Umsteiger - in Probezeit?!

Begonnen von max_semax, 23. März 2014, 13:54:11

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

max_semax

Hallo,

jetzt lese ich schon seit zwei Wochen hier mit und hab heute meine zweite Hobelrasur hinter mir - da dacht ich mir, ich berichte einfach mal von meinen Erfahrungen  ;)

Ich bin 28 und rasiere mich regelmäßig seit 11/12 Jahren mit Systemies unterschiedlicher Hersteller - zuletzt DM Revolution 5.1 - und Dosenschaum/-gel. Vor zwei Jahren habe ich mir mal einen Philips Nivea Trockenrasierer gegönnt, aber war nicht mit dem Ergebnis zufrieden - also kam der in die Bucht. Ich stellte aber im Laufe der Jahre immer mehr fest, dass mein Hautbild und das Rasurergebnis schlechter wurden bzw. ein Bartschatten übrig blieb. Also ab ins Internet und recherchiert zum Thema Nassrasur, so kam ich dann irgendwann in dieses Forum und hab mich - erst als Gast, dann als Registrierter - in die "neue" Welt Rasiercreme, Pinsel, Hobel, etc. eingelesen. Auf diesem Wege schon jetzt ein großes Dankeschön an alle Anleitungen, Videos und Erklärungen!

Mein Startset - alles vor Ort in NBG gekauft:
- Merkur 23C bei Messer Chesi ( sehr zu empfehlen, freundliche Beratung! )
- Palmolive grün RC
- Body Shop Pinsel Synth ( bevor ich mir den Mühle STF kaufe )
- Umstieg auf Speick AS - nach jahrelanger Balmbenutzung doch ein "heikles" Vergnügen

Die Tipps mit heißem Wasser vorher und kaltem Wasser hinterher hab ich bereits mit dem Systemie angewendet. Bei mir kommt vor dem Rasieren noch ein Waschgel dazu von alverde oder Body Shop.
Soweit klappt das alles ganz gut - beim ersten Mal gestern war ich noch etwas zurückhaltend mit zwei Durchgängen und hatte am Hals zwei Stellen, die aus meiner Sicht nicht so gründlich waren, und unter der Nase fand ichs schwierig - dazu kamen nur kleinere rote Stellen am Übergang Kinn/Hals.
Heute beim zweiten Mal schon drei Durchgänge etwas "offensiver" gemacht und eine sehr gründliche Rasur ( kein Schatten mehr - juhu!  dh: ) erreicht, wenn auch diesmal am Kinn mehr kleine offene Stellen übrig blieben; aus meiner Sicht wohl einfach nur Hautunreinheiten, die da mit weggehobelt werden, bzw. einfach Anpassungsprobleme der Haut auf den Hobel. Was mir noch aufgefallen ist: Nach der Rasur habe ich viele kleine Hautfetzchen, auch nach dem AS - ist Hobeln eine Art Rasurpeeling?  ;D
Die zweite Frage gleich dazu: Nach Anwendung vom Speick AS fühlt sich die Haut vor allem an den Wangen trocken an und spannt ein wenig - ich glaube ich sollte dann nach einiger Zeit noch mein Cremefluid nachlegen. Oder ein anderes RS ausprobieren?

Mit dem Aufschäumen hab ich als Anfänger einfach mal die verschiedenen Varianten durchprobiert: Beim ersten Mal in der Hand die RC angepinselt und im Gesicht aufgeschäumt - klappt super, "sahniger" Schaum. Beim zweiten Mal mit Müslischale probiert - eher unbefriedigendes Ergebnis ( weiße "Plörre" ). Nach dem "endlosen" Schlagen in der Schale habe ich dann einfach den Pinsel in der Hand ausgezogen und mit dem Schaum daraus dann im Gesicht weitergemacht; dann für Nr. 2 & 3 einfach wieder ein bisschen in der Schale geschlagen und gleiche Prozedur.

Schönen Sonntag euch noch & danke schonmal für die Antworten!

MudShark

Hallo,

bin auch gerade erst seit ca. 3 Wochen Hobel-Benutzer und hatte anfangs eher abschreckende Erfahrungen gemacht.
Was die Anpassungsprobleme der Haut angeht, da ist einfach Geduld gefragt. Die Eingewöhnung glich bei mir einem Martyrium,
da scheinst du weniger Probleme zu haben, was Rasurbrand angeht...
Was mir die Sache wirklich enorm erleichtert hat, war das Anwenden von Öl als preshave (gibt's einen heiß diskutierten thread dazu) und auch als AS.
Mit verschiedenen Klingen experimentieren kann auch sehr hilfreich sein.

Die Gründlichkeit hat sich nach ein paar Rasuren, wenn man intuitiver mit dem Hobel agiert, sozusagen von alleine eingestellt, obwohl ich unter der Nase immer noch seeeehr vorsichtig bin...

Aufschäumen in der Müslischüssel (oder sonst irgendeinem Behältnis von passender Größe) klappt mit Arko RS z.B. ganz wunderbar...
Pinsel locker über die (angefeuchtete) Seife kreisen lassen damit er genug Material aufnehmen kann, mit ein paar Tropfen warmem Wasser in der Schüssel gerührt
(bzw. geschlagen, wie mit einem Schneebesen) und sukzessive immer ein paar Tropfen Wasser mehr hinzugefügt, bis die Konsistenz stimmt.

ciao
"Wenn man bedenkt, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt."
Mark Twain

max_semax

Danke für Dein Feedback!

Ja, da hab ich scheinbar Glück. Ich habe Mo und Di erstmal den Hobel im Schrank gelassen und aufgrund der geplagten Kinn- und Mundpartie mit dem Systemie rasiert. Heute früh wieder mit dem Hobel und ein sehr hautfreundliches und gleichzeitig glattes Ergebnis erzielt. Ich versuche jetzt mehr, das Hobeln allein nur mit dem Eigengewicht des Hobels durchzuführen, auch wenn ich dann an manchen Stellen den Druck schon verstärken muss bzw. zweimal gegen den Strich rasieren muss, weil das Gewicht nicht "ausreicht" ( oder meine Technik noch nicht ausgereift ist ).
Mit AS und Fluid bekomme ich jetzt auch das Spannungsgefühl weg.

Ich werde bestimmt nochmal die Mug/Schüssel/whatever Lösung probieren, aber wohl mit einer anderen RC - die Palmolive habe ich auch im Verdacht, dass sie meiner Haut nicht so gut tut. Aber bevor ich mir eine ToOBS anlache ( die definitiv mich anlacht, auch die RS  ;D ), wirds wohl erstmal eine Proraso oder Arko - mal die Tage gucken gehen.

Ratzecarlo

Ich geb meinen Rat auch mal zum besten weil es mir vor ein paar Monaten ähnlich ging. Vor allem was das spannen und die hautfetzen angeht.

Was mir geholfen hat :
Heiß duschen
Nicht sofort danach Rasieren, da die Haut sehr aufgeweicht ist. Stattdessen ein paar Minuten länger die rasur vorbereiten und dabei den Bart mit lauwarmen Wasser feucht halten.
Sehr scharfe klingen verwenden (bei mir ist die feather perfekt).
RS und rc habe ich einige durch und wie bei dir hat die Palme meine Haut ausgetrocknet. Das war bei einigen anderen auch so. Meine alltagsseife ist mittlerweile die königliche, weil sie einfach am allerbesten funktioniert und nicht austrocknet.

Außerdem lasse ich mittlerweile das as oder asb direkt nach der rasur immer häufiger weg. Ich habe gemerkt, dass ich deutlich weniger pickel oder Reizungen habe, wenn ich das Gesicht ordentlich und ausgiebig mit arschkaltem Wasser schockgefriere, mindestens eine halbe Stunde warte und dann erst ein asb Auftrage.

Wenn denn doch mal ein Haar einwachsen sollte muss ich das akzeptiere. Tendskin Zb hat da zwar geholfen, aber zu sehr ausgetrocknet. Das gegencremen hat dann wieder die Haut verstopft.

Was die Pflege angeht bin ich also bei lieber weniger als mehr.

Und die hautfetzen werden an der zu aufgeweicht haut und oder nicht optimaler klinge liegen.


PS.  Rechtschreibfehler sind der autokorrektur zu verdanken

Hobelruhri

Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu  ;D ;D

Ich bin seit Ende Dezember am Hobeln und habe einmal mit der Palmolive direkt den Stick ins Gesicht gerubbelt und dann aufgeschäumt - geschäumt hats, gespannt hat meine Haut allerdings auch sehr! Dann die Seife in einen Behälter gehobelt und aus der Dose entnommen und im Gesicht aufgeschäumt. Gleiches Ergebnis. Der Palmolive Stick taugt für mich nichts. Weggeworfen habe ich ihn noch nicht, weiss aber nicht genau was mich daran hindert...

Jetzt habe ich mittlerweile die ein und andere Seife:

Sapone da Barba Vegetale alla Mandorla
Calani, Oriental Plum Forumsrasierseife
Crab Tree - Nomad
Dr. Dittmers Spezialseife
Speick
Proraso weiss
Proraso grün
I Coloniali

mit denen komme ich sehr gut zurecht. Ich rasiere mittlerweile dank Forum nach dem Duschen und nutze wie viele hier das möglichst kalte Wasser nach der Rasur im Gesicht.
Danach ein AS und ich bin durch. Ein paar eingewachsene Haare, aber das bekomme ich mit einem Peeling (ein Tipp von Seggl hier im Forum) gut in den Griff.
Von den Seifen würde ich die grüne Proraso (recht kühlend), die Calani (super gleit und Pflege) sowie die I Coloniali aus den bekannten Gründen hervorheben.

Viele angenehme Rasuren wünscht der Hobelruhri.

max_semax

Ich habe mir mittlerweile die Calani Oriental Plum RS und die Weleda RC geholt und habe jeweils mit beiden ein deutlich besseres Rasurergebnis und -gefühl. Mal schaun, wie lange ich der Palmo noch Asyl im Bad gebe.

Hobelruhri

Meine Palmo hats hinter sich - kein Asyl für Dinge mit denen ich so unzufrieden bin.
Ich komme mit der Oriental Plum sehr gut zurecht, und auch mit den Proraso Seifen :-) Es gibt da viel zu entdecken...

max_semax

Nach mittlerweile einen halben Jahr Erfahrung mit Hobel & Co. möchte ich, auch für andere "Anfänger", nur mal kurz vom Wechselergebnis berichten.
Aber zuerst vor allem anderen: Haltet durch - eure Haut wird es euch danken! Mein Hautbild ist definitiv besser und gepflegter geworden, und die Rasur ist doch ein kleines Stück persönliche Wellness ;)


  • Als RS nutze ich mit Begeisterung täglich die Calani Oriental Plum ( bald leer! Was kommt denn dann?  ;D ) und unterwegs die Weleda RC - sehr ergiebig, bin jedesmal erschrocken wie aus dem kleinen Klecks in der Hand soviel Schaum kommen kann  :o .
  • Als Rasierpinsel kommt immer noch der TBS Synth-Pinsel zum Einsatz, der treue Dienste leistet. Bisher schäume ich nur im Gesicht auf und komme super damit zurecht.
  • Der Hobel ist immer noch gleich geblieben, der Merkur 23C macht seine Sache ja auch solide. Ab und an liebäugel ich mit dem Parker RH1096, den ich evtl noch in diesem Jahr kaufe ( ist das wirklich die Modellbezeichnung? Ich weiss es nicht, genausowenig wie ich auf den gekommen bin - irgendwie ist der in meine Favoriten gewandert ;) ).
    Wenn's morgens etwas schneller gehen muss, wechsel ich auf den 5.1 Systemie von dm.
  • Ich nutze nach diversen Tests mit Rasierklingen von Astra Platinum und Merkur nur noch die Klingen von Feather - mit denen erziele ich ein für mich optimales Ergebnis und die Rasur ist sehr angenehm. Mit drei Durchgängen täglich komme ich mit einer Klinge über 5 bis 7 Tage und muss nicht ständig "nachziehen", wie mir das bei Merkur generell sehr oft und bei Astra spätestens ab dem dritten Tag passiert ist.
  • Die ursprüngliche AS Speick Lotion habe ich bald aufgebraucht und werde heute mal Floid blau bestellen; im Wechsel zum AS verwende ich den ASB von Mühle Organic, der ist auch toll und pflegt super.

Am Anfang war das alles Neuland und ein bißchen Ausprobieren, aber mit der Zeit gibt sich das und ich komme damit ganz gut zurecht. Auch nochmal ein großes Dankeschön an alle Tipps und Informationen hier im Forum!

Onkel Hannes

Schön, daß Du bei der Sache geblieben bist und auch das Ergebnis der Bemühungen mitgeteilt hast. Weiterhin: viel Spaß und Erfolg!
Hungrig vom schlafen und müde vom essen.