gut-rasiert
13. Dezember 2017, 21:37:59 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Weihnachtswichteln 2017
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tipp für den nächsten Hobel ...  (Gelesen 852 mal)
saafespatz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.964


Dickhäuter !


« Antworten #15 am: 06. Dezember 2017, 23:55:01 »

Ich verweise diesbezüglich mal auf die kleine Hobelkunde. Hier sind einige gängige oder auch nicht so gängige Kandidaten drin.

Dabei habe ich versucht, die Rasierer so gut als möglich zu charakterisieren.

http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,9010.0.html

Es sind "nur" 4 Seiten, vielleicht kannst Du das ein oder andere hilfreiche Schlagwort für Deine nächste Auswahl finden.
Gespeichert

Königsblaue Grüße

saafespatz


"Hat jemand gesagt, dass Hobbys billig sein müssen ?"

"Herr Kuzorra, warum trugen Sie damals so lange Hosen beim Fußball?" "Weil wir so lange Dödel hatten!"
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #16 am: 07. Dezember 2017, 08:07:32 »


[/quote]
Gerade vor dem Hintergrund, dass du dich nur zweimal in der Woche rasierst und schon zwei Hobel mit Schaumkanten hast, wäre es nicht Zeit einen preiswerten Zahnkamm zu testen?  Zwinkernd

Nur als Denkanstoß  ....
[/quote]

... ja, mit dem Gedanken hatte ich auch mal gespielt, ihn aber dann erstmal wieder verworfen ... macht ein Zahnkamm denn nicht nur Sinn, wenn der Bart auch dementsprechend etwas länger als nur 2-3 mm sind ??  Huch
Gespeichert
Cherusker
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 107



« Antworten #17 am: 07. Dezember 2017, 12:22:37 »

... macht ein Zahnkamm denn nicht nur Sinn, wenn der Bart auch dementsprechend etwas länger als nur 2-3 mm sind ??  Huch

Von mir ein klares Nein! Aber man sagt wohl, dies sei Sinn und Zweck eines Zahnkamms, dafür wurde er erfunden.

Ein ZK kann sanfte und gründliche Rasuren selbst bei täglichem Gebrauch abliefern. Es ist alles eine Frage der Handhabung.
Ich persönlich bekomme mit meinen Zahnkämmen nachhaltigere Rasuren hin, was bedeutet, dass meine "Problemstellen" einfach länger spürbar glatt bleiben.

Nur am Rande: Es ist für mich persönlich zweitrangig, ob bei dem Modell "X" die Stoppeln am Kinn 6 Stunden eher wieder da sind als beim Modell "Y". Ich mach daraus keine Wissenschaft. Viel mehr erfreue ich mich an den unterschiedlichen Modellen und deren Eigenarten. Ich bin nicht auf der Suche nach "dem einig Wahren", was mich aber nicht vom Ausprobieren abhält.  Smiley

Vermutlich ist es egal, welchen Rasierer du dir als nächstes kaufst, es wird eh nicht der letzte sein. Dieses Irrenhaus  Zwinkernd infiziert einen ja ständig neu.


Wenn es auf keinen Fall ein Zahnkamm sein sein soll, dann nimm den bereits vorgeschlagenen Progress. Klasse Teil!  Daumen hoch





Gespeichert

Alles wird teurer, nur die Ausreden werden billiger!
MudShark
Mitglied

Online Online

Beiträge: 1.637



WWW
« Antworten #18 am: 07. Dezember 2017, 15:13:38 »

Ob Zahnkamm oder nicht ist eigentlich wurscht! Es gibt bei beiden Konstruktionsarten solche und solche, ein Pauschal-Urteil hilft da nicht weiter.
Meine Zahnkamm-Empfehlung für Leute die noch nie vorher einen solchen benutzt haben (und daher keine schwer zu kontrollierenden Gesellen im Gesicht haben wollen) wäre diese:
- Gillette New Type (wohl am unproblematischsten)
- Leresche aus Frankreich (gründlicher, aber immer noch sanft)
oder einer aus England (Laurel, Souplex, Velvet), die liegen irgendwo dazwischen.
Gespeichert

"Wenn man bedenkt, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt."
Mark Twain
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #19 am: 07. Dezember 2017, 15:17:45 »


Gerade vor dem Hintergrund, dass du dich nur zweimal in der Woche rasierst und schon zwei Hobel mit Schaumkanten hast, wäre es nicht Zeit einen preiswerten Zahnkamm zu testen?  Zwinkernd

Nur als Denkanstoß  ....


... nun hab ich mich doch nochmal mit den Zahnkamm-Hobeln beschäftigt ( hätt ich´s mal lieber gelassen ... wie war das mit dem Irrenhaus ?  Grinsend )
und bin irgendwie bei G&F hängengeblieben ...
im Thread "Giesen & Forsthoff - Zahnkamm", handelt es sich da um den G&F Timor Gentle Shaver Hobel ?

Gespeichert
Cherusker
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 107



« Antworten #20 am: 07. Dezember 2017, 15:34:21 »

G&F ist nicht meine Baustelle, zum Rasierverhalten kann ich keine Aussage liefern. Er soll jedoch recht sanft und gut verarbeitet sein.

Ich würde auch auf jeden Fall MudSharks Vorschläge näher in Betracht ziehen.  Daumen hoch
Gespeichert

Alles wird teurer, nur die Ausreden werden billiger!
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #21 am: 07. Dezember 2017, 15:54:23 »

...
- Gillette New Type (wohl am unproblematischsten)
- Leresche aus Frankreich (gründlicher, aber immer noch sanft)
...

also gut erhaltene oder neue Gillette New Type sind wohl kaum noch zu bekommen ... Leresch habe ich jetzt auch keine gefunden,
von daher isz meine Frage bez. dem G&F noch aktuell ...
handelt es sich im Thread "Giesen & Forsthoff - Zahnkamm um den G&F Timor Gentle Shaver ?
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Online Online

Beiträge: 974


« Antworten #22 am: 07. Dezember 2017, 16:13:53 »

Bei dem dort vorgestellten Model handelt es sich um das Model 1350-k bzw 1351k (Langer und kurzer Griff).

Der Gentle Shaver ist ein anderes Model, oder besser gesagt hat einen anderen Griff.
Gespeichert
Cherusker
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 107



« Antworten #23 am: 07. Dezember 2017, 16:18:26 »

G&F nennt seine Hobel Timor. Vintage, Pure Shaver, Gentle usw. kennzeichnet den Griff (edit: ich seh gerade, hat alvaro schon angemerkt).
Der Kopf (wahlweise Zahnkamm oder Schaumkante) ist stets gleich.

Gespeichert

Alles wird teurer, nur die Ausreden werden billiger!
firefly
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 23


« Antworten #24 am: 07. Dezember 2017, 16:24:45 »

G&F nennt seine Hobel Timor. Vintage, Pure Shaver, Gentle usw. kennzeichnet den Griff (edit: ich seh gerade, hat alvaro schon angemerkt).
Der Kopf (wahlweise Zahnkamm oder Schaumkante) ist stets gleich.


also hätte der Gentle Shaver den gleichen Kopf wie der 1350 bzw. 1351 ? ... und nur der Griff ist anders ...
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Online Online

Beiträge: 974


« Antworten #25 am: 07. Dezember 2017, 16:45:21 »

@ firefly

Du hast eine PN
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.668



« Antworten #26 am: 07. Dezember 2017, 18:17:54 »

also gut erhaltene oder neue Gillette New Type sind wohl kaum noch zu bekommen ... Leresch habe ich jetzt auch keine gefunden,
Die Hobel wurden vor gut 80 Jahren gebaut, natürlich gibt es da keine neuen. Aber selten sind sie nicht. Ist aber halt nichts, was man mal schnell mit One-Klick-Buy bestellt. Wenn es darum geht, kann man das Thema Vintage hier gleich vollständig ausklammern.

Da der G&F Zahnkamm ähnlich sanft sein soll wie der geschlossene, hast Du da halt dasselbe in grün bzw. noch sanfter, verglichen mit deinen Merkur. Aber bei mir verstärkt sich eh der Eindruck, daß das Rasurverhalten bei deinen Auswahlkriterien eher zweitrangig ist. Von daher nimm doch einfach den, der dir optisch am besten gefällt. Zwinkernd

Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #27 am: 07. Dezember 2017, 18:56:47 »

Wenn man die zu erwartenden Rasuren durch die Anzahl der avisierten Hobel teilt hat jeder Hobel so wenig zu tun, dass die Optik und Haptik die primären Aspekte sind. Das muss nicht schlecht sein, hier gibt es nicht wenige, die bei Hobel, Seifen etc. primär darauf schauen, es sei jedem vergönnt das zu kaufen was ihm Spaß macht.

Ich bin jetzt eher Nassrasierer und weniger Vasensammler und Altblecharchivar. Mir ist bei einer Rasierseife wichtig, dass sie gut funktioniert, ob die jetzt in vollmondgetöpfertem Chinabone steckt oder in PET-Schraubdeckeldose, ist mir wurst. Mir ist halt wichtig wie mich der Hobel rasiert und ob der schon zu Kaisers Zeiten geschmiedet wurde geht mir halt sonstwo vorbei.

Aber jeder Jeck is anders.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Monty
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 176



« Antworten #28 am: 08. Dezember 2017, 07:56:32 »


also gut erhaltene oder neue Gillette New Type sind wohl kaum noch zu bekommen ...

In Deutschland ja...
Aber ich hab jetzt relativ problemlos einen NEW in der amerikanischen Bucht erworben, wollte unbedingt einen haben - sie sind nicht immer also solche ausgewiesen (auch die Amis haben nicht immer Ahnung, was sie da verticken) - einfach nach Gillette und safety razor suchen und sich durch die Ergebnisse blättern - wenn auf dem Bild die Kopfplatte diese "Beule" in der Mitte unten quer hat, kannste davon ausgehen, es ist einer. Allerdings scheinen die mit Balls end eher mal Probleme mit der Hülse zu haben (Risse, dadurch lose - aber dem kann man auch abhelfen, siehe thread zum NEW), ich hab einen Bar Handle (siehe thread "...heute was bekommen..."). Ich hab nur geschaut, dass Zoll und Abwicklung dabei waren, ok, dann ist der Versand teurer (ca. 17-19 EUR), aber null Probleme mit Lieferung, konkrete Verfolgung zu jedem Zeitpunkt und Anlueferung über Hermes ca. 14 Tage nach Kauf.
Gespeichert
Der Bremer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.222



« Antworten #29 am: 09. Dezember 2017, 10:13:49 »

Wenn deine Neugier auf Zahnkämme hier erwacht ist, aber du gute Erfahrungen mit Schaumkanten gemacht hast bieten sich Hybridhobel
als Alternative an. Man(n) muß etwas Geduld haben einen zu finden, aber es tauchen immer mal wieder welche auf.
Da wären z.b :  Punktal 101
                       Ikon Shavecraft 101
                       Emir (Karl Engels)
                       Ikon OSS
Die Köpfe haben auf der einen Seite Zahnkamm, und die andere Seite ist eine geschlossene Schaumkante.
Gespeichert

Mfg : Heiko

Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es :
Bertrand Russell
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS