Ich habe es gewagt...

Begonnen von bristolian, 27. November 2013, 20:39:59

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bristolian

ZitatGerade bei kleinen Pickeln oder sonstigen Unebenheiten die man gerne übersieht.

Ja, ich weiß, und die waren auch nicht gemeint. Ich meinte die kleinen (oder auch größeren) Cuts die entstehen wenn man z.B. die Klinge verkantet oder falsch ansetzt - und die entstehen häufig dann wenn man sich zu sicher, oder abgelenkt ist.

Gruß
Leon

Tartuffe

Zitat von: tintin1 am 29. November 2013, 08:37:23
Für die einhändige Rasur gibt es zwei gute Videos zur Orientierung:

http://www.youtube.com/watch?v=1TZrA5UNsdY

Huah, der Typ sieht ja aus wie der T-1000 aus "Terminator 2"!
In Teil 2 des Videos beweist er auch, dass er Nerven aus Stahl hat - "I call this the fool's pass."  :o :o

Ist die gezeigte Messerrasur denn 1:1 auf die Shavette übertragbar oder gibt es doch Unterschiede in der Technik?
Der Dachs - Ihr starker Partner, wenn's ums Schäumen geht!

DrYad3

Lieber zu flach an zu steil ansetzten, dann gibt es auch nicht so schnell Ansatz cuts. Prinzipiell sind shavetten schon anders, aber auch jedes Messer ist anders! Alles übungssache am Ende!
Gruß D

bristolian

Ja, der muss schon sehr sicher sein im Umgang mit dem Messer, und ich denke so etwas geht dann tatsächlich auch  nur wenn man das Messer mit beiden Händen führt.
Zum Glück brauche im mich im Bereich des Kinns und unter der Nase gar nicht zu rasieren - da bin ich bärtig  ;D


nero

Ich hänge mich mal an diesen Thread ran.

In diesem Jahr steht das Projekt "Rasiermesser" an. Um diesem Vorhaben einen Schritt entgegenzukommen, habe ich mich dazu entschlossen erst mal ein günstiges Wechselklingen-Rasiermesser auszuprobieren, um ein Gefühl für die Technik zu kriegen.
Daher habe ich mir kürzlich ein sehr güntiges Shavetten-Modell, nämlich eine Natra Shavette in der Bucht geangelt.
Das Modell ähnelt stark diesem Exemplar:
https://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,22610.msg542675.html#msg542675
Es wird eine halbe DE-Klinge in die Schieberaufnahme gespannt.
Das Heft ist aus schwarzem Plastik gefertigt, während der Klingenhalter aus Edelstahl und der Erl aus weißem Plastik besteht.

Ich habe nun ein paar Rasuren durch und kann sagen, dass es gar nicht so schwer ist, wie ich anfangs dachte.
Natürlich hatte ich zu Beginn Probleme mir bspw. an den Koteletten nicht ins Ohr zu schneiden, weil ich unmöglich meine Augen und meinen Kopf so verdrehen kann, dass ich diesen Bereich einsehen könnte.
Ich hab´s dann nach Gefühl gemacht und es hat bisher immer gut geklappt.
Auch sehr schwer empfinde ich immer noch den Handwechsel, um mir bspw. die andere Wange zu rasieren. Hier hadere ich doch sehr lange mit der richtigen Hand-Augenkoordination, aber auch das klappt dann irgendwann.
Ebenso fällt auf, dass man hier sehr viel mehr mit Hautstraffung arbeiten muss, als mit dem Hobel.
Den richtigen Winkel findet man eigentlich relativ schnell - ist er zu flach passiert nichts, ist er zu steil wird´s ruppig (Obacht!), ist er genau richtig, rasiert es sich mit dem günstigen Gerät sagenhaft sanft. Und der Sound, ist doch eine ganz andere Sache als beim Hobel, kaum vorzustellen wie toll das mit einem Messer klingen muss. Beim Gedanken an das Messer kommt mir aber auch in den Sinn, dass die Messerklinge rund doppelt so lang wie die DE-Klinge ist und der Gedanke daran flößt mir doch schon etwas Respekt ein.

Nun habe ich jedoch die Rasur gegen den Strich ausprobiert.
Ich wurde mit sehr harten Stoppeln in der Henriquatre-Zone, sowie teilweise am Hals gesegnet, hier habe ich doch arge Probleme sauber, gegen die Haarwuchsrichtung durch die Stoppeln zu kommen.
Die Klinge bleibt regelrecht an den Stoppeln hängen und schnell verwinkel ich dadurch die Shavette, so habe ich mir bereits leichte Cuts zugezogen, aber alles halb so wild.
Problematisch sind diese Zonen gegen den Strich mit fast allen Rasierern. Bei den Hobeln funktioniert hier im Grunde nur der geschlossene Merkur auch noch im Schlaf, bei vielen anderen muss ich sehr viele kurze Züge machen und handle mir gelegentlich doch noch mal einen Spot ein. Mit einem Contour-Systemie passiert sowas auch schnell mal.
Aber mit der Shavette bleibe ich da einfach hängen. Ich vermute, dass ich da etwas mehr Druck ausüben muss, weil ich schon alle möglichen Straffungsvarianten ausprobiert habe. Leider traue ich mir Druck momentan noch nicht zu. Möglicherweise habt ihr ein paar Tipps für mich? Verwendet habe ich stets frische ASP-Klingen.

Diese Art der Rasur gefällt mir, mit etwas Übung werde ich sicherlich einige Problemchen bald behoben haben und dem richtigen Messer ein Stück näher kommen.
Löppt!

Hauke

Hi Nero,
Insgesamt klingt das alles sehr positiv und so als wärst Du auf dem richtigen Weg. Seit wann genau benutzt Du die Shavette? Ich rasiere mich jetzt seit drei/vier Monaten mit der Shavette und wenn ich gegen den Strich rasiere fühle ich mich trotzdem noch nicht so sicher wie mit dem Strich. Auch der Handwechsel fühlt sich immer noch etwas ungewohnt an. Ich denke das ist ganz normal.
Ich würde mein Barthaar nicht als sehr hart einschätzen und kann deshalb dein Problem vielleicht nicht richtig einschschätzen. Aber ich vermute ,Du musst einfach weiter üben.
Und da es Dir ja anscheinend Spaß macht, kannst Du ja über ein Werkzeug wechsel nachdenken. Wenn Du Dir zB eine Dovo besorgst, kannst Du gleich das Feeling einer langen Klinge testen.

Weiter machen  ;)
Liebe Grüße
Hauke

KäptnBlade

Nero, mit halben und ganzen DEs wurde ich in den dafür vorgesehenen Shavetten nie wirklich warm. Daher lege ich Dir eine Shavette mit langen Klingen - wie zB eine Tondeo Sifter - nah. Das war (und ist immer noch) für mich ein riesiger Unterschied. Sowohl im Handling, als auch in der Vergleichbarkeit zum Messer.
Zudem diese auch preislich sehr günstig zu haben sind.
Kann man zur Not auch mal ausleihen.
Meine Angst, dass die Autokorrektur dieses Forums mal was Obszönes ausspuckt, wichst von Tag zu Tag!

nero

Danke Euch beiden für die Infos!
Allzu lange bin ich noch nicht dabei, ich habe mich erst ca. 7 oder 8 mal mit der Natra rasiert.
Bisher auch nicht zusammenhängend, sondern nur dann, wenn genug Zeit war (meistens am Wochenende), ansonsten halt den Hobel, mit dem geht´s ja ratzfatz.

Die Dovo Shavette und die Tondeo Sifter werde ich mir genauer anschauen müssen.
Auf den ersten Blick scheinen sich die beiden ja nicht voneinander zu unterscheiden.
Bei den langen Klingen habe ich jetzt auf die Schnelle Dovo, Tondeo und Takai ausfindig machen können.
Habt ihr da vielleicht noch ein paar Favoriten, die ihr empfehlen könnt?

Bisher habe ich festgestellt, dass die Charakteristik der verwendeten Klinge eine andere ist, als beim Hobel.
Denn durch die Tatsache, dass man in unterschiedlichen Winkeln rasieren kann, entscheidet man selbst über Sanftheit und Aggressivität, während man sich beim Hobel eher seiner Geometrie und den damit vorgegebenen Winkel(n) unterwerfen muss.
Das macht Spaß  dh:


Löppt!

KäptnBlade

Zitat von: nero am 14. Juni 2015, 22:49:09
Danke Euch beiden für die Infos!
..
Bei den langen Klingen habe ich jetzt auf die Schnelle Dovo, Tondeo und Takai ausfindig machen können.
Habt ihr da vielleicht noch ein paar Favoriten, die ihr empfehlen könnt?
..

Ich hab seit Langem nur noch eine Basler dafür.
Ist baugleich zur Tondeo.

Wenn Du diesen Schritt getan hast, folgt der nächste zur Feather AC SS.
Und spätestens dann willst Du kein Messer mehr haben. *Jehova*
Meine Angst, dass die Autokorrektur dieses Forums mal was Obszönes ausspuckt, wichst von Tag zu Tag!

Hauke

Zitat von: KäptnBlade am 15. Juni 2015, 08:29:02
Wenn Du diesen Schritt getan hast, folgt der nächste zur Feather AC SS.
Und spätestens dann willst Du kein Messer mehr haben. *Jehova*

:o ;D ;D

In meiner Dovo Shavette hatte ich bisher nur die mitgelieferte Klinge und die von Tondeo. Da hab ich keine Favoriten, es funktionieren beide. Ich glaube Jaguar und Cerena haben auch noch passende Klingen im Programm.
Takai kannte ich garnicht  :) und zu Basler hab ich jetzt nix gefunden..
Liebe Grüße
Hauke

nero

Hab jetzt alles zusammengesucht, was ich zum Projekt Dovo Shavette benötige oder auch nicht:

- Dovo/Tondeo Shavette
- Klingenhalter schwarz (für Dovo, Tondeo...)
- Klingenhalter grün (für Personna, Kismet...)
- Klingen von Dovo und Personna

Wenn sich in meinem tauben Kinn wieder Gefühl einstellt, werde ich die Sachen wohl demnächst bestellen.
Das sollte dann aber vorerst die letzte Hardware vor dem richtigen Messer sein  o)
Löppt!

KäptnBlade

Meine Angst, dass die Autokorrektur dieses Forums mal was Obszönes ausspuckt, wichst von Tag zu Tag!

Hauke

@KäptnBlade: Danke!

@Nero: Der Schwarze Klingenhalter ist bei der Shavette dabei.
Der Grüne Klingenhalter würde mich ja auch interessieren, aber ich finde die Klingen so teuer.. Da kannst Du ja mal berichten ob das große Vorteile bringt.
Liebe Grüße
Hauke

nero

So, die Shavette ist bestellt.

Heute Morgen ging ich sehr optimistisch ins Bad, um etwas mit der Natra zu üben.
Weil es so gut anfing war ich wohl wegen der Euphorie zu überambitioniert und habe mir nicht einen, nicht zwei, sondern gleich drei Cuts zugezogen  :D
Naja, dachte ich bei mir - Dreimal ist Bremer Recht...

Nun, einige Stunden später ist ein Ansatzcut nicht mehr zu sehen, der zweite, auch vom Ansetzen der Klinge nur noch ganz leicht, aber der dritte Schnitt, am Kinn, der wieder durch Springen auf harten Stoppeln -> Verkanten der Shavette -> Diesmal mit Druck in die Haut entstanden ist, der wird mich wohl noch ein paar Tage beschäftigen.

Naja, Übung macht den Meister, ich war einfach zu unkonzentriert und das kann ich mir momentan noch nicht erlauben.

Zum Glück ist erstmal Teleworking angesagt  :)
Löppt!

nero

Das ging fix!
Die Shavette lag heute im Briefkasten, aufgrund unterschiedlicher Absender muss ich aber noch auf die Klingen und Halter warten.

Auffällig, die Shavette kommt mir sehr klein und leicht vor.
Die Küchenwaage sagt knappe 14g, während die Natra rund das Doppelte wiegt.
Insgesamt ist die Shavette eine ganze Ecke schmaler, und kürzer.

Mal sehen, wie der komfortabelste Griff aussehen wird.
Bei der Natra lege ich den Ringfinger in die Angel und den Zeige- und Mittelfinger auf den Erl.
Bei der Shavette scheint mir der Mittelfinger in der Angel und der Zeigefinger auf dem Erl die bessere Lösung zu sein.
Löppt!