstmal ca. 2mm klinge weggeschliffen werden müssen, das war mir dann zuviel arbeit für das teil, so dass ich leider keinen erfahrungsbericht liefern kann.

lg

lord vader
Gespeichert
kalle o
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 145



« Antworten #3 am: 30. Oktober 2009, 13:12:29 »

Auch ich habe ein Best Brand und ein Wittex im Schrank. Ich konnte beide auch auf Haartestschärfe - gerade so - bringen. Das Rasieren damit geht zwar, aber es ist kein Vergnügen! Keine Standfestigkeit! Im Vergleich zu einem "richtigen" Rasiermesser aus Solingen oder Sheffield kein Vergleich!

Seither benutze ich die Messer für feine Schneidarbeiten und als Brieföffner - quasi als Teppichmesserersatz. Ich hatte mir die o.g. "Schmuckstücke" auch zugelegt, bevor ich hier ins Forum kam. Aber ich bin bei der Messerrasur geblieben - sprich sie wurde zur Passion - auch wenn die ersten Erfahrungen mit dem Best Brand etwas schmerzhaft waren. Zum Üben des Schärfens und Lederns ist es allemal gut.

Insgeheim glaube ich ja, dass uns Wittex und Co hier im Forum einen ordentlichen Zulauf bescheren. So ging es mir jedenfalls, weil ich dachte, dass es das wohl nicht gewesen sein kann, aber unbedingt ein Mann mit einem Rasiermesser sein wollte! Naja, wie so eine Geschichte in puncto Sammelwahn etc. weitergeht wisst ihr ja alle.... Grinsend
Gespeichert
Wilhelm
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


« Antworten #4 am: 02. November 2009, 10:46:27 »

Ich habe auch ein Best Brand, aber  darum geht es jetzt auch gar nicht.
Die Marke scheint es doch schon länger zu geben.
In der Bucht wird gerade eins angeboten, erst habe ich ja gedacht da will mich einer vera....
aber dann ??

http://cgi.ebay.de/EDEL-PERLMUTT-RASIERMESSER-FOMETA-ARNHEM-STRAIGHT-RAZOR_W0QQitemZ180427152132QQcmdZViewItemQQptZAlte_Berufe?hash=item2a024bdb04

Was sagen die Fachläute ??
« Letzte Änderung: 02. November 2009, 10:49:54 von Wilhelm » Gespeichert

Zuviel des Guten
kann wunderbar sein!

Mae West
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.099


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #5 am: 02. November 2009, 11:00:06 »

uiiih, schwer zu sagen. in der US-Bucht habe ich schon ein ähnliches messer gesehen. ich würde mal tippen, dass die ätzung best brand früher wohl auch auf "richtigen" messern eingesetzt wurde. das obige messer, welches ja auch über einen eingeschlagenen namen im erlbereich verfügt, könnte ein solches altes messer sein, dass wahrscheinlich auch zur rasur taugt. ob die in arnhem aber messer schleifen konnten, weiß ich nicht.

lg

lord vader
Gespeichert
Adler1
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 373



« Antworten #6 am: 02. November 2009, 15:33:12 »

Hallo liebe gut-rasierte Kollegen! Vielen Dank an alle, die mir Feedback gegeben haben! Es ist für mich sehr spannend Ihre Antworte zu lesen!

Wie gesagt, das sind meine ersten Messerrasuren gewesen und ich hatte (und habe) kein Vergleich mit Profimesser.
... interessant wäre es natürlich, wenn du in sagen wir mal einem halben jahr hier nochmal einen rückblick schreiben könntest, wie du die best brands beurteilst, nachdem du auch andere messer kennengelernt hast. mich würds interessieren.

lord vader

Versprochen! Wenn ich einen "Richtigen Messer" näher kennenlerne, schreibe ich einen Rückblick!
Gespeichert

_____      ,  ,       _____
Gruß, ^^(°v°)^^ Adler1
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS