gut-rasiert
17. Januar 2017, 20:12:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Brisk Bartöl  (Gelesen 347 mal)
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 874


Same Shit, Different Day


« am: 22. Oktober 2016, 06:03:09 »

Ich war schwer verwundert das dieses Produkt noch keinen eigenen Thread hat. Daher möchte ich es mal vorstellen.

Da sich mein "altes" Balea Bart Pflege-Geld (Vorstellung im Separaten Thread) zur Neige ging, marschierte ich in den "DM" um mir Nachschub zu holen. Doch was sahen meine Augen: "Brisk Bartöl". Hm ein Bartöl hatte ich noch nie probiert und es machte mich neugierig. Der Preis lag bei 6,95 EUR und ich schlich eine Weile drumherrum. Nachdem ich mit dem Öl bereits auf den Weg zu Kasse war, stellte ich es wieder weg. Zu Hause ärgerte ich mich bereits und recherchierte. Einige Forumskollegen haben schon positive Erfahrungen damit gemacht - vielleicht äußern sie sich ja ebenfalls hier.


Ein paar Tage später brachte mir meine Frau besagtes Bartöl mit. Auf Hinweis eines Forumskollegen sollte man es am besten Abends nutzen, da es die Haut zum glänzen bringt (Öl halt) und es teils im Büro merkwürdig aussieht. Gesagt getan: Die Anwendung erfolgte in den letzten 2 Wochen immer nur abends mit ca 10 Tropfen. Das Öl lässt sich durch die mitgelieferte Pipette im Deckel super dosieren. Einfach das Öl in den Händen verreiben und dann ab in den Bart. Der Duft war ... was für ein Duft? Das Öl ist nahezu geruchlos. Man merkt einen minimalen öligen Geruch, aber das wars. Es beißt sich damit mit keinem AfterShave oder EdT. Genial. Man hat das Gefühl das der Bart dieses Öl nach dem auftragen sofort einsaugen will. Er fühlt sich binnen Sekunden angenehmer an, was sicherlich durch den Ölfilm kommt, aber nach einigen Tagen bemerkt man eine deutliche Veränderung des Bartes. Er wird sanfter und geschmeidiger und sieht einfach gepflegter aus. Zum Anti-Juckreiz kann ich nichts sagen, da ich keinen mehr habe. Ein Forumskollege meinte jedoch das es auch hiergegen bei Ihm geholfen hat.

Der Preis ist etwas happiger, das geb ich zu, aber es lohnt sich. Das Öl hält durch die sparsame Dosierung sehr lange. Jetzt nach 2 Wochen täglicher Anwendung sind 10-15% aus der Flasche bei mir raus. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Vielleicht probiere ich zukünftig auch noch andere Bartöle.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #1 am: 22. Oktober 2016, 07:28:15 »

Bart Pflege-Geld (...) zur Neige ging
Wenn das Bartpflege-Geld zu neige geht, ist das natürlich bitter  Augen rollen
Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen  Grinsend


Einige Forumskollegen haben schon positive Erfahrungen damit gemacht - vielleicht äußern sie sich ja ebenfalls hier.

War das mein Stichwort, immerhin hast mich in einem anderen Thread ja schon darum gebeten  Zwinkernd

Zum Juckreiz kann ich nichts sagen, da ich damit keine Probleme habe, trage allerdings schon länger mein Bärtchen. Lege aber auch erst seit dem Bartöl mehr Wert auf die Pflege des Soulpatches und kontourierten Oberlippenbart, vorher durfte er nur wachsen und wurde gelegentlich wieder zurechtgestutzt - Ende der Pflegemaßnahmen.
Für das bisschen Bartwuchs reichen locker zwei Tropfen vom Brisk, sind sogar einen Tick zu viel, aber die Bartbürste nimmt etwas vom überflüssigen Öl mit.

Der Bart kam mir nach nicht ganz einer Woche deutlich geschmeidiger vor, lässt sich zum Teil auch besser in Form bringen (ersetzt bei störrischem oder längerem Barthaar aber sicher keine Bartwichse). Durch (Rasier-)Seife wirken die Haare teilweise recht stumpf, das Öl gibt einen schönen Glanz.
Auch der Regierung gefällt die Veränderung.
Angewendet wird es bei mir nach der morgentlichen Rasur, bei der Kleinstmenge Öl bleibt nicht viel Schmierfilm im Gesicht. Das Bisschen lässt sich mit den Fingerkuppen am Bartrand abstreifen. Gerade bei der Anwendung nach der Rasur passt die Geruchsärme wunderbar um Mischdüfte zu vermeiden.
Nach dem Probepäckchen einer Mühleseife, SensiTÜFF und Brisk-Öl riecht nach einer Tasse Kaffee nur noch die Seife leicht nach.

mein Fazit: günstiges Bartöl welches hält was es verspricht - einen Versuch wert  Daumen hoch
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
Reinhold M.
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 319



« Antworten #2 am: 22. Oktober 2016, 09:42:54 »

Der Preis ist etwas happiger

Im Gegenteil, der Preis  ist spitze. Bartöle fangen normalerweise erst bei 20 € an. Bei Brisk  ist sogar noch mehr drin.
Gespeichert
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #3 am: 22. Oktober 2016, 09:57:17 »

Der Preis ist etwas happiger

Im Gegenteil, der Preis  ist spitze. Bartöle fangen normalerweise erst bei 20 € an. Bei Brisk  ist sogar noch mehr drin.

Stimmt, mein Stammtischkollege hat etwa diesen Preis für seine bezahlt. Die sind allerdings beduftet und sicher mit hochwertigeren Ölen versetzt. Doch gerade der Duft bei Diesen ist für mich KO-Kriterium. Wer es wie Noodles hält und es versetzt zur Rasur anwendet, der erfreut sich sicher auch an solchen Ölen.
Was hochwertigere Öle unabhängig vom Duft bringen, kann ich nicht beurteilen, aber das günstige Brisk wirkt  Cool
Mein Bedarf ist damit gedeckt


Edit: wer Wert auf hochwertige Öle legt, dem kann es eine gute Alternative sein, sich selbst ein Bartöl zusammenzustellen. Ob er dabei Geld spart bleibt fraglich, aber damit wird es individuell Smiley
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.813



« Antworten #4 am: 22. Oktober 2016, 10:59:07 »

Hat mit dem Produkt selbst nichts zu tun, aber ich finde es witzig, wie eine Traditionsmarke wie Brisk Wert darauf legt, den klassischen 60er-Jahre-Stil der Verpackung beizubehalten, gleichzeitig aber einen tätowierten Hipster darauf abbildet.

Gut gelungen.  Daumen hoch
Gespeichert

DrYad3
Mitglied

Online Online

Beiträge: 180



« Antworten #5 am: 22. Oktober 2016, 11:40:56 »

Die öle sind gar nicht schlecht die da drin sind. Hatte es mal im Urlaub gekauft für den drei Tage Bart und es hat gut geholfen. Habe es auch mal als Pre Shave probiert, was auch ok war, nur mir gefallen am ende im allgemeinen keine Pre Shaves. Aktuell nutze ich es als AS, nehme drei Tropfen und massiere es gut ein. Gibt ein sehr schönes glattes Hautgefühl und pflegt ungemein! Der größte Vorteil für mich, es ist unbeduftet! Brauche ich nämlich nicht wenn ich mich abends auf Couch setzte.
Gespeichert

Gruß D
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #6 am: 22. Oktober 2016, 11:51:46 »

Hat mit dem Produkt selbst nichts zu tun, aber ich finde es witzig, wie eine Traditionsmarke wie Brisk Wert darauf legt, den klassischen 60er-Jahre-Stil der Verpackung beizubehalten, gleichzeitig aber einen tätowierten Hipster darauf abbildet.

Gut gelungen.  Daumen hoch

Ging wohl Einer her und meinte "Die alten Produkte waren doch gut, warum macht man nicht mehr davon?" - "dann aber modern!"  Augen rollen Grinsend
ehrlich, mir ist bis dato nicht aufgefallen, dass der BÄRtige tätowiert ist^^ Habe wohl mehr auf den Inhalt geachtet... aber der Stil ist der Selbe wie auf der Frisiercreme, von der ich noch ne alte Tube hier habe - nur sind meine Haare nun endlich lange genug  Afro


...was ich vergessen habe zu erwähnen: Was mir an Schmierfilm an den Fingern bleibt, verteile ich auf hölzerne Rasurhardware. Der Mühle Mooreichepinsel scheint es zu mögen. Noch ein Vorteil wenn man es als unbeduftetes Öl ins Morgenritual einbauen kann.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
DeSchulz
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 26



« Antworten #7 am: 22. Oktober 2016, 15:33:56 »

Kann mich nur anschließen, benutze es selbst und finde es echt spitze. Das es fast nicht riecht, finde ich hier sehr angenehm.
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 884


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #8 am: 09. Dezember 2016, 09:55:48 »

Der Duft war ... was für ein Duft? Das Öl ist nahezu geruchlos. Man merkt einen minimalen öligen Geruch, aber das wars. Es beißt sich damit mit keinem AfterShave oder EdT.

Ich habe mir gestern auch das Brisk Bartöl mit Teebaumöl zugelegt und kann deinen Bericht bestätigen.
Der Duft ist nur direkt nach der Entnahme kurz wahrzunehmen und verfliegt sofort. Der ist also beim Einmassieren schon weg, das überraschte mich etwas.




Gespeichert
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.344


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #9 am: 09. Dezember 2016, 10:09:08 »

Habe es nun auch ausprobiert, in der ersten Minute ein öliger Teebaumgeruch der sehr schnell verfliegt.
Pflegewirkung top.
Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 874


Same Shit, Different Day


« Antworten #10 am: 10. Dezember 2016, 07:57:10 »

Im Moment habe ich das Brisk an einen Arbeitskollegen ausgeliehen der es mal probieren möchte. Ich bin schon auf sein Feedback gespannt.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS