gut-rasiert
23. April 2018, 02:02:05 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mach3 kompatible Klingen  (Gelesen 10411 mal)
pridebowl123
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« am: 12. Juni 2017, 12:20:03 »

Hallo zusammen,

hat jemand schon die Mach3 kompatible Klingen getestet, die es bei DM, Rossmann und ALDI SÜD erhältlich sind/sein werden?

https://www.aldi-sued.de/de/angebote/angebote-ab-mittwoch-14-juni/detailseite-kw24-mi140617/ps/p/prince-right-fit-ersatzklingen-14062017/

https://www.dm.de/balea-men-perfectfit-ersatzklingen-p4010355387462.html

https://www.dm.de/balea-men-perfectfit-ersatzklingen-p4010355387486.html

https://www.rossmann.de/produkte/isana-men/shave-3-rasierklingen/4305615508665.html

Gruß
pride
Gespeichert
rheinhesse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.137



« Antworten #1 am: 12. Juni 2017, 16:16:43 »

Sind die Mach3-Patente abgelaufen?
Sieht aus wie ein Wilkinson-Hydro-Verschnitt
Gespeichert

"Sollten wir uns daher in den Kopf setzen, unsere Rasierseife von Grund auf selber zu machen, müssten wir erst das Universum erfinden." (frei zitiert nach Carl Sagan, Astrophysiker)
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 604



« Antworten #2 am: 12. Juni 2017, 17:01:15 »

Vielleicht eine ganz interessante Pressemeldung dazu:

http://www.presseportal.de/pm/13483/3654907
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
kriklkrakl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.423



« Antworten #3 am: 12. Juni 2017, 17:52:43 »

Es ist ja keine Kopie, nur "kompatibel" und keine Fälschung.
Imho ist das noch zulässig..

Testen werd ich den Klon erst mit einem wertigen Griff (Empfehlungen?),
aber beim Daumentest fühlt es sich sehr hautschonend an
 - ganz anders als beim Original.
« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 18:06:05 von kriklkrakl » Gespeichert

"Gewöhnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hört,..
Es müsse sich dabei doch auch was denken lassen."
Faust I,Mephistopheles
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.848



« Antworten #4 am: 12. Juni 2017, 18:08:48 »

Es ist ja keine Kopie, nur "kompatibel" und keine Fälschung.
Imho ist das noch zulässig..
Bleibt abzuwarten, wie die in Wirtschaftsfragen ja immer völlig unabhängige Justiz das beurteilt. Unentschlossen Grinsend
Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.134



« Antworten #5 am: 12. Juni 2017, 22:13:36 »

Na ja, offenbar war, wie sich zwischen den Zeilen der Pressemeldung von P&G ergibt, die Begründung des Antrags noch nicht so überzeugend, dass das LG Düsseldorf (das übrigens hervorragende und europaweit anerkannte Patentkammern hat) die einstweilige Verfügung sofort erlassen hätte, sondern dazu mündliche Verhandlung bestimmt hat...
Gespeichert
CaptainGreybeard
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 634


Rhinelander - There can be only one!


« Antworten #6 am: 13. Juni 2017, 08:46:13 »

Na ja, offenbar war, wie sich zwischen den Zeilen der Pressemeldung von P&G ergibt, die Begründung des Antrags noch nicht so überzeugend, dass das LG Düsseldorf (das übrigens hervorragende und europaweit anerkannte Patentkammern hat) die einstweilige Verfügung sofort erlassen hätte, sondern dazu mündliche Verhandlung bestimmt hat...

Im B&B-Forum wird die Ansicht vertreten, dass das Patent auf die Halterung der Mach 3-Klinge abgelaufen sei und der Vertrieb von zur Mach 3-Halterung kompatiblen Klingen daher nicht gegen Gillettes Patent verstoße: https://www.badgerandblade.com/forum/threads/have-gillette-mach-3-patents-expired.269013/

Mal schauen, ob sich das LG Düsseldorf dieser Einschätzung anschließt. Andererseits frage ich mich ernsthaft, warum man für ein fast 20 Jahre altes Rasiersystem Klingen nachbaut. Es ist ja nicht so, dass das Mach 3-Griffstück allen anderen Systemen dermaßen überlegen oder dermaßen teuer ist, dass man Kunden, die die Preise für Gillettes Mach 3-Klingen als pure Abzocke empfinden, nur damit ködern kann, dass sie auch bei Verwendung kompatibler Klingen ihre Mach 3-Griffstücke weiterverwenden können.
« Letzte Änderung: 13. Juni 2017, 08:50:25 von CaptainGreybeard » Gespeichert

Ahoi von Captain Greybeard
Rhinelander - There can be only one!
wiese
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 77


« Antworten #7 am: 13. Juni 2017, 08:57:26 »

Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Private-Label-Klingen für den Mach3-Griff? Wenn ich Private-Label oder Wilkinson-Klingen will, kann ich doch auch den Griff
dazu nehmen. Den gibts doch meistens bei den Einsteigerpackungen sehr günstig dazu.
Gespeichert
CaptainGreybeard
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 634


Rhinelander - There can be only one!


« Antworten #8 am: 13. Juni 2017, 10:38:03 »

Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Private-Label-Klingen für den Mach3-Griff?

Genau darauf zielte meine Frage "Andererseits frage ich mich ernsthaft, warum man für ein fast 20 Jahre altes Rasiersystem Klingen nachbaut" auch ab: Worin soll der Nutzen liegen, einen relativ billigen Mach 3-Griff weiterzuverwenden, wenn man für "zwo fuffzig" auch einen neuen Griff inkl. preiswerterer Systemklingen haben kann?  Huch Es ist doch nicht so, dass die Leute am Griff ihres Gillette-Systemrasierers hängen, weil der so wahnsinnig hochwertig und aberwitzig teuer in der Anschaffung ist.

Meine Vermutung ist, dass es auch ein Stück weit darum geht, Zeichen zu setzen und Claims abzustecken. Man möchte den am Markt mit extrem harten Bandagen agierenden Marktführer Gillette regelrecht demütigen, indem man für dessen mit Abstand bekanntesten Rasierer kompatible Klingen anbietet und damit sozusagen in das bekannteste Rasiersystem der Welt einbricht. Natürlich könnte man weiterhin andere Systeme anbieten, die nicht kompatibel sind zu denen des Marktführers. Aber damit bleibt man immer unterhalb der Wahrnehmungsschwelle (die Nicht-Gillette- und Nicht-Wilkinson-Systeme nehmen in praktisch allen Drogeriemärkten und bei sämtlichen Discountern und Supermärkten den Status von Bückware ein und werden de facto nicht aktiv beworben), muss zu sehr niedrigen Preisen verkaufen und erringt trotzdem nie nennenswerte Marktanteile. Es geht wohl auch um Publicity und vermutlich hat man Gillettes juristische Maßnahmen als Teil einer Marketingkampagne vorausgesehen und sogar bewusst mit in die Kampagne eingebaut. Hersteller und Vertreiber der kompatiblen Klingen werden wohl ihre Aussichten, gegen Gillette juristisch zu bestehen, zuvor sorgfältig abgeklopft haben.
« Letzte Änderung: 13. Juni 2017, 10:41:17 von CaptainGreybeard » Gespeichert

Ahoi von Captain Greybeard
Rhinelander - There can be only one!
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.146



« Antworten #9 am: 13. Juni 2017, 11:11:24 »

Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Private-Label-Klingen für den Mach3-Griff?

[...]Es ist doch nicht so, dass die Leute am Griff ihres Gillette-Systemrasierers hängen, weil der so wahnsinnig hochwertig und aberwitzig teuer in der Anschaffung ist.

Ich will nicht unbedingt Private-Label-, No-name oder Sonstwas-Klingen, werde sie aber sicher probieren, wenn ich sie in die Finger kriege.

Ebenso sicher hänge ich an meinen Griffen:

für Fusion: Mühle-Set, 91,50,--
für Mach 3: Mühle Vivo Griff, 47,-- (ich glaub für 30,-- aus dem MH)

Nicht jeder rasiert sich mithin mit einem Plastikgriff aus dem Supermarktregal.

Du magst ja vermutlich ebenso wenig jedes Mal, wenn Du DE-Klingen von Wilkinson kaufst, einen Wilkinson Classic Hobel dazukaufen, sondern bist froh, daß es

a) zum einendie Klingen auch ohne Rasierer, und
b) zum anderen Klingen von anderen Herstellern

gibt, und steckst auch nicht nur Mühle-Klingen in Deinen Mühle-Griff.
Gespeichert

CaptainGreybeard
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 634


Rhinelander - There can be only one!


« Antworten #10 am: 13. Juni 2017, 16:50:30 »

Du magst ja vermutlich ebenso wenig jedes Mal, wenn Du DE-Klingen von Wilkinson kaufst, einen Wilkinson Classic Hobel dazukaufen, sondern bist froh, daß es

a) zum einendie Klingen auch ohne Rasierer, und
b) zum anderen Klingen von anderen Herstellern

gibt, und steckst auch nicht nur Mühle-Klingen in Deinen Mühle-Griff.

Bei einem Systemrasierer ist ein 4er- oder 5er-Pack Klingen i. d. R. doppelt so teuer wie der dazugehörige Griff, d. h., der Kostenfaktor ist hier eindeutig die Ersatzklingen, und genau das ist vom Hersteller beabsichtigt (Rockefellerprinzip). Bei klassischen DE-Rasierern ist das, wie Du eigentlich wissen solltest, genau umgekehrt. Der Hobel kostet einmal Geld, die Klingen gibt's dann für kleine Münze. Von daher hinkt obiger Vergleich auf mehr als nur einem Bein.  Zwinkernd

PS: Die allermeisten Mach 3-Nutzer dürften tatsächlich "den Plastikgriff aus dem Supermarkt" nutzen, der beim Mach 3 übrigens überwiegend aus Metall besteht. Und wer sich für fast 100 € einen Systemrasierergriff kauft, für den spielen vermutlich die Ersatzklingenpreise in etwa eine so gewichtige Rolle wie die Spritkosten für jemanden, der sich einen Ferrari oder Lamborghini kauft. Ich bezweifle doch sehr stark, dass Leute mit Mach 3-kompatiblen Systemrasiererklingenhaltern für 100 € die angepeilte Zielgruppe für billige Private-Label-Klingen sind, ebenso wenig wie Ferrari- oder Porsche-Fahrer zur Zielgruppe der potentiellen Käufer runderneuerter Pneus gehören dürften.
« Letzte Änderung: 13. Juni 2017, 17:03:09 von CaptainGreybeard » Gespeichert

Ahoi von Captain Greybeard
Rhinelander - There can be only one!
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.146



« Antworten #11 am: 13. Juni 2017, 17:11:29 »

Bei einem Systemrasierer ist ein 4er- oder 5er-Pack Klingen i. d. R. doppelt so teuer wie der dazugehörige Griff, d. h., der Kostenfaktor ist hier eindeutig die Ersatzklingen, und genau das ist vom Hersteller beabsichtigt (Rockefellerprinzip). Bei klassischen DE-Rasierern ist das, wie Du eigentlich wissen solltest, genau umgekehrt. Der Hobel kostet einmal Geld, die Klingen gibt's dann für kleine Münze. Von daher hinkt obiger Vergleich auf mehr als nur einem Bein.  Zwinkernd

Und weil das so ist, darf das Prinzip auch bei Systemrasierern niemand so einzuführen versuchen, indem er günstigere Ersatzklingen auf den Markt bringt? Ich hab die Befürchtung, es ist Deine Argumentation, die etwas hinkt. Was zumindest in meinen Augen übrigens nicht zum ersten Mal der Fall wäre.

Trotzdem schön, Deine Meinung zum Thema (Zitat erster Beitrag) "hat jemand schon die Mach3 kompatible Klingen getestet" gehört zu haben.
Gespeichert

Moccahead
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 996


-[HPA 1908]-


WWW
« Antworten #12 am: 13. Juni 2017, 17:41:11 »

Ein Wilkinson Hydro 3 mit Gillette Mach 3 Stecksystem? Es wird eine Rechtsverdreherschlacht...
Gespeichert

CaptainGreybeard
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 634


Rhinelander - There can be only one!


« Antworten #13 am: 13. Juni 2017, 18:20:43 »

Und weil das so ist, darf das Prinzip auch bei Systemrasierern niemand so einzuführen versuchen, indem er günstigere Ersatzklingen auf den Markt bringt? Ich hab die Befürchtung, es ist Deine Argumentation, die etwas hinkt. Was zumindest in meinen Augen übrigens nicht zum ersten Mal der Fall wäre.

Ich habe mich lediglich dazu eingelassen, was wohl auf DIE BREITE MASSE der Anwender zutrifft, dass es für DIE BREITE MASSE nicht als der typische Anwendungsfall zu bezeichnen ist, unbedingt einen teuren Mach-3-Griff vom Dritthersteller weiter zu verwenden und dass daher Anbieter wie DM oder Rossmann ganz sicher nicht solche Kunden im Blick haben, wenn sie Private-Label-Klingen für Markenrasiersysteme anbieten. Übrigens habe ich nirgendwo die von Dir unterstellten Behauptung geäußert, dass niemand günstige Ersatzklingen für einen Systemrasierer auf den Markt bringen darf, wenn dessen Patente abgelaufen sind. Keine Ahnung, in wessen Beiträgen Du so eine Aussage gelesen haben willst, meine können es aber ganz bestimmt nicht gewesen sein, denn ich habe etwas derartiges weder explizit noch implizit geschrieben. Ich freue mich nämlich ganz im Gegenteil einfach diebisch darüber, wenn jemand diesem Quasi-Monopolisten Gillette mal so richtig was am Zeug flickt und damit Erfolg hat bzw. sich zumindest juristisch gegen diese Prozesshansel von P&G behaupten kann.
Gespeichert

Ahoi von Captain Greybeard
Rhinelander - There can be only one!
Sparschäler reloaded
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.787


Dieses Bild gibt meinen Typ wieder.


« Antworten #14 am: 13. Juni 2017, 18:38:44 »

Ich denke, es ist einfach billiger, auf ein bestehendes System aufzusetzen und dessen Kunden abzuziehen, als ein eigenes System zu entwickeln, zu bewerben und am Markt zu etablieren. Gillette hat oft genug die Griffe verschenkt, um Marktanteile zu gewinnen. Das ist zwar wahrscheinlich nicht ganz so kostspielig, wie bei Senseo oder Nespresso, aber wenn man sich als Nachahmer diese Kosten sparen kann, ist das doch Grund genug. Der Kunde ist sicherlich eher geneigt, die neuen Klingen zu probieren, wenn keine Extrakosten für den Systemwechsel entstehen.

Aber eigentlich war die Frage des Threaderstellers:

hat jemand schon die Mach3 kompatible Klingen getestet [...]?

Vielleicht findet sich ja noch jemand, der dazu on-topic schreiben möchte.
Gespeichert

Theoretisch kann ich praktisch alles.
Seiten: [1] 2 ... 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS