gut-rasiert
23. Mai 2017, 10:42:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 [4] 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Ultraschallreinigungsgerät  (Gelesen 13500 mal)
Ceres
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 366



« Antworten #45 am: 07. Oktober 2010, 20:36:57 »

Es ist auch hauptsächlich nur am Griff. Der Hobel ist ca. 1 Jahr, maximal 1,5 Jahre und es war auch das erste US-Bad. Mich stört es nicht weiter, da es die Funktion nicht beeinträchtigt, ist nur Optik. Aber es hatte mich doch leicht verwundert.
Gespeichert

Der Kopf tut weh, die Füße stinken - höchste Zeit ein Bier zu trinken!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Herzen Deutschlands,
Hans
Pepe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.091


« Antworten #46 am: 22. Februar 2011, 08:58:58 »

ab Montag, 28.02.2011, gibt es bei ALDI-SÜD Ultraschall-Reinigungsgeräte für 19,99 €
Gespeichert
Jürgen
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #47 am: 17. M?rz 2011, 17:34:20 »

Ich weiss nicht ob das hier dazu gehört, aber letztlich geht es ja auch um Reingung von Hobeln.
Letztens sind mir Kartoffeln im Topft angebrannt Augen rollen, weil ich mal wieder abgelenkt war und die Teile auf´m Herd total vergessen hatte.
Erst der nicht ganz unaufdringliche Duft von angebranntem half meinem Erinnerungsvermögen wieder auf die Sprünge.
Nun war der Topf granatenmäßig angebrannt und hatte den in Gedanken schon abgeschrieben. Aber ich erinnerte mich an einen Tipp
eines Kochprofi´s in gleichnamiger Sendung.

Der lautete: "Ist im Topf was angebrannt, dann den Topf mit Wasser füllen und ein Geschirrspültabs rein und über Nacht einweichen lassen"

Tja, lange Rede kurzer Sinn. Gemacht und perfekt! Mein Edelstahltopf war wieder blitzeblank!!
Ginge das auch mit Hobeln? Taugen Geschirrspültabs auch als Reinigungszusatz im US-Geräten???
Gespeichert
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #48 am: 17. M?rz 2011, 17:38:03 »

Ginge das auch mit Hobeln? Taugen Geschirrspültabs auch als Reinigungszusatz im US-Geräten???

mannche sagen, sie seien zu aggressiv - bin aber kein Chemiker. Zum normalen Hobelreinigen reicht mir ein US und Spüli und ne Zahnbürste - bei Flohmarktfunden vielleicht noch Autosol.
Gespeichert
Corran Horn
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 43


« Antworten #49 am: 18. M?rz 2011, 15:02:31 »

Hatte meinen 23c letztens im Geschirrspüler und de hat das super überlebt.
Vielleicht jetzt nicht mit dem vergoldeten uralten erinnerungsvollem Erbstück, aber sonst sollte das doch gehen oder?


Gruß
Corran
Gespeichert
Moccahead
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 968


-[HPA 1908]-


WWW
« Antworten #50 am: 06. Oktober 2012, 10:11:49 »

Mal den Faden ausgraben...  Grinsend

Im laufe der Monate haben sich einige Hobeln angesammelt, die auch nach vorsichtiger Reinigung mit "konventionellen" Mitteln doch nicht wirklich sauber geworden sind. In der Bucht habe ich einige US Reiniger gefunden die im niedrigem Preissegment ansiedeln, dennoch was die Frequenz angeht (und es geht im Prinzip um die), so zwischen 42 und 47 kHz sind.

Ein Kandidat ist der hier (46 kHz und nicht mal 20€):



Dann ein AEG USR 5516 (42 kHz)



Und am Ende einer mit 50W Leistung und 42kHz.

Welcher wäre idealer für Hobel (vorrangig)?

Danke im voraus!

HG
Stefan
Gespeichert

henning
Gast
« Antworten #51 am: 06. Oktober 2012, 14:23:29 »

Egal welches, sind fast alle gleich. Ich hab immer noch das hier, mit 42khz:

[url]http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,6006.msg119497.html#msg119497url]

Ciao
Gespeichert
Moccahead
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 968


-[HPA 1908]-


WWW
« Antworten #52 am: 06. Oktober 2012, 15:04:27 »

Ok.. Danke dir, Henning!  Lächelnd

HG
Stefan
Gespeichert

Westerwaelder
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #53 am: 25. November 2012, 23:23:18 »

Also ich habe lieber dasselbe Geld für ein uraltes Labor-Ultraschallreinigungsgerät von Bransonic ausgegeben, als für ein zweifelhaftes neues Tchibo/AEG (die Firma gibt's ja nicht mehr, nur das Warenzeichen wird noch unter Schrott-Herstellern gehandelt) und so weiter. Die professionellen kommen von:

Sonorex/Bandolin
Emag/Emmi
Branson/Bransonic (vorherrschend in den USA - die Firma hat die Geräte erfunden).

Alles, was rund und hübsch aussieht, ist ein Consumergerät. Entweder wirken die nicht (weil sie nicht mit Ultraschall arbeiten, sondern mit Vibration) oder sie sind nur auf 3min Wirkungsdauer ausgelegt und brennen durch, wenn man sie so lange laufen lässt, wie es für eine radikale Reinigungswirkung, die mit anderen Mitteln nicht zu bewirken ist, nötig ist. Ab einer gewissen Preisklasse (z.B. der von Henning genannte Quigg) scheinen sie mit einem tauglichen Gerät aus Fernost baugleich zu sein, aber natürlich auch nur ein Consumergerät und auch nur mit begrenzter Laufzeit.
Wer Glück hat und lange genug sucht, ergattert ein altes Sonorex T22, ein haushaltsgerecht Winziges von einem professionellen Hersteller.

Das zu dem. Allerdings wird hier im Thread grundsätzlich Anwendung und Reinigung verwechselt.
Ultraschall ist nur eine Anwendung, mit der ein Reinigungsmittel an das Material kommt. Man muss sich das Gerät vorstellen wie eine Armee von Ameisen, mit ameisenkleinen Zahnbürsten, die überall rumputzen.

Womit sie reinigen, Gebissreiniger, Geschirrmaschinenspülmittel (sehr scharf, macht Aluminium dunkel), Backpulver bzw. Backsoda (Kaisernatron, Bullrichsalz - ist aber als Natriumhydrogenkarbonat viel billiger kiloweise zu erstehen), Essigwasser, da zeigen sich die Unterschiede - und natürlich hängt es von dem verwendeten Mittel ab, ob die Reinigung wirksam, aber auch, ob sie schadensfrei erfolgt.
Ich habe den Verdacht, die gute Wirkung von Ultraschallgeräten kommt zum großen Teil auch von der Reinigungsflüssigkeit, die für sie geliefert wird. Es gibt natürlich auch viele Spezialreiniger, wie sie z.B. für das Säubern von wieder zu befüllenden Patronen für historische Schusswaffen gebraucht werden.

Ultraschallgeräte funktionieren, indem sie extreme physikalische Verhältnisse in kleinsten Luft- bzw. Dampfbläschen herstellen. Füllt man ein Ultraschallgerät mit brennbarer Flüssigkeit wie Azeton, können diese spektakulär in die Luft fliegen bzw. in Brand geraten.

Z.B. kann man benutzte Brillen, so wie das auch in den Beschreibungen für Consumer-Ultraschallreiniger steht, mit einem Spritzer Geschirrspülmittel in Wasser reinigen. Man braucht aber keinen Ultraschallreiniger dafür - eine Schüssel, eine Bürste und das Seifenwasser tut's auch. Man kann aber nicht eine Kalk- und- Grünspankruste damit abmachen.

Also überlegt lieber, mit welchem Reinigungsmittel man Rasierzeug reinigen, aufbereiten und desinfizieren kann.

Noch eine Warnung: wirksame Ultraschall-Reinigungsgeräte testet man, indem man sie mit reinem Wasser füllt und Haushalts-Aluminiumfolie reinhängt. Hier ein Vorher/Nachher-Bild:



Wie sich das auf Eure Hobel oder gar auf ein feingeschliffenes Rasiermesser auswirkt, müsstet Ihr ausprobieren und bitte dann hier berichten Teuflisch . Unter Sammlern von Füllhaltern wird jedenfalls vor Ultraschallreinigung gewarnt ... Beschichtungen, spröde Lacke, harte (von Ultraschall erfasste) Metallteile in weniger festen Horn- oder Kunststoffteilen sind, wenn sie echt Geld gekostet haben, schlechte Versuchsobjekte. Einen Igitt-Gammel-Hobel vom Flohmarkt würde ich aber allemal reintun.
« Letzte Änderung: 25. November 2012, 23:37:21 von Westerwaelder » Gespeichert
Retrax
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 35


« Antworten #54 am: 24. Juni 2016, 15:10:52 »

Guten Tag,

bzgl. einer Brille:

Mein Optiker sagte mir, dass ich bei einer manuellen Brillenreinigung (unter fließend Wasser) die Wassertemperatur eher lauwarm / ins kalte gehend sein sollte.


Frage:
Wie sieht das bei einer Reinigung im Ultraschallbad aus?
Welche Temperatur sollte bei der Brillenreinigung eingestellt werden?

Und wenn wir schon dabei sind:
Welche Temperatur sollte bei der Hobelreinigung eingestellt werden?


Herzlichen Dank

Michael
Gespeichert
Siegburger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 72


« Antworten #55 am: 24. Juni 2016, 15:46:03 »

Bei der Brille lauwarm. Sonst kann die Entspiegelung leiden.

Beim Hobel auch gerne wärmer. Hier leidet nichts. Zwinkernd

Beste Grüße
Siegburger
Gespeichert

Ne schöne Jrooß ahn all die, die unfehlbar sinn.
Retrax
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 35


« Antworten #56 am: 24. Juni 2016, 16:41:21 »

Vielen Dank!

Wieso heisst es eigentlich bei den Geräten von (EMAG):

"Reinigungsgut nicht auf den Wannenboden legen."?


Macht das so einen Unterschied ob die Brille jetzt auf dem Wannenboden oder in dem Korb liegt?
Die Anweisung erschließt sich mir irgendwie nicht, sorry... Huch
Gespeichert
rheinhesse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 751



« Antworten #57 am: 24. Juni 2016, 18:55:59 »

Die Geräte haben einen Metallboden und die Gegenstände vibrieren bei der Benutzung. Reibung Metall auf Metall: Abnutzung, Kratzer, Lack-Schäden, kleinste elektrische Entladungen
Das wäre jedenfalls meine Vermutung
Gespeichert
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.375



« Antworten #58 am: 24. Juni 2016, 20:57:39 »

Genau, je nach Material und Sprödigkeit können Kratzer, Risse, Sprünge entsehen.
Man siehts auch am Utraschallboden, dass er zerkratzt.

Bsp: Kristallglas
Zitat
kein ultraschall das überleben die kristalle nicht ( arbeite bei swarovski;))
http://www.gutefrage.net/frage/wie-pflege-ich-einen-swarovski-anhaenger
Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 287


« Antworten #59 am: 25. Juni 2016, 20:48:39 »

Zur Info: Bei Aldi Nord gibt es am kommenden Montag ein Ultraschall-Reinigungsgerät für 19,99 Euro.

http://goo.gl/mGBNND
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Seiten: 1 ... 3 [4] 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS