gut-rasiert
11. Dezember 2017, 18:07:30 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Option Five  (Gelesen 3352 mal)
Ocrana
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 504



« Antworten #15 am: 03. Januar 2017, 09:26:07 »

Ja, der Option Five sieht tatsächlich ein bisschen nach Ladyshaver aus. Mich reizt er dennoch, da er vom Design einzigartig ist. Der Hobel wirkt auf mich sehr durchdacht und stimmig.
Gespeichert
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.625


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #16 am: 03. Januar 2017, 09:41:27 »

Ja, der Option Five sieht tatsächlich ein bisschen nach Ladyshaver aus.

Ich hätte auch ein bisschen Angst dass mir meine Frau den stibitzt. Grinsend
Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 798



« Antworten #17 am: 04. Januar 2017, 01:05:45 »

Der O5 liegt mit seiner geschwungenen Form sehr angenehm und anschmiegsam in der Hand. Das hohe Gewicht ist Gewöhnungssache und gefällt mit mittlerweile sehr gut.

Der war tatsächlich auch für meine Frau gedacht, aber finde den zu gut für ein bisschen Beinrasur  Grinsend
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Holzmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 142



« Antworten #18 am: 04. Januar 2017, 16:54:24 »

Der würde mich in der Tat auch interessieren  Daumen hoch

Und er kostet ja jetzt auch nicht die Welt.

LG Peter
Gespeichert
nex
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 50


« Antworten #19 am: 04. Januar 2017, 18:41:05 »

Noch in Weihnachtsstimmung wollte ich den Option Five gerade bestellen, aber natürlich ist der Discountcode schon abgelaufen. Bie 74$ muss ich da doch nochmal ne Nacht drüber schlafen.
64,90USD incl. interantional shipping.

Sry für die späte Antwort (hüte gerade krankheitsbedingt das Bett). Das inkl. int shipping galt nur für die Anfangsphase in der auch der Discountcode galt (also bis zum 24.12).
Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 798



« Antworten #20 am: 04. Januar 2017, 21:39:14 »

Sry für die späte Antwort (hüte gerade krankheitsbedingt das Bett). Das inkl. int shipping galt nur für die Anfangsphase in der auch der Discountcode galt (also bis zum 24.12).
Na dann mal Gute Besserung!
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 798



« Antworten #21 am: 05. Januar 2017, 12:39:51 »

So nun noch ein paar Bilder:

ohne Blitz:


Gute Verarbeitung des Deckels:


Ich glaub da sind noch ein paar Seifenreste dran die ich ohne Makro beim Putzen nicht ganz erwischt habe:




Auf dieser Seite sieht man eine leichte Riffelung...


Klingenspalt:


« Letzte Änderung: 05. Januar 2017, 12:55:29 von Betriebsarzt13 » Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 798



« Antworten #22 am: 08. Januar 2017, 23:45:14 »

Im Nachbarforum (TSR) gibt es einen Kollegen, dem ist der O5 runtergefallen.

Die beiden Kopfhälfen werden lediglich durch die beiden Schräubchen zusammengehalten, die je in zwei überlappende Ösen mit Gewinde - eine Öse pro Kopfseite - hineingeschraubt werden.

Ich sollte den O5 einmal aufschrauben um das zu zeigen...

Beim Sturz sind ihm nun zwei dieser Ösen gebrochen. Er hat das Ganze jetzt zusammengeklebt mit 2 Komponentenkleber wenn ichs richtig verstanden habe.

Fazit:
A) Der Option Five ist keine Ingenieurs-Meisterleistung.
B) Lass ihn nicht fallen.
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 490


« Antworten #23 am: 09. Januar 2017, 12:54:25 »

Auf jeden Fall ein interessanter Hobel.
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
maranatha21
Mitglied

Online Online

Beiträge: 2.948



« Antworten #24 am: 10. Januar 2017, 08:34:38 »

Erster Auftritt des O5 heute bei mir!

Ich gebe mal kurz den allerersten Eindruck wieder:

Das meiste des bereits Gesagten kann ich bestätigen, jedoch ordne ich ihn für mich zunächst mal nicht in die Kategorie der "milden" Rasierer. Aber der Reihe nach.

Die Optik gefällt mir in Natura etwas weniger gut, als ich das erhofft hatte. An sich sehr gelungen, der aber doch recht "dickbäuchige" Unterbau des Kopfes ist meiner Meinung nach kein
optischer Leckerbissen. Die Verarbeitung ist gut, er vermittelt mir aber nicht so sehr viel Wertigkeit. Man wird doch im ersten Moment mehr an einen Systemie (ohne deren Wertigkeit jetzt
in Frage stellen zu wollen) erinnert, als an ein stilvolles Hobelgerät wie einen Gillette SS. Ob ich mit ihm da wirklich warm werde, weiß ich noch nicht.

Das leicht feminine Auftreten täuscht Zurückhaltung vor, sollte man(n) aber nicht mit seinen Rasureigenschaften gleichsetzen. Der ging heute morgen richtig zur Sache. Eine jetzt zum 7. Mal benutzte Feather
war drin, die gestern im Progress auf 1,5 sehr sanfte und gründliche Arbeit verrichtete. Das Auftreten heute war schon erheblich anders. Der Kontakt ist zum einen deutlich zu hören. Ein
kleiner Krawallbruder ist hier am Werk mit deutlichem und hellem Sound (gefällt mir). Zum anderen ist der Kontakt auch deutlich zu spüren. Und wirklich mild war das nicht. Nicht unangenehm,
aber für mich mehr als 34c oder Progress auf Stufe 2,5 - 3. Heute morgen ging das schon eher in die Richtung des R41, ist aber der erste Eindruck und auch nur die Richtung. Trotzdem
vermittelt er, wie schon gesagt wurde, eine gewisse Sicherheit. Er ist unkompliziert und man muss nicht übertrieben vorsichtig hantieren, wenn man Unangenehmes vermeiden möchte.

Das Ergebnis ist beeindruckend. Nach zwei Durchgängen putzte er deutlich mehr weg, als gestern der Progress auf recht milder Einstellung. Nach Durchgang drei war alles spiegelglatt, ohne
Nachputzen oder besonderer Vorgehensweise. So gründlich, dass ich die Befürchtung habe, ich werde das evtl. im Laufe des Tages zu spüren bekommen. Wenn ich mir überlege, eine frische
Feather einzulegen, dann könnte es sein, dass ich die oben erwähnte Sorglosigkeit noch einmal revidieren muss.

Im Rasurresultat ist der O5 auf jeden Fall eine positiv, gründliche Überraschung. Die nächsten Tage werden zeigen, wie verträglich das nach mehreren Rasuren für mich ist. Ein R41 geht auch
gut für ein bis zwei Rasuren, dann ist die Haut gestresst. Ganz so heftig ist der O5 auf keinen Fall, auch nicht so schabend, sondern der Winkel ist leicht zu finden. Aber "mild" ist er mir jetzt
nicht vorgekommen, sondern zupackend, laut und gründlich. Alles in positivem Sinne.

Das Handling ist für mich gewöhnungsbedürftig. Der leicht ovale Griff liegt mir im ersten Moment nicht so gut. Das kann sich aber ändern. Die Balance z.B. ist ausgewogen.

Erstes Fazit: Der O5 gefällt mir optisch momentan bedingt, obwohl ich auf eher futuristisches Design stehe, rasurtechnisch ist er aber eine spannende Sache. Die nächsten Tage werden zeigen,
wohin das läuft. Er macht aber auf jeden Fall den Eindruck, als dass es sich für viele lohnen könnte, ihn mal zu testen.
Gespeichert
maranatha21
Mitglied

Online Online

Beiträge: 2.948



« Antworten #25 am: 10. Januar 2017, 08:38:25 »

Ach ja, er ist spitze unter der Nase! Diese Stelle, meine Problemstelle und der Grund des Abtretens vieler Hobel, meistert er genauso gut wie der R41!
Gespeichert
maranatha21
Mitglied

Online Online

Beiträge: 2.948



« Antworten #26 am: 14. Januar 2017, 12:21:52 »

Mein Fazit nach ebenfalls fünf Rasuren:

Ich bin schwer beeindruckt und ziemlich begeistert von den Rasureigenschaften des O5. Er löst völlig problemlos das ein, was ich mir
noch vor kurzem von den SE-Hobeln versprochen hatte. Als milden bzw. sanften Hobel ordne ich ihn nach wie vor nicht ein. Mit ein wenig
mehr Direktheit als ein 34c liegt er aber im mehr als akzeptablen Bereich. Die oben angesprochene Nähe zum R41 ist wohl der ersten Rrasur
geschuldet, die dann auch noch im direkten Anschluss an den sanften Pils erfolgte. Er ist gut spürbar mit deutlichem, hellen Sound und die
Winkelfindung ist einfach. Zusätzlich hat er einen großen Toleranzbereich, in dem er gleich gut funktioniert.

Das Beste ist jedoch das Ergebnis, das er liefert. Er scheint irgendwie alles zu können und gleichzeitig verträglich zu sein. Es gibt nicht viele
Hobel, denen ich das bei meinen Haut- und Haarvoraussetzungen attestiere. Nahezu alle getesteten und einmal in Besitz gewesenen Gerätschaften
hatten und haben auf irgendeinem Gebiet ihre Schwächen. Viele bekommen meine Problemstelle (Biegung am Kinnbacken) nicht hin, andere sind
direkt unter dem Kinn ungründlich oder die Haut ist dort bei mehr Aufwand dementsprechend gereizt. Der Nächste bekommt die Unterlippe nicht
sauber, andere sind unter der Nase für mich zu gebrauchen. Immer ist irgendwas, nur ganz wenige performen richtig gut. Selbst der Progress, der
alles in allem ein "sehr gut" bekommt, hat kleine Probleme an der Oberlippe und unter der Nase. Und wenn einer so kompromisslos abräumt, wie
der R41, dann ist er auf Dauer zu viel für die Haut. Der O5 hat jetzt fünf Rasuren lang eine tadellose Vorstellung abgegeben, in denen er sich auf
keinem, wirklich keinem Gebiet eine Schwäche geleistet hat. Gründlichkeit und Nachhaltigkeit auf allerbestem R41-Niveau. Für mich sensationell
unter dem Kinn und am Hals. Ich kenne es nicht, dass diese enorme Gründlichkeit dort auch reizfrei hinzubekommen ist. Und es ist auch das erste
Mal, dass ich am Hals am nächsten Morgen so wenig an "Nachwuchs" zu verzeichnen habe. Der Kinnbacken ist sauber, die Ober- und Unterlippe
tadellos geputzt und unter der Nase muss ich nur einmal ran, dann ist alles weg. Wie beim R41. In drei von fünf Rasuren alles komplett reizfrei.
Bei der ersten war ich etwas zu forsch, vorgestern war eine frische Feather drin. Diese, die frische Feather, sorgt für Respekt bei mir im O5, was im
Progress ohne Probleme funzt. Evtl. ist eine nicht ganz so heftige Klinge wie die Feather noch erfolgreicher. Zwei mal war die GSB (als 2. und 3.
Rasur mit dieser Klinge) drin und hat ebenfalls für Begeisterung gesorgt.

Das klingt jetzt enorm euphorisch, ist aber auch so gemeint zu dem jetzigen Zeitpunkt. Ich werde den O5 nun im Dauergebrauch einsetzen und erkunden,
wie der sich bei dauerhafter Benutzung schlägt. Ich traue der Sache noch nicht so ganz was die Verträglichkeit auf Dauer anbelangt. Der R41 lief auch
eine ganze Weile sehr gut, bevor er dann nach dauerhaften Benutzung einfach zu viel für die Haut wurde und mittlerweile schon nach der zweiten Rasur
immer wieder Pause machen muss. Beim O5 habe ich ein positiveres Gefühl, aber das muss sich halt erst noch beweisen.

Die Optik ist ein Punkt, mit dem ich noch nicht so ganz warm werde. Die Haptik ist sehr gut, auch die Verarbeitung ist in Ordnung. Die beiden
Schräubchen unter der Klinge habe ich festziehen müssen, da sie bei Lieferung nicht ganz angezogen waren und der Kopf ganz leicht klapperte, wenn
man ihn ausschüttelte. Mit dem Griff komme ich mittlerweile gut zurecht. Die leicht ovale Form hat anfangs für Unsicherheit gesorgt, da ich bei runden
Griffen an bestimmten Rasurpartien eine bestimmte Griffweise gewohnt bin. Diese Griffweise hat bei dem ovalen Griff dafür gesorgt, dass ich nicht an
der flachen, sondern an der spitzeren Seite der Griffes anpacken musste, was wiederum leicht kippelig wirkte. Aber jetzt geht's ohne Beeinträchtigung.
Der dickere Unterbau des Kopfes gefällt mir nach wie vor nicht besonders, aber das ist Geschmackssache. Ich würde mir den O5 in schwarz wünschen.
Schwarz macht ja bekanntlich schlanker. Aber irgendwas ist ja immer!  Augen rollen

Von meiner Seite aus vollste Empfehlung für den O5, wenn man einen richtig effektiven Hobel im mittleren Aggressivitätsbereich sucht und mit der eigenen
(der des O5!  Grinsend ) Optik klar kommt.
« Letzte Änderung: 14. Januar 2017, 12:24:59 von maranatha21 » Gespeichert
947
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 490


« Antworten #27 am: 16. Januar 2017, 18:00:24 »

So langsam aber sicher, hätte ich Lust den auszuprobieren  Grinsend
Gespeichert

Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben der Glut.
Lucidus
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 22


« Antworten #28 am: 16. Januar 2017, 21:07:32 »

So langsam aber sicher, hätte ich Lust den auszuprobieren  Grinsend

Man, ist das schlimm hier. Wieso lese ich überhaupt noch mit?  Grinsend

Gespeichert
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 798



« Antworten #29 am: 19. Januar 2017, 20:55:42 »

Am Montag morgen habe ich mir zwei horizontale cuts am Kinn zugezogen. Nicht tief, aber breit... also immer schön aufpassen mit dem O5, auch wenn er sicher wirkt... war übrigens eine neue Gillette Rubie Klinge, vermutlich war die mitschuld. Viel zu stumpf!
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber ein Progress zu viel als zu wenig;-)
Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS