gut-rasiert
26. Juni 2017, 00:25:19 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 [4] 5   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: WSP rustic shavin soap  (Gelesen 4647 mal)
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.067


Same Shit, Different Day


« Antworten #45 am: 02. Januar 2017, 12:21:04 »

Es freut mich auf jedenfall zu hören, das die WSP Seifen inzwischen hier einen gewissen Anklang gefunden haben und die die sie bereits getestet haben begeistert sind. Meine Probe mit der Lavenderwood ist bereits auf dem Weg zu Maverel. Ich bin gespannt wie er sie einschätzt.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
Hobel Stef
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 245


« Antworten #46 am: 10. Januar 2017, 09:56:28 »

So habe die WSP (Mahogany, Formula T) jetzt ausgiebig getestet und die hat es locker unter meine Top Seifen geschafft  Grinsend!

Eine wirklich herausragende Performance gepaart mit einem Top Duft.

Ergänzen möchte Ich noch 2 Dinge:
1) Ergiebigkeit: Hier wird auf der Homepage der Eindruck erweckt die Seife sei sehr, sehr ergiebig. Das kann Ich so nicht nachvollziehen. Sie zählt sicherlich zu den ergiebigen Seifen, aber das sie andere deutlich in den Schatten stellen würde wäre mir nicht aufgefallen.

2) Vergleich zur Martin de Candre: Eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich sicherlich nicht leugnen. Aber die WSP schlägt die Französin in der Performance meiner Meinung nach. Die Gleitfähigkeit ist ein Stück besser und die Pflege deutlich besser.

Von mir eine klare Kaufempfehlung!
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 918


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #47 am: 12. Januar 2017, 12:16:29 »

So, jetzt hatte ich auch ausreichend Zeit die WSP in unterschiedlichen Varianten auszuprobieren. Danke nochmals an Noodles.
Die T-Serie liegt mir eindeutig besser. Dennoch, so richtig warm werde ich mit den Seifen leider nicht, obwohl ich eigentlich wollte.
Sie erzeugen bei mir nicht den "haben will" Faktor. Während der Rasur fehlt mir, vor allem bei der Seife ohne Talg, ausreichende Gleitfähigkeit. Ähnliches habe auch schon mal bei der Pino Silvestre Seife für mich bemängelt. Wenn der erste Seifenteppich wegrasiert ist, dann ist Schluss mit glitschig. Manche mögen das vielleicht, mir fehlt da etwas. Das Hautgefühl nach der Rasur ist wiederum sehr gut, was mir sehr gefällt.
Zusammengefasst, ich werde mir die WSP nicht besorgen. Da liegen mir andere Seifen einfach deutlich besser.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
holzklinge
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 829



« Antworten #48 am: 12. Januar 2017, 13:11:54 »

Wenn der erste Seifenteppich wegrasiert ist, dann ist Schluss mit glitschig.

wenn ich das lese, werde ich in diesem Jahr die WSP nicht probieren  Unentschlossen
Gespeichert
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 246


« Antworten #49 am: 17. Januar 2017, 11:49:14 »

Ich rasiere mich momentan fast ausschließlich mit der Rustic Winter Spice.
Schaum, Einweichwirkung, Gleitverhalten und After Shave Gefühl 1A.

Hätte ich nicht noch einen Karton vollen Razorock und Phoenix Seifen, würde ich eine größere Menge ordern.
Gespeichert
Reinhold M.
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 416



« Antworten #50 am: 17. Januar 2017, 13:56:09 »


Hätte ich nicht noch einen Karton vollen Razorock und Phoenix Seifen, würde ich eine größere Menge ordern.

Ich denke niemand hier hätte ein Problem bei der Entsorgung zu helfen  Grinsend
Gespeichert
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 246


« Antworten #51 am: 17. Januar 2017, 14:18:03 »

Ach die werden schon nicht schlecht Smiley

Vielleicht sortiere ich die Tage mal doppelte aus.
Gespeichert
Reinhold M.
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 416



« Antworten #52 am: 17. Januar 2017, 14:29:49 »

Karton

doppelte

 Schockiert Von welchen Mengen reden wir den hier ?
Gespeichert
Noodles
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.067


Same Shit, Different Day


« Antworten #53 am: 17. Januar 2017, 17:39:49 »

Größeren Mengen eben Lächelnd

Ich denke am Wochenende werde ich mal wieder die Mahogany rauskramen, ich freu mich jetzt schon drauf.
Gespeichert

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben." Marc Aurel

"Mit dem Bart im Gesicht ist es wie mit dem Golfrasen: nur kontinuierliche Pflege und Schur bringen ihn zur Perfektion." Tonsus
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 246


« Antworten #54 am: 18. Januar 2017, 10:38:18 »

Man muss möglichst viel bestellen um die Prozesskosten pro Stück zu reduzieren.
Der typische Internetfluch halt.
Denke es handelt sich um Forumsübliche Mengen  Afro

Heute morgen die WSP Black Amber - Vanille ausprobiert.
Ebenso ein Traum wie die Winter Spice.

Momentan ist WSP bei mir in den definitiven Top 3.
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 918


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #55 am: 18. Januar 2017, 17:07:57 »

Man muss möglichst viel bestellen um die Prozesskosten pro Stück zu reduzieren.
...
Dass Prozesskosten etwas mit einem Gerichtsverfahren zu tun haben ist Dir aber schon klar, oder?  Grinsend Grinsend Grinsend Zwinkernd
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.870



« Antworten #56 am: 18. Januar 2017, 18:38:38 »

Früher nannte man das: Auflagendegression.
(Das waren die Fixkosten für eine Buchauflage (z. B.: Herstellung der Druckvorlagen)
ohne die Kosten, die Stückzahlabhängig sind (z. B.. Papier).
In unserem Fall also die Portokosten pro Paket ohne die Software  Grinsend

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 246


« Antworten #57 am: 18. Januar 2017, 20:51:38 »

Man muss möglichst viel bestellen um die Prozesskosten pro Stück zu reduzieren.
...
Dass Prozesskosten etwas mit einem Gerichtsverfahren zu tun haben ist Dir aber schon klar, oder?  Grinsend Grinsend Grinsend Zwinkernd

Also ich kenne Prozesskosten ebenfalls aus der BWL.  Afro
Die Kosten / Aufwendungen die halt der Prozess an sich verursacht.

Jede Bestellung verursacht Aufwendungen unabhängig vom Kaufpreis der einzelnen Seife.
In unserem Fall u.a. Zeit.
Umso mehr Seife ich pro Bestellung nehme, je mehr Zeit spare ich theoretisch pro Seife, da ich ja insgesamt seltener Bestellen muss.
Das bestellen an sich dauert ja gleich lang. Unabhängig ob die Anzahl 1 oder 10 ist.

Praktisch bestellt man aber genauso oft und hat daher größere Bestände als der nicht gut rasiert User.
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 918


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #58 am: 02. M?rz 2017, 14:19:29 »

So, jetzt hatte ich auch ausreichend Zeit die WSP in unterschiedlichen Varianten auszuprobieren. Danke nochmals an Noodles.
Die T-Serie liegt mir eindeutig besser. Dennoch, so richtig warm werde ich mit den Seifen leider nicht, obwohl ich eigentlich wollte.
Sie erzeugen bei mir nicht den "haben will" Faktor. Während der Rasur fehlt mir, vor allem bei der Seife ohne Talg, ausreichende Gleitfähigkeit. Ähnliches habe auch schon mal bei der Pino Silvestre Seife für mich bemängelt. Wenn der erste Seifenteppich wegrasiert ist, dann ist Schluss mit glitschig. Manche mögen das vielleicht, mir fehlt da etwas. Das Hautgefühl nach der Rasur ist wiederum sehr gut, was mir sehr gefällt.
Zusammengefasst, ich werde mir die WSP nicht besorgen. Da liegen mir andere Seifen einfach deutlich besser.
Habe heute nochmals die WSP herausgeholt und was soll ich sagen? Ich muss meine letzte Aussage revidieren. Das Rasurerlebnis war von vorne bis hinten prima. Da gab es nichts zu meckern.
Also ich denke, dass meine Gesichtshaut letztes mal einfach nicht so richtig in Form war oder ich einfach zu wenig Material zum Aufschlagen aufgenommen hatte (oder beides Zwinkernd).
Das einzige, was mich von einem Kauf zurückhalten wird ist die eher dezente Beduftung. Für andere ist aber gerade dies ein Plus, ich mag es lieber etwas kräftiger, alla Stirling z.B.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
maranatha21
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.752



« Antworten #59 am: 18. M?rz 2017, 13:09:39 »

Ich bringe das mal hier unter, auch wenn die Asylum dann vielleicht nicht ganz so gut zu finden ist.

Für Bullgoose werden von WSP exklusiv zwei Sorten der "Asylum" RS hergestellt. Ähnlich, wie Saponificio Varesino im Auftrag die Colonia von Asylum anfertigt.
Es dürfte sich um die gleiche Seife handeln, die WSP unter seiner Formula T Serie anbietet. Identische Rezeptur, gleiche (für mich etwas zu kleine) schicke Aludosen.



Nach jetzt drei Rasuren kann ich für mich sagen, dass diese Seife ausgezeichnet ist. In allen Bereichen oberster Level.
Wenn das Wetter winterlich ist, bevorzugt meine Haut eine Seife, deren Pflegewirkung sich in einem leicht eingecremten Hautbild äußert. Unter trockenen Verhältnissen
macht sich das sehr gut und der "Cremefilm" verschwindet dann auch in der ersten Stunde wieder und zurück bleibt ein angenehmes Hautgefühl. Seifen mit Lanolin
sind da für mich mittlerweile die erste Wahl. Wird es aber wieder etwas wärmer und die Luftfeuchtigkeitswerte steigen, dann ist mir der eingecremte Aspekt wieder zu
viel, weil er sich über den ganzen Tag als leichter Fettfilm darstellt. Das ist die Zeit, in der ich Seifen möchte, die ein eher samtiges Hautbild hinterlassen. Sind im
ersten Fall die Mitchell und SV erste Wahl, so haben ab jetzt andere wieder die Nase vorne. Und hier scheint (so gut man das nach drei Rasuren sagen kann) diese "WSP"-Seife
besonders top zu sein. Die Pflege ist richtig gut, und die Haut fühlt sich dennoch trocken, samtig an.

Der Duft ist richtig fein. Wie die Beschreibung schon sagt, ist das Ganze sehr "Neroli-lastig". An der Dose geschnuppert drängt sich der schwarze Pfeffer etwas zu sehr in den
Vordergrund. Das verschwindet aber beim Aufschäumen und hinzu kommt eine warme, leicht fruchtig florale Note. Nach mehrmaligem Gebrauch ist die Pfeffernote auch beim
Schnuppern an der Dose nicht mehr so stark. Meine Assoziation geht in Richtung Tabac-RS. Sehr gut kompatibel. Es fehlt die würzig, warme Holznote von Tabac, sondern sie
kommt frischer daher. Für meine Nase sehr lecker.

Eine Spitzenseife meiner Meinung nach, die auch in allen anderen Bereichen dem entspricht, was hier an Lob schon so verteilt wurde.
Deswegen haben ich ja auch schon eine Anfrage nach Pröbchen der Formla T Serie gestellt!  Grinsend



Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 [4] 5   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS