gut-rasiert
12. Dezember 2017, 22:41:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Alte Klingen: Einlegen oder Entsorgen  (Gelesen 7712 mal)
schlenk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.466



« am: 27. Juni 2009, 19:30:52 »

<img src="http://lh6.ggpht.com/_Gx37pFINTlU/SkZfWkIpf7I/AAAAAAAAAJw/2470FJVZxp4/s800/lutz.jpg" />

Mich würde interessieren, wie Ihr es mit alten Rasierklingen haltet? Verwenden oder Entsorgen?
Ich rede jetzt nicht von sichtbar vergammelten oder angerosteten Klingen, sondern solchen wie in dem Satz LUTZ CAVALIER SOLINGEN die meinem LIESE Torsionshobel lose beilagen.
Gut sehen sie ja aus...
Gespeichert

gruesse von schlenk
Baas vant Spill
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 958



« Antworten #1 am: 27. Juni 2009, 19:55:50 »

Meine bisherige Erfahrung: Meinetwegen in die Vitrine, aber nicht in den Hobel. Habe einige alte Exemplare, die Fängen aus der Bucht beilagen, mal versucht. Die letzte, eine Trophy, hab ich gleich nach dem ersten Durchgang aus dem Hobel geschmissen.

Ist zwar schade, vor allem weil viele der Exemplare noch so gut aussehen, aber die Fehlerquote bei diesen alten Geräten ist mir einfach zu hoch. Und da ich noch so einige neue, gute Klingen liegen habe, tu ich mir die antiken Dinger nicht mehr an.
Gespeichert
AlterFreund
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 368


DAS ist ein Messer...


« Antworten #2 am: 28. Juni 2009, 21:36:11 »

Hallo!
Ich habe mit einem alten Hobel aus der Bucht das Hobeln angefangen.
Anbei lagen 10 Packungen Wilkinson Klingen.
Habe bis auf 2 Packungen alle aufgebraucht und nutze jetzt Personnas.
Also wenn man nicht zu viel erwartet kann man die benutzen, dass die nicht mehr rasieren
würden kann ich nicht behaupten.
Ausserdem ist doch gerade das Ausprobieren und Experimentieren das Schöne  Grinsend
Grüße!
Gespeichert

Meine Ausrüstung: Rasierseifen:25 / Rasiercremes:32 / After-Shaves:19 / Rasierpinsel:13 / Rasierhobel:5 / Rasiermesser:46 / Schleifsteine: 16
Haute Montagne - Lang und hoch lebe mein geliebter Pyrenäen-Dachs !     Grinsend
Schnuppi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.597



« Antworten #3 am: 28. Juni 2009, 22:03:56 »

Hatte auch mal alte Klingen (wohl ende der 60er Jahre) aus der Bucht gefischt und benutzt. Schon beim ersten Durchgang mit dem Strich hab ich sie entsorgt. War das ruppig und gewaltsam, unfassbar  Augen rollen Da waren sogar die Willkinson Klingen besser  Zunge
Gespeichert

Vivere militare est.

[  Seneca, epistulae morales ad Lucilium 96, 5]
Tim Buktu
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.950


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #4 am: 28. Juni 2009, 22:26:32 »

Prinzipiell würde ich sagen: Testen!
Daraus kann sich ja nur was informatives für uns dabei ergeben!  Zwinkernd
Ich selbst würde das auch so machen, wobei das Problem hier die mit der Zeit hohe Anzahl der Testkandidaten ist.
Man will ja nicht nur neue Dinge testen, sondern auch regelmässig die bewährten geniessen!
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
schlenk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.466



« Antworten #5 am: 29. Juni 2009, 08:22:39 »

Man will ja nicht nur neue Dinge testen, sondern auch regelmässig die bewährten geniessen!
Sehr korrekt!

ZZ verwende ich ua eine alte Packung SCHICK Klingen, die allerdings nicht lose, sondern sich noch in der originalen bei SCHICK ja etwas aufwendiger gestalteten Packung befanden. Erster Eindruck war gut, zweiter schon deutlich schlechter.
Bei den losen LUTZ bin ich noch etwas skeptisch. Die oberste Klinge - die zwar sauber, aber möglicherweise im LIESE eingelegt war und vor dem Verkauf herausgenommen wurde - sah erstmal bei Licht betrachtet beängstigend aus. Lauter winzige Ausbrüche der Facette. Schockiert Vorher erstmal genau hinschauen kann ich daher jeden nur empfehlen.
Gespeichert

gruesse von schlenk
Markusdergraf
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.266



« Antworten #6 am: 29. Juni 2009, 11:49:15 »

Prinzipiell würde ich sagen: Testen!
Würde ich auch sagen.
Gespeichert
Siegfried Sodbrenner
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.959



« Antworten #7 am: 28. November 2014, 19:42:16 »

Würde ich auch sagen.

Ich ebenfalls.
Ich würde sogar noch weitergehen und postulieren: Probieren geht über Studieren!
Gespeichert

Spalten statt versöhnen:
Pro Bono - Contra Malum
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.194


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #8 am: 28. November 2014, 19:53:48 »

Ich würde auch sagen Testen!
Ich habe schon mit so manchen alten Klinge sehr gute Erfahrungen gemacht, so u.a. mit den Lutz Cavalier aus dem Klingenboy, verschiedenen Rotbart Klingen aber auch mit alten Blue Blades die ich in einem OVP Blister aus den 50ern mal bekommen habe, vor allem die SE´s sind oftmals noch sehr scharf, habe da auch Ever Ready Injector Klingen und allgemein Schick Injector Klingen die zwar nicht so scharf wie die aktuellen sind (da unbeschichtet) aber immernoch hervorragend rasieren  Smiley
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Sapone da Barba
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 621


« Antworten #9 am: 29. November 2014, 16:32:30 »

Ich hatte verschiedene alte Gillette Klingen getestet. Eigentlich haben alte Klingen bei mir immer vorzüglich funktioniert, solange sie nicht aus Carbonstahl waren oder jemand den Fehler gemacht hat, diese über Jahrzehnte auf einem alten, nicht isolierten Kaltspeicher zu lagern.

Das Rasurverhalten entsprach dem der St. Petersburg - Oberklasseklingen wie z.B. die Gillette Platinum für den spanischen Markt, der Perma Sharp oder der Iridium Super, sie waren also noch absolut top.

Der Datumscode der ältesten getesteten Klingen war von 1967.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.194


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #10 am: 29. November 2014, 21:48:39 »

Kann ich für die dünnen Gillette Inoxydable der Franzosen sowie die Rotbart Rostfrei Extra Dünn nahtlos unterschtreichen, jene die ich von diesen Rostfreien benutzt habe waren wirklich auf sehr hohem Niveau Rasurfähig.
Bei den Carbonklingen funktioniert ein kurzer Abzug bei vielen um alte Schärfe wieder zum Vorschein zu bringen, aber gerade viele ältere 3-Loch Klingen (wer die URA hatte wirds teilen können) rasieren vom Gefühl her sehr schon sehr viel anders als unsere von heute gewohnten, bei einigen könnte man da glatt parallelen zu Messern ziehen, auch was den Umgang mit ihnen nach der Rasur betrifft.
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Löwenküsser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 676


Wo gehobelt wird, fallen Haare.


« Antworten #11 am: 30. November 2014, 00:06:52 »

Hallo.

meine Meinung zu dem Thema: Ich würde keine einzelne Klinge zur Rasur nehmen.....wer weiß. wozu die KLINGE je benutzt wurde.....lose Verpackt ist wirklich ein "Garant" für mich als eine Klinge die wohl schon genutzt wurde?!?!?!
Klingen aus einem Sampler oder wie ich es gerne nenne: Klingen aus einem Spender...probieren ich auch gern! 
Gespeichert

Wer meine Rechtschreibung schon schrecklich findet, der sollte mich erstmal reden hören!


Gruß, Stefan
gbkon
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 25


« Antworten #12 am: 09. M?rz 2016, 18:58:42 »

Ich habe noch ein Päckchen Gillette Blue Blades aus den 50igern. Die Klingen sind herrlich verpackt, 2fach in Papier und Wachspapier, die Klinge schwarz mit blauem Aufdruck. Die Schneide sieht nagelneu aus.
Gibt es Erfahrungen mit solchen alten Klingen?
Macht es Sinn das mal auszuprobieren?
Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.035



« Antworten #13 am: 09. M?rz 2016, 20:28:12 »

Was hast du zu verlieren? Probier sie aus und Berichte. Schlimmstenfalls merkst du bei ersten Zug, wenn sie nicht funktioniert und tauscht sie aus. Überschaubarer Aufwand vs. Chance auf eine tolle Rasur.

Ich Probier ja grundsätzlich jede Klinge aus, die mir unter die Finger kommt, auch wenn andere sagen, die wären für die Vitrine...muss mal demnächst eine Alte Romi einlegen und ein paar hohlgeschliffene für den Holländischen Markt, deren Name mir gerade entfallen ist Grinsend
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 936


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #14 am: 09. M?rz 2016, 20:35:43 »

Wenn man sie vorsichtig auspackt gehen sie nach der Rasur immer noch für die Vitrine.  Grinsend
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS