gut-rasiert
21. Januar 2017, 03:03:36 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Abziehriemen In_Je_Ner - XXL, XXXL  (Gelesen 705 mal)
Wolle15
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« am: 09. Oktober 2016, 19:07:44 »

Moin liebe Gut-rasiert-Gemeinde,

ich rasiere mich schon seit einigen Jahren mit einem Rasierhobel und möchte nun meinen langen Wunsch nach einem Rasiermesser in die Tat umsetzen.
Nun möchte ich nicht unnötig Geld für etwas zum Ausprobieren ausgeben, was mich nachher eher wieder abhalten könnte.
Ich denke, gleich richtiges Equipment ist der beste Weg, auch dabei zu bleiben.

Nun habe ich mich mit der Materie ein wenig auch hier im Forum auseinandergesetzt. Unabhängig vom Messer ist aber auch der Abziehriemen nicht ganz unwichtig ;-)

Nach langem Recherchieren bin ich überzeugt, einen von In_Je_Ner zu nehmen.
Nur bin ich verunsichert, ob der Unterschied von XXL und XXXL in der Praxis etwas ausmacht.
6 cm gegenüber 8 cm.
Was macht das aus?

Als Abziehriemen habe ich mir den ausgesucht:
"Doppelriemen XXL "Original Black Juchtenleder/Latigo"

Welche Vorteile bringt mir der XXXL?

Möglicherweise ist das schon mal hier hinterfragt worden, nur habe ich leider nichts gefunden.

Schöne Grüße,
Wolle
Gespeichert
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.565



« Antworten #1 am: 09. Oktober 2016, 19:10:47 »

Moin Wolle,

genau den gleichen Riemen habe ich mir auch gegönnt.
Ich wüßte gar nicht, was ich mit 8 cm machen sollte...  Grinsend

Grüße

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.767



« Antworten #2 am: 09. Oktober 2016, 19:35:23 »

Ich schon... Zwinkernd

Messer schön flach der gesamten Breite nach auflegen und so 15 x hin und 15 x herledern, ohne sich ansatzweise Gedanken machen zu müssen, ob denn auch alle Stellen des Messers geledert sind oder nicht und man jetzt  Kreuztechnik oder sonst was anwenden muss. Daher meine klare Empfehlung für jeden Anfänger: Nimm den breiteren XXXL (Juchte / Latigo ist sicher nicht verkehrt).

Als Anfänger hat man genug Andere Themen, mit denen sich man auch beim ledern beschäftigen muss. Daher ist eine Breite, die ausreicht, um die ganze Messerlänge aufzulegen schon mal eine Fehlerquelle weniger.

meine 2 cents dazu.
 
Gespeichert
Wolle15
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #3 am: 09. Oktober 2016, 19:47:46 »

genau den gleichen Riemen habe ich mir auch gegönnt.
Ich wüßte gar nicht, was ich mit 8 cm machen sollte...  Grinsend

Der ist nicht schlecht  Grinsend

Ein kleiner reicht also, sofern man weiß, wie man mit umgehen muss  Zwinkernd Grinsend

Zu Hellas:

Ich bin ja noch unerfahren.
Der XXL, der Kleine,  reicht also nicht ganz aus, um ohne Kreuztechnik abzuledern?

Die 20 Euro mehr oder weniger sind nicht entscheidend, aber warum mehr ausgeben, wenn es nicht notwendig ist?
Die Anwendung der Kreuztechnik würde mich nicht abhalten, aber ich hätte es auch gerne einfacher, ohne mir Gedanken machen zu müssen.
Gespeichert
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.565



« Antworten #4 am: 09. Oktober 2016, 19:52:00 »

Kreuztechnik mußt du eh lernen.
Die meisten Finisher sind schmaler als 8 cm  (Beim Schärfen).
Und auch das ist ja kein Hexenwerk.
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.767



« Antworten #5 am: 09. Oktober 2016, 20:02:53 »

Ich sags mal so: willst du dir es einfach machen, nimm den XXXL! Wenn du meist, Kreuztechnik will ich eh lernen und will die 20 EUR sparen, auch ok, nimm den XXL. Ich habe nur noch 8cm Riemen (2 davon von Jewgeni In_Je_Ner) und möchte nichts anderes mehr - Size does matter Teuflisch).

Und, Lieber titanus, ich denke ihm geht es erst mal ums ledern und nicht ums selber schärfen (schärfts du echt in Kreuztechnik wie beim ledern? Grinsend)

Aber, ich denke der ein oder andere unserer Rasiermesser,- Schärf und Ledercracs wird hier schon noch seine Meinung Kundtun. Also warte noch ein wenig und bilde dir dann selbst deine Meinung.
Gespeichert
Wolle15
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #6 am: 09. Oktober 2016, 20:10:26 »

Okay, ich danke euch schon mal.

Werde nochmal abwarten, aber ich bin meiner endgültigen Entscheidung schon mal etwas näher gekommen.

Und es ging mir nur um das abledern.

Das Schärfen oder auch 'Scharf machen' ist wieder ein anderes Thema   Zwinkernd

Mal schauen, ob noch andere Erfahrungen mich bereichern werden.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.838


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #7 am: 09. Oktober 2016, 20:25:37 »

Ich habe zwei in der XXL Variante und beide genügen mir vollauf, wobei ich auch einen 8cm Riemen habe (nicht von Jewgeni) den ich auch gerne nutze, effektiv machts für mich aber keinen großen Unterschied, wenn ich nochmal vor der Wahl stünde würde ich wieder die 6cm Version nehmen.
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Stratocaster
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 390



« Antworten #8 am: 10. Oktober 2016, 09:31:06 »

Einem Anfänger, der das Ledern noch nicht beherrscht, rate ich auf jeden Fall, zunächst einen "billigen" Riemen anzuschaffen. Es wird erfahrungsgemäß nicht lange dauern, bis die ersten Schnitte den Riemen verunstalten. Wenn dir Geld egal ist, kaufe halt einen teuren....
Kreuztechnik auf einer Riemenbreite von 4cm ist nicht schwierig, das reicht völlig aus. Wenn du das Ledern erstmal beherrschst, kannste eh selber einschätzen, welche Breite du brauchst.
Bedenke bitte auch, dass dir hier bisher ausschließlich (mich ausgenommen Grinsend) sehr erfahrene User geantwortet haben, für die das Einschneiden beim Ledern sicher kein Thema mehr ist.
Übrigens benutze ich selbst einen sog. Forumsriemen von Jewgeni Cool
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2016, 09:45:55 von Stratocaster » Gespeichert
Wolle15
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #9 am: 10. Oktober 2016, 09:39:25 »

Was ist denn ein Forumsriemen von Jewgeni?

Und welchen 'billigen' Riemen sollte man denn zur Übung anschaffen?
Ich halte es eher mit dem Motto: "Wer billig kauft, kauft meist (immer) zweimal".
Aber zum Anfang vielleicht doch okay. Aber bis welcher Summe geht billig und wo fängt teuer an?
Gespeichert
Stratocaster
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 390



« Antworten #10 am: 10. Oktober 2016, 09:50:35 »

Hi Wolle,
den sog. Forumsriemen gab es letztes Jahr in limitierter Auflage, ähnliche Riemen hat Jewgeni sicher,  wobei die "Standardriemen" bestimmt nicht schlechter sind. Aber auf den Forumsriemen steht halt das Logo dieses Forums. Ist nur ein Wort, absr keine besondere Art von Riemen.
Lies bitte meine erste Antwort nochmal, ich habe da grade noch was geändert.
Gespeichert
Stratocaster
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 390



« Antworten #11 am: 10. Oktober 2016, 10:21:47 »

Wolle,
Herold beispielsweise hat preiswerte und dennoch gute Riemen. Also Jewgeni bzw In_Je_Ner macht zweifellos supergute Abziehriemen, die sicher ihren Preis wert sind. Eben deswegen rate ich Anfängern davon ab, weil der erste Riemen meistens schnell Einschnitte bekommt. Wo "teuer" anfängt, muss jeder selbst entscheiden. Für mich z. B. wäre ein Preis über 40,-€ das Ende von "billig"
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2016, 10:26:47 von Stratocaster » Gespeichert
Wolle15
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 5


« Antworten #12 am: 10. Oktober 2016, 10:38:20 »

Danke, Stratocaster  Daumen hoch

Herold habe ich für den Anfang auch schon ins Visier genommen.
Gespeichert
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.565



« Antworten #13 am: 10. Oktober 2016, 10:45:00 »

Das ist sicher ein guter Hinweis gewesen von Herrn Caster.
Daran hatte ich nicht gedacht.

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.565



« Antworten #14 am: 10. Oktober 2016, 17:05:01 »

Ich habe gerade mal nachgemessen.
Mein Paddle Strop hatte genau 3,7 cm Breite.
Da ist 6 cm schon seeehr breit.

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS