gut-rasiert
23. Januar 2018, 03:00:22 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Verbesserung von Rasierseifen durch Zugabe von weiteren Stoffen/Zusätzen  (Gelesen 1213 mal)
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« am: 02. November 2017, 20:03:22 »

Hallo,

bedingt durch meine Begeisterung des Lanolin in der Kent Luxury RS und dem darauffolgenden Versuch der Mischung mit meiner
Lieblingsrasierseife, der Mystic Water Soap - Bay Rum (sehr gute Eigenschaften und Duft), bin ich darauf gekommen meine Lieblingsrasierseife
nach meinen Bedürfnissen zu verändern.

Von diesen Versuchen werde ich an dieser Stelle von Zeit zu Zeit berichten. Natürlich würde es mich freuen, wenn andere Rasurbegeisterte
sich auch einbringen.

Den Anfang machte heute eine erste Testseife, bestehend aus:

1.) Mystic Water Soap - Bay Rum (21,63g - mein Rest des Tiegels)
2.) Lanolin (2,33g)
3.) Destilliertes Wasser (8g)
4.) Aloe Vera Saft (1,78g)

Nummer 1,2 und 3 wurde langsam und stetig erhitzt bis alles geschmolzen war. In die dann in Abkühlung befindliche Masse wurde
Nummer 4 vorsichtig eingerührt bis alles vermischt war.
Dann flüssig in einen Tiegel eingefüllt und erkalten lassen.

Die eben durchgeführte Testschäumung mit einem Plisson Synthi war vielversprechend. Morgen wird es mit dem Kent Dachs getestet und auch zur Rasur verwendet.

Gruss
Dirk
« Letzte Änderung: 02. November 2017, 20:11:37 von dirk1166 » Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #1 am: 03. November 2017, 16:42:43 »

Kurzer Bericht zur gestrigen Probeschäumung mit dem Synthie:

Es entstand sehr schnell ein cremiger, fetter, sehr stabiler Schaum. Ähnlich fett zur Kent/Mitchell's RS, durch
Aloe Vera aber sehr gutes Gefühl im Gesicht.

Testweise Einwirkzeit mit zwischenzeitlichem aufwässern ca. 30 Minuten.

Heute erste Schäumung mit dem Kent Dachs BLK8:

Ein Traum! Sehr cremiger, fetter, stabiler Schaum. Super Einweichwirkung und Gleiteigenschaften.
Perfekte Pflege während und nach der Rasur. Bin extrem begeistert davon nachdem was ich heute erlebt habe.
Die Aloe Vera zieht natürlich in die Haut ein, aber durch erneutes Aufwässern war der alte gute Schaum schnell wieder hergestellt.

Dadurch, dass ich auch den ganzen Kopf damit aufgeschäumt habe war der Verbrauch sehr hoch, so dass mein Rest nur noch für morgen
ausreichen dürfte.

Deswegen habe ich eben eine neue Mischung für weitere tests analog zur gestrigen gekocht.

Ich bin wirklich erstaunt, wieviel man aus einer Rasierseife noch herausholen kann.
Das müssen die zukünftigen Tests natürlich noch bestätigen.
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #2 am: 04. November 2017, 13:45:53 »

Nachdem die heutige Rasur mit dem Rest wieder sehr gut war habe ich mich entschlossen
die Versuchsreihe über den Winter mit selbst verbesserten Rasierseifen auszudehnen.

Nachfolgend eine Liste mit durch Zugabe von Stoffen/Zutaten verbesserte Rasierseifen:

Mystic Water Soap - Almond Vanilla (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Bay Rum (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Ginger Pear (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Irish Traveller (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Poggio dei Pini (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Raspberry Lemon (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Mystic Water Soap - Sandalwood Rose (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
RazoRock - The Stallion (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)

Ich werde von Zeit zu Zeit darüber berichten.
Gespeichert
Tim Buktu
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 6.040


Mensch sei großzügig oder stirb! K.Brenner


« Antworten #3 am: 04. November 2017, 17:53:31 »

Hat sich die Schaumqualität und das Aufschäumverhalten zur Mystic Water Soap - Bay Rum Originalversion merkbar verändert. Und wenn ja, inwiefern?
Da Du ja Die Originalbestandteile ordentlich verringert hast, wäre da ja zu vermuten.
Gespeichert

Tranquilo - In der Ruhe liegt die Kraft...

PS: Alles nur meine persönliche Meinung, die sich durchaus beeinflussen lässt und sich deshalb gelegentlich auch ändert!
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #4 am: 04. November 2017, 18:11:55 »

Zuerst muss ich sagen, dass ich selbst mit der Originalversion einen sehr guten Schaum, egal ob mit Synthi oder Dachs, hinbekommen habe.
Also die "Probleme" die manche damit hatten/haben nie wirklich nachvollziehen konnte/kann.

Die Schaumqualität und das Aufschäumverhalten sind - was ich bis jetzt sagen kann - immer noch erste Sahne. Sprich mit Kent BLK8 keine
Probleme.
Der Schaum ist etwas anders, also einfach "fetter", vielleicht auch noch etwas stabiler. Der Aloe Vera Anteil zieht immer noch teils in die Haut ein (wegen meiner langen Einwirkzeit). Der trocken
gewordene Restschaum läßt sich durch Zugabe von Wasser aber wieder reaktivieren und weiter bis zur Rasurbereitschaft aufschlagen.

Insgesamt hinterlässt die mit Zusatz aufgemotzte Rasierseife eine sehr gepflegte Haut in jeder Hinsicht. Diese umfassende Pflege hatte ich bis jetzt
in der Einheit noch bei keiner kaufbaren Rasierseife.

Dies ist aber erst mein erster Eindruck. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich alles für alle Seifen bestätigt. Dazu habe ich etliche "gekocht".
Eine entsprechende Liste habe ich oben gepostet. Pro Seife sind es mindestens 80g geworden.
Ab morgen für eine Woche ist die MWS - Poggio dei Pini dran.
« Letzte Änderung: 04. November 2017, 18:17:55 von dirk1166 » Gespeichert
ElDirko
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 65


« Antworten #5 am: 10. November 2017, 18:25:55 »

Hallo Dirk,
kannst Du bitte mal was zu Deinem Aloe Vera Saft sagen, also welchen Du da verwendest wonach Du den ausgesucht hast?

Ich verwende momentan manchmal BIO Aloe Vera Spray von Satin Naturel und finde das auch ganz gut. Ich habe aber bisher auch keinen Vergleich.

Ich habe schon überlegt ob ich davon mal einfach was zum Aufschlagen der Seife dazu gebe, es bisher aber noch nicht umgesetzt.

Gruß
Dirk
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #6 am: 10. November 2017, 18:44:33 »

Hallo Dirk,

ich verwende letztendlich den Aloe Vera Saft von Naissance (Amazon oder Ebay).

Auch hier wieder alles über den Selbstversuch mit verschiedenen Produkten, wo am Ende ein - auch preislich passendes Produkt -
ausgewählt wird.

Wenn ich kann vermeide ich die Verwendung von als "BIO Produkt" gezeichneten Produkten jeder Art.

Gruss
Dirk
Gespeichert
ElDirko
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 65


« Antworten #7 am: 10. November 2017, 19:15:45 »

Danke für den Hinweis, das Produkt hatte ich bisher übersehen, das ist preislich wirklich sehr gut was bei meinem momentanen Verbrauch sehr interessant ist.
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #8 am: 11. November 2017, 12:30:57 »

Erster Erfahrungsbericht zur: Mystic Water Soap - Poggio dei Pini (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)

Verwendete Rasierpinsel: Kent Dachshaarpinsel (BLK/BK-Reihe) 2 x 8er / 3 x 12er / 2 x 8er = 7 Rasuren

Mengenangaben zur oben genannten Mischung:

Rasierseife: ca. 93,5g  Mystic Water Soap - Poggio dei Pini
Destilliertes Wasser: ca. 12g
Lanolin: ca. 13g
Aloe Vera Saft: ca. 13,06g

Angaben zum Verbrauch:

An dieser Stelle hatte ich eigentlich vor, den Verbrauch der Rasierseife im Versuchszeitraum anzugeben. Da die Seifen aber selbst ohne Benutzung im Moment
noch Gewicht verlieren ist eine (möglichst) objektive Angabe über den tatsächlichen Verbrauch bei der Rasur hier nicht möglich.
Deshalb habe ich mich entschlossen für diesen Versuch erstmal keine Verbrauchsdaten zur Verfügung zu stellen und werde erstmal die Verbrauchsdaten der anderen Seifen abwarten.

Die nächste Seife habe ich jetzt schonmal offen hingestellt und hoffe, dass das Gewicht sich dadurch stabilisiert.

Vorteile:

- überragende Gleiteigenschaften (besser als alle bisher probierten)
- überragende Pflegeeigenschaften (auch hier besser als alle bisher probierten)
- der hervorragende Duft der eigentlichen Rasierseife bleibt erhalten

Nachteile:

- allgemein durch den Einzug des Aloe Vera Anteils in die Haut öfteres Nachschäumen, bzw. wieder aufschäumen notwendig, gegebenenfalls auch nachladen des Pinsels.
- bei längeren Pausen/Rasuren aus gleichem Grund bei Einzug des Aloe Vera Anteils wieder aufschäumen notwenig, gegebenenfalls auch mit nachladen des Pinsels.
- zum Herstellen der Mischung ist ein wenig Zeit von nöten.

Zwischenfazit:

Die aufgemotzte Rasierseife hat bisher unerreichte Gleit- und Pflegeeigenschaften zu Tage gebracht. Dabei riecht sie immer noch nach dem ursprünglichen Produkt und läßt sich wie dieses auch problemlos, egal ob mit Dachs oder Synthi, leicht und perfekt aufschäumen.
Das öftere Einschäumen, bzw Nachladen und den dadurch verursachten Zeitverlust nehme ich gerne dafür in Kauf.
Des Weiteren ist es mir auch einen eventuell höheren Verbrauch Wert, sowie auch die Zeit die Mischung herzustellen.

Merke für zukünftige Mischungen:

Vielleicht etwas weniger Lanolin!

Die nächste Testseife wird die:

Mystic Water Soap - Almond Vanilla (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #9 am: 18. November 2017, 09:38:56 »

Erster Erfahrungsbericht zur: Mystic Water Soap - Almond Vanilla (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)

Verwendete Rasierpinsel: Kent Dachshaarpinsel (BLK/BK-Reihe) 2 x 8er / 3 x 12er / 2 x 8er = 7 Rasuren

Mengenangaben zur oben genannten Mischung:

Rasierseife: ca. 57,67g  Mystic Water Soap - Almond Vanilla
Destilliertes Wasser: ca. 12g
Lanolin: ca. 8,37g
Aloe Vera Saft: ca. 10,07g

Angaben zum Verbrauch:

Auch bei dieser Seife ist eine (möglichst) objektive Angabe über den tatsächlichen Verbrauch bei der Rasur nicht möglich.

Auffällig ist, dass die großen Kent Dachse (BLK12 und BK12) wegen ihrer Größe merkbar, d.h. sichtbar mehr Seife "verbrauchen".

Vorteile:

- überragende Gleiteigenschaften (besser als alle bisher probierten)
- überragende Pflegeeigenschaften (auch hier besser als alle bisher probierten)
- der hervorragende Duft der eigentlichen Rasierseife bleibt erhalten
- insgesamt "bessere" Mischung als die der Poggio dei Pini. Die Bestandteile der Almond Vanilla scheinen mit den Zusatzstoffen sehr gut (bzw. besser) zu harmonieren

Nachteile:

- allgemein wieder durch den Einzug des Aloe Vera Anteils in die Haut öfteres Nachschäumen, bzw. wieder aufschäumen notwendig, gegebenenfalls auch nachladen des Pinsels.
- auch hier bei längeren Pausen/Rasuren aus gleichem Grund bei Einzug des Aloe Vera Anteils wieder aufschäumen notwenig, gegebenenfalls auch mit nachladen des Pinsels.
- wobei die beiden oberen Punkte bei dieser Seife nicht so ausgeprägt sind wie bei der ersten getesteten (eventuell durch bessere Konzentration der Stoffe).
- zum Herstellen der Mischung ist ein wenig Zeit von nöten.

Zwischenfazit:

Auch hier besitzt die aufgemotzte Rasierseife bisher unerreichte Gleit- und Pflegeeigenschaften.
Dabei riecht sie immer noch nach dem ursprünglichen Produkt und läßt sich wie dieses auch problemlos, egal ob mit Dachs oder Synthi, leicht und perfekt aufschäumen.
Insgesamt ist diese Mischung die besser Gelungene von den zwei bis jetzt getesteten.

Gerade die großen Dachse sollten nicht zu nass sein beim aufschäumen.

Merke für zukünftige Mischungen:

Anpassung der Menge von Lanolin, Aloe Vera Saft und destilliertem Wasser.

Unbedingt beim nächsten Kochgang auch eine Mischung mit Tabac Original herstellen.

Die nächste Testseife wird die:

RazoRock - The Stallion (mit Lanolin und Aloe Vera Saft)
Gespeichert
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.730



« Antworten #10 am: 18. November 2017, 12:26:22 »

Mal ein paar Fragen an den Hexenküchenchef Grinsend:

Du hast bisher nichts über die Konsistenz der Seifen gesagt, also trocken. Bei ca. 30% Zusätzen wie Wasser/Fett/Saft, ist das dann nicht schon mehr eine Art Creme/Gel?

Du schreibst, der Schaum wäre irgendwie auch 'stabiler'. Zumindest nach meinen Vorstellungen von stabilem Schaum widerspricht das aber der Tatsache, daß Du öfter wieder Aufschäumen oder Nachschäumen mußt. Unentschlossen
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #11 am: 18. November 2017, 12:58:22 »

Die Konsistenz der Seifen ist auch schwer zu beschreiben. Ich denke, normalerweise müssten die Seifen einige Tage offen stehen um dann "trocken" zu werden.
Im Moment ist es so, dass die Seifen am Anfang cremiger und damit "feuchter" sind, nach dem offen stehen lassen aber eine festere Konsistenz annehmen.
Die nächste Testseife "RazoRock - The Stallion" habe ich jetzt noch einen Tag früher offen stehen lassen, die ist jetzt schon fest geworden.

Der Schaum an sich ist stabiler, das Aufschäumen/Nachschäumen hat nichts mit der Stabilität des Schaumes an sich zu tun, sondern ist der Tatsache geschuldet, dass
Aloe Vera schnell einzieht und damit dieser Anteil im Gesicht "fehlt" und durch erneutes Aufschäumen/Nachschäumen wieder aufgebracht wird...das trägt aber erheblich zur besseren Pflege
und damit zum besseren Hautgefühl bei. Natürlich erhöht sich dadurch der "Verbrauch". Der Lanolin Anteil unterstützt das bessere Hautgefühl zusätzlich.

Deshalb ist meiner Meinung nach ein hoher Aloe Vera Anteil in einer Rasierseife sehr schwer zu bewerkstelligen, da das einziehen der Aloe Vera mit einem schlechten Aufschäum- bzw. Schaumverhalten gleichgesetzt wird,
was schlichtweg falsch ist. Aloe Vera wird nur schnell durch die "Haut aufgenommen" und tut dort gutes. Nachteil (wenn man das überhaupt so sagen kann) ist eben, dass partiell Teile des Schaumes
(Aloe Vera) einziehen und sich so "Lücken" ergeben können, je nachdem wie hoch der Aloe Vera Anteil in der jeweiligen Rasierseife überhaupt ist.

Ich muss aber noch mit dem richtigen Verhältnis der zusätzlichen Stoffe experimentieren.



« Letzte Änderung: 18. November 2017, 13:03:44 von dirk1166 » Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #12 am: 25. November 2017, 08:00:09 »

Erster Erfahrungsbericht zur: RazoRock - The Stallion (mit Lanolin und Aloe Vera Saft)

Verwendete Rasierpinsel: Kent Dachshaarpinsel (BLK/BK-Reihe) 2 x 8er / 3 x 12er / 2 x 8er = 7 Rasuren

Mengenangaben zur oben genannten Mischung:

Rasierseife: ca. 86,81g   RazoRock - The Stallion
Destilliertes Wasser: ca. 12g
Lanolin: ca. 12,26g
Aloe Vera Saft: ca. 16,03g

Angaben zum Verbrauch:

Auch bei dieser Seife ist eine (möglichst) objektive Angabe über den tatsächlichen Verbrauch bei der Rasur nicht möglich.

Deshalb habe ich mich entschlossen die Anzahl der Rauren bis alle aufgebraucht sind bei  jeder dieser Seifen einfach zu notieren und damit den Verbrauch zu errechnen.

Vorteile:

- gegenüber der Originalseife deutlich verbesserte Gleiteigenschaften
- gegenüber der Originalseife deutlich verbesserte Pflegeeigenschaften
- der hervorragende Duft der eigentlichen Rasierseife bleibt erhalten


Nachteile:

- zum Herstellen der Mischung ist ein wenig Zeit von nöten.
- keine weiteren Nachteile wie bei den Seifen zuvor

Zwischenfazit:

Die mit zusätzlichen Stoffen vermischte Rasierseife zeigt deutlich verbesserte Rasureigenschaften gegenüber dem Originalprodukt.
Die "The Stallion-Mischung" ist für mich im Moment die gelungenste Mischung, obwohl sie in den Eigenschaften die beiden vorher getesteten nicht erreicht ist hier das Gesamtkonzept (siehe Nachteile der anderen) bis jetzt am besten.

Merke für zukünftige Mischungen:

Anpassung der Menge von Lanolin, Aloe Vera Saft und destilliertem Wasser bei den anderen Seifen

Die nächste Testseife wird die:

Mystic Water Soap - Irish Traveller (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #13 am: 02. Dezember 2017, 08:15:55 »

Erster Erfahrungsbericht zur: Mystic Water Soap - Irish Traveller (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)

Verwendete Rasierpinsel: Kent Dachshaarpinsel (BLK/BK-Reihe) 2 x 8er / 3 x 12er / 2 x 8er = 7 Rasuren

Mengenangaben zur oben genannten Mischung:

Rasierseife: ca. 57,94g   Mystic Water Soap - Irish Traveller
Destilliertes Wasser: ca. 12g
Lanolin: ca. 7,42g
Aloe Vera Saft: ca. 10,43g

Angaben zum Verbrauch:

Auch bei dieser Seife ist eine (möglichst) objektive Angabe über den tatsächlichen Verbrauch bei der Rasur nicht möglich.

Deshalb habe ich mich entschlossen die Anzahl der Rauren bis alle aufgebraucht sind bei  jeder dieser Seifen einfach zu notieren und damit den Verbrauch zu errechnen.

Vorteile:

- gegenüber der Originalseife "nur" etwas verbesserte Gleiteigenschaften
- gegenüber der Originalseife "nur" etwas verbesserte Pflegeeigenschaften


Nachteile:

- Duft nicht mehr so ausgeprägt, bzw. lässt stark nach
- Nachschäumen notwendig.

Zwischenfazit:

Die mit zusätzlichen Stoffen vermischte Rasierseife zeigt diesmal nur etwas verbesserte Rasureigenschaften gegenüber dem Originalprodukt.
Diese Mischung ist im Moment die schlechteste aller bisher getesteten Mischungen.
Klar ist sie immer noch besser als andere nicht mit Zusatzstoffen erweiterte Seifen, aber nicht so stimmig gut wie die zuvor getesteten. Vielleicht passt hier das Zusammenspiel der enthaltenen Stoffe einfach nicht.


Merke für zukünftige Mischungen:

Mitchell' Woolfat mal mit Aloe Vera kochen

Die nächste Testseife wird die:

Mystic Water Soap - Bay Rum (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Gespeichert
dirk1166
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.042



« Antworten #14 am: 09. Dezember 2017, 11:16:51 »

Erster Erfahrungsbericht zur: Mystic Water Soap - Bay Rum (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)

Verwendete Rasierpinsel: Kent Dachshaarpinsel (BLK/BK-Reihe) 2 x 8er / 3 x 12er / 2 x 8er = 7 Rasuren

Mengenangaben zur oben genannten Mischung:

Rasierseife: ca. 59,58g   Mystic Water Soap - Bay Rum
Destilliertes Wasser: ca. 12g
Lanolin: ca. 5,87g
Aloe Vera Saft: ca. 5,92g

Angaben zum Verbrauch:

Auch bei dieser Seife ist eine (möglichst) objektive Angabe über den tatsächlichen Verbrauch bei der Rasur nicht möglich.

Deshalb habe ich mich entschlossen die Anzahl der Rauren bis alle aufgebraucht sind bei  jeder dieser Seifen einfach zu notieren und damit den Verbrauch zu errechnen.

Vorteile:

- bisher unerreichte Gleiteigenschaften
- bisher unerreichte Pflegeeigenschaften
- Bay Rum als Duft ist und bleibt auch bei dieser Seife der absolute Hammer


Nachteile:

- Nachschäumen notwendig durch Einzug der Aloe Vera in die Haut.

Zwischenfazit:

Die mit zusätzlichen Stoffen vermischte Rasierseife ist bis jetzt die beste dieser Seifen.
Absoluter Hammer und die Eigenschaften werden bis jetzt von keiner anderen Seife erreicht (weder Original noch gemischt!)

Merke für zukünftige Mischungen:

Mehr von der Bay Rum Mischung machen

Die nächste Testseife wird die:

Zum Vergleich jetzt eine Woche lang die Kent Luxury Shaving Soap,

danach dann:
Mystic Water Soap - Sandalwood Rose (mit zusätzlich Lanolin und Aloe Vera Saft)
Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS