gut-rasiert
25. April 2017, 14:23:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Ming Shi Shaver 2000S  (Gelesen 1922 mal)
perteges
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.342


« Antworten #15 am: 09. Januar 2017, 10:12:14 »

[...]
Edit by Mod: Titel geändert. Bei Plagiaten / Klonen / Nachbauten muss nicht auch noch auf das Original hingewiesen werden. Ob hier ggf. Schutzmuster verletzt
werden ist uns nicht klar.
-perteges-

Das sollte gar kein Problem sein. Das Patent auf den "Melkul Futul" Grinsend lief am 07.12.2013 ab, ein Geschmacksmuster wurde lt. Recherche im elektronischen Register des Deutsche Patent- und Markenamts weder von Merkur noch von Dovo eingetragen.

Abgesehen davon haben wir bereits seit Okt. 2013 einen Thread über einen anderen Klon des besagten Rasierers: http://www.gut-rasiert.de/forum/index.php/topic,25977.0.html

Wer hat das recherhiert? Du?

Wie auch immer - ich bin kein Fan von chineschischen Plagiaten (welcher Art auch immer).  Ich möchte das nicht weiter ausführen - Politik ist hier im Forum unerwünscht,
aber ich meine jeder kann sich denken, was diese Plagiate Auswirkungen auf andere Wirtschaften haben.

Darum lassen wir hier bitte die Anspielungen auf das Orignal einfach sein.
OK?
perteges
-Admin-





Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 757



« Antworten #16 am: 09. Januar 2017, 21:33:34 »

So, heute die dritte Rasur, wieder auf der bewährten Stufe 2.5. Wieder mit der bewährten Sputnik (3).
Irgendwie ist mir der Hobel zu kopflastig und vermittelt mir zu wenig Feedback.

Auf 2.5 jedenfalls habe ich noch Einiges gefühlt, was dann mit meinem Progress bei 2.5 (milde Seite) wegging. Dabei habe ich mit dem 2000S diverse Winkel versucht, keiner hat's 'gepackt'. Vermutlich bauartbedingt. Höher drehen wollte ich nicht, kommt beim nächsten Mal wieder vielleicht 3.

Und durch die Kopflastigkeit vermittelt er mir kein gutes Gefühl sobald der Griff oder die Finger feucht sind.
Ein geradezu erlösendes Gefühl, als ich den Progress für ein paar finale Striche führte. So muss ein Hobel sein!
 
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.858



« Antworten #17 am: 27. Januar 2017, 21:45:29 »

Dank der freundlichen Leihgabe unseres Betriebsarztes hab ich das Operationsbesteck jetzt bei mir. Rasiert hab ich mich damit noch nicht, aber mal ein paar Bildchen im direkten Vergleich zum Merkur Futur gemacht:

Hier beide auf Stufe "1": Ming Shi immer links, Futur immer rechts:



Und hier mal beide auf "1" von der Seite:



Hier auf Stufe "6":



Und auf "6" von der Seite:



Und hier mal beide von Oben mit dem Klingenüberstand:



Ich habe da schon einen leichten Verdacht...Details folgen dann, wenn ich mich ein paar mal mit beiden im direkten Vergleich rasiert haben. 
Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.858



« Antworten #18 am: 03. Februar 2017, 21:11:06 »

Mein Fazit:

Die Verarbeitungsqualität des Ming Shi ist gar nicht mal schlecht. Vom Aufbau, und daher auch genauso zum Ausseinanderbauen, wie der Futur. Beschichtung und Passgenauigkeiten auch sehr ordentlich und den aufgerufene Preis sicherlich wert. Allerdings benötigt das Klingenladen doch etwas mehr Aufmerksamkeit als beim Futur. Ich hab einmal den Fehler gemacht und, wie bei meinem Futur, Klinge in der Kopf einlegen und Griff drauf. Nun ja, beim Futur justiert die Klinge sich quasi automatisch. Beim Minh Shi offenbar nicht, was ich (ja ich hab mir den geladenen Kopf nicht genau angeschaut, mach ich beim Futur auch nicht) dann auch sehr direkt merkte. Die eine Seite rasierte nichts ab, währen ich mir mit der anderen Seite schon einen fiesen Cut und schon fast Rasurbrand im ersten Durchgang zuzog...na ja, wer den Schaden hat....  Zwinkernd. Also, besser legt man hier die Klinge in die Unterseite ein und justiert mit der Hand etwas nach, dann passt es auch.     

Das Rasurverhalten hat mich insgesamt etwas überrascht. Bei identischer Einstellung (4 beim Futur und 3,5 beim Ming Shi, weil die Nullstellung dort nicht bei 1, sondern bei "1/2" liegt) war die erste Rasur in etwa vergleichbar. In beiden Rasierern lagen neue ASPs. Gleich sanft, gleich gründlich. Allerdings wurde der Ming Shi mit jeder Rasur harscher und ungründlicher,  während der Futur konstante, sanfte und gründliche Ergebnis ablieferte. Ich hab auch zwischendurch mal die Klingen getauscht, um sicherzugehen, dass nicht die eine "müllig" war. Nach der dritten Rasur war das Rasurverhalten im Ming Shi eigentlich nicht mehr angenehm, während die ASP bei mir im Futur 5-6 Rasuren macht. Der Ming Shi scheint ein echter "Klingenfresser" zu sein. Ich kann mir dass allenfalls dadurch erklären, dass die Klinge einen hauch weniger gekrümmt wird und man bei ähnlicher Futur-Haltung doch eher "schabt". Alles etwas merkwürdig. Vielleicht bin ich einfach zu "grobmotorisch" um mich zwischen Futur und Ming Shi "Winkelmäßig" anzupassen..   

Insgesamt ist der Ming Shi für den Preis sicher kein schlechter Hobel und mit frischer Klinge vom Rasurverhalten dem Futur sehr ähnlich. Zumindest bei mir baut die Klinge dann aber auch schnell ab und den Futur empfinde ich auch als insgesamt sanfter und gründlicher.
Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 757



« Antworten #19 am: 04. Februar 2017, 16:14:35 »

Danke für den ausführlichen Vergleich, hellas. Hier bekommt man also durchaus einen guten Rasierer, der aber halt dann erwartungsgemäß doch nicht den adjustable Thron erklimmen kann.

Das Problem beim Klinge einlegen habe ich beim Fotografieren auch gemerkt, sah auf den Fotos der ersten Serie mies asymetrisch aus, also nochmal raus die Klinge, unten eingelegt, etwas justiert, und Deckel drauf. In Summe eher Glückssache wie die Klinge danach liegt.

Aber da ich Spezialist für asymetrische Klingenspalte bin muss das bei mir eh so sein  Grinsend
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.858



« Antworten #20 am: 04. Februar 2017, 19:43:10 »

 Grinsend. So schlimm ist das nun auch nicht. Mann muss es halt wissen und wenn die Klinge einmal vernünftig eingelegt ist und man den Griff dann nicht kippelt, bleibt die Klinge auch so drin, wenn der Deckel draufkommt.... hm, vielleicht können die Klebepunkte der Klingen (ASP hat sie ja so schön in der Mitte) diesmal hier wirklich eine Funktion ausüben und die Klinge fixieren Zwinkernd

In der Tat, ein ordentlicher Hobel, zumal für den Preis (da hab ich von Parker schon schlimmere Verarbeitung gesehen). Wer allerdings schon einen Futur sein eigen nennt, kann sich den Kauf sparen. An den Futur kommt er nicht dran.
Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 757



« Antworten #21 am: Gestern um 20:56:01 »

Dieser Hobel wird nun auch bei maggard razors feil geboten, für 12,99 USD.

Ich hatte meinen vorgestern wieder im Gesicht, aber nach einer Gesichtshälfte im 1.DG mit neuer Sputnik auf 2 habe ich kurzerhand mit dem General (Feather Pro(2)) weiter rasiert. Der S2000 war mir nicht sanft genug.   
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS