gut-rasiert
09. August 2022, 00:40:50 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Bild des Jahres 2021" Die Wähler haben entschieden! ==> Hier entlang <==
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11 ... 15   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Escher  (Gelesen 82362 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
strawinski
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.161



« Antworten #120 am: 27. Oktober 2011, 20:49:57 »

würdest du nach dem 8er naniwa noch ne 10er naniwa schalten?
Gespeichert

Das Licht kam in die Finsternis. Doch die Finsternis begriff es nicht.
Zocker2104
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 438


« Antworten #121 am: 27. Oktober 2011, 20:58:52 »

ich schleife nicht so fein vor!

ich schleife bist zum 5000SS und gehe direkt auf den angeriebenen Thüringer (ohne box) mache da etwa 60 züge mit mittlerem druck (nicht bei hollhohlen messern)
danach gehe ich auf den Escher in der box welcher extrem hart ist ohne schlamm und ohne druck noch mal so 60 züge dann 20-30 züge leder und perfecto

daniel
Gespeichert
strawinski
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.161



« Antworten #122 am: 27. Oktober 2011, 21:25:29 »

ich weiß nicht aber irgendwie krieg ich den gedanken nicht los das ich nach dem 8er den 10er setzen muß, weil ich mal beim thüri so auf 12 -14 schätze. irgendwie muß ich diesen mißstand ausgleichen...klingt blö. villeicht hab ich ja ne schleifphobie
Gespeichert

Das Licht kam in die Finsternis. Doch die Finsternis begriff es nicht.
Zocker2104
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 438


« Antworten #123 am: 27. Oktober 2011, 22:32:54 »

So hoch würde ich die Steine nicht setzen max. 10000 wobei das auch egal ist da der Stein durch seinen mineralischen Aufbau gesegnet ist

Probier doch mal den weichen Thüringer mit Schlamm (viel Schlamm) und danach deinen härtesten ohne Schlamm und wichtig auf diesem dann 40 Züge mit leichtem Druck Stein abwischen neu Wasser drauf und weitere 20 Züge nur mit dem Gewicht des Messers selbst

Da brauchst du fast nicht mehr Ledern 12 Züge langen aus

Daniel
Gespeichert
strawinski
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.161



« Antworten #124 am: 02. November 2011, 21:45:08 »

hat eigentlich einer so nen charnley forest stein aus england am laufen? die sollen doch genauso wie escher sein...
Gespeichert

Das Licht kam in die Finsternis. Doch die Finsternis begriff es nicht.
Zocker2104
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 438


« Antworten #125 am: 03. November 2011, 13:48:51 »

Hallo

Ich hatte viel zeit am Wochenende zu exponentiellen versuchen ich habe versucht nach dem 2000naniwa SS mit dem Escher auf rasurschärfe zu kommen was auch gut klappt und das mit 60 zügen haartest klappt Super geschliffen habe ich erst mit viel Schlamm und das 2 mal verdünnt bis auf den blanken Stein mit Wasser

Das einzige was nicht schön ist ist die optische Erscheinung der Facette diese wirkt sehr Rau

Ergebnis ist also das es zum haartest reicht aber meinen optischen Ansprüchen nicht genügt

Gruß

Daniel
Gespeichert
Zocker2104
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 438


« Antworten #126 am: 21. November 2011, 19:53:45 »

Hallo

ich stelle euch heute mal ein Phantom vor und zwar einen Escher von Apex





dies ist jos und meiner Meinung nach ein orginal escher der von Apex vertrieben wurde und somit nachweislich das Bindeglied in der Firmengeschichte darstellt
Gespeichert
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 10.887


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #127 am: 22. November 2011, 20:10:48 »

Habe die letzten Tage einige Messer geschärft und dabei zum Abschluss einen Stein verwendet den ich im Nachlass meines Vaters gefunden habe. Von der Farbe und dem angeriebenen Schlamm her sieht er exakt aus wie der im vorigen Post gezeigte. Ein Aufkleber war leider keiner mehr dran. Solche Ergebnisse hatte ich direkt vom Stein aber noch nie.
Keine Ahnung ob das nun ein Escher ist, aber so habe ich mir einen Abschlussstein vorgestellt. Er zaubert einen seidigen Glanz auf die Facette deren Schärfe die Haare locker zum springen bringt. Eine wahre Freude damit zu Schärfen.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
strawinski
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.161



« Antworten #128 am: 22. November 2011, 20:24:36 »

dann haste wohl nen Escher...
Gespeichert

Das Licht kam in die Finsternis. Doch die Finsternis begriff es nicht.
Tim Buktu
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 10.887


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #129 am: 22. November 2011, 21:09:17 »

Im Prinzip ist das ja auch egal. Hauptsache er funktioniert weiterhin so gut mit meinen Messern. Grade eben habe ich ein 5/8 Garantie Solingen / Silver Steel damit geschärft. Direkt danach auf´s Leder. Klasse Ergebnis. Freue mich schon aus die Rasur.  Smiley
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
shaved
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 370



« Antworten #130 am: 22. November 2011, 21:16:10 »

Escher ist ein Firmenname, keine Bezeichnung für Typ oder Qualität.

Der Apex Wasserabziehstein ist natürlich kein Escher. Das Auto mit
dem Stern ist auch kein BMW.

Steine ohne Box und Label sind Steine ohne Box und Label und keine
Escher.

Was nicht heissen muß, daß die Qualität nicht genauso gut ist.
Gespeichert

Stumpfe Messer schärft man. Schleifen ist etwas anderes.
strawinski
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.161



« Antworten #131 am: 22. November 2011, 22:51:26 »

naja..so würde ich das nicht sehen...klar alle Escher sind thüringer, aber nicht alle Thüringer sind Escher.
Hier mal die Labels
http://straightrazorplace.com/hones/54983-escher-boxes-other-distinguishing-marks.html
so wie ich das gehört habe ist APEX bis 1925 glaube ich ein Vertrieb von Escher gewesen, wohl überwiegend in der Schweiz. Heute ist es ein Ostbetrieb. Das Label ist jedenfalls ein Escher Label. (schlagt mich, wenn ich mich täusche)
Gespeichert

Das Licht kam in die Finsternis. Doch die Finsternis begriff es nicht.
hatzicho
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 35


Thurimaniac


« Antworten #132 am: 01. Januar 2012, 19:18:43 »

hallo

ich habe "schlechte" nachrichten meine Steine sind keine Natursteine wobei sie laut dem Stadtarchiv von Sonneberg durchaus von der Ex firma Escher hergestellt worden sind

diese Steine wurden aufgrund von fehlenden Vorkommen aus dem Fels aus dem über Jahrhunderte angehäuften Schleif- und Sägestaub des Schiefers hergestellt was zur folge hat das der Stein wasser saugt wie hölle somit muss ich mich bei allen entschuldigen denen ich hier wiedersprochen habe... tut mir leid

jetzt zum positiven
der stein hat wie ich finde riesige vorteile im Vergleich zu dem Naturstein denn er ist butterweich gibt ein morts feedback wunderschön zu schleifen und was mich noch mehr begeistert hat er steht dem naturstein um nichts nach haartest nach 2 cm nach dem haltepunkt rasur ist sanft und gründlich ich bin froh das ich sie gekauft habe für mich bleiben es escher... zumindest in meiner betrachtung

diese Einschätzung beruht auf meinen subjektiven beobachtungen und gefühlen ist somit nicht übertragbar auf andere Menschen

grüße

daniel

special thanks geht an Gerhard (Bartisto) aus dem nachbarforum danke für die schöne e-mail


Hallo Zocker 2104,

hochinteressant Dein Beitrag zu den künstlich hergestellten Thüringern. Besitze einen ebensolchen Stein, allerdings schon recht stark abgenutzt. Er "durchfeuchtet" zwar beim betreufeln mit Wasser, nimmt aber selbst nur wenig Wasser auf. Die Oberfläche ist durch die starke Benutzung ziemlich dicht, fast glasartig, ähnlich den Natur Thüringern. Beim Abziehen nimmt er kaum Material ab. Da arbeiten die Natursteine besser.

Hast Du zu den Steinen noch mehr geschichtliches herausgefunden und wie sind mittlerweile deine Erfahrungen beim Abziehen?

Die Firma IGES hat übrigens noch weit mehr künstliche Steine hergestellt, aus unterschiedlichsten Schleifmaterialien. Ich besitze einige sehr grobe Wasser- und Ölsteine, auch Kombisteine, unterschiedlich numeriert und sogenannte Reform-Brocken. Hier hat man anscheinend versucht, den belgischen Brocken ebenfalls künstlich herzustellen. Die Steine sind natürlich mit dem Original nicht vergleichbar, arbeiten aber nicht mal schlecht. Selbst den erdigen Geruch der echten Brocken besitzen sie.

Scheint ein eigenes interessantes Thema zu sein, welches man mal näher beleuchten sollte.

Hast Du hier noch nähere Infos vielleicht auch aus Sonneberg?

Gruß
hatzicho
« Letzte Änderung: 01. Januar 2012, 19:37:55 von hatzicho » Gespeichert
BastlWastl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 895


« Antworten #133 am: 05. Januar 2012, 17:35:36 »

@hatzicho:Der "künstliche" Escher arbeitet meiner Meinung nach ähnlich wie ein natürlicher, ist aber einen Tick schneller und nicht so fein wie die klassischen Escher Steine.Dies liegt wohl daran dass das verwendete Steinmehl nicht so fein ist wie die natürliche Escheroberfläche und somit geringfügig tiefere Kratzspuren auf der Schneide hinterlässt. Ebenso habe ich festgestellt dass sich der Stein relativ schnell zusetzt, und dadurch öfter angerieben werden muss.

Nachdem ich diesen Stein ausgiebig getestet habe, denke ich dass man diesen Stein als Finisher verwenden kann, aber das Erbebniss ist nicht so gut wie mit einem natürlichen Escher. Ebenso sind bestimmte Carborundum Steine (nur die extra für Rasiermesser ausgewiesenen) aus der gleichen Zeit einen Tick feiner.

mfg.Wastl.
Gespeichert
Zocker2104
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 438


« Antworten #134 am: 12. April 2012, 22:09:35 »

das hier habe ich heute bekommen was mich begeistert ist, dass auf dem Stein direkt vor fälschungen gewarnt wird









er ist putzige 250 x 50 x 24mm und olivgrün

daniel
Gespeichert
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11 ... 15   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS