gut-rasiert
26. September 2021, 17:08:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: "Forumsedition 2021 - Handgearbeiteter Rasierpinselgriff aus Rosenholz" ==> Hier entlang
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rasurrekord mit einer Gillette-Bleue-Extra-Rasierklinge  (Gelesen 62167 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.168



« Antworten #60 am: 17. Dezember 2017, 00:02:03 »

Marco, bist du sicher dass dein Problem die Klingen sind... ich kenn nun viele Klingen und die GBE steht bei mir nicht im Verdacht nicht scharf genug zu sein. Spielt bei mir jedenfalls in der selben "Schärfeliega" wie die Perma-Sharp die du anführst und ist m.E. schärfer als die Polsilver. Mein Barthar steht auch nicht im Verdacht weich zu sein..

Der R41 ist auch bei mir ein "Klingenfresser". Da machen selbst meine Besten Klingen Max 4 Rasuren drin, auch wenn sie in anderen Hobeln 7 machen. Zudem mag der R41 auch nicht jede Klinge und je nach Führung (schabend oder schneidend - der R41 ist ja da recht weit einsatzfähig)..fühlen sich die Klingen auch gänzlich anders an.

Im übrigen muss man bei einem Harten Bart nicht zwingend immer einen aggressiven Hobel wie den R41 haben. Ich weiß ja nicht, wieviele Hobel du noch probiert hast, aber auch mit sanften Hobeln erreicht man bei Harten Stoppekn ein Gründliches Ergebnis und oft schonender..

Zum Thema Shavette: ich denke mal du wirst feststellen, dass eine Shavette bzgl unterschiedlichen Klingen wesentlich toleranter ist, als dein R41.. da kommt es mehr auf die Eigenen Technik an. Und du brauchst auch da keine halben Klingen, sondern kannst einfach eine normale DE-Klinge halbieren und benutzen...

Gespeichert
marco
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 130


« Antworten #61 am: 17. Dezember 2017, 01:25:51 »

Hallo Hellas,


na dein Post stimmt mich mutig habe in der Bucht Natra shavette mit halben derby klingen geordert.
Also mit dem R41 mit Perma Sharp Klinge und 3-4 minuten prep mit kopf über heissem Kochtopf den Winkel mit R41 steil halten (kein shallow angle) und das Ding rasiert scharf und sanft wie Butter.

Alle anderen Klingen im R41 mit diesem steep angle (winkel) reissen nur, also das kapier einer...
Nicht nur das: im Merkur 34c ist es dasselbe..... in diesem Hobel gehen auch nur Perma Sharp und Polsilver.

Golddachs Rasierseife zum einweichen geht auch nicht- brennt nur. Vielleicht mal die Arko versuchen mit der Kyles prep Methode, danach dann 1-2 minuten mit Proraso einschäumen und  loslegen, vielleicht weicht die Arko nochmal etwas mehr ein.

Ich frag mich manchmal ob ich im Wald stehe irgendwie  Huch

marco
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2017, 01:30:55 von marco » Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.651



« Antworten #62 am: 27. Dezember 2017, 17:30:47 »

Hallo,

ich konnte über die Bucht immer Rasierklingen Proben bestellen.Rasiere mich mit dem R41 und habe richtig harte 3 tage Stoppelbart.

Muss immer 3-4 minuten Kyles prep anwenden (erst eincremen Rasiercreme oder Öl und dann Kopf über Topf mit heissem Wasser)

Trotz dieser Vorbereitung kratzen, nein reissen diese klingen mir die Haare aus:
Derby, 7 o'clock (gelb+grün) , Rapira, Merkur, Mühle, Astra blau, Shark, Bolzano, Lord, Personna  und Gilette bleue.

Keine Ahnung wieso.

Ich kann mich nur wirklich scharf und sanft rasieren mit diesen Klingen: Polsilver und Perma Sharp. Alles andere geht einfach nicht, ich kapiers auch nicht...

Nur diese beiden rasieren wie durch Butter, halten allerdings bei harten 3 Tage Bart auch nur 3 Rasuren- dann fliegen die raus.
Habe jetzt mal eine shavette gekauft um mal zu sehen ob das da anders/ besser ist.... eigentlich können diese 1/2 shavette Klingen auch nicht schärfer sein als die normalen Hobel Klingen.


marco



Nichts für ungut, aber was hat dein Anliegen mit dem eigenltichen Thema - "Rasurrekord mit einer Gillette-Bleue-Extra-Rasierklinge" zu tun? Du sprichst das Thema nicht mal indirekt an. Allerhöchstens in einem Atemzug mit anderen Klingen, welche dir die Haare ausreissen... Augen rollen
Gespeichert
Krischan71
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 168



« Antworten #63 am: 31. Mai 2021, 16:12:29 »

Hallo zusammen.

Diesen Monat hatte ich mir nochmal die Nutzung der Dorco ST-301 auf die Fahnen geschrieben. Ist keine GBE, aber wenn ich nicht ganz falsch liege, geht es hier um den möglichen Langzeiteinsatz einer Rasierklinge. Und die Derby Extra wurde ja auch schon genannt.

Nachdem sie mir nun in der ersten Woche wirklich sehr gut gefiel, habe ich mir überlegt, sie noch eine weitere Woche zu nutzen. Auch die zweite Woche verlief sehr gut und so beschloss ich, diese Klinge auszureizen! Eingelegt hatte ich sie am 02.05.2021 in einen Merkur 34C. Endgültig ausser Dienst gestellt habe ich die Dorco dann am 28.05.2021 nach der morgendlichen Rasur. Das macht dann, nach Abzug zweier Ruhetage, 25 Rasuren. Nicht schlecht, auch wenn ich Standlinies Rekord
Heute um die Mittagszeit (13:00 Uhr) fand die allerletzte Rasur mit der Gillette-Bleue-Extra statt.
...
damit nicht ganz erreicht habe.
Die Dorco ST-301 ist momentan einer meiner Lieblingsklingen und ich wollte einmal sehen, wie lange sie durchhält. Abgesehen von zwei Ruhetagen war die Klinge täglich im Einsatz. Ich glaube bei Standlinie hatte die Klinge mehr Ruhephasen, allerdings habe ich die Klinge nur im Merkur 34C genutzt. Die Klinge wurde nicht gewendet und Handballenabzüge sowie Haartests wurden ebenfalls nicht durchgeführt. Ich habe es rein praktisch gehalten.
Für die Zukunft kann ich mir durchaus vorstellen, geeignete Klingen länger als eine Woche zu nutzen. Dann komme ich meinem ursprünglichen Spar-Gedanken wieder etwas näher. angel Aber ich will es damit auch nicht übertreiben. Die Rasuren sollen in jedem Fall angenehm und möglichst reizfrei sein. Ansonsten legt meine Haut schnell ein Veto ein und das möchte ich vermeiden.


Viele Grüße
Christian
Gespeichert

Warum geht der Westfale zum Lachen in den Keller? Weil dort das Bier steht!  Platt(deutsch)es Klischee
Standlinie
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 2.568


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #64 am: 31. Mai 2021, 23:22:03 »

Es ist schön zu hören, dass es auch noch andere Tester gibt.   Daumen hoch
Variiere doch einfach mal die Schaumeinwirkungszeiten. Da wirst Du Unterschiede erleben können. Ich hatte bei meinem Standzeitentest eine jeweils 3minütige Schaumeinwirkung. Und darüber erreichte ich die hohe Standzeit. Später habe ich den Schaum noch länger einwirken lassen,  so ab 4 Minuten aufwärts. Das Ergebnis war verblüffend, denn die ursprüngliche Standzeit konnte ich so um 50 % steigern. Die Stoppeln wurden durch die längere Einwirkung noch weicher. Ihr Widerstand der Rasierklingenschneide gegenüber hatte sich verringert, was die Arbeit der Klinge erleichterte. Eine sehr gute Rasurvorbereitung ist einfach sinnvoll. Und wenn der Rasierschaum beginnt anzutrocknen, frische ich ihn einfach auf.
Die lange Einwirkungszeit hat mich nicht wirklich gestört, denn ich nutzte die Zeit zum Ansetzen des Kaffees oder zum Decken des Frühstückstisches oder für meine Morgengymnastik.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich 24 Stunden später an nur gering und gleichmäßig nachgewachsenen Bartstoppeln.
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.052


Dickhäuter !


« Antworten #65 am: 31. Mai 2021, 23:57:15 »

Wahrscheinlich wäre die beste Variante, duschen, rasieren, duschen  Zwinkernd

Mag es sein wie es ist, bei jedem verschieden:

Bei mir ist die GBE einer der Klingen, die am "standfestesten" ist, selbst im klingenverbrauchenden R41 (Standlinie und der ein oder andere länger hier Lesende weiß, dass ich auch noch andere schneidfestigkeitsfressende Rasierer benutze).

Ähnliche Ergebnisse erzielte ich bisher nur mit der guten, nach Maschinenöl riechenden Rotbart-Klinge. Aber die zu adäquaten Preisen zu bekommen, ist heute fast nicht mehr möglich.

Auf jeden Fall halte ich mir immer genug GBE vor.

Als ähnlich belastbar haben sich bei mir die grünen Astra herausgestellt.

Aber wie immer, wie der Alte Fritz schon sagte: jeder nach seiner Facon.
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
Krischan71
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 168



« Antworten #66 am: 01. Juni 2021, 08:03:39 »

Das mit den Schaumeinwirkungszeiten werde ich mal genauer im Auge behalten. Daumen hoch
Nach dem Einschäumen putze ich immer meine Zahnschiene; da achte ich jetzt nicht so auf die Zeit. Wenn der Rasierschaum zu trocken wird, pinsele ich schnell noch einmal nach, sonst fängt es plötzlich im Bad an zu schneien... Schockiert
Gespeichert

Warum geht der Westfale zum Lachen in den Keller? Weil dort das Bier steht!  Platt(deutsch)es Klischee
Onkel Hannes
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 3.972



« Antworten #67 am: 02. Juni 2021, 09:05:52 »

Ich komme problemlos auch auf sehr hohe Rasurzahlen, wenn ich diese auch nicht (mehr) genauer analysiere.

Jedoch mit einem Unterschied: Ich habe ein Schonverfahren entwickelt - für mich, nicht für die Klingen. Merkur 34 für ersten Durchgang mit dem Strich, ab dann Gillette Fusion.

Klar verteile ich dadurch die "Rasurlast" auf mehrere Klingen, sie halten dadurch aber deutlich länger als eine entsprechende Anzahl von Durchgängen bei Verwendung von nur einer einzelnen Klinge für die ganze Rasur. Ich kann mir das nur so erklären, daß ich mit diesem Verfahren jede Klinge in einem für sie optimalen Bereich betreibe, in dem sie relativ wenig Abnutzung erfährt.

Allerdings kann ich aus bei mir extremer Verlängerung der Standzeit auch berichten, daß die Klingen natürlich trotzdem an Qualität verlieren, man merkt es nur weniger, bedingt durch eine langsame, graduelle Abnahme. Mit diesem Verfahren wurde mir noch keine Klinge plötzlich ab einer bestimmten Schwelle unangenehm; ich tausche daher mittlerweile eher nach Gefühl ohne direkte Notwendigkeit, einfach wenn ich meine, es sei mal wieder an der Zeit.
Der Wechsel auf eine fabrikneue Klinge ist dann alllerdings doch wieder eine Wohltat, insbesondere bei den Fusion-Klingen. Unmittelbar nach dem Wechsel merkt man einen gewaltigen Unterschied, aber ohne daß die alte Klinge deswegen unbenutzbar oder unangenehm geworden wäre.

Konkrete Situation: ich bin im März letzten Jahres umgezogen, und verwende am neuen Standort den M34 und den Fusion aus der alten Ferienwohnung, die zu diesem Anlaß je eine neue Klinge bekommen hatten. Rasurfrequenz wechselnd im Schnitt etwa alle 1-2 Wochen, gezählt habe ich nicht. Es sind immer noch die Klingen vom letzten Jahr drauf...

Verwendete DE-Klinge in meinem Fall: Astra Superior Platinum, die hatte sich für mich als die weit Beste erwiesen, unter allen Gesichtspunkten. Mit meinem angewandten Rasurverfahren ist die Qualität der DE-Klinge allerdings nachrangig. Ich kann mich auf diese Weise auch angenehm mit Klingen rasieren, die ich für die vollständige Rasur mit dem DE-Hobel nicht mag.
Gespeichert

Hungrig vom schlafen und müde vom essen.
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS