gut-rasiert
24. August 2017, 02:56:59 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 ... 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Allgemeine Duftrichtungen: Zitrus  (Gelesen 14307 mal)
Coconutboy
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 71


« Antworten #15 am: 03. Oktober 2009, 14:20:28 »

ARKO Cittrus sagt auch der Name schon und sehr gute Pflegewirkung.

 Smiley
Gespeichert
AMU
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.135


Beschaffer !!


WWW
« Antworten #16 am: 03. Oktober 2009, 16:03:37 »

Ich habe hier, http://www.firsturl.de/V0d1A3Z, ein Edt Limon aus einem bekanntem Haus. Es soll Leute geben die auch den großen Kanister gekauft haben.  Schockiert
Gespeichert

MfG Holger

http://rasiermesser.multiply.com
Auf_Messer_Umsteiger war doch gaaanz schön lang Smiley
El Topo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 520


Filarmonica Matador


« Antworten #17 am: 02. Januar 2010, 17:29:10 »

Ich mag Zitrusdüfte eigentlich nicht so besonders.
Viele EdTs dieser Gattung riechen auf meiner Haut komisch und/oder sind zu künstlich und riechen wie Putzmittel.
Hier ein paar Düfte, die ich nicht schlecht finde:

- Clinique Happy for men: riecht sehr gut nach Orange, ein ganz passabler Sommerduft. Allerdings nur EdC und verfliegt sehr schnell.
   Angenhem, aber icht besonders markant
- Chanel Allure Homme Edition Blanche: angeblich ein Holzduft, riecht für mich aber nur nach Zitrone. Einer der wenigen Düfte, die eine absolut
   natürliche Zitrus-Note besitzen. Gut für den Sommer, aber mir fast schon ein bisschen zu sauer, denn die Zitrusnote hält sich bis in den Fond des
   Duftes
- Chanel Allure Homme Sport: Zumindest die EdT Version ist ultra-langlebig und sehr intensiv. Zitrus-Auftakt, dann wie das normale Allure.
  Nicht schlecht, aber etwas zu süß und fruchtig. Erinnert mich an eine saftige Zitronentorte
- Dior Homme Sport: Sehr interessante Mischung aus Zitrus und Ingwer. Sticht definitiv aus der Masse der Sportdüfte heraus. Nach dem Zitrus Auftatkt
  kommt die pudrige Note vom normalen Dior Homme zum Vorschein um dann in einer Basis aus Hölzern zu enden. Definitiv einen Testspritzer wert!
- L'eau d'Issey Myake pour Homme: Sehr intensiver, langanhaltender Duft mit Zitrus Auftakt, floralen Mittelteil und holziger Basis. Für mich eher unisex.
   Etwas besser finde ich die Intense Version. Die Kopfnoten mag ich bei beiden Versionen nicht, die Basisnoten sind aber klasse. Auf meiner Haut funktioniren
   die Düfte jedoch nicht. Wie viele Zitrusnoten, riechen die EdTs irgendwie seltsam käsig auf mir, wenn sich der Körper beim Sport erwärmt, richt die Intense
   Version zumindest bei mir nach verottetem Kohl. Vor dem Kauf also unbedingt test-tragen.
Gespeichert

Schöne Grüße aus dem Maulwurfshügel!

kormann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 787


Hersteller & Händler


WWW
« Antworten #18 am: 03. Januar 2010, 21:19:39 »

Von Zitrusfrüchten & Hesperiden

Es war einmal vor langer Zeit, in einer Welt alter Titanen und moderner, olympischer Götter, daß ein Riese das Himmelsgewölbe zu tragen hatte; Atlas, stark und dumm, trug zur Strafe die schwere Last. Genau an jener Stelle, wo Himmel und Erde sich berühren, wo die Welt des griechischen Denkens im Westen ihr Ende hatte. Doch eines schönen Tages kam ein junger Mann vorbei und bat den Riesen um ein Nachtlager.  Perseus, so hieß unser Held, hatte gerade mal wieder eine blutige Spur des Grauens auf Mutter-Erde hinterlassen und gedachte nun sich etwas auszuruhen - von seinem Tun; was Atlas jedoch, den man vor einem Dieb gewarnt hatte, rundweg ablehnte - ein schwerer Fehler. Perseus, der es so gar nicht gewohnt war lange für etwas zu bitten und zu dessen Tugenden die Geduld nicht gehörte, nahm sein Gepäck von den Schultern, holte den abgeschlagenen Kopf der Medusa daraus hervor und hielt diesen Atlas vors Gesicht. Die Folgen sind bekannt. Der Titan erstarrte zu Stein (das ist griechische Geologie) und wir sollten uns immer daran erinnern, ungebetene Gäste erst zu fragen was sie im Sack haben, bevor wir sie wieder wegschicken.

Und so steckt im Wort Hesperius schon die erste Beschreibung - westlich gelegen - genau dort, wo Perseus gelandet war.

Damit ist die Geschichte aber noch nicht zu Ende, denn ein anderer großer und starker Held war damit beauftragt, die Goldenen Äpfel aus dem Garten der Hesperiden zu stehlen. Die Goldenen Äpfel - Zitrusfrüchte? Es ist nicht ganz klar ist, ob die Griechen der Antike Zitrusfrüchte überhaupt kannten. Vermutlich handelte es sich um Quitten. Aber nun weiter im Text. Herakles (der Recke, der im Wahn seine Kinder erschlagen hatte) war im Auftrage seines Königs unterwegs um die Äpfel aus dem Garten der Hesperiden zu stehlen. Man muß vielleicht dazusagen, daß der gute König einfach Angst hatte und seinen Diener deshalb lieber auf Reisen wußte als im eigenen Haus. Wer will schon einen Kindermörder zum Butler? Hesperiden? Von Nymphen, den Abendlichen/ Hesperiden. Zur geographischen Beschreibung kommt somit eine Zeitliche hinzu - im Westen, dort wo die Sonne untergeht - am Abend. Und weil unser starker Titan Atlas der Vater der Hesperiden war, betrachtete er den Garten seiner Töchter  - und alles was darin wuchs - als seinen eigenen Besitz. Zum besseren Schutze hatte Hera (dieser gehörte der Baum nämlich in Wirklichkeit) sogar noch einen weiteren Hüter für ihre Äpfel engagiert - Ladon, den hundertköpfigen Drachen. Doch am Ende half das alles nichts. Atlas pflückte die Äpfel sogar selber und wurde zu guter letzt wieder übers Ohr gehauen. So kam es, daß Herakles die Goldenen Äpfel aus dem Garten der Hesperiden in die Welt (zu uns) brachte.

Und noch einige weitere Erklärungen für den Begriff:

Die Hesperis (Nachtviolen) sind eine Gattung in der Familie der Kreuzblütengewächse. Hespera (altgr. der Abend), beschreibt die Zeit, zu der diese Blumen besonders stark duften. Und dann gibt es noch die Hesperides/ Hesperidien; Beerenfrüchte mit ledriger Schale, wie sie den Citrusfrüchten eigen ist und wie sich Carl von Linné die Früchte am Baum im Garten der Hesperiden vorstellte.

Zudem gibt es einen Stern, der am Morgen und noch besser am Abend besonders gut zu sehen ist - die Venus, Hesperos (Hesperus). Auf ihrer Bahn kommt sie der Erde sehr nah und weil die Venus zugleich auch die Göttin der Liebe ist, symbolisiert ihr Zeichen mit dem stilisierten Handspiegel bis heute die Weiblichkeit.

So, daß war ein kleiner Ausflug in die Geschichte eines Begriffs, den die Parfumerie sehr häufig für sich reklamiert - die Zitrusdüfte, die Agrumen - die Hesperiden.

Und hier der ganze Text: http://www.aromatisches-blog.de/2008/11/15/hesperiden-von-aepfeln-nymphen-mythen/

« Letzte Änderung: 03. Januar 2010, 23:06:04 von kormann » Gespeichert

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!
Claas M
Gast
« Antworten #19 am: 03. Januar 2010, 23:04:30 »

Hey Kormann.

Vielen Dank für die Geschichte. Solche Geschichten finde ich toll, da es meiner Meinung nach die Allgemeinbildung fördert - Beziehung zwischen Antiken Figuren - und nebenbei noch Wissen schafft.
Gespeichert
kormann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 787


Hersteller & Händler


WWW
« Antworten #20 am: 04. Januar 2010, 00:20:16 »

 Smiley Wenn es paßt, werde ich den Bereich Düfte gern etwas unterstützen, zumal ich mit solchen Geschichten selber gut leben kann; es ist einfach sinnvoll (oft interessant), wenigstens einige der Begriffe, mit denen man täglich herumhantiert, kurz auf ihren Ursprung hin zu untersuchen - neugierig sollte man schon sein.

Wenn es um die (Kultur)Geschichte von Parfum geht oder die Frage im Raume steht, aus welchen natürlichen Rohstoffen & Chemicals vielleicht eine Sandelholznote gemischt werden kann und was sich hinter einem Amber-Duft oder einer Ledernote z.B. verbirgt, kann ich vielleicht ein kleines Stückchen beitragen - bei Interesse.

Ansonsten werde ich hin und wieder, wenn es thematisch ins Forum gehören könnte, den Bereich Marktplatz/ Herstellerecke/ 1000 & 1 Seife/ aromatisches-blog für kleine Ausflüge in Sachen Parfum benutzen. Die Abgeschiedenheit und Ruhe dieses Ortes ist mir recht angenehm - ein Zustand, den ich mir unbedingt erhalten möchte.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2010, 00:39:21 von kormann » Gespeichert

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!
Eugen Neter
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.939



« Antworten #21 am: 27. Januar 2010, 18:47:59 »

Ergänzend zu Eriks hervorragenden Ausführungen in Sachen Zitrusfrüchte und deren Verwendung als Duftspender stelle ich hier einen sehr schönen Reprint aus dem Jahre 1987 vor, worin die Hesperiden aufs ausführlichste und reich bebildert beschrieben werden von Johann Christoph Volkamer, anno 1708. Möglicherweise ist der erlesen gestaltete Band noch antiquarisch erhältlich:





Zwei Beispiele aus den vielfältigen Illustrationen. 1. Bergamotte:


2. Aranzo da Portugal:
Gespeichert

kormann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 787


Hersteller & Händler


WWW
« Antworten #22 am: 27. Januar 2010, 21:10:23 »

Das ist defintiv eines der schönsten Bücher zum Thema und es macht immer wieder Spaß darin zu blättern. Mein Vater besitzt ebenfalls eine Ausgabe und es ist mir  eine große Freude, wenn ich ihn besuche und auf dem Sofa sitzend Tee und Kekse vorgesetzt bekomme, das Buch auf die Knie zu legen um zu blättern.
Gespeichert

Here`s something for the tip of your nose!  www.aromatisches-blog.de Hier gibt es was auf die Nase

...Schokobade.de - die macht wirklich nicht dick!
Eugen Neter
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.939



« Antworten #23 am: 26. Juli 2010, 11:23:49 »

HAKA After Shave Lotion:







Das Wässerchen verströmt einen sehr intensiven zitrischen Duft, der (was bei Zitrusdüften nicht unbedingt die Regel ist) lange anhält.
Bezug z.B. hier.
Gespeichert

Wingfield
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 31



« Antworten #24 am: 03. Juli 2012, 16:33:08 »

Ein zitruslastiger Klassiker schlechthin ist das

EAU SAUVAGE von Dior

Seit den frühen 60er Jahren steht es für frische masculine Eleganz.

Gespeichert

Mühle R89 / Derby / Calani, Haslinger und andere scharfe Sachen..
getz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 61


« Antworten #25 am: 03. Juli 2012, 16:58:25 »

Aqua di selva hat einen sehr angenehmen Zitrusduft, sehr ähnli8ch dem Blenheim Bouquet
Gespeichert
Siegfried Sodbrenner
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.957



« Antworten #26 am: 03. Juli 2012, 19:51:49 »



     
Gespeichert

Spalten statt versöhnen:
Pro Bono - Contra Malum
Rainer
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #27 am: 05. Juli 2012, 15:42:49 »

Dann werfe ich mal wenn es ein etwas gediegenerer Citrusduft mit warmen Untertönen aber dennoch sehr zitrisch / herb sein soll:

Czech Citrus Paradisi
Gespeichert
Tom32
Gast
« Antworten #28 am: 07. Juli 2012, 08:35:10 »

PRORASO AfterShave Balsam (weiß), neue Version. Richtig, aber so richtig zitronig
Gespeichert
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #29 am: 10. Februar 2014, 08:59:28 »

... kennt jemand das Bronnley Gentlemens Aftershave? War immer mein liebster Zitrusduft, eigentlich mehr in Richtung herber Orange und mit der Ahnung von etwas dunklem, ungewöhnlichen in der Herznote - Koriander? Zedernholz? Fougère? Leider gibt`s den nur noch teuer und selten oder mit dem Zusatz "Monsoon" bei Amazon (ich hab jetzt trotzdem mal bestellt.) Oder weiß jemand bessere Bezugsquellen, Reste - oder möchte seines loswerden?
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 ... 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS