gut-rasiert
27. M?rz 2017, 08:37:23 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Probleme mit der Hobelrasur – Neuinfizierter  (Gelesen 2308 mal)
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #15 am: 28. September 2016, 10:57:30 »

ich bin ja auch erst vor kurzem voll in die Hobelrasur eingestiegen, zuvor WC mit Dosenschaum.
Der wechsel des kompletten Settings auf einen Schlag hat mir persönlich den Umstieg unnötig erschwert.

Ob meine Schaumkonsistenz passte, fand ich erst durch einen Test mit dem Systemie raus. Den Winkel musste ich auch erst wieder neu finden, WC und Weishi unterscheiden sich da deutlich. Klingt nach fast den gleichen Problemen wie du sie nun hast. Ich kann dich beruhigen: meine ersten Gehversuche mit dem neuen Hobel waren auch schmerzhaft und ungründlich... dein Hobel kann schon ordentlich rasieren, selbst mein als ungründlich-supersanfter verschiehener Chinahobel bekommt mit etwas Übung auch tolle Ergebnisse in 2 Durchgängen + 1 Ausputzer zustande.

Mir, bzw meiner Haut, hats geholfen auf das heisse Tuch zu verzichten. Aufweichen überlasse ich ganz allein dem Seifenschaum. Mit deinem feinen Barthaar dürfte das voll und ganz ausreichen  Zwinkernd

Seit heute ist mein STF (Kosmo - Mooreiche) auch im Einsatz, an sein Aufschäumverhalten muss ich mich auch erst noch gewöhnen. Bisher war ein Balea Black Fibre mein Schaumschläger. Wie beim Winkel auch: reine Übungssache Smiley

Manchmal ist es aber auch die Erwartungshaltung, die einen unzufrieden macht. Seit ich akzeptiere, dass meine sehr flach wachsenden Haare am Hals gegen den Strich einfach zu spüren bleiben sehe ich mich dennoch als gründlich rasiert. Mit dem Systemie bekomm ich sie schließlich auch nicht restlos weg.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
Herne
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.330



« Antworten #16 am: 28. September 2016, 11:47:26 »

Eben das ist das Stichwort, was mir zuvor auch schon aufgestoßen war (Unbearable hatte da auch schon nachgehakt). Andreas G schrieb nämlich über seine Systemie-Rasuren ' wirklich gründlich war es nie'.

Die Behauptung, daß man sich mit einem ordentlichen Systemie nicht genauso gründlich rasieren kann wie mit einem durchschnittlichen Hobel (lassen wir die Kandidaten aus der Abteilung Attacke mal außen vor), kann meiner Ansicht nach getrost ins Reich der Legenden oder des Wunschdenkens verwiesen werden - gleich gute Schaumgrundlage natürlich vorausgesetzt!
Gespeichert
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #17 am: 28. September 2016, 12:11:27 »

Die Behauptung, daß man sich mit einem ordentlichen Systemie nicht genauso gründlich rasieren kann wie mit einem durchschnittlichen Hobel (lassen wir die Kandidaten aus der Abteilung Attacke mal außen vor), kann meiner Ansicht nach getrost ins Reich der Legenden oder des Wunschdenkens verwiesen werden - gleich gute Schaumgrundlage natürlich vorausgesetzt!

Den Gründlichkeitsvergleich zwischen Hobel und System gewinnt bei gleichen Vorraussetzungen (restliches Setting, Durchgänge) allerdings mein angeblich so ungründlicher Chinahobel, der Fusion muss sich hinten anstellen. Allerdings habe ich derzeit nur diesen Systemie zur Verfügung Zwinkernd
Ein Systemie ohne, für mich, unnötige Spielereien die den Plastikkopf nur vergrößern, dürfte bei mir besser Abschneiden. Wenn mich die Lust packt geb ich mal einem starrköpfigen Zweiklinger eine Chance ...aber derzeit ist die Lust an Hobel und Shavette einfach zu groß  Grinsend


Aber zum Problem des TEs:

die ASP nutzte ich ebenfalls, seit einer Rasur die Feather testweise im Einsatz. Beide arbeiten gründlich. Im Prinzip sind alle Klingen scharf und fordern respektvollen Umgang ein.
Bildlich würde ich die ASP mit einer erstklassigen Fiskars-Axt vergleichen. Grob und Gründlich. Die Feather ist Operationsbesteck  Zwinkernd
allerdings hab ich erst eine Featherrasur hinter mir, die Eindrücke müssen sich erst noch festigen.

Auch wenn manche ganz anderer Meinung sind:
Trau dich ruhig an die Feather, ist auch nur eine Klinge - schneiden kann man sich an jedem scharfkantigem Blech. Wenn dein Respekt vor der Japanerin zu groß ist, halt dir eine ASP bereit und wechsle wärend der Rasur wenn nötig.
Kann gut sein, dass die etwas gröbere Art der ASP gegenüber der Feather mit zu deinem Problem beiträgt. Nur nicht zu viele Settingänderungen auf einmal, ändere immer nur einen Faktor und versuche dich mehr als nur eine Rasur daran, bevor die nächste Komponente geändert wird.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 693


« Antworten #18 am: 28. September 2016, 12:50:45 »

....... Im Prinzip sind alle Klingen scharf ........
Einspruch!
Wer meint alle Klingen sind scharf dem sende ich gerne eine Mammut oder Panda Rasierklinge zu!
Ich würde auch am Anfang die Finger von der Feather lassen.
Diese Klinge ist definitiv schärfer wie andere und ich habe bis heute (2 Jahre) meine Probleme mit der Klinge (außer im Feather Hobel)
Die ASP ist eine tolle und gute Klinge die auch für Anfänger bestens geeignet ist.
Wichtig ist das Erlernen der Technik!
Das ändern des "Settings" (habe ich bei jeder Rasur gemacht) ist für mich zweitrangig.
Natürlich kann ich bei weniger Änderungen eher Unterschiede merken, aber ich glaube der Unterschied den ein Erfahrener Rasierer zwischen zwei GUTEN Seifen merken kann wird von einem Anfänger nicht wahrgenommen.
Gespeichert
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #19 am: 28. September 2016, 13:09:17 »

....... Im Prinzip sind alle Klingen scharf ........
Einspruch!
Wer meint alle Klingen sind scharf dem sende ich gerne eine Mammut oder Panda Rasierklinge zu!

Ich dachte an scharf im Sinne von "kann schneiden", ein billiges Küchenmesser kann Gemüße schneiden und man wird sicher nicht einfach mal grob an die Klinge fassen. Dass nicht jede Schärfe auch rasiertauglich ist, ist was ganz Anderes. Grundsätzlich kann man sich aber mit jedem scharfen Gegenstand verletzen wenn man unachtsam damit umgeht. Konzentriertes Hantieren setzt nicht nur die Feather vorraus.

oder sind die Mammut/Panda rundgeschliffenes Blech?  Grinsend


Ein Tipp kommt mir noch in den Sinn, der mir bei meiner ersten Shavetterasur geholfen hat und dem TE vielleicht hilft den richtigen "Nicht-Druck" zu finden:
Versuche nur den Seifenschaum mit der Klinge vom Gesicht zu wischen, falls dein Gespür gut genug ist um zwischen Schaumkante und Kopfplatte die Klinge zu fühlen. Die ASP nimmt die Stoppel quasi nebenbei mit Smiley
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
King-Joe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 381


Edel sei das Mensch, hilfreich und gut!


« Antworten #20 am: 28. September 2016, 16:00:18 »

Wenn man sich mit einem stumpfen Messer (Klinge) schneidet tut es aber mehr weh als mit einem scharfen Messer(Klinge)! Habe mir mit meinen ASP-Klingen auch schon Blutflecke geholt ohne sofort etwas zu spüren, sieht man dann im Spiegel und spürt es erst beim Aftershave. Mit einem scharfen Messer schneidet man sich allerdings weniger oft als mit einem stumpfen, geht jedenfalls mir so.

mfG Joe  Lächelnd
Gespeichert

Hobel:WC, gummy 91, NTS-kompakt Butterfly, Parker 95R und 66R Butterfly
Klingen: Astra Superior Platinum, Dorco St 300, Tip real
Rasiercreme und Stick: Palmolive, Rasiercreme: Proraso grün 
Pinsel: HJM Black Fibre, pure best badger, chin.Silvertip Nylon, Wilkinson-Sau, Schweinchen
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 693


« Antworten #21 am: 28. September 2016, 16:44:49 »

@Stubenfliege

Gib mir mal deine Adresse ich schick dir mal welche zu
Diese beiden Klingen kommen einem noch nicht einmal wie rundgeschliffenes Blech vor, eher wie ein Sägeblatt.
Beide Klingen sind nach dem ersten ZUG gewechselt worden (und ich nutze andere Klingen durchaus auch bis zu 20x oder mehr)
Ich habe schon Taschenmesser über die Haut geführt die schärfer waren.
Gespeichert
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #22 am: 28. September 2016, 17:34:52 »

sind die echt so grottig?
ne, spar dir das Porto. Ich glaubs dir auch so. Falls du irgendwo in meiner Nähe wohnen solltest, könnte ich sie mir aber abholen^^ Mir ist jede Ausrede für ne kleine Zweiradtour recht  Grinsend
Evtl fliegen die mir auch so mal zu

wollte dir auch nicht krumm kommen, nur eben "scharf" von "rasurtauglich scharf" abtrennen. Ich vertrete auch die Meinung, dass gerade weniger scharfe Klingen die Gefährlichsten sind. Egal ob in Küche oder Bad.
Die Feather hat bei mir zwar auch erst eine Rasur hinter sich, aber ich bezweifle dass ich bis zum nächsten Klingenwechsel wegen ihr verblute.

Vielleicht hilft dem TE auch der gesunde Respekt vor einer Feather (den er bei anderen Klingen aber auch haben sollte^^) dabei konzentrierter zu Arbeiten, Druck zu reduzieren und die Rasur zu verbessern.
Die Einstellung, dass mein Hobel ja so sanft und ungründlich sein soll hat mich recht sorglos mit ihm hantieren lassen. Erst als ich mir einredete, dass ich da das schärfste, bissigste Gerät aller Zeiten in Händen halte wurde ich die Rasurbrände los  Augen rollen
Druck, Technik, Konzentration
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 693


« Antworten #23 am: 28. September 2016, 17:52:05 »

@ Stubenfliege

Ich nehme das nicht krumm und ja die sind so schlecht.

Was die Feather betrifft habe ich immer wieder mit der Klinge Probleme.
Aber jeder empfindet jede Klinge anders.
Gespeichert
King-Joe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 381


Edel sei das Mensch, hilfreich und gut!


« Antworten #24 am: 28. September 2016, 20:41:17 »

Also wie auch immer, ich finde die Astra Superior Platinum ist ne Super Klinge !  Daumen hoch Eine Feather hab ich noch nie probiert, muß aber auch gar nicht sein, ich bin mit meinen ASP voll zufrieden und teste deshalb gar keine anderen mehr! Er muß halt üben ! ! ! Meine Meinung !!!

mfG Joe  Lächelnd
Gespeichert

Hobel:WC, gummy 91, NTS-kompakt Butterfly, Parker 95R und 66R Butterfly
Klingen: Astra Superior Platinum, Dorco St 300, Tip real
Rasiercreme und Stick: Palmolive, Rasiercreme: Proraso grün 
Pinsel: HJM Black Fibre, pure best badger, chin.Silvertip Nylon, Wilkinson-Sau, Schweinchen
Andreas G
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 12



« Antworten #25 am: 30. September 2016, 08:16:56 »

Hatte ja eigentlich vor, Vorgestern auszusetzen, aber nach dem ich ja davor gegen den Strich weggelassen habe, musste ich doch ran.
Muss sagen, es wird doch langsam besser mit dem Gefühl im Handgelenk. Auch beim Kinn.
Vielen Dank an Stubenfliege für den Tipp mit Schaum vom Gesicht wischen. Seit dem ist es besser geworden.
Auch habe ich das Einweichen mit dem Tuch weggelassen. Es scheint tatsächlich nur noch die Haut anstelle des Haares aufgeweicht zu haben.
Genaueres weis ich allerdings erst, wenn mein Kinn sich erholt hat. Dazu hat es ja am verlängerten Wochenende genug Zeit.

Hab dazu gestern mal WD 20.30 probiert. Es will bei mir nur nicht so recht Emulgieren.
Ob es wirklich was bringt, kann ich noch nicht sagen. Aber da es auch nicht schadet, mach ich das Pröbchen erst mal auf diese Weise leer.

Noch ein paar Worte zum Thema Gründlichkeit. Dort wo es schon gut funktioniert, ist es tatsächlich gründlicher geworden. Könnte aber auch einfach am mittlerweile besseren Schaum liegen.
Darüber habe ich mir früher keine Gedanken gemacht. Creme auf die Hand, nasser Pinsel drüber und los geht's. Einwirkzeit kannte ich nicht  Unentschlossen War meistens eher ein flüssiger Gleitfilm als wirklicher Schaum.

Der größte Unterschied ist an der Oberlippe beim Rasieren gegen den Strich. Mit 5 Klingen ist nicht mehr viel Weg zum ziehen. Und das Gefühl dabei war sehr ruppig. Das ist mit dem Hobel durch nur eine Klinge deutlich angenehmer.

Und keine Sorge Respekt habe ich vor jeder Rasierklinge. Egal welche Marke. Werde mal nächste Woche die Feather probieren. Einfach nur zum Vergleich.

Auf jeden Fall vielen Dank an Alle die sich so bemüht haben mir bei meinem Problem zu helfen.
Gespeichert
alvaro
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 693


« Antworten #26 am: 30. September 2016, 09:04:20 »

.......

Hab dazu gestern mal WD 20.30 probiert. Es will bei mir nur nicht so recht Emulgieren.
.....

Warm machen und schütteln, warm machen und schütteln, warm machen und schütteln.......

Kann mit der Vita Horm etwas dauern, wird aber.
Nur Geduld.
Andere Cremes emulgieren besser, sind aber nicht besser.
Gespeichert
Stubenfliege
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 159


ich bin ich, Andere gibts genug


« Antworten #27 am: 30. September 2016, 09:37:15 »

freut mich zu hören dass es besser wird Smiley
halt uns am Laufenden

besserer Schaum macht schon Unterschied, aber wenn du die Verbesserung nur an gewissen Stellen hast, tippe ich auf den noch nicht ganz passenden Winkel. Aber der kommt, sobald du den ersten Aha-Effekt hast von ganz alleine. An dem Punkt bist du wohl gerade.

Viel Spass weiterhin beim besser werden Smiley
Gespeichert

Gruß,
Stefan
-
wer meint, dass ein Hobel nichts für ihn sei, der hat sich geschnitten
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.722



« Antworten #28 am: 30. September 2016, 22:54:25 »

....
Bildlich würde ich die ASP mit einer erstklassigen Fiskars-Axt vergleichen. Grob und Gründlich. Die Feather ist Operationsbesteck  Zwinkernd
....

Na, doch wohl eher eine Gränsfors   Grinsend  .

titanus,

der 1 Fiskars und 3 Gränsfors Äxte/Beile hat.
Und noch ein paar andere...
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
krähe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.148



« Antworten #29 am: 01. Oktober 2016, 02:11:12 »

Und noch ein paar andere...

Gerade die anderen interessieren!?
Gespeichert

"less is more-more or less" Mies v.d. Rohe
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS