Problem mit CJB Kamisori Shavette und Feather Pro Klingen

Begonnen von Liddo, 20. August 2014, 18:52:40

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Liddo

Moi Leuts,

lange habe ich mit ner Kamisori Style Shavette geliebäugelt, aber mir waren die paar hundert Euro für eine Feather oder eine Kai bisher zu viel.
Habe in der Bucht dann die CJB gefunden, die ein Klon der besagten Shavetten ist, allerdings nur knappe 30 US$ gekostet hat.
Hab mir dazu noch eine Kartusche der schwarzen Feather Professionl Klingen gekauft.

Hab jetzt gute 5 Rasuren mit besagter Kombination hinter mich gebracht und muss sagen:
Irgendwie bin ich enttäuscht...
Normalerweise rasiere ich mich mit einer Parker Shavette mit ASP in 2 Durchgängen (mit und quer). Das reicht mir für den Alltag aus, da ich nicht übermäßig starken Bartwuchs habe.
Mit der CJB und den Feather Pro (die ja immer als "überscharf" beschrieben werden) brauche ich 3 Durchgänge (mit, quer, gegen), um mein Gesicht auch nur annähernd so glatt zu bekommen.
Die erste Rasur war ganz ok, bei der 2.-5. Rasur wurden die Klingen merklich stumpfer und ungründlicher. Auch Handballenabzug hat da nichts mehr rausgerissen.

Da mir die Shavette aber irgendwie gefällt und ich sie eigentlich behalten möchte, frage ich mich:

- Was mache ich falsch? Braucht die Shavette vielleicht einen anderen Winkel?
- Gibts vielleicht Qualitätsschwankungen bei den Feather Pro klingen? Gibts da vielleicht stumpfe Plagiate?
- Kann es an der Shavette liegen, dass die Klingen ihre Schärfe nicht entfalten können? Habe leider noch keine Feather / Kai zum Vergleich benutzen können....

Hoffe ihr könnt mir helfen =)

Liebe Grüße
Jens

Standlinie

Deine Frage bezüglich des Rasurwinkels kannst Du an Dir am besten durch Ausprobieren herausfinden und damit beantworten. Finde die für Dich beste Handstellung heraus.
Meine CJB bestücke ich auch mit Featherklingen. Allerdings schauen diese ein wenig weiter aus dem Gehäuse hervor, wenn ich die CJB mit der originalen Feather vergleiche. Das wäre wieder ein Indiz für den von Dir einzuhaltenden Rasurwinkel. Da müßtest Du ein wenig mehr üben, dann klappt das schon.
Stumpfe Plagiate bei den Featherklingen habe ich bisher noch nicht kennengelernt.
Und bei der Rasur immer auf den Sieg setzen!  ;)
Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.

Liddo

Hm..
gerade wenn die Klinge weiter raussteht, als beim Original, müsste die Shavette doch etwas aggressiver sein...
Ich empfinde die Rasuren eher als rupfig und unsanft... Von daher bin ich eben verwundert, wenn ich immer wieder lese, wie höllisch scharf diese Klingen sein sollen...
Werde es morgen noch mal mit einer frischen Klinge versuchen...
Allerdings wird sie wohl eher in den Schrank kommen, wenn sich das keine Verbesserung zeigt... Für ne ungründliche Rasur und fühlbare Stoppeln nach 4 Stunden, sind mir die Klingen einfach zu teuer. Da fahre ich mit den ASP besser.