gut-rasiert
13. Dezember 2017, 15:50:46 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Mickey Lee Soapworks  (Gelesen 4408 mal)
Robinson
Gast
« Antworten #15 am: 25. M?rz 2015, 21:08:13 »

Sorry, ich merke erst jetzt, dass ich hier unbewusst AS & Preshave einbringe, wobei es doch um Seifen gehen sollte.
Daher nur eine kurze Randnotiz:
Sowohl Preshave wie auch die Aftershave Milk haben bei ihrem ersten Einsatz vor ein paar Minuten auf ganzer Linie überzeugt.
Die Konsistenz des PS erinnert an ein etwas festeres Proraso Preshave. Die Pflegewirkung ist Top und könnte sich womöglich auf Platz 1 katapultieren.
Die Aftershave Milk verrichtet sehr überzeugende (wenn auch etwas unauffälligere) Dienste, verdient sich aber durch den leckeren Duft Extrapunkte. Angesichts des Preises (8$) ein Top Produkt.
Die Italian Stallion RS ist eh eine Klasse für sich.  Grinsend
Gespeichert
Robinson
Gast
« Antworten #16 am: 12. Juni 2015, 18:35:50 »

Heute hatte einer der neuen Seifen aus dem Hause Mickey Lee bei mir Premiere, die "Paradise Frost".


Die Paradise Frost ist eine typische Sommerseife, deren Name allerdings zu kleinen Missverständnissen führen könnte.
Das "Frost" suggeriert einen Menthol- und Kältekick, der seinesgleichen sucht.
Dem ist aber nicht so. Gott sei Dank, denn das mag ich gar nicht.

Aber von vorne:
Zur Performance schreib ich nichts mehr, Mickey Lee gehört hier zu meinen absoluten Referenzen.
Der Duft ist dieses Mal verhältnismäßig einfach zu beschreiben: Zitrus, vor allem Grapefruit, untermalt von leichtem Eichenmoos.
Im Gesicht erwartet man dann wie erwähnt den Kältekick, der jedoch ausbleibt. Stattdessen ist die Seife auf eine angenehme Weise sehr erfrischend.
Kein Kribbeln oder vergleichbares.
Was mir besonders gefällt: auch nach der Rasur bleibt dieser erfrischende Eindruck erhalten. So als hätte sich ein ganz leicht gekühlter Schleier um das Gesicht gelegt.
Für mich, da ich diese Mentholhämmer nicht mag, eine ideale Sommerseife!
 
« Letzte Änderung: 12. Juni 2015, 18:40:30 von Robinson » Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #17 am: 12. Juni 2015, 19:12:28 »

Aaah, fies, schon wieder eine Talgseife die ich unbedingt haben muss!
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #18 am: 25. Oktober 2015, 05:36:45 »

Aus aktuellem Anlass eine Frage: Unterscheidet sich der Duft der Kraken-RS vom Duft des Kraken-ASB? Letzteres finde ich nämlich ziemlich genial.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Robinson
Gast
« Antworten #19 am: 25. Oktober 2015, 06:24:36 »

Du meinst die AS Milk?
Ich habe von der Kraken nur die Seife.
Bei der Italion Stallion ist es allerdings so, das Seife und Milk absolut identisch riechen.
Daher würde es jetzt einfach mal davon ausgehen, das es bei den anderen Sorten genauso ist.
Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #20 am: 25. Oktober 2015, 08:54:15 »

Ja, richtig, ASMilk. Dann hoffe ich mal, dass jemand eine Testmenge Kraken gegen Stallone tauschen will.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Robinson
Gast
« Antworten #21 am: 25. Oktober 2015, 17:00:15 »

Was mir gerade noch einfällt: wenn dir der Duft der Kraken so gefällt, könntest du deine Fühler auch mal nach "London Barbershop" von Maggards ausstrecken.
Gespeichert
Robinson
Gast
« Antworten #22 am: 29. Oktober 2015, 07:47:29 »

Samantha und Eric von Mickey Lee Soapworks haben kürzlich eine Reihe neuer Seifen vorgestellt, zwei davon sind gestern bei mir eingetroffen:

- Through the Woods
- Unforgiven



"Through the Wodds" wird so beschrieben:
Zitat
This lightly tinted, “Christmas tree green” colored soap opens with a crisp, fresh blend of pine, fir, cedar and eucalyptus warmed with the sweet, spicy notes of gingerbread.
Für solche Beschreibungen bin ich immer sehr dankbar, denn mit eigenen Worten kann ich den Duft dieser Seife nur schwer beschreiben.
Er ist vollmundig und gehaltvoll, gleichzeitig aber auch frisch und leicht. Man riecht die Nadelbäume, im Hintergrund die süßlich-würzige Note von Lebkuchen. Wie bei der "Drunken Goat" möchte man am liebsten reinbeißen. Der leichte Hauch von Eukalyptus sorgt dafür, dass das Ganze nicht zu schwer und zu mächtig wird.
Ich könnte meine Nase stundenlang in den Tiegel halten und würde immer noch neue Facetten entdecken.
Ein wirklich sehr schöner Duft, der heimelige, weihnachtliche Gefühle weckt.

Die zweite Seife ist die "Unforgiven".
Hier wird der Duft wie folgt beschrieben:
Zitat
Smooth, warm rosewood, smokey birch tar, amber, patchouli, sandalwood, and a hint of caramel undertones. Dirty enough for a man, but still smooth enough for a lady.
Auch hier gilt: ohne die Duftbeschreibung wäre ich wohl verloren.
Dieser Duft ist wesentlich frischer als beim Lesen des Duftprofils angenommen.
Erinnert mich in Ansätzen an Barbershop (z.B. die "Kraken" von Mickey Lee), also frisch, klar, sommerlich.
Dazu gesellt sich eine leicht holzig-rauchige Note. Ich meine sogar, ganz weit im Hintergrund etwas Orange wahrzunehmen. So als ob sich beim Zubereiten der Seife ein winziger Schnitz Orangenzeste in den Topf verirrt hätte.
Verhindert bei der "Through the Woods" etwas Eukalyptus, dass der Duft zu schwer wird, so werden hier leicht karamellige Noten eingesetzt, um den Duft nicht zu frisch wirken zu lassen. Das Karamell nimmt man aber nicht direkt wahr, es stellt lediglich ein Gleichgewicht her, so dass alle Duftkomponenten gleichmäßig zur Geltung kommen.
Für Kenner von Mickey Lee: "Unforgiven" könnte man zwischen der "Kraken" und der "Italian Stallion" ansiedeln.

Auch hier gilt: ein sehr einzigartiger Duft, der unglaublich faszinierend und betörend ist.  
Die "Unforgiven" hatte ich heute früh schon in Benutzung, daher kann ich auch hier sagen, dass die Performance (wie bei allen Seifen von Mickey Lee) über alle Zweifel erhaben ist.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2015, 07:56:10 von Robinson » Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #23 am: 19. Januar 2016, 09:55:02 »

Heute endlich der erste Tag mit der Italian Stallion. Ich habe mich ja lange vor der Seife gedrückt weil ich den Geruch irgendwie nicht so toll fand: Mit der Nase direkt auf der Seife hatte ich seltsamerweise nicht die Assoziationen wie sie hier genannt werden sondern ich empfand es irgendwie etwas vergoren-urinig. Aber wir machen das hier ja nicht zum Spaß sondern im Dienste der Wissenschaft und ewiger Jugend, daher: Rein mit dem Pinsel! Und siehe da: Im Gesicht entwickelt sich der Duft absolut grandios! Frisch und würzig, wie genial ist das denn?
Die Aufschäum- und Rasureigenschaften fand ich bisher recht gut, aber die Begeisterung ist vielleicht erst für morgen angesetzt.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Hobeler
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.525


...packt das Leben bei den Hörnern...


Re:
« Antworten #24 am: 19. Januar 2016, 10:29:02 »

Die neuen Label sehen ja fürchterlich aus. Mit den alten hat er sich ein wenig aus der Masse abgehoben. Die neuen sehen den Labels von Tim's Soap ähnlich.

Auch an den Inhaltsstoffen soll ja gedreht worden sein. Mal sehen, ob ich mir jetzt noch die Drunken Goat hole...

http://mickeyleesoapworks.com/product-category/shave-soap/





« Letzte Änderung: 19. Januar 2016, 10:34:53 von Hobeler » Gespeichert

Liebe Grüße
Thorsten

***Schalke ist der geilste Club der Welt***

...Pura Vita...
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.869



« Antworten #25 am: 19. Januar 2016, 12:48:31 »

Jep, die neuen Label sehen leider einigen anderen US-Artisans zum Verwechseln ähnlich. Schade.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Robinson
Gast
Re:
« Antworten #26 am: 19. Januar 2016, 20:14:20 »

Auch an den Inhaltsstoffen soll ja gedreht worden sein. Mal sehen, ob ich mir jetzt noch die Drunken Goat hole...

Muss ja nicht negativ sein.
Bei Shavenook äußern sich die ersten positiven Stimmen.
Gespeichert
Hobeler
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.525


...packt das Leben bei den Hörnern...


« Antworten #27 am: 19. Januar 2016, 22:18:51 »

Na ja...halten wir das ganze mal weiter im Auge. Toll sind die Seifen allemal.
Gespeichert

Liebe Grüße
Thorsten

***Schalke ist der geilste Club der Welt***

...Pura Vita...
DDP
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.883


Living in Sin


« Antworten #28 am: 11. Januar 2017, 22:11:28 »

Knapp 1 Jahr später wirds mal Zeit wieder etwas zu Mickey Lee Soapworks zu schreien  Zwinkernd

Ich kenne 3 Seifen, alle mit der aktuellen Formel und kann zu der Qualität der Seifen nur Gutes berichten. Sie lassen sich ganz leicht zu einem Joghurtschaum verarbeiten. Gleit- und Pflegeeigenschaften sind auf höchstem Top-Niveau, Talg und Lanolin sei Dank. Aufschlagen gelingt ganz leicht.

Zu den Tiegeln: Sind identisch zu PAA und Barrister&Mann. Schöne, große Öffnung, ideal für die Seifenaufnahme.

Duftmässig konnte mich aber nur die Kraken überzeugen. Alle Rasuren mit der Kraken waren 1a. Der Geruch erinnert mich nach frisch gewaschener Wäsche, einfach genial. Nicht zu stark, aber auch nicht zu schwach - Skala: 7/10

Die anderen beiden - Grand Havana, riecht nach kaltem Zigarrenrauch und Cape Verde (ungetestet, Lavendel pur) - mussten mich ganz schnell wieder verlassen. Performance der Grand Havana stand der Kraken aber in nichts nach.

Wer US-Seifen mit Talg und Lanolin mag, kommt hier auf seine Kosten. Preislich z.Zt. mit ca. 14 - 16 $ für 4 oz. nicht ganz so günstig
Gespeichert
Murat
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 57



« Antworten #29 am: 23. Januar 2017, 22:06:59 »

Gerade mit der Grand Havanna rasiert. Die Performance ist absolutes top Niveau.

Schaum schnell aufgeschlagen, fester als Stirling und sehr angenehm auf der Haut.

Nur der Duft... ich bin Raucher. Und ich rauche auch Zigarren.
Aber meine Seife riecht für mich nach Bittermandelaroma zum Backen und etwas Pistazie im Hintergrund.
Erwartungen nicht erfüllt. Ich probiere sie noch etwas. Mal schauen
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS