gut-rasiert
23. April 2018, 21:05:41 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 5 [6] 7   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: WSP rustic shavin soap  (Gelesen 8033 mal)
Celenio
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 51


« Antworten #75 am: 27. Juli 2017, 17:44:31 »

Oh nein das ist doch Mist  Traurig

Dann muss ich ja 4x im Jahr bestellen, wenn ich so weiter mache habe ich mehr Zeug als meine Frau im Bad rum stehen Zwinkernd
Gespeichert

Hobel       : Mühle R873SR | Rossmann/Baili
Klingen     : ASP
Pinsel       : Mühle 31H873|Parker Silberspitz WHST|Maggard 24mm Purple Swirl
Seife        : Catie´s Bubbles|Col.Conk|Dapper Dragon|Dr.Jon´s|Kent|Palmolive|Proraso rot|Speick Active
Aftershave: Old Spice Ori.&White|Mag.Alum
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.113



« Antworten #76 am: 27. Juli 2017, 21:48:17 »

Hast du noch nicht?
Der Trend geht ja auch eindeutig Richtung auslagern... Grinsend
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.124


Same Shit, Different Day


« Antworten #77 am: 17. September 2017, 06:50:39 »

Ich weiß gar nicht warum ich die Seifen so lang im Schrank hab liegen lassen seit der letzten Benutzung. Vermutlich weil ich viel getestet und aussortiert habe. Dem tut aber nichts zur Sache, denn heute durfte die Citrus Blast in Kombination mit dem AS 4711 Portugal mal wieder ran. Was ein voluminöser (künstlicher) Orangenduft. Ich hab ihn eine Stunde nach der Rasur noch in der Nase - einfach genial.

Die Eingangsfrage meinte ich im Übrigen wörtlich. Ich weiß es nicht. Ich weiß jetzt wieder warum die WSP meine Lieblingsseifen sind. Die Schaumerzeugung, Gleitwirkung und Pflege sind einfach genial. Leider hatte dies jetzt auch zur Folge das ich meinen Bestand auf den Prüfstand stelle und damit nächste Woche anfange.

Was ich sagen möchte: Jeder sollte die WSP Seifen zumindest mal probiert haben.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
blexa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.792


,,Eine Liebe die niemals endet'' Since 1904


« Antworten #78 am: 24. Oktober 2017, 10:09:11 »

Ich hatte die  Ol’ Kentucky jetzt auch eine ganze Woche mit kurzer Unterbrechung zum testen. Die großzügige Probe kam wie fast immer hier bei WSP Proben von unserem Kollegen
oder "WSP Botschafter" Noodles Zwinkernd Vielen Dank dafür.

Was mir zu allererst auffällt,die Seife ist sehr schwach auf der Brust.Der Duft könnte meiner Meinung nach eine ganze Nummer stärker sein,dann würde sie viel besser zur Geltung kommen,so ist von dem süß-warmen Whiskey Duft leider nur sehr wenig zu erahnen.Wenn sie jetzt stärker beduftet wäre,hätte ich bei Maggard sofort auf dem Bestell Button gedrückt.

Die Performance der WSP ist Überragend.Qualitativ eine sehr hochwertige Seife mit einer ganz tollen slickness.Aufgeschäumt mit Dachs,Synthie und auch Borste funktioniert sie hervorragend,die Gleiteigenschaften sowie Schutzwirkung auch bei der Kopfrasur ist einfach nur großartig.

Würde die Beduftung ein wenig intensiver ausfallen wäre es eine Seife für mich,so leider nicht.Ich weiß jetzt auch nicht ob die Beduftung der anderen WSP Seifen ähnlich stark sind
oder ob es dort Unterschiede gibt.Wenn alle Seifen auf der gleichen Linie liegen wäre es schade.
Gespeichert
Faithinme
Mitglied

Online Online

Beiträge: 386



« Antworten #79 am: 24. Oktober 2017, 13:21:47 »

Hallo,

100-prozentige Zustimmung zur Beschreibung von Kollege blexa. Besser kann man es nicht sagen. Da ich nur die Ol' Kentucky von WSP besitze, würde mich eine Dufteinschätzung der anderen Sorten sehr interessieren.

Gruß

Frank
Gespeichert
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 404


« Antworten #80 am: 26. Oktober 2017, 19:26:26 »

Die Ol' Kentucky habe Ich jetzt zwar nicht aber doch 3 Sorten von WSP: Barbershop, Citrus Blast und Mahogany. Bei allen 3 ist der Duft klar und deutlich wahrnehmbar. Ich würde sie sogar als stark beduftet einordnen. Ich hatte zusätzlich mit der Spring Rain noch eine Probe die auch stark beduftet war. Gut zu wissen, dass die Ol'Kentucky da eine Ausnahme ist.
Gespeichert
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 404


« Antworten #81 am: 04. Januar 2018, 09:26:29 »

Seit kurzem bin Ich Besitzer einer Formula T Matterhorn und bin auch von dieser Seife schwer begeistert.

Von der Performance her sind die WSP Seifen für mich sowieso schon lange in meinem persönlichen Seifenolymp und bei dieser habe ich auch mit dem Duft einen Volltreffer gelandet.

Es handelt sich um einen von Creed Silver Mountain Water inspirierten Duft, der recht vielschichtig ist und den ich auch für sehr massentauglich halte. Ich würde den Duft als männlich, frisch mit einer leicht süßen Note bezeichnen.
Was ich aber schon anmerken muss: An die Bergwelt erinnert er mich nun wirklich nicht und Ich bin in den Alpen Österreichs aufgewachsen! Aber wer weiss, jeder stellt sich unter der Bergwelt was anderes vor.

Gespeichert
Rasierwasser
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 402



« Antworten #82 am: 04. Januar 2018, 23:25:06 »

Für die Namensgebung der "Formula T Matterhorn" musste einfach irgendein Name eine Berges herhalten, weil es ja eine Duftkopie von Creed Silver Mountain Water ist. Da für die meisten Amerikaner alle Geographie ausserhalb der USA unbekannt ist, wählten sie "Matterhorn" aus, weil das vermutlich der einzige Berg ausserhalb der USA ist (abgesehen vom Himalaya), den viele Amerikaner kennen (natürlich ohne zu wissen wo er ist). Grinsend
Gespeichert
maranatha21
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.187



« Antworten #83 am: 05. Januar 2018, 00:22:52 »

Die Formula T Serie ist richtig gut, und auch mit angenehmen und gut zusammengestellten Düften versehen. Es sind bisher zwar nur Proben im Haus gewesen, aber diese haben sich bei mir in die erste Liga gespielt. Vorerst in der Vollversion "nur" in Form der Asylum Seifen, die identisch sind und von WSP für Bullgoose hergestellt werden, und einen Schwung kräftiger in der Duftintensität ausfallen. So wie es aussieht, kommen die WSP Formula T Seifen nach jetzt etwas umfangreicherem Testen in die engste Wahl, als US Artisans bei mir übrig zu bleiben
Gespeichert
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.124


Same Shit, Different Day


« Antworten #84 am: 23. Januar 2018, 08:30:16 »

In den letzten Tagen bin ich dazu gekommen die WSP Matterhorn zu testen. Danke übrigens Hobel Stef. Es handelte sich um eine großzügige Probe, sodass ich sie mit maki72 geteilt habe.

Zur Performance: Muss ich da echt noch was sagen? Smiley Ok ...überredet. Drei Worte: Mega! Hammer! Spitze!

Zum Duft: Also egal was die Seifensieder bei der Herstellung geraucht haben, ich brauch auch was davon. Denn das was die da schreiben, von wegen von den Alpen inspriert ... Gletscherwasser ... haste nicht gesehen (Zitat Maggards Razor: This fragrance was designed to take you to the Swiss Alps and the sparkling streams of water of the spring snow melt. Crisp and fresh, this is a fantastic fragrance. Inspired by Creed Silver Mountain Water.) Ich hab sie als sehr sehr dezent empfunden - ungewöhnlich dezent für WSP aber dennoch angenehm. Frisch. Leichte Zitrusnoten. Leichte Süße. Aber alles gut kombiniert. Dennoch wäre es für die Seife nicht "schädlich" wenn sie mehr BOOOM hätte. Das fehlt mir leider etwas.

Jetzt muss ich nur noch jemanden finden der die Black Orchid hat Zunge
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 404


« Antworten #85 am: 23. Januar 2018, 09:40:13 »

So bin jetzt auch dazu gekommen meine großzügige Probe von Noodles (besten Dank!) der Ol Kentucky zu testen.

Also Performance: wie üblich 1a, große Klasse, da gibt es nichts zu meckern  Daumen hoch!

Zum Duft: Da ist drin was drauf steht: Whisky! Ein warmer Winterduft mit einer süßen Note im Hintergrund. Ein sehr gelungener Duft den ich sehr gerne mag.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings schon: die Intensität des Duftes könnte ruhig intensiver ausfallen. Citrus Blast, Spring Rain & Mahogany waren stark beduftet. Hier ist die Intensität eher auf Niveau der Barber Shop. Sicherlich noch klar wahrnehmbar, aber mehr Rums hätte nicht geschadet!
Gespeichert
Faithinme
Mitglied

Online Online

Beiträge: 386



« Antworten #86 am: 23. Januar 2018, 20:03:50 »

Guten Abend,

Frage an die Forumskollegen Noodles und Hobelstef:

Wie schätzt Ihr die Duftstärke der Matterhorn im Vergleich zur Ol Kentucky ein?


Gruß

Frank
Gespeichert
maranatha21
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.187



« Antworten #87 am: 23. Januar 2018, 20:37:09 »

Matterhorn ist ein wenig stärker. Aber nicht viel.
Es ist noch deutlich weniger als z.B. Mahogany.
Gespeichert
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.124


Same Shit, Different Day


« Antworten #88 am: 23. Januar 2018, 23:36:58 »

Ich empfinde die matterhorn als minimal dezenter. Fast wie die barbershop. Wenn man ganz ehrlich ist nehmen sie sich nicht viel zur ol kentucky. Aber die Seifen sind ganz klar wahrnehmbar und da. Eine speick schlagen sie von der Stärke immernoch locker . Mahagany und citrus blast sind ne andere Liga von der Intensität.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2018, 23:40:50 von Noodles » Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 404


« Antworten #89 am: 24. Januar 2018, 09:37:57 »

Da kann ich Noodles nur voll und ganz zustimmen, könnte ich nicht besser beschreiben.

Ergänzen möchte ich auch, dass die "schwach" bedufteten Varianten klar und deutlich wahrnehmbar sind. Die Duftintensität ist bei Matterhorn, Barber Shop & Ol Kentucky auf normalen europäischem Niveau, während Citrus Blast und Mahogany wahre Duftbomben sind.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 [6] 7   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS