gut-rasiert
27. November 2021, 03:08:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Bilderwahl zu den Bildern für den Kalender 2022! ==> Hier entlang! <==



 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Stirling Finest Badger  (Gelesen 6998 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.413


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« am: 14. Dezember 2016, 15:44:18 »

Die Stirling Soap Company aus Arkansas bietet ja schon seit einiger Zeit ein ziemliches Rundum-sorglos-Angebot für die Nassrasur, von den hervorragenden (selbstgemachten) Seifen und After Shaves bis zu sonstigem (zugekauften) Rasurbedarf. Im Pinselbereich begann es letztes Jahr mit zwei synthetischen Varianten, beide bestückt mit den von Plisson bekannten gelb-orangenen Fasern. Dieses Jahr sind nun ein paar Dachse hinzugekommen, und zwar insgesamt drei (teils in zwei Griffvarianten erhältlich). Wie schon die Synthetikpinsel bieten sie alle ein mittleres bis eher großes Ringmaß von 24 bzw. 26 mm bei Lofthöhen zwischen 50 und 54 mm. Das Dachshaar ist jeweils als "Finest Badger" bezeichnet und ist optisch sowie vom Verhalten her eine 2-Band-Variante.

Ich besitze den "großen dicken" mit den Maßen 26x54 und schwarzem Griff, bezogen über "The Shaving Time Company" in England.


Zunächst mal zum Griff: Der ist sehr einfach gehalten und haut mich wirklich nicht vom Hocker. Er lässt sich zwar ganz gut fassen und der Mittelring bietet einen willkommenen Greifansatz, aber es gibt nur wenige sichere Haltepositionen. Hier hat Stirling meines Erachtens am falschen Ende gespart. (Die weiße Griffvariante kenne ich nicht direkt, habe aber einen ähnlichen und vermute daher, dass sie wahrscheinlich besser sein dürfte.) Das ist sehr schade, denn der Knoten ist prima.


Auffallend am Knoten und meines Wissens eher ungewöhnlich für diese Preisklasse sind die sogenannten "Gel Tips". Die Dachshaare sind an den Enden hakenförmig gebogen, was laut US-Foren angeblich im Produktionsprozess durch besonders starkes Bleichen hervorgerufen wird. Dies führt dazu, dass sie sich ineinander verhaken und so "verklumpen", was im feuchten Zustand nun den Effekt hat dass man sie als besonders weiche, gel-artige Masse wahrnimmt. Getrocknet werden sie knüppelhart bis "stachelig" und lassen sich auch durch Hin- und Herstreichen in der Hand nicht mehr voneinander lösen. Hier eine Vergrößerung; der Pinsel wurde nach dem Auswaschen lediglich ausgeschlagen und ist knochentrocken:


Der Stirling Finest Badger ist eine ziemlich Wumme; man hat das Gesicht schon ordentlich voll damit. Der Knoten ist vom Rückgrat her recht stabil (etwa auf dem Niveau des SOC 2-Band) und fühlt sich im Gesicht wie ein fester aber sanfter Ball an. Er bunkert ordentlich Schaum ohne ihn zu fressen. Insgesamt eine imposante Erscheinung, jedoch ein sanfter Kerl.
Gespeichert
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.807


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #1 am: 15. Dezember 2016, 14:25:18 »

Schöner Bericht owlman Daumen hoch Der Pinsel hört sich wirklich interessant an,ich war schon länger am überlegen ob ich dieses Dachshaar mit den Gel-Tips auch mal testen müsste Zwinkernd Bei B&B wird der Pinsel nur gelobt.
« Letzte Änderung: 15. Dezember 2016, 14:31:07 von blexa » Gespeichert
CFlava
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 104



« Antworten #2 am: 21. Dezember 2016, 19:40:19 »

Tolle Vorstellung, ich bin erstmal ziemlich angefixt auf den Stirling.

Ich hab auch deinen Test zu  Semogue 2015HD : SOC 2-Band gelesen. Du vergleichst den Stirling hier ja auch einmal mit dem SOC 2-Band.

Wie würdest du ihn denn insgesamt gegenüber diesen beiden einordnen? Also allgemeine Perfomance, Preis-Leistung, usw. Sicherlich kann man nicht unbedingt jeden Pinsel vergleichen, aber ich bitte dich trotzdem mal darum  Zwinkernd

Die drei Pinsel haben es mir durchaus angetan, allerdings fällt es mir schwer, da einen Favoriten auszumachen.

Beim Griff steht es klar zugunsten der Semogue, der gefällt mir beim Stirling nicht so gut, aber weiter bin ich sonst noch nicht  Augen rollen
Gespeichert
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.413


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #3 am: 22. Dezember 2016, 19:42:56 »

Der deutlichste Unterschied zwischen den dreien ist die Größe. Der 2015HD hat das kleinste Ringmaß (22mm) und fühlt sich auch am kompaktesten an. Der SOC liegt dazwischen (24mm) und der Stirling ist für meine Gewohnheit schon recht groß (26mm). Die Semogues sind etwas strammer als der Stirling, aber da liegen alle drei recht nah beieinander. Die Spitzen sind bei allen weich, der Stirling streichelt aber am meisten. Preis/Leistung kann man glaube ich wenig zu sagen, weil alle drei da sehr ähnlich liegen (2015HD ca. 55 EUR, die anderen beiden ca. 65 EUR). Ich habe bei keinem das Gefühl, einen mangelhaften Pinsel im Gesicht zu haben. Man kauft in keinem Fall ein schlechtes Werkzeug das den Preis nicht wert wäre.

Die maßgeblichen Entscheidungskriterien sind meines Erachtens Größe, Griff und Einsatz. Größe erklärt sich von selbst und ist sehr individuell, beim Griff hat aus meiner Sicht der 2015HD die Nase vorn, und beim Einsatz kommt es darauf an ob er für Creme, für Seife oder für beides sein soll. Den Stirling würde ich einfach wegen der Größe nicht für Cremes nutzen, auch ist der Griff für Schalenschäumer halt etwas fummelig. Der SOC dürfte am ehesten der Kompromiss für Unentschlossene sein. Der 2015HD ist was für Cremefreunde und Leute mit kleineren Seifendosen.

Oder ganz kurz: Wenn nur einen der drei, dann den SOC. Wenn zwei, dann 2015HD und Stirling.
Gespeichert
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.413


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #4 am: 07. Februar 2017, 16:37:18 »

Wie schon direkt im ersten Eintrag hier erwähnt fand ich den Griff des Stirlings nicht besonders dolle, eher so eine Notlösung oder Billigvariante, die mich einfach genervt hat und verhinderte, dass ich diesen schönen Pinsel unbeschwert nutzen konnte. Also habe ich das gute Stück kurzerhand nach Wendelstein geschickt um diesen Mißstand dort fachlich versiert abstellen zu lassen, und holla die Waldfee, das ist das Ergebnis:


Herr Blos von Shavemac hat den Knoten entnommen und in einen neu produzierten Griff der Form 173 in der von mir gewünschten Sonderfarbe "Molten Metal" verpflanzt. Das Foto kann dem gar nicht so richtig gerecht werden, in Natura wirkt das Farbenspiel noch viel eindrucksvoller. Und nachdem ich den Pinsel heute neu eingeweiht habe kann ich nur sagen dass die Operation sich absolut gelohnt hat: Der neue Griff ist nicht nur großartig gelungen und handwerklich absolut einwandfreie Arbeit, sondern lässt sich auch wunderbar handhaben! Den gebe ich nicht mehr her.  Lächelnd

(Bleibt nur noch zu klären: Ist das jetzt ein Shaveling oder ein Stirmac? Grinsend )
« Letzte Änderung: 07. Februar 2017, 16:42:39 von owlman » Gespeichert
Cohen
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 684


"Wer immer wieder das selbe sagt, hat recht."


« Antworten #5 am: 07. Februar 2017, 16:48:38 »

Sieht richtig Klasse aus! Daumen hoch
Gespeichert

„Eine zweifelhafte Behauptung muss recht häufig wiederholt werden, dann schwächt sich der Zweifel immer etwas ab und findet Leute, die selbst nicht denken, aber annehmen, mit soviel Sicherheit und Beharrlichkeit könne Unwahres nicht behauptet oder gedruckt werden.“

Otto von Bismarck
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.807


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #6 am: 07. Februar 2017, 19:04:50 »

schöner Shavemac/Stirling  Daumen hoch

Herr Blos macht alle glücklich! Service,Qualität und Preis-Leistungsverhältniss stimmt immer.Da können sich einige Pinselbauer mal eine Scheibe von abschneiden.
Gespeichert
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 343


« Antworten #7 am: 08. Februar 2017, 08:37:47 »

Sieht sehr sehr stark aus  Cool

Wie bist du an den Griff gekommen?
Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 932



« Antworten #8 am: 08. Februar 2017, 09:39:38 »

Der Griff ist echt der Hammer! Sieht hervorragend aus!  Daumen hoch
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
owlman
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.413


Eine Woche hat auch nur sieben Rasuren.


« Antworten #9 am: 08. Februar 2017, 14:31:25 »

Wie bist du an den Griff gekommen?

Der ist eine Wunschanfertigung von Shavemac. Zum Bestellvorgang habe ich im entsprechenden Thread etwas geschrieben.
Gespeichert
Sinner1972
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 129


« Antworten #10 am: 23. Februar 2017, 19:14:51 »

Ich kann den Stirling auch nur loben.

Seit etwas über zwei Wochen kommt der Finest Badger bei mir als 24er Fan-Shape zum Einsatz. Sehr weiche Haarspitzen, ein wundervoll langer, handlicher Griff (Butterscotch-Farbe) und ein hervorragender Backbone - nicht zu hart und nicht zu weich und über den ganzen Kopf gleichmäßig verteilt. Verarbeitet harte Seifen und weiche Cremes gleichermaßen gut.

So sah er im Neuzustand aus:



Und so sieht er nach Gebrauch aus (daneben ein 24er Vie-Long Synthie sowie ein 23er STF):



Die Haarspitzen erscheinen sehr weich und fühlen sich sehr angenehm an. Sie scheinen auch nicht ganz so extrem zusammenzuhängen wie bei dem Kugelkopf (leider ist die Beleuchtung miserabel):



Bezahlt hatte ich rund £40. Imho ein sehr guter Preis.

cucu
Sinner
Gespeichert
DDP
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.184



« Antworten #11 am: 22. Oktober 2017, 14:04:09 »

Diese Woche kam bei mir der Stirling Finest Badger Flat Knot an:



Nach der 3. Rasur:



Bezahlt habe ich knapp 50 € inkl. Versand. Geordert über https://www.shavingstation.co.uk/ Ich war eh auf der Suche nach einem Flat Silberspitze und bin ein Fan der Stirling - Rasierseifen und Aftershaves. Überlegt hatte ich trotzdem lange, da ich beide Stirling Synthies wieder verkauft hatte - die Griffe haben mir nicht zugesagt.

Der Griff, der hier verarbeitet wurde, ist um Klassen besser und liegt toll in der Hand. Die Haarspitzen sind wirklich kuschelig weich. Er pilzt ordentlich auf (ich bin Gesichtsschäumer) und hat dabei nicht besonders viel Rückrat. Ist eine schöne Abwechslung zu meinen festeren 2 Bändern. Dabei speichert er Material für locker 4 Durchgänge. Das hat mich doch schon sehr positiv überrascht. Als Silberspitzen-Vergleich kenne ich jetzt nur den Simpson Duke 3 Best Badger und der stinkt gegen den Stirling komplett ab, obwohl er fast das Doppelte kostet. Der Spitzen vom Stirling sind wesentlich weicher.

Also klare Kaufempfehlung für alle, die einen günstigen Silberspitz suchen.
Gespeichert
DDP
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.184



« Antworten #12 am: 22. Oktober 2017, 14:17:20 »

Eine weitere Bezugsquelle innerhalb der EU ist https://shavingtime.co.uk Da gibt es beide Varianten (Butterscotch und schwarz) noch ein paar Euro günstiger  Zwinkernd
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.922



« Antworten #13 am: 22. Oktober 2017, 14:52:17 »

Als Silberspitzen-Vergleich kenne ich jetzt nur den Simpson Duke 3 Best Badger und der stinkt gegen den Stirling komplett ab, obwohl er fast das Doppelte kostet. Der Spitzen vom Stirling sind wesentlich weicher.
Streng genommen ist Simpsons Best keine Silberspitze. Von da her hinkt der Vergleich ein bißchen. Zum Direktvergleich müßte dann wohl schon Simpsons Super Badger herangezogen werden.
Da geht es preismäßig dann aber schon Richtung dreifach. Grinsend
Gespeichert
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.807


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #14 am: 26. Januar 2018, 10:44:03 »

Stirling hat jetzt einen neuen Finest Badger herausgebracht:

https://www.stirlingsoap.com/finest-badger-shave-brush-marble-handle-24mm-x-54mm/

Der Griff gefällt mir wirklich gut, aber leider nur mit einem 24'er Knoten erhältlich.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS