gut-rasiert
17. Januar 2017, 22:23:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Messerputzmaschine  (Gelesen 879 mal)
Grosser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 856



« Antworten #15 am: 10. November 2016, 18:12:58 »

Ich würde mich am Anblick erfreuen bzw. da ich vermute, sie nicht behalten zu "dürfen" (oder wenn, dann nur mit erheblichen Eingeständnissen) sie wohl dem Klingenmuseum als Geschenk anbieten.
Denn solche Geräte, die man derart selten findet, würden gut in ein Museum passen.

Allerdings kann ich nur allzugut nachempfinden, wenn du die Maschine behältst (und sie evtl. aufarbeitest), denn ein solches Stückchen Geschichte selber zu besitzen macht auch Spaß!  Zwinkernd
Also mach, was dir gefällt und dich glücklich macht!  Daumen hoch
Gespeichert

Viele Grüße, Christoph
Iltis
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.480



« Antworten #16 am: 10. November 2016, 18:22:00 »

Frei nach William Morris: Nehmen Sie nichts in Ihr Haus auf, das nicht nützlich ist oder das Sie als schön erachten..

Nutzlich ist das Teil in sein jetzigen Zustand nicht, die Frage für mich wäre ob das Gerät dann eine nutzliche Funktion dienen würde, wenn ich ihn instandsetze. Ich, glaube, für mich nicht, aber das musst du für dich selber entscheiden.

Der Antwort der Herrn von dem Museum ist die standarde (und mMn. richtige) Einstellung zu Restauration - soweit wie möglich, alte Substanz erhalten. Ob du das Teil so schöner findest als wenn du ihn komplett polierst und einpinselst ist eine Frage deine Einstellung zu materielle Kulturgut, sowie dein persönlichen Ästhetik - ich würde wahrscheinlich nur reinigen und stabilisieren, aber es kann sein, du siehst das anders.

Frei nach Rodin: Schöner als eine schöne Sache ist die Ruine einer schönen Sache

Gruß

Iltis
Gespeichert

de gustibus, aut bene aut nihil
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #17 am: 10. November 2016, 19:15:38 »

Das stimmt schon, momentan hat sie nur ästetischen und historischen Wert. Ich bin kein Fan vom Totrestaurieren, ein rostiges Rasiermesser zum Spiegel zu machen find ich gar nicht gut... man findet ja einige Videos, wo richtige Oldis mit allen Mitteln auf Hochglanz poliert werden und alle Kanten anschließend rund sind. Es ist nicht so, dass ich nicht auch schon einige Messer bis zum Spiegel poliert habe... stolz bin ich darauf aber nicht mehr (komischerweise gefällt das spiegelpolierte Zwillingsmesser meiner Holden am meisten xD).

Man könnte sie ja zumindest vorsichtig zerlegen und reinigen, die Wellen und Zahnkränze schön Fetten und alles Konservieren. zwei neue Lederringe beeinflussen die Maschine ja auch nicht negativ und können bei Nichtgefallen immer wieder abgenommen werden. Dann eine kleine Filzscheibe für die Welle an der linken Walze und man hätte am Originalzustand der Maschine nicht gefuscht und könnte sie trotzdem nutzen
Gespeichert
harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 223



« Antworten #18 am: 10. November 2016, 19:38:59 »



Man könnte sie ja zumindest vorsichtig zerlegen und reinigen, die Wellen und Zahnkränze schön Fetten und alles Konservieren. zwei neue Lederringe beeinflussen die Maschine ja auch nicht negativ und können bei Nichtgefallen immer wieder abgenommen werden. Dann eine kleine Filzscheibe für die Welle an der linken Walze und man hätte am Originalzustand der Maschine nicht gefuscht und könnte sie trotzdem nutzen

Das auf jeden Fall! Das ist ja auch keine Restaurierung. In meiner alten Drehbank benutze ich ja auch neue Drehmeißel und geschmiert wird sie auch regelmäßig.
Gespeichert

It's close to midnight and he's barking to the moon
holzklinge
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 647



« Antworten #19 am: 15. November 2016, 14:36:29 »

soll das Gerät wie dieses oben links aussehen ?

http://rasiermesser-manufaktur.de/Rasiermesser/2/
Gespeichert
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #20 am: 20. November 2016, 15:18:43 »

Hi Holzklinge,

ich dachte auch erst, dass  es so eine Hohlschleifmaschine ist. Die Walzen sind aus Gummi und werden mit Leder bespannt. Damit kann man dann dunkel gewordene Klingen wieder schon sauber machen und den Feinabzug vornehmen.
Momentan steck ich im Masterarbeitswahnsinn, wenn ich Zeit finde, werde ich das Teil zerlegen, reinigen , konservieren und vervollständigen. Ich halt euch auf dem Laufenden!
Gruß
Gespeichert
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #21 am: 22. November 2016, 19:24:26 »

Ich denke, diese Woche müsste ich noch Leder in passender Stärke und Qualität bekommen. Welches Poliermittel wird man damals verwendet haben? Auf den Bildern, die Ihr mir gezeigt habt, sah das Leder immer hell, fast weiß aus. Chromoxid wird es wohl nicht gewesen sein.

Schlemmkreide? Gab es noch andere Mittel, die in Frage kämen?
Ich hoffe, die beiden Gummiwalzen sind noch brauchbar.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS