gut-rasiert
13. Dezember 2017, 06:05:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Weihnachtswichteln 2017
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tillotson Sheffield  (Gelesen 582 mal)
Tom_R41
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102


« am: 29. Dezember 2016, 13:59:43 »

Ich möchte über meinen neuen Fang berichten. Es geht um ein Tillotson Sheffield true wedge Rasiermesser. Leider waren nicht viele Informationen über diesen Hersteller zu finden, es treten nach meinen Recherchen aber einige wenige Exemplare dieser Marke ab und zu in Erscheinung. Nach meiner Einschätzung sollte dieses Messer ca. 130-150 Jahre alt sein. Wer genauere Infos beisteuern kann - gerne! Das RM ist aktuell etwa auf auf Unterarm-Haartest Niveau nach dem Ledern. Ich werde es noch auf die Steine bringen.






Meine Vorfreude ist riesig, da ich nach den Rasuren mit den vollholen RMs, den Eindruck habe, dass sich ein stärkeres Werkzeug mit meinen Stoppel-Biestern beschäftigen muss.

Gruß Tom

... vielleicht ist der Vorbesitzer auch hier im Forum unterwegs .. Smiley
Gespeichert
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.383


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #1 am: 29. Dezember 2016, 14:13:08 »

http://alte-beitel.de/tillotson.html

Hier wohnte Thomas Tillotson

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Mount_Pleasant,_Sheffield

Und hier noch ein paar Infos auf Englisch

Thomas Tillotson was the founder of the business, which began in the Lambert street area by 1774, but by the 1780s was operating in Coalpit Lane (now Cambridge Street) in the town centre. The trademark was "ALBION". Thomas Tillotson became Master Cutler in 1789. Tillotson died on 2 November 1803. Thomas had two sons - George and John - and by 1797 the business had been styled Thomas Tillotson & Sons. John joined the family firm in Coalpit Lane, which by the 1820s had been renamed John Tillotson & Son, merchants and manufacturers of scissors and table knives, butchers' steels, and dealers in edge tools and files. John became Master Cutler in 1810. During the 1820s, his brother, George, operated a separate business as a merchant and manufacturer of table knives and scissors in Carver Street. George Tillotson became Master Cutler in 1817. He died on 21 June 1825, aged 47. In 1831, John Tillotson handed over the direction of the Coalpit Lane business to his sons - Thomas Knowles Tillotson and John Knowles Tillotson. He died on 30 March 1838, aged 73. In the 1841 Census, his sons were enumerated as merchants living in a house in Glossop Road. In 1840, T. & J. Tillotson had a New York office (with Edward Marshall) in Platt Street. By 1850, this office was in John Street in Thomas's name, because in 1843 John had withdrawn from the business. John died at Scarborough on 7 December 1852, aged 49, leaving Thomas as the senior partner. By 1852, the firm was located at Columbia Place, Suffolk Road. This factory had been the location of Bowie maker John Brown & Co. and Tillotson was also involved with this trade. Several Tillotson Bowie knives have survived in American collections, usually stamped "Columbia Place". Perhaps the American Civil War had hit business or more probably Thomas had made enough money. He died at his home on 3 January 1878, aged 76.
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2016, 14:16:59 von Fynn1177 » Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

Tom_R41
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102


« Antworten #2 am: 29. Dezember 2016, 14:19:01 »

die Info fand ich u.a. auch. Daher datiere ich das RM auf ca. um 1870 herum.
Gespeichert
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 977



« Antworten #3 am: 29. Dezember 2016, 17:37:16 »

Ich schreibe nur kurz, da ich unterwegs bin: Ich habe im Internet zwei verschiedene Daten gefunden, wann Tillitson die Produktion eingestellt hat: 1857 und 1860. Von daher dürfte das Messer sogar noch ein wenig älter sein. Die Schalen passen auf jeden Fall hervorragend zur Klinge!
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.383


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #4 am: 29. Dezember 2016, 17:43:36 »

Ich denke auch 1850 passt besser, anhand der Angel schon.
Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.059



« Antworten #5 am: 29. Dezember 2016, 17:57:37 »

Ja, glaube ich auch.
Und:sehr schön das Messer!  Daumen hoch

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 977



« Antworten #6 am: 29. Dezember 2016, 18:26:50 »

Ich schreibe nur kurz, da ich unterwegs bin: Ich habe im Internet zwei verschiedene Daten gefunden, wann Tillitson die Produktion eingestellt hat: 1857 und 1860. Von daher dürfte das Messer sogar noch ein wenig älter sein. Die Schalen passen auf jeden Fall hervorragend zur Klinge!

So, bin wieder daheim und habe den passenden Link parat:
http://www.backsaw.net/forum/index.php?threads/tillotson-rip-saw.653/
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Tom_R41
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102


« Antworten #7 am: 30. Dezember 2016, 22:15:08 »

Danke für eure Hinweise und Einschätzungen. Es hätte auch sein können, dass jemand aus dem Forum ein solches RM im Einsatz gehabt hätte. Smiley  Scheint also richtig selten zu sein, die Marke. Es ist schon ein Ding, ein ca. 170 Jahre altes, voll einsatzfähiges Messer, in den Händen zu halten.

Also kam das Tillotson heute auf die Steine. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nicht all zu viele RMs bisher geschärft habe, schon gar kein Wedge. Als eine zusätzliche Herausforderung gesellte sich als Überraschung die leicht krumme Klinge (oder Rücken?) dazu. Die Klinge lag nicht ganz gerade auf den Steinen. Also habe ich einige Zeit an der Schleiftechnik für dieses Messer herum entwickelt. Am Ende sind es drei Klebebandlagen und einige "Spezialschübe" geworden, um die Krümmung auszugleichen. Als Ergebnis nach Pastenriemen und Ledern bekam ich einen problemlosen Haartest in ca. 1,5-2 cm Abstand. Nur die äußerste Messerspitze wollte nicht ganz.

So jetzt die Rasur - was soll ich sagen. Cool. Meine vollholen Messer erzeugen ein kratzendes Geräusch und trotz ihrer hohen Schärfe (3 cm Haartest) versuchen sie über die besonders harten Stoppen "drüber zu springen". Nicht so das Tillotson. Mit einem leichten tiefen Brummen rollt es sanft über die Haut und ohne zu stocken nimmt alles mit, was sich ihm in den Weg stellt. Ich muss mit ihm deutlich weniger über die gleiche Stelle fahren und kann längere und geschmeidigere Schübe machen. Ich gehe davon aus, dass sich das Tillotson noch "einrasieren" wird. 

Meine Erwartungen an ein Wedge haben sich gem. erster Rasur durchaus erfüllt. Auch die Marke Tillotson scheint eine Sheffield -Qualitätsmarke zu sein.  Langzeiterfahrung wird Weiteres zeigen.

Gruß
Tom
Gespeichert
Iltis
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.501



« Antworten #8 am: 31. Dezember 2016, 12:03:14 »

Ein schönes Messer, ganz nach meinem Geschmack. Die Schalen sind m.E., auch wenn schön, nicht original. Deine Bemerkung zu vollhohle Messer habe ich auch öfters festgestellt. Ich glaube, das ist der Hauptgrund, warum die meisten solinger Messer in dem Bereich 4-5/8" sind. Schmälere Messer sind um einiges steiffer als dünn ausgeschliffene Breitschwerte, und rasieren i.d.R. besser, auch wenn sie nicht so schön klingen.

Gruß

Iltis
Gespeichert

de gustibus, aut bene aut nihil
Tom_R41
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102


« Antworten #9 am: 07. Januar 2017, 11:57:00 »

per Zufall im Nachbarforum drauf gestoßen:

http://forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=8001&pagenum=16&time=1483774861

unterer Bereich, Beitrag von Riddick. Seine von Bartisto ergatterte "Majestät" sieht bis auf die letzte Kleinigkeit wie dieses Tillotson aus. Sogar die vermutlich restaurierten Hornschalen. Sein Messer ist allerdings ein Wade & Butcher. Ich frage mich, ob es vielleicht eine gemeinsame Manufaktur von Tillotson  und Wade & Butcher gab. Oder Wade & Butcher hat im Auftrag von Tillotson Rasiermesser gefertigt. Allerdings ist es schon ein ziemlicher Zufall, dass beide Rasiermesser scheinbar beim gleichen Restaurateur gelandet sind.
Gespeichert
Tom_R41
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102


« Antworten #10 am: 08. Januar 2017, 19:00:23 »

Kurzes Update nach dem netten Kontakt zu Bartisto. Er ist der Meinung, dass W&B und Tillotson völlig eigenständige Marken seien, wobei ihm das Tillotson auch nicht bekannt sei. Es bleibt ein Mysterium, warum diese Messer so verdammt ähnlich aussehen, über gleiche Schalen verfügen und im sehr ähnlichen Zustand sind Smiley
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS