gut-rasiert
22. Februar 2017, 11:34:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rocnel Single Edge Razor  (Gelesen 1823 mal)
karsten
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 228


« Antworten #15 am: 07. November 2016, 14:10:12 »

Kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen? Das gute Stück kann ja leider nicht direkt auf der Herstellerseite bestellt werden.
Ich habe nur die Seite www.extrashaving.com gefunden. Gibt es noch andere, oder ist das die offizielle Bezugsquelle?

www.yourshaving.com
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 908


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #16 am: 08. November 2016, 09:06:08 »

Kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen? Das gute Stück kann ja leider nicht direkt auf der Herstellerseite bestellt werden.
Ich habe nur die Seite www.extrashaving.com gefunden. Gibt es noch andere, oder ist das die offizielle Bezugsquelle?

www.yourshaving.com

Danke (immerhin EU  Daumen hoch), aber dort ist er ausverkauft.
Schön zu sehen, das es dort wohl auch demnächst die anderen Modelle geben wird.
Gespeichert
chillies
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 103


Wer sich nicht nass rasiert ist selber schuld


« Antworten #17 am: 15. Februar 2017, 19:52:24 »

Liebe Forumsfreunde,
mir ist bewusst, dass ich mit diesem Bericht nicht in jedem Punkt der gleichen Meinung wie meine Vorschreiber bin, aber es ist MEIN Bericht und es sind meine Eindrücke und ich wünsche Euch viel Spaß dazu!

Eine beschädigte Klinge sollte zum Einsatz kommen. Die ausgebrochene Seite entfernt und die heile Seite in den ROCNEL SE. Er flößt einem ja gehörigen Respekt ein, mit der weit vorstehenden Klinge. Bei meinen Versuchen mit dem Bevel habe ich mir eine besonders leichte Führung an trainiert, dies ließ mich Mut fassen und ich legte los.

Viertagebart
RS Monsavon, traumhafter Schaum wie immer, ordentlich einmassiert.
RP Mühle Stylo Micro Fibre
RH ROCNEL SE
RK Rotbart Platinveredelt, ich vermute dass es die unter Gillette-Ägide hergestellte Klinge ist
m/g/q
Danach Golddachs Pflegetonicum und Proraso-Reparaturgel, weil ich an einer Stelle die leichte Führung vergaß

Das Geräusch ist einzigartig, fast ein Klingeln in dem massiven Metallkörper. Die Klinge sitzt gerade fest genug um nicht zu flattern. Die ersten Züge waren vielversprechend, erstaunlich gründlich, wie ich es eigentlich nicht erwartet hatte. Die Rotbartklinge hat auf den ersten Blick unter der Einschlaglupe den gleichen Schliff wie die Bevel-Originalklinge, die im gleichnamigen Hobel zwar sehr sanft, aber nicht sehr gründlich auftrat.
Der Hobel verhält sich gutmütig, knattert ordentlich durch die Viertagestoppeln, ohne sich zu zu setzen, wie man es angesichts der Schaumkantenform erwarten könnte.

Einfache Handhabung. Der Winkel ist schnell gefunden, die 30° wie sie auch für viele anderen Hobel empfohlen werden, sind ein guter Anfangswert. Mit der Monsavon-Seife konnte ich ohne weiteres vier Züge machen, bevor Ausspülen angesagt war.

Er ist mein gründlichster Hobel, ohne Bissigkeit. Meines Erachtens gerade noch sanft zu nennen. Mit wenigen Zügen fertig, keine Nacharbeit. Nach der Kaltwasserbehandlung und der Anwendung des Golddachs-Tonicums, ist alles blitzeblank. Ein wenig abgeschabte Haut, ABER kein Rasurbrand  fest zu stellen. Alles im grünen Bereich. Ein Pünktchen, wo ich zu fest aufdrückte.

Mein Lieblingshobel wird er nicht. Die überstehenden Klingenkanten, die an Nase und Ohren unangenehm sind und das umständliche Vorbereiten der Klinge verhindern das, aber wenn mal wieder eine Klinge beschädigt ist und geteilt werden muss, freue ich mich schon darauf, ihn wieder ein zu setzen. Ich werde ihn nun eine Woche lang benutzen, wie ich mir das für alle Hobel angewöhnt habe und ihn genauer kennen lernen. Ich bin mir sicher, er wird mir Freude bereiten.

Herzliche Grüße

Michael
Gespeichert

Man hat immer zwei Hobel zu wenig
mikri
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.888


Ich kann mit allen R41 rasieren


WWW
« Antworten #18 am: 16. Februar 2017, 12:12:40 »

Lieber chillies
Es gibt auch halbe Klingen zu kaufen.
Mein Liebling ist er auch nicht. Ich habe ebenfalls moniert, dass ich mir mit den seitlichen Klingenüberständen die Nase perforierte.
Ich bin auch nicht selber drauf gekommen, aber - die lassen sich sehr einfach und leicht abbrechen.
Klinge einspannen, ausrichten, festziehen und mit dem Daumen klack links, klack rechts von oben gegen unten die Flügel abbrechen.

LG mikri
Gespeichert

Mit Verarzten dauert's länger

http://nassrasieren.wordpress.com
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 1.800


Nassrasur? Nein danke? Ja bitte!


« Antworten #19 am: 16. Februar 2017, 12:22:31 »

Ich neheme als Hilfsmittel immer eine kleine Blechschere und eine Kreditkarte, Führerschein, o.ä..
Mit der Blechschere schneide ich die Klinge zurecht, damit nichts übersteht, schiebe sich teilweise in den Schlitz des Rocnelhobels und drücke sie sanft mit der Kreditkarte in die richtige Position im Hobelkopf. Das ist für mich kein Aufwand und der Hobel ist einsatzbereit. Mit einer alten Klinge schiebe ich eine aufgebrauchte Klinge aus dem sehr schmalen Schlitz des Hobelkopfes heraus, bevor eine neue Klinge wieder eingelegt wird.
Gespeichert

Mit freundlichem Gruß von Standlinie.

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich am nächsten Morgen an nur gering und gleichmäßig neugebildeten Bartstoppeln.
Ocrana
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 483



« Antworten #20 am: 16. Februar 2017, 13:45:02 »

Irgendwie erinnert mich der Hobel an einen Hammer mit diesem riesigen Kopf. Gut, dass ich mich ohnehin auf DE-Hobel spezialisiert habe Zwinkernd.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS