gut-rasiert
23. April 2018, 21:22:55 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 20   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Omega-Pinsel  (Gelesen 28637 mal)
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #240 am: 17. Dezember 2017, 17:07:00 »


Dieses schöne Stück, eine Omega 81025, habe ich gestern erhalten, gleich gereinigt, desinfiziert und damit eine erste Rasur gemacht. Der üppige, zweifarbige Acrylgriff gefällt mir gut, hat ein angenehmes Gewicht und liegt besonders gut in der Hand durch die mittige grosse Einkerbung. Der beachtliche Knoten¬durch¬messer von 29mm fällt durch den etwas längeren Loft (54mm) nicht einmal besonders auf. Wenn wir schon beim optischen Eindruck sind, so wäre mir eine ungefärbte Borste lieber gewesen, stand jedoch mit diesen grösseren Ausmassen leider nicht zur Verfügung.

Das Aufschäumen klappt wie erwartet prima. Erwartet habe ich bei der ersten Rasur etwas kratzige Steifigkeit. Weit gefehlt! Diese Borste ist fast seidenweich und hat null Backbone. Das hat mich ziemlich enttäuscht. Denn ich liebe einen guten Backbone. Ich habe Dachse die zäher sind als diese neue Sauborste. In dieser Beziehung bin ich im Moment mit meiner „SOC“ und „Semogue Excelsior 1438“ besser zufrieden.

War es ein Fehlkauf? Wie gesagt, es handelt sich hier um den allerersten Gebrauch. Vielleicht verändert sich der Pinsel im Laufe des Gebrauchs – oder meine Wahrnehmung.
Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.147



« Antworten #241 am: 17. Dezember 2017, 17:57:31 »

Vielleicht verändert sich der Pinsel im Laufe des Gebrauchs...

Mag sein. Aber härter wird er bestimmt nicht.

Ich finde die Omega-Borsten mit dem Dachsimitatstreifen auch weicher als diejenigen ohne. Kann natürlich auch von Vorteil sein, immer abhängig davon, was man haben will.
Gespeichert

nudelnrasieren
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 400


Erst Rasieren, dann flanieren.


« Antworten #242 am: 17. Dezember 2017, 18:06:30 »

Da er hoch genug ist und genug Umfang hat als 24er, kann er prima einen Kragen bekommen.
Z. Beispiel mit einer Kordel, oder Gummidichtung. Müsste überlegt werden was am besten zum
Stil passt.

Gruss
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #243 am: 17. Dezember 2017, 18:21:25 »

Da er hoch genug ist und genug Umfang hat als 24er, kann er prima einen Kragen bekommen.
Z. Beispiel mit einer Kordel, oder Gummidichtung. Müsste überlegt werden was am besten zum
Stil passt.

Gruss

Das ist eine super Idee!  Daumen hoch
Erst werde ich diesen Pinsel noch ein Weilchen so benützen. Mal schauen wie er und ich sich entwickeln. Sollte ich mich nicht dran gewöhnen, werde ich das mal ausprobieren, ihm einen Gummidichtungsring-Kragen anzulegen. Danke für den Tipp.
Gespeichert
Tosca
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 25


« Antworten #244 am: 17. Dezember 2017, 19:17:33 »

Ein Pinsel-Stützkorsett kann man sich auch gut aus einen alten Fahrradschlauch, entsprechenden Durchmessers, schneiden. Bei mir stützen ein 5mm, sowie ein 7mm breites Rennrad-Schlauchstück, zwei alte Graudachse. Das klappt so gut, dass sie der Entsorgung entgangen sind. Mit alten Fahrradschläuchen kann man unglaublich viel machen.     
Falls die eigene Fahrradwerkstatt so etwas nicht hergibt, einfach mal im nächsten Fahrradladen fragen. Hier in Berlin wird das alte Zeug auch gerne mal auf der Straße entsorgt.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #245 am: 17. Dezember 2017, 19:40:00 »

Auch eine gute idee. Allerdings bin ich nicht so der geschickteste Bastler.

Könntest Du mal ein Foto einstellen, damit ich mir besser vorstellen kann, wie das aussieht?
(Falls es keine "Omega" sind, dann das Foto besser im Thread "zeigt her eure Pinsel" einstellen.)
« Letzte Änderung: 17. Dezember 2017, 19:46:13 von Rasierwasser » Gespeichert
Tosca
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 25


« Antworten #246 am: 17. Dezember 2017, 21:30:30 »

Das ist nur ein breiter Gummi. Beim Schlauch hat es den Vorteil das ich eben die Breite bestimmen kann. Am Pinsel ist es dann die Höhe, wo die Borsten zusammen gehalten werden. Da muss man nur mit der Schere parallel schneiden können. Also, nix mit basteln.
Meine alten Pinsel kann ich euch nicht herzeigen. Die sehen nach 30-40 Jahren nicht mehr sooo gut aus.  Verlegen
Gespeichert
nudelnrasieren
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 400


Erst Rasieren, dann flanieren.


« Antworten #247 am: 18. Dezember 2017, 00:18:49 »

Das ist nur ein breiter Gummi. Beim Schlauch hat es den Vorteil das ich eben die Breite bestimmen kann. Am Pinsel ist es dann die Höhe, wo die Borsten zusammen gehalten werden. Da muss man nur mit der Schere parallel schneiden können. Also, nix mit basteln.
Meine alten Pinsel kann ich euch nicht herzeigen. Die sehen nach 30-40 Jahren nicht mehr sooo gut aus.  Verlegen

Das können wir sicher ab, Tosca  Grinsend


@Rasierwasser
Vielleicht austesten mit Kordel um die richtige Höhe aus zu probieren.
Hier mal mein Reisepinsel.
http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,1312.msg606679.html#msg606679


Ein schwarze Kragen würde dem Omega sicher selber gefallen.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #248 am: 18. Dezember 2017, 16:56:37 »


@Rasierwasser
Vielleicht austesten mit Kordel um die richtige Höhe aus zu probieren.
Hier mal mein Reisepinsel.
http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,1312.msg606679.html#msg606679

Ein schwarze Kragen würde dem Omega sicher selber gefallen.

Danke für Deinen Tip. Auf Deinem Foto sieht das relativ unauffällig aus.
Gespeichert
Sturmwaffel
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 7


« Antworten #249 am: 11. Januar 2018, 17:14:30 »

Mein 31064 hat genau das selbe Problem. Der hat die dünnsten und labberigsten Borsten, die ich jemals bei einem Borstenpinsel gesehen habe. Wirklich ärgerlich. Wer kauft sich schon einen Rasierpinsel mit so einem schönen Acrylgriff um dann ein Stück Fahrradschlauch drüber zu ziehen um das Teil überhaupt benutzen zu können? Da überlege ich eher, einen anderen Borstenbesatz in den Griff zu setzen. Z.B. den eines 81054.
Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #250 am: 11. Januar 2018, 17:36:02 »

Mein 31064 hat genau das selbe Problem. Der hat die dünnsten und labberigsten Borsten, die ich jemals bei einem Borstenpinsel gesehen habe. Wirklich ärgerlich. Wer kauft sich schon einen Rasierpinsel mit so einem schönen Acrylgriff um dann ein Stück Fahrradschlauch drüber zu ziehen um das Teil überhaupt benutzen zu können? Da überlege ich eher, einen anderen Borstenbesatz in den Griff zu setzen. Z.B. den eines 81054.

Du sprichst mir aus der Seele!
Aus Ärger habe ich meinen vorerst in eine hintere Ecke gestellt. Irgend einmal werde ich versuchsweise Gummibändchen aus dem Büro an den Knotenansatz anbringen und mal schauen, was es bringt und wie es aussieht. Aber Deinen Vorschlag finde ich eigentlich besser. Raus mit diesen fluffigen, schlampigen Haaren und einen neuen Knoten einsetzen. Der Griff dieses Pinsels gefällt mir nämlich ausserordentlich gut.
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.848



« Antworten #251 am: 16. M?rz 2018, 20:31:45 »

Um mal wieder etwas Abwechslung in den (überwiegend) Schweinestall hier zu bringen stelle ich euch meine neue Zufallserrungenschaft vor:

Omega Modell 651, Silberspitze, Griff aus echtem Büffelhorn. Knoten 22mm, Loft 58 (gemessen).


Erstanden habe ich den Pinsel im Set mit passendem GII-Griff.

Das Modell 651 hatte ich in der Vergangenheit schon öfter bestaunt. Derzeit wird es in hellem Büffelhorn angeboten. Einer der schönsten Echthorngriffe überhaupt, wie ich finde. Allerdings war mir der Preis verknüpft mit dem Risiko, nicht recht zu wissen, was auf einen zukommt, letztendlich dann doch immer zu hoch. Erfahrungsberichte über Omega-Dachse sind nämlich sowohl hier wie auch in anderen Foren äußerst rar.
Meine Variante in dunklem Horn wird derzeit anscheinend nicht mehr produziert (das NOS-GII-Set hat auch wahrscheinlich schon ein paar Jahre auf dem Buckel). In hellem Horn hätte mir der Pinsel zugegebenermaßen viel besser gefallen, aber die Schnäppchen-Ersparnis von über 70% läßt mich den 'Abstieg' von hell auf dunkel locker verschmerzen. Grinsend

So, nun zur Praxis: Gleich vorneweg, der Pinsel hat mich völlig überrascht!

Nach dem ersten Befühlen und Probeschäumen in der Hand gekoppelt mit dem 'ungünstigen' Knoten/Loft Verhältniss mußte ich leider feststellen, das ist der am lockersten gebundene Pinsel, den ich je hatte, und ich war mir sicher: 'Das ist ein Umfaller'. Ärgerlich

Zur Erklärung: Ich gehöre ja bekanntlich zu den wenigen, die mehr auf locker gebundene Pinsel mit maximal mittlerem Backbone stehen. Aber selbst bei den lockeren, fluffigen Pinseln gibt es so eine Art 'Gebrauchsuntergrenze', wenn sie nämlich nass bzw. beladen völlig einknicken und nur noch lappenartig angewendet werden können, sodaß gleichmäßiges, ausgiebiges Kreisen beim Gesichtsschäumen nicht mehr möglich ist. Mein Joris/Plisson Thuja Graudachs mit ähnlichen Maßen ist z.Bsp. so einer (nicht jedoch mein Silberspitz gleichen Modells).

So bin ich also ziemlich pessimistisch an die erste Rasur gegangen, wurde aber prompt eines besseren belehrt - der Puschel stand seinen Mann! Grinsend
Homogenes Aufspreizverhalten, kein Umknicken oder Einbrechen, Aufnahme auch von 'mittelharter' Seife (Czech & Speake) kein Problem, und überhaupt - er hat geschäumt wie der Teufel. Huch Ich muß sagen, ich hätte nicht gedacht, daß ein so wenig dicht bestückter Pinsel so eindrucksvoll Schaum machen kann. Ähnlich liest man es ja auch von den ähnlich 'gestrickten' Kent-Silberspitzen immer wieder.

Bei einer richtig harten triple milled würde der Pinsel möglicherweise an seine Grenzen kommen (habe momentan keine im Haus zum Testen). Aber nach zwei weiteren Rasuren mit ähnlicher Performance (einmal RS, einmal RC) bin ich alles in allem total happy über mein Schnäppchen, zumal der Pinsel in Sachen Gesamtqualität sowieso über jeden Zweifel erhaben ist. Der octagonale Griff fasst sich super an, die Politur des Horns ist von allererster Güte, und Haare hat er bis auf ein einziges auch nicht verloren.

Damit jetzt jedoch keine Mißverständnisse aufkommen: Für euch 2-Band-Freaks mit euren Chubbys, Manchurians ... ist der Pinsel nix, dazu ist er viel zu 'schlabberig'. Grinsend
Wer aber den Auftritt von Silberspitzen ala Kent, Vulfix, Mühle ... mit grandiosem Flow Through zu schätzen weiß, könnte an so einem Omega Dachs großen Gefallen finden. angel
« Letzte Änderung: 16. M?rz 2018, 20:36:56 von Herne » Gespeichert
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.792


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #252 am: 18. M?rz 2018, 12:47:15 »

Die Silberspitze gefällt mir sehr gut, wenn es so einen Omega auch mal mit einem etwas größeren Knoten geben sollte käme ich glatt in Versuchung Zwinkernd
Das der der Besatz einen ähnlichen Rückhalt bietet wie die Kent Pinsel kann ich mir gut vorstellen, aber bei einer nur kurzen Wasseraufnahme machen mir diese dünn bestückten Pinsel richtig Spaß.
Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.147



« Antworten #253 am: 18. M?rz 2018, 13:34:16 »

Der gefällt mir auch gut. Vielleicht hol`ich mir doch nochmal einen Dachs?
Gespeichert

Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.848



« Antworten #254 am: 18. M?rz 2018, 17:45:25 »

Die Silberspitze gefällt mir sehr gut, wenn es so einen Omega auch mal mit einem etwas größeren Knoten geben sollte käme ich glatt in Versuchung Zwinkernd
Das der der Besatz einen ähnlichen Rückhalt bietet wie die Kent Pinsel kann ich mir gut vorstellen, aber bei einer nur kurzen Wasseraufnahme machen mir diese dünn bestückten Pinsel richtig Spaß.
Die Kent Silberspitzen kenne ich zwar nur vom trocken Befühlen, aber wie an anderer Stelle bereits erwähnt erscheinen sie da strammer als mein Omega, auch wenn es schwer vorstellbar ist.
Eben deswegen war ich ja so überrascht, das er trotzdem Haltung bewahrt hat. Wobei ich es bewußt auch nicht ausgereizt habe: Ich habe ihn nur kurz vorgewässert, relativ gut ausgeschlagen und auch nicht tonnenweise mit Seife beladen (aber schon so, daß es für 3 Durchgänge gereicht hat).

Und wenn es nicht gerade so ein 30er Prügel sein muß, gibt bei den Silberspitzen durchaus interessante Modelle so im Bereich um 25mm, wie z.Bsp. den ein paar Seiten zuvor von razormo gezeigten Jubiläumspinsel mit 25er Knoten oder auch ausgefallenere Modelle mit Griffen aus Hirschgeweih, Bison-Horn, Echtholz ... . Zwar alle sehr klassisch/konservativ, aber trotzdem heben sich die Omega-Griffe  für meinen Geschmack oft wohltuend vom üblichen Einerlei ab!

Apropo, @razormo:
Leider hast Du später nie von deinem gezeigten Jubiläumspinsel berichtet. Wie schlägt er sich denn so in der Praxis?



Gespeichert
Seiten: 1 ... 16 [17] 18 ... 20   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS