gut-rasiert
24. Februar 2017, 22:35:07 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Messerputzmaschine  (Gelesen 940 mal)
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« am: 05. November 2016, 19:38:47 »

Hallo,

ich war heute auf dem Flohmarkt und hab mal wieder Rost gekauft... neben zwei Rasiermessern ist mir eine Kuriosität in die Hände gefallen.
Momentan weiß ich, dass das schwere Stück Gusseisen eine Messerputzmaschine ist. Die zwei Gummiräder lassen sich verstellen. Darauf müssten sich mal Lederriemen befunden haben. Unter den Rädern stehen die Zahlen 1 und 2. Vor dem linken Rad müsste mal eine Art Drahtbürste o.Ä. gewesen sein, die durch das kleine Wasserbecken lief.
Was wurde mit dem Teil genau gemacht? Kann mir einer von euch das Maschinchen erklären? ... man findet zwar ein paar Bilder von ähnlichen Teilen, aber so gut wie keine Informationen... Wer hatte soetwas?

Beste Grüße aus dem Spreewald













« Letzte Änderung: 05. November 2016, 19:46:46 von Brause » Gespeichert
efsk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 854



« Antworten #1 am: 06. November 2016, 08:18:19 »

Sehr interessantes Gerät. Superfang. Ich hoffe, du bekommst Antworten auf deine Fragen, den die interessieren mich auch :-)
Gespeichert

Verzeih mir mein Deutsch. Ich bin ein Holländer.
Sparschäler reloaded
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.562


Dieses Bild gibt meinen Typ wieder.


« Antworten #2 am: 06. November 2016, 12:00:44 »

Ich würde auch gerne wissen, was es damit auf sich hat. Ich bin gespannt, ob es jemand aufklären kann.
Gespeichert

harrahalmes
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 223



« Antworten #3 am: 06. November 2016, 12:45:06 »

http://www.museum-digital.de/nat/index.php?t=objekt&oges=71006

Hier stehen zwar auch nicht viele Infos, aber könnte sie evtl. aus dem Gastrobereich stammen?
Gespeichert

It's close to midnight and he's barking to the moon
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #4 am: 06. November 2016, 13:58:17 »

Meine Maschine scheint etwas größer, die wiegt bestimmt 10kg. Es steht auch groß Hotel drauf, hat man damit vielleicht professionell Silberbesteck gereinigt? Auf dem Flohmarkt dachte ich, es wäre eine Art Hohlschleifmaschine. Die beiden Walzen drehen sich gegenläufig. Die linke im Uhrzeigersinn, die rechte gegen den Uhrzeigersinn. Zwischen den Walzen ist ein in der Höhe verstellbarer Anschlag auf der Vorderseite und auf der Hinterseite. Eine Art Anschlag ist auch oben auf der rechten Walze... ist der Stern das Markenzeichen?
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 660


« Antworten #5 am: 06. November 2016, 14:04:20 »

Vor kurzem wurde so eine Maschine als Rasiermesser Schleifmaschine in der Bucht verkauft.
Für ein Ess- oder Küchenmesser würde ein solcher Aufbau für mich wenig Sinn machen
Gespeichert
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #6 am: 06. November 2016, 14:14:18 »

 Grinsend Yeah dann wäre mein Gespühr doch richtig gewesen
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 660


« Antworten #7 am: 06. November 2016, 14:44:41 »


Mir ist zwar nicht bekannt was du bezahlt hast.
Aber zur Info die Maschine wurde mehrmals eingestellt und ging erst nicht weg.
Wenn ich es richtig im Kopf habe wurde sie dann für 198€ verkauft.
Gespeichert
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #8 am: 06. November 2016, 14:59:51 »

Ja wahnsinn, nein ganz so viel hab ich nicht bezahlt Zwinkernd Der Verkäufer wusste ja auch nicht was er da hat und so 100%ig wissen wir ja auch noch nicht, wie sie funktioniert. Kennt denn einer von euch diesen mysteriösen Stern mit "CG" oder "GC", vielleicht bekommt man ja den Hersteller raus... eventuell gibts den ja noch? Wenns denn tatsächlich für Rasiermesser gedacht ist, könnte doch vielleicht der Herr Wacker beschied wissen oder Revisor?
Gespeichert
perteges
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 1.334


« Antworten #9 am: 07. November 2016, 08:26:18 »

....Wenns denn tatsächlich für Rasiermesser gedacht ist, könnte doch vielleicht der Herr Wacker beschied wissen oder Revisor?

Ja klar, wer wäre geeigneter?? Einfach mal ein Bild hinschicken und fragen. Das Ergebnis würde mich auch interessieren!
Gespeichert
Bengall Reynolds
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.075



« Antworten #10 am: 07. November 2016, 19:04:39 »

Probier es vielleicht auch mal hier:
http://www.klingenmuseum.de/_deutsch/dkm/museum/sammlungen.html
Gespeichert

On a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero.
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.898


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #11 am: 07. November 2016, 20:31:58 »

Hey, Glückwunsch, eine einfache Hohlschleif- / Schleifmaschine, das ist wirklich mal was feines  Lächelnd Daumen hoch
Von der Größe und der Bedienung her wahrscheinlich für den beidphasigen An- & Nachschliff herkömmlicher
Messer gedacht aber wer weis, wenn ein Motor dran kommt müsste auch ein RM klappen.
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #12 am: 07. November 2016, 23:23:15 »

Danke für den Input =) ich hab jetzt mal eine Emil an die Wackers geschrieben, mal sehen was dabei rum kommt. Das mit dem Museum ist auch cool, das werd ich morgen machen.
Das mit der Hohlschleifmaschine dachte ich ja auch erst, darum hab ich das Teil ja unbedingt kaufen müssen...
aber es hat halt keine Steine sondern Gummiwalzen und die Maschine ist auch nicht wirklich so konstruiert, dass man sie schnell zerlegen kann um Steine oder Riemen aufzusetzen.

Ich glaub das Teil wäre perfekt für die TV-Sendung Kunst und Krempel  Grinsend
Gespeichert
Brause
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 14


« Antworten #13 am: 10. November 2016, 16:45:14 »

Also, ich habe Antwort vom Klingenmuseum Solingen.
Den Hersteller weiß ich leider immer noch nicht aber es könnte tatsächlich eine Maschine aus dem Gastronomiebereich sein. Sie diente dem Feinabzug bzw. der Reinigung häufig benutzter Klingen. Sicher konnte man damit auch Rasiermesser bearbeiten, die wurden ja damals auch dunkel und fingen an zu gammeln, wenn man sie vergessen hat abzutrocknen.
Jetzt bin ich nur in einer moralischen Zwickmühle... was mach ich mit der Maschine? Ich habe einige Farbreste gefunden, die daraufhin deuten, dass sie mal in einem schönen Resadagerün da stand... komplett aufarbeiten, neu mit Leder bespannen und benutzen? Der gute Mann vom Museum hat davon abgeraten, lieber nur reinigen und sich am Anblick freuen. Ich hab mir selbst einmal geschworen, nichts zu behalten, was nicht auch funktioniert....   Huch
Gruß
Sebastian
Gespeichert
titanus
Mitglied

Online Online

Beiträge: 2.650



« Antworten #14 am: 10. November 2016, 17:08:19 »

Ja, das verstehe ich.
Schwierige Entscheidung.
Ich würde sie erst mal aufschieben... Grinsend
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS